RDS-Kennungen der Radiosender auf UKW bzw. DAB+


#27
Weil ein Sender auch die Möglichkeit haben muss den Namen zu ändern. Z.B. für eine Regionalversion, bei Umbenennung, wenn sich mehrere Anbieter eine Frequenz teilen ...

Es gibt aber auch Autoradios, die aus häufig wechselnden Namen Kauderwelsch machen, da funktioniert es ganz und gar nicht.

Der Missbrauch von RDS sollte von der Bundesnetzagentur unterbunden werden.
 
Gefällt mir: iro
#28
Der Missbrauch wie Du hier schreibst eventuell schon aber von Missbrauch zu reden bei "überforderten" RDS Anzeigen im Radio ist schlecht bzw. nicht nachweisbar.
Von "Missbrauch" würde ich schon eher reden wenn eine Radiostation eine Claim eines anderen Senders / Station verwendet.
Ob es so etwas wirklich gibt oder gegeben hat wage ich doch sehr zu bezweifeln.
 
#31
Warum funktioniert es dann so gut?
Funktioniert eben nicht gut, eine Seite vorher habe ich dir das schon ausführlich erklärt. Die meisten Radios sind zu träge, besonders Autoradios. Abänderung in Regionalnamen okay, aber alles andere ist Quatsch. Genauso bei die Österreicher, ein OE 3 bzw. R-Tirol tut es auch, da braucht es keine Beinamen wie "HITRADIO" "RADIO". Wie ich dir schon sagte, es gibt Radios die sowas ignorieren und dann Dauerhaft nur Blödsinn anzeigen. Besonders beim aufrufen der Senderliste. Einer hat mal ein schönes Beispiel gepostet wo in seiner Sendeliste seines Werksradio nur Programme mit dem Namen "vom rbb" gelistet war. Ich bin froh das man es bei DAB+ nicht macht, technisch möglich wäre es, aber aufwendiger.
 
#32
Ich find's ziemlich eigenartig, dass das DAB-Shortlabel von radioeins "radio1" ist, obwohl die längere Schreibweise eigentlich auch möglich sein sollte.
 
#34
Idealerweise passe ich die Kennungen über alle Verbreitungswege an, zwecks Wiedererkennungswert. Titel/Wetter/Werbung/sonstige Spirenzchen über RDS-PS, diese Unsitte stammt aus Zeiten, zu denen vor allem mobile Geräte nur den PS anzeigen können. Mittlerweile können fast alle Geräte den Radiotext anzeigen. Mein Autoradio springt nach einigen Sekunden gutem RDS-Signal automatisch auf diesen. Wird dort dann NICHTS gesendet (auch das gibt es), stehen im Display groß zwei Gedankenstriche, und der Sendernamen, bzw. das, was der PS ausspuckt, steht klein obendrüber. Oder es kommt, vor allem bei diesen NRW-Lokalradios, der Uralttext mit "Coderstandort xy"...
 
#35
Kannst Du dich noch erinnern wo oder ob Du beim Programmieren in deinem Kabelnetz vom Original abgewichen bist oder musstest?
Ich habe versucht, mich immer an die Originalschreibweise zu halten, so es eine statische Variante gibt. Teilweise gibt es kein "Original", weil das ausgekabelte Programm nirgendwo oder nur ganz woanders terr. auf UKW ist. Solche Kandidaten und einige statisch umgesetzte eigentlich dynamische Varianten bei uns im Netz:

MDR Klassik -> "MDR KLAS"
Das sendet der MDR aber ohnehin via DVB-S mit, er hat seine dortigen Daten ohnehin vorbildlich gepflegt, es gibt da sogar bei MDR Klassik und den anderen Programmen den PI-Code, so dass ich den nicht händisch in den Umsetzer tippen musste.

DLF Nova -> "Dlf Nova"
Das habe ich so von DAB Shortlabel übernommen, ebenso den PI-Code D230.

Radio B2 -> "radio B2"
Das ist das UKW-PS der Berliner Version. Deren PI habe ich auch im Kabel verwendet. Nicht ganz "sauber", aber hauptsache es steht was drin (sonst Fehlfunktionen mancher Tuner).

BR Heimat -> "BRHeimat"
Das ist auch das das DAB-Shortlabel. Auch das PI kommt von dort.

BR PULS -> " PULS "
Das ist beinahe das DAB-Shortlabel, ich habe es nur zentriert. PI D317 auch von dort.

Bayern Plus -> "BAYERN+ "
Stelle gerade fest, das wird auf DAB nun klein geschrieben. War das immer schon so?

Sunshine Live -> "sunshine"
Ist dort, wo es noch auf UKW läuft, inzwischen soweit mir bekannt dynamisch wechselnd zwischen "Sunshine" und "Live". Kann ich nicht, machen unsere Umsetzer nicht.

RBB Radio Eins -> "radio 1 "
Ist beim RBB ja noch (wieder?) dynamisch mit "vom rbb". Kann ich nicht, also statisch. Auf DVB überträgt der RBB als einzige ARD-Anstalt keinerlei RDS. Das gibt es ansonsten bei den Öffis nur noch bei DLF Nova (so es nicht in den vergangenen Monaten geändert worden ist).

WDR KiRaKa -> " KIRAKA "

Radio Paloma -> " PALOMA "
Hat ja auch kein RDS auf Satellit. Sehe gerade, auf DAB ists in Berlin wohl nun "Paloma".
 
Zuletzt bearbeitet:
#36
@Radiowaves : Ok und Danke für deine Antwort - es gibt bzw. gab sogar in anderen Kabelforen Leute die solche Einspeisungen "belächelt" haben und es wahrscheinlich dann auch nicht besser wussten.

Ich find's ziemlich eigenartig, dass das DAB-Shortlabel von radioeins "radio1" ist, obwohl die längere Schreibweise eigentlich auch möglich sein sollte.
Nee eben nicht denn das Shortlabel darf aus max. 8 Buchstaben/Zahlen bestehen bzw. haben - oder sehe ich das falsch ?

Deswegen finde ich ja auch die Shortlabel (DAB+) vom
Schwarzwaldradio = SCHWARZW und
Schlagerparadies = SCHLAGER
nicht wirklich
gelungen. :cry:

Bayern Plus -> "BAYERN+ "
Stelle gerade fest, das wird auf DAB nun klein geschrieben. War das immer schon so?
Wie "Kohlberger91" schon schrieb ist es wohl im Ensemble Bayern 11D mit einen + geschrieben, komisch dass man es jetzt nach der Neuaufschaltung auf rbb Berlin K7D anders schreibt.

Einer hat mal ein schönes Beispiel gepostet wo in seiner Sendeliste seines Werksradio nur Programme mit dem Namen "vom rbb" gelistet war. Ich bin froh das man es bei DAB+ nicht macht, technisch möglich wäre es, aber aufwendiger.
Hier im Forum oder auf Youtube ? ? ?
 
#37
@WM1965 @Radiowaves. Ich hab jetzt nochmal nach geschaut. Bayern Plus schreibt sich im Radiotext vom BR (11D): "Bayern plus". Der Sendename ist "Bayern+" bei 11D. Der RBB hat im ihren Mux mal "Bayern PLUS / B PLUS" geschreiben. Aktuell ist es beim RBB inzwischen "Bayern Plus / Bayern P". Ich empfinde das " + " bei uns als Bayern Tot, da wäre einfach " Bayern plus / B plus" besser.

Also nochmal zusammengefasst:
BR selbst: Bayern+ | Bayern+
rbb alt:___B PLUS | Bayern PLUS
rbb neu:__Bayern P | Bayern Plus

@WM1965, war im Nachbarforum, ich hab aber keine Lust das extra raus zu suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#39
Ok und Danke für deine Antwort - es gibt bzw. gab sogar in anderen Kabelforen Leute die solche Einspeisungen "belächelt" haben und es wahrscheinlich dann auch nicht besser wussten.
"dann auch nicht besser wussten" ... Wie meinst Du das?

Deswegen finde ich ja auch die Shortlabel (DAB+) vom
Schwarzwaldradio = SCHWARZW und
Schlagerparadies = SCHLAGER
nicht wirklich
gelungen.
Was hättest Du anstelle dieser Varianten lieber?

Vielleicht ist Dir das hier nicht bekannt (mir war es das lange nicht): Shortlabel ist nicht unabhängig vom langen Namen vergebbar. Es werden für das Shortlabel keine alphanumerischen Zeichen übertragen, sondern nur eine Zahl. Diese Zahl wird gedanklich in Binärschreibweise (Nullen und Einsen) unter das Longlabel geschrieben (jeweils eine 0 oder 1 unter jedes Zeichen). Da wo eine 0 drunter steht, wird das entsprechende Zeichen nicht in das Shortlabel übernommen, da wo eine 1 drunter steht, wird es übernommen. Aus diesen Zeichen in genau der Reihenfolge ihres Auftretens im Longlabel ergibt sich das Shortlabel. Somit konnte man wieder einige Bits sparen in ohnehin knappen DAB-Datenstrom.

Statt "Schlagerparadies" könnte man z.B. "gerade" als Shortlabel setzen oder "agrar". Statt "Schwarzwaldradio" ginge z.B. "aldi" oder "waldi".

Und der DLF heißt nun auf allen Wegen vermutlich auch deshalb "Dlf", rausgepickt aus "Deutschlandfunk" im Longlabel.

Damit gibt es auch hier drauf eine Antwort:

Wie "Kohlberger91" schon schrieb ist es wohl im Ensemble Bayern 11D mit einen + geschrieben, komisch dass man es jetzt nach der Neuaufschaltung auf rbb Berlin K7D anders schreibt.
Sie haben "Bayern Plus" als Longlabel, daraus können sie kein "+" zaubern für Shortlabel. Was bleibt ihnen dann sonst übrig? "Br Plus" ginge noch. Oder "anus". Hätten sie alles groß geschrieben, wäre wenigstens "BR PLUS" möglich gewesen.

Hier im Forum auf der 1.Seite dieses Threads eins der ersten Postings mit dem Titel "Nein" als Hyperlink


Dieses Foto ist steinalt und stammt sogar aus dem RBB-Umfeld selbst. Der Sohn einer Mitarbeiterin des RBB hatte das mal...ja wem eigentlich? Soweit ich mich erinnere sogar mir geschickt. Nur weiß ich nicht mehr, wie der Kontakt zustandekam. Das muss doch eventuell sogar von 2006 sein.

Und dann gab es noch dieses Foto:

vom RBB.jpg

An der ursprünglichen Stelle der Erstveröffentlichung befindet es sich offenbar nicht mehr. Der Link von damals geht zumindest ins Leere. Ich hoffe mal, der Bildautor hat nichts dagegen, das hier nochmals zu zeigen.

Als ich im Sommer 2016 mit nem ex-Mitschüler aus Thüringen kommend auf der Autobahn via Funkturm nach Berlin reingefahren bin und wir hinter dem Avus-Turm in der Kurve prompt im Stau landeten, wollte ich mal das Inforadio suchen, in der Hoffnung auf baldigen Verkehrsservice nebst Staulängenangabe. Als nur-daheim-und-nur-Sat-Hörer kenne ich die Frequenz nicht aus dem Kopf. Also durchs RDS... vom rbb ... vom rbb ... vom rbb - fragt mein ex-Mitschüler (Informatiker, aber null Interesse an Radio) "was sind das denn für Affen hier?"

Und das "BAYERN+" vs. "Bayern+" nehme ich mal mit auf die Todo-Liste. Da das nicht "mein Kabelnetz" ist und ich also auch keinen Schlüssel für die Kopfstelle habe, ist das auf "irgendwann" vertagt. Ab irgendwann in diesem Jahr werden wir dann das Kabelnetz sein, in dem noch UKW drin ist - und das große Netz von Vodafone/KD hats nicht mehr. Mal sehen, wie lange wir noch dürfen. Wollen wollen wir jedenfalls.
 
Zuletzt bearbeitet:
#40
Danke für eure Antworten.

"dann auch nicht besser wussten" ... Wie meinst Du das?
Naja eben die Hintergründe dazu nicht genau kennen und sich dann eben aufregen - in diesem Fall habe ich "belächelt" geschrieben.
Es war im KDG-Forum und ging um die Sender des RBB die, so meinte der Teilnehmer, eben nach seiner Meinung "Eins zu Eins" hätten übernommen werden können mit dem dynamischen RDS im UKW Bereich.
Mir hätte es auch besser gefallen wenn manche Sender eben die Original-PS gehabt hätten aber manchmal eben nicht machbar wie Du schon geschrieben hast.

UKW
Danke ebenfalls für die Einstellung der Fotos aber wie hätten sich die PS verändern sollen wenn ich diesen Sender nicht im Radio eingestellt habe und somit hören kann ? ? ?
Deswegen ist man wahrscheinlich auch vom dynamischen RDS bei PS weggegangen außer eben beim RBB.

DAB+
Tja, die Sache mit dem Shortlabel dieser Radiostationen:
SCHWARZW (Schwarzwaldradio) könnte vielleicht so aussehen SCHWWALD oder SchwWALD und
SCHLAGER (Schlagerparadies) eventuell so SchlPara oder SchlagPa aber dann haperts wieder an der Gross-Schreibung
denn
MDR SCHLAGERWELT ST verwendet SCHLG ST auf 6B: MDR S-ANHALT < aus UKWTV.de >
gefällt mir auch nicht wirklich aber SCHLAGWE , wenn es denn so machbar wär.
Oder sieht das Shortlabel etwa so aus wie es auf MDR.de gezeigt wird (?):
https://www.mdr.de/radio/frequenzen/index.html

@WM1965 @Radiowaves. Ich hab jetzt nochmal nach geschaut. Bayern Plus schreibt sich im Radiotext vom BR (11D): "Bayern plus". Der Sendename ist "Bayern+" bei 11D. Der RBB hat im ihren Mux mal "Bayern PLUS / B PLUS" geschreiben. Aktuell ist es beim RBB inzwischen "Bayern Plus / Bayern P". Ich empfinde das " + " bei uns als Bayern Tot, da wäre einfach " Bayern plus / B plus" besser.

Also nochmal zusammengefasst:
BR selbst: Bayern+ | Bayern+
rbb alt:___B PLUS | Bayern PLUS
rbb neu:__Bayern P | Bayern Plus



Mir würde ebenfalls auch BR PLUS besser gefallen.

Eigentlich sollte es hier, in diesem Thread "nur" um die PS bzw. Shortlabel gehen aber ich habe wohl nicht die richtigen Worte dazu gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#41
Es war im KDG-Forum und ging um die Sender des RBB die, so meinte der Teilnehmer, eben nach seiner Meinung "Eins zu Eins" hätten übernommen werden können mit dem dynamischen RDS im UKW Bereich.
Das sollte ein Kabelnetzbetreiber auch machen, wann immer er es kann: transparente Durchleitung. Das erwarten letztlich die Kunden auch. Die wollen keinen Wegelagerer dazwischen, der auch noch Inhalte ändert. Vodafone/KF hat seit ca. 2015 die UKW-Zuführung zentral via Backbone gemacht und dazu IP->UKW-Umsetzer von Astro in Nutzung. Wenn die an empfangswürdigen Stellen gemachten UKW-Empfänge ordentlich umgesetzt werden, kommt das auch hinten wieder ordentlich an. Wenn.

aber wie hätten sich die PS verändern sollen wenn ich diesen Sender nicht im Radio eingestellt habe und somit hören kann ? ? ?
Natürlich nicht. Zumindest nicht, wenn das Radio nur einen Tuner hat und nicht so viele Tuner, wie Zeilen im Display für andere Speicherplätze vorhanden sind. Das war ja auch nie die Forderung. RDS-PS ist laut RDS-Spezifikation EN 50067 statisch: "PS must only be used for identifying the programme service and it must not be used for other messages giving sequential information." Ende. Aus. Punkt. Wer sich nicht dran hält, begeht einen Verstoß gegen die EN 50067, leider, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Deswegen ist man wahrscheinlich auch vom dynamischen RDS bei PS weggegangen außer eben beim RBB.
Kausalitätsfehler: PS war anfangs überall statisch, schon weil man ewig keine Datenleitungen zur Steuerung der Coder am Senderstandort hatte. Erst als man das konnte, begann das Elend des dynamisch missbrauchtem RDS-PS und der RBB hat das auf die Spitze der Borniertheit getrieben, z.B. mit
_radio__
_multi-_
_kulti__
vom_rbb_

Das passt auch zu seinem Komplettversagen hinsichtlich RDS-Daten via DVB und zu seinem (schlimmsten) Komplettversagen beim Thema UKW-Audioprocessing.

Dann hätte das lange Label aber "SchwarzWALD..." heißen müssen. Wie sieht das denn aus?

Ist das eine Aufforderung, seinen Erzeuger zu verprügeln? ;)

Oder sieht das Shortlabel etwa so aus wie es auf MDR.de gezeigt wird (?):
Wo? Im Foto sieht man die lange Version für Thüringen:

 
Zuletzt bearbeitet:
#42
"PS must only be used for identifying the programme service and it must not be used for other messages giving sequential information." Ende. Aus. Punkt. Wer sich nicht dran hält, begeht einen Verstoß gegen die EN 50067
Ein Fall für die Bundesnetzagentur. Wer einen zu großen FM Hub fährt, kann sich auch nicht darauf berufen, dass seine Freiheit bei den Inhalten sich auch auf die Lautstärke bezieht. Dies geht eben nur im erlaubten Rahmen. Und der ist bei RDS: undynamischer Inhalt im Label, dynamischer Inhalt im Radiotext. Ist ja eigentlich nicht so schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:
#43
Dann hätte das lange Label aber "SchwarzWALD..." heißen müssen. Wie sieht das denn aus?


Ist das eine Aufforderung, seinen Erzeuger zu verprügeln? ;)


Wo? Im Foto sieht man die lange Version für Thüringen:
Zu 1: Ja da hast Du Recht geht irgendwie gar nicht.
Zu 2: Natürlich nicht aber sollte noch ein Sclagersender in diesen Mux wechseln wird es schon "schwierig" und leicht verwechselbar, vorausgesetzt er fängt dann namentlich auch mit Schlager... an.

Zu 3: Hab leider das Foto nicht reingestellt bekommen aber es ging natürlich darum.
* * * Wieso ist aber hier das Shortlabel so lang wenn es doch "nur" 8 Stellen haben kann bzw. darf ? ? ?
* * * Denn bei ukwtv.de (da habe ich meine Informationen her) gibt es solche Kombination gar nicht.
 
#45
DAB
Ja, habe ich dann nach dem Absenden der Nachricht auch bemerkt, dass ich das verkehrte Ensemble angegeben hatte - Sorry.
Bleibt aber trotzdem noch die Frage warum dieses DAB+ Radio hier die lange Version anzeigt, die mir im übrigen besser gefällt.
Herstellerbedingt oder etwa vorher vom Fotografen unter Menü eingestellt ? ? ?
Ich habe leider kein DAB+ Radio daher stelle ich diese Frage.

DVB-C
Mal was ganz anderes, in meinem Kabelnetz wird Bayern plus eingespeist und mein Display zeigt auf meinem Tuner sogar "schon" Bayern plus an, wohne aber in Sachsen-Anhalt.
Wo nimmt mein Kabelbetreiber das Signal her oder wird dieser Sender auch über Satellit ausgestrahlt ? ? ?
 
#46
DVB-C
Mal was ganz anderes, in meinem Kabelnetz wird Bayern plus eingespeist und mein Display zeigt auf meinem Tuner sogar "schon" Bayern plus an, wohne aber in Sachsen-Anhalt.
Wo nimmt mein Kabelbetreiber das Signal her oder wird dieser Sender auch über Satellit ausgestrahlt ? ? ?
Klar wird Bayern plus über Satellit ausgestrahlt.
 
#47
...und genau auf diesem Wege gelangt es bei uns im Kabel auf UKW:

Bayern+ UKW-Kabel.jpg

Und so wird das gemacht:

STR821_4_main.png

Die Geräte dafür:

Sat-UKW-Kanalaufbereitung.jpg

Ganz links das Netzteil für die Zeile inkl. Ethernetanschluss für die Steuerung via Webinterface (siehe oben). Rechts daneben vier 6-fach Sat-UKW-Umsetzer, dann ein Pilotsignalgenerator zur HF-Pegeleinmessung im Kabelnetz. Ganz rechts im Foto ein fünfter 6-fach Sat-UKW-Umsetzer, frisch danebengehängt paar Tage zuvor und nicht angeklemmt. Seit 12/2015 sitzt der Pilotsignalgenerator ganz links an 2. Stelle neben dem Controller, dann folgen die 5 UKW-Umsetzer für max. 30 Programme. 29 Programme sind derzeit aktiv, dazu 15 terr. UKW-Umsetzungen.

Man hat da also je 6 UKW-"Sender" inkl. full-featured RDS und "2 Satreceiver" in jeweils einem handlichen Gehäuse. Die Hochfrequenz wird für alle 6 UKW-Frequenzen "ausgerechnet" in einem FPGA-Chip. Es ist unfassbar, was heute alles geht.

Bleibt aber trotzdem noch die Frage warum dieses DAB+ Radio hier die lange Version anzeigt, die mir im übrigen besser gefällt.
Herstellerbedingt oder etwa vorher vom Fotografen unter Menü eingestellt ? ? ?
Offenbar zeigt diese Anlage von Cambridge Audio generell den langen Namen an, weil das Display genug Stellen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
#48
Na das sind ja mal tolle Fotos bzw. Graphiken :):):thumbsup::thumbsup::thumbsup:

Da braucht sich der Laie nicht zu wundern, wenn mal eine Störung auftritt, warum es dann etwas länger dauern kann als eine Sendereinstellung bzw. Suche an der Heimanlage.:censored::thumbsdown:
 
#49
Theoretisch könnte man die Sat-UKW-Umsetzer fernwarten. Praktisch ist das bei uns abgeklemmt, sicher ist sicher. Das Zeugs ist eigentlich sehr langzeitstabil und läuft 24/7/365 jahrelang ohne Probleme, solange man es nicht netzspannungsseitig oder eingangs-/ausgangsseitig durch Überspannung, Netzwischer etc. irritiert oder killt. So eine Kopfstelle ist ja auch blitzschlag-prädestiniert und muss aufwendig geschützt werden. Die alten analog arbeitenden terrestrischen UKW->UKW-Doppelumsetzer laufen seit 1994 (!) und haben nur einmal neue Kondensatoren bekommen. Momentan steigt offenbar der Umsetzer aus, der DLF und MDR Aktuell ins Netz bringt. Klingt auf MDR Aktuell wie Phasenrauschen, wir müssen demnächst mal schauen, was los ist.

Die hier gezeigten Sat->UKW-Geräte reagieren nur manchmal zickig auf Stromausfall und bringen nach Wiederkehr eines der umgesetzten Programme grauenvoll verzerrt und verklirrt. Irgendwas wird dann wohl nicht richtig initialisiert. Hatte das auch mal im Berliner Großnetz der TeleColumbus (Pyur) gehört auf einem Programm, damit war klar: gleiche Technik, vermutlich aber nicht mit Sat-Eingang, sondern mit ASI-Eingang (eine Datenstrom-Schnittstelle auf einer Ebene, auf der Programmpaket-Manipulationen möglich sind). Ist in Großnetzen eher üblich, da trennt man Empfang und Weiterleitung. Auch die S+K Servicekabel in Halle/Saale nutzt oder nutzte Blankom-6-fach-Umsetzer mit ASI-Frontend. Ihre TV-Blankom-Anlage haben sie offenbar inzwischen gegen Teleste Luminato getauscht, die Weiterentwicklung einer eigentlich von Blankom/Hilkom getätigten Entwicklung. Leider muss man von Blankom weg, neue Software wird es nicht geben, der Hersteller ist Ende 2016 liquidiert worden.

Ach so: Stromausfall fangen wir inzwischen auch ab.

Hier noch das RDS-Einstellmenü für eine solche 6-fach-Kassette:

STR821_4_rds.png

Wo möglich, holt man sich die RDS-Daten von Satellit. Sie können auf einem separaten Datenstrom laufen ("private PID", "private Stream") oder - das ist heute üblich - im Audio-Datenstrom integriert sein. Nicht alle RDS-Daten werden übertragen (vorbildlich ist hier der MDR, auch die RockAntenne hat glaube ich alles Wichtige dabei). Wichtigste RDS-Information ist nicht etwa das PS, sondern der PI-Code. Ohne den ist jedes beliebige Fehlverhalten der Empfänger möglich. Die Onkyo-Anlage meiner Eltern hängt sich im Display auf, wenn man auf Radiotext schaltet und kein PI-Code übertragen wird. Der Sony-Tuner aus unserer Kopfstelle meldet ohne PI-Code beleidigt "kein EON" oder sowas ähnliches. Wenn PI-Code auf Satellit im Datenstrom vorhanden ist, wird es vom Umsetzer automatisch weitergeleitet. Da das meist nicht der Fall ist, muss man den PI-Code händisch eintippen, wie hier ganz oben zu sehen. UKW-Programme haben alle einen, für DAB-only-Programme nimmt man sich den dortigen Service Identifier, die sind identisch zum UKW-PI-Code.

Der Programmname (PS) wird statisch eingetippt und, falls anbieterseitig was auf Satellit kommt, dynamisch durch diesen ersetzt. Der BR hat kein PS auf Satellit, deshalb ist mein "BAYERN+" hier bindend. Beim hr würde es beispielsweise ständig durch den dynamischen Blödsinn ersetzt.

Umsetzer von Astro Strobel erlauben in aktueller Software auch ein "quasi-statisches" Wechel-PS, also 4 oder 8 Blöcke zu je 8 Zeichen, die dann nach einstellbarer Zeit wecheln. Das geht hier mit dem Blankom nicht.

Radiotext wird dynamisch durchgelassen. Wo keiner gesendet wird, kann man es leerlassen oder man tippt was rein, was dann statisch rotiert. So hier bei Klassik Radio (da rotiert der grauenvoll umgebrochene Standardtext, der in Berlin auf UKW läuft), egoFM (da habe ich Claim und Kontaktdaten reingesetzt) und bei Radio Eins ebenso. Die anderen haben gesendeten Radiotext (wenn der auch bei NDR Info immer den gleichen Claim rotiert...).

Mit EON kann man hier nichts anfangen, die Funktionalität ist undokumentiert für diese Umsetzer und um damit echtes EON zu machen, müsste man noch viel mehr angeben können als möglich (nämlich die jeweiligen Bezugsprogramme und die Nummer innerhalb der Programmketten). Also bleibt es aus, genau wie TP (Verkehrsservice-Programm) und TA (Verkehrsservice aktiv). Wenn ein Programm das via Sat signalisiert, wird es automatisch korrekt geschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:
#50
Radio TOP FM - ehemals "106.4 TOP FM" experimentiert derzeit mit seinem PS-Code und nutzt neuerdings auch den Radiotext für Titelinfos: Während man schon seit längerer Zeit auf den Wechsel-PS "106.4" und "TOP FM" verzichtet und wohl nicht zuletzt auf die mittlerweile Erweiterung des Sendegebiets vom Münchner Westen auf den Münchener Nordosten und Osten reagiert hat und folgerichtig nun nur noch "TOP FM" heißt, wurde nun der feste Text "Mehr Abwechslung - Die besten Songs aus vier Jahrzehnten" durch die Anzeige von Titel und Interpret ersetzt. Beim PS-Code "TOP FM" feilt man wohl auch gerade herum. Gestern wurde in Groß- und Kleinschreibung daraus "TopFM" und heute "Top-FM", mal sehen für was sich der Sender letztendlich entscheidet...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben