Rock Antenne Hamburg


#1
Quasi, nix NEUES aber "Alte" Bekannte. Puh. Krass. Nu denn, diesbezüglich eröffne ich mal einen "NEUEN" (jetzt aber wirklich NEU, alles anders, wirklich alles und besser. Ja, wir ...)
Also, diesbezüglich: NEU! Rock Antenne Hamburg.

Ende.
 
#2
Habe gerade einmal geschaut, die neue Homepage ist online https://rockantenne.hamburg

Demnach bleiben von den Alsterradio Moderatoren neben Lilly Roberts auch Martin Putz, Arthur Fischer-Meny und auch LaLo dem neuen Sender erhalten. Es scheint also wirklich, als ob der regionale Bezug gelebt wird. LaLo macht den Homerun am Nachmittag von 15-20 Uhr.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Sender wirklich was werden kann im Hamburger Raum.
 
#3
Na also: Die Frisur sitzt, die Show läuft...

Über den ersten Titel war ich erschrocken. Rock-Mainstream von ZZ Top. Da wäre Satisfaction oder ähnliches besser gewesen, aber was soll's.
Werde mir den Tag mal antun heute. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Leider ist das nur die "hingerotzte" Playliste von der echten ROCK ANTENNE aus Unterföhring, die die Kollegen aus Hamburg, trotz zwei getrennter Morningshows, hier abarbeiten müssen....

Die Songs beginnen nur auf ROCK ANTENNE Hamburg etwas später als auf ROCK ANTENNE Unterföhring, aber die Reihenfolge der Songs ist absolut die gleiche :(

Also darf man in Hamburg schon mal nichts eigenes an Musik mehr spielen, sondern muss sich komplett nach der Chef-Etage von Antenne Bayern richten.......

Da hat man echt Hamburg einen tollen Sender (Alsterradio) und gleich mit dazu das Morningshow Team weg genommen.....dass AC, der eine Familie zu ernähren hat, gegen die Antenne GmbH aufgrund dieser ungerechtfertigten Kündigung klagen möchte (siehe Artikel in BILD Hamburg), kann ich nur zu gut verstehen. Ich hoffe, er erreicht etwas.
 
#7
Seit Mitternacht laufen schon die "Rock Antenne" Jingles, dabei war der Start eigentlich erst für 5 Uhr vorgesehen. Die letzten Tage waren komplett neutral nur mit viertelstündlichen Hinweisen auf den Start heute. Immerhin: Der "Rock" wird jetzt konsequent umgesetzt, Popnummern laufen gar keine mehr.

Aber ich hatte in den letzten 2 Wochen immer mal wieder reingehört und dachte eigentlich das wäre eine Testschleife gewesen mit gefühlt 150 Titeln. Heute zeigt sich: Das ist ganz offensichtlich das normale Programm gewesen! Die Lieder wiederholen sich zweimal am Tag, z.b.:

Genesis - Land of confusion (gestern früh und gestern abend!)
Kiss - I was made for loving you
JBO - Alles nur geklaut
Toto - Africa
Ärzte - Zu spät
Sniff & The tears - Drivers seat
Smash Mouth - Rockstar
Stones - Start me up
usw.

Mal schauen ob das noch erweitert wird oder ob das wirklich so bleibt. Das wäre wirklich enttäuschend, dann können die Hamburger nach 3 Tagen mitsingen.
 
#8
Genesis - Land of confusion (gestern früh und gestern abend!)
Kiss - I was made for loving you
JBO - Alles nur geklaut
Toto - Africa
Ärzte - Zu spät
Sniff & The tears - Drivers seat
Smash Mouth - Rockstar
Stones - Start me up
usw.
Ist jetzt nicht wahr, oder? Mein Güte, glaubt man wirklich 2018 damit noch irgendwen hinter Ofen hervorlocken zu können? Das ist einfach nur noch peinlich. :confused:
sämtlich Lieder lösen bei mir einen sofortigen Ab- oder Umschaltimpuls aus. Insbesondere "Africa" ist ja einer der totgedudeltsten Titel aller Zeiten.
 
#9
Leider ist das nur die "hingerotzte" Playliste von der echten ROCK ANTENNE aus Unterföhring, die die Kollegen aus Hamburg, trotz zwei getrennter Morningshows, hier abarbeiten müssen....

Die Songs beginnen nur auf ROCK ANTENNE Hamburg etwas später als auf ROCK ANTENNE Unterföhring, aber die Reihenfolge der Songs ist absolut die gleiche :(

Also darf man in Hamburg schon mal nichts eigenes an Musik mehr spielen, sondern muss sich komplett nach der Chef-Etage von Antenne Bayern richten.......

Da hat man echt Hamburg einen tollen Sender (Alsterradio) und gleich mit dazu das Morningshow Team weg genommen.....dass AC, der eine Familie zu ernähren hat, gegen die Antenne GmbH aufgrund dieser ungerechtfertigten Kündigung klagen möchte (siehe Artikel in BILD Hamburg), kann ich nur zu gut verstehen. Ich hoffe, er erreicht etwas.
Der "tolle" Sender dümpelte aber seit zig Jahren vor sich hin, verlor Reichweite + Marktanteile. Alster ist jetzt eine Affilate, bis auf Specials werden die nichts eigenes mehr spielen. Die Playlist von Rock Antenne ist nicht hingerotzt, denn sonst hätte sie nicht diesen Erfolg.

Was vorher war? Gott, das war einfach nicht gut. Der Sender hat es seit dem Abschied vom Schlagerformat nie wirklich geschafft konsequent sein Format zu entwickeln. Immer wollte man Fisch und Fleisch gleichzeitig sein und dann auch noch Veggis gefallen. Dazu kamen x-Sparrunden aufgrund der sinkenden Werbeeinnahmen. Die Redaktion ist doch nur ein Trümmerhaufen. So war die Übergabe an die Bayern unausweichlich. Alles andere ist hätte, hätte, Fahrradkätte.

Übrigens: Heute Abend ist Senderparty mit geladenen Gästen zum Start im Hard Rock Cafe an den Landungsbrücken.
 
#11
Ist wie bei 107.7 in Stuttgart...die dudeln auch vor sich hin, nachdem sie das Rockformat wieder ad absurdum geführt hatten. Es gab sowieso immer eine Parallele in der Entwicklung zwischen Hamburg 106.8 und Stuttgart 107.7. Zeitweise hatten beide sogar das komplett selbe Format inkl. Jinglepaket von Ad Roland.
Der einzige Unterschied: 107.7 ist seit Jahr und Tag gesellschaftertechnisch (teils über Strohmänner) eng mit dem PLatzhirsch Antenne1 verbunden und hält diesem quasi nur den Rücken frei, ist also quasi das Hamburg2 am Neckarstrand, während Alsterradio in Vollkonkurrenz zu Radio Hamburg stand.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
Alster ist jetzt eine Affilate ...
Du meinst sicher ein "Affiliate"! ;)

Ich kannte diesen Begriff bisher nur aus den USA, dort vor allem von den großen TV-Networks.

Wie ich bei Wikipedia nachlesen konnte, gibt es in den USA staatliche Auflagen, dass keine Gesellschaft mehr als ein Drittel der potenziellen Empfänger mit eigenen Sendern erreichen darf. Also schließt man Verträge mit lokalen Anbietern, die dann zur Primetime und stundenweise auch zu anderen Tageszeiten das Mantelprogramm von den großen Networks übernehmen, von denen aber nicht besessen werden.

Im Fall von Rock Antenne Hamburg besitzen die Unterföhringer dagegen 49% der Gesellschafteranteile. Geht das trotzdem noch als "Affiliate" durch, weil es sich um eine Minderheitsbeteiligung handelt? Oder müssen wir eigentlich von einer O&O (owned and operated)-Station sprechen? Oder weder noch, weil es so was bei uns nicht gibt?! ;):p.
 
Zuletzt bearbeitet:
#13
Der Trend geht zu bundesweiten Networks. Ich hatte das schon vor Jahren angekündigt. Dauert halt aufgrund des Föderalismus etwas länger.

Jetzt gehe ich mal in den Bereich der Mutmaßungen:
Da hat einer (bzw meist ein Konsortium) einen mäßig laufenden Radiosender. Eine Fusion oder Übernahme durch ein anderes Programm würde sich anbieten. Doch die Landesmädchenanstalt zickt noch rum, von wegen Arbeitsplätze und Wirtschaft vor Ort, Medienstandort blah.
Dann fährt man den Karren mal ein paar Jahre lang so richtig in den Dreck, bis es finanziell fünf nach zwölfe steht. Dann geht man zähneklappernd wieder zur Behörde und kündigt an, dass es das jetzt war, wenn, ja wenn nicht...und dann zaubert man den Rettungsring aus dem Hut, den man sich vielleicht schon vor längerer Zeit mal bei einer Sekt&Schnittchen-Veranstaltung locker angelacht hat.

Könnte das nicht so bei RPR2/Big FM RP funktioniert haben? Bei Rockland/Radio21? Bei Hitwelle Isen/Rockantenne (mittlerweile wieder Geschichte), bei Radio Nora/Bob, bei diversen Energy-Übernahmen...?
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
Entschuldige, aber was sind denn da für "Radioprofis" am Werk, die sowas nicht hinkriegen?

Meine erste Chefredakteurin hat immer gesagt: "Auf der Antenne wird nicht geübt". Recht hat sie...
 
#17
Wie ist eig der Empfang der 106,8 in Hamburg?
Der Sender Rahlstedt steht ja im Osten an der Grenze zu SH und die volle Leistung geht ja Richtung Osten raus. Richtung City sind es ja nur etwas zwischen 10 und 20 kW je nach Lage. Außerdem beträgt die Höhe der Antenne nur 167 m.
Dazu im Vergleich Moorfleet 268 m für die Hauptsender und 209m für NDR1 SH / NJoy und DLF, sowie HH-Turm 266m.
 
#18
Mal schauen ob das noch erweitert wird oder ob das wirklich so bleibt.
Naja es gab und gibt auch bei der ROCK ANTENNE eine so genannte "Hot Rotation", die es jetzt auch bei der Rock Antenne Hamburg gibt, da auf beiden Sendern ja fast zeitgleich die selben Songs laufen.

Allerdings sind die "heiss gespielten" Songs jetzt andere, als beispielsweise bei Antenne Bayern, aber manche Songs laufen auf der Rock Antenne schon unverschämt oft:

So sah es heute beispielsweise von 0:00 Uhr bis jetzt mit den Titel Wiederholungen aus:

Billy Idol - Flesh For Fantasy: 00:48 Uhr und 14:24 Uhr
Black Stone Cherry - Burnin': 05:09 Uhr und 12:36 Uhr und 19:27 Uhr
Black Veil Brides - When They Call My Name: 01:25 Uhr und 15:13 Uhr
Blackberry Smoke - Run Away From It All: 05:49 Uhr und 19:09 Uhr
Godsmack - Bulletproof: 04:08 Uhr und 18:21 Uhr
Greta Van Fleet - Safari Song: 03:14 Uhr und 17:48 Uhr
J.B.O. - Alles nur geklaut: 00:13 Uhr und 14:49 Uhr
Jonathan Davis - What It Is: 03:38 Uhr und 10:38 Uhr und 17:11 Uhr
Muse - Thought Contagion: 04:27 Uhr und 11:25 Uhr und 18:38 Uhr
Nickelback - Home: 13:35 Uhr und 20:08 Uhr
Smash Into Pieces - Boomerang: 01:09 Uhr und 15:50 Uhr
The dead daisies - Dead and gone: 11:18 Uhr und 13:09 Uhr und 20:38 Uhr
Three Days Grace - The Mountain: 02:28 Uhr und 16:40 Uhr
TOTO - Spanish Sea (Newly Recorded): 00:28 Uhr und 14:37 Uhr

und J.B.O. kann man problemlos im Süden spielen, da haben die eine sehr große Fanbase, wie einige andere Rockbands aus Bayern. Aber Bayern hat nun einmal eine andere Musikszene und die Bayern haben auch im Rockbereich andere Vorlieben, als die Hamburger.

Ich glaube in Hamburg gibts wenige, die jetzt so einen riesen Hype um J.B.O. oder Slears machen, dafür sind dort andere Bands angesagt und deswegen ist es eine Unverschämtheit einfach die Playliste von Rock Antenne Bayern 24/7 1:1 zu übernehmen. Das ist einfach die "billigste Lösung".

Offenbar zweifelt man wohl auch etwas an der Musikkompetenz der Hamburger :( schade.
 
#19
Wie ist eig der Empfang der 106,8 in Hamburg?
Der Sender Rahlstedt steht ja im Osten an der Grenze zu SH und die volle Leistung geht ja Richtung Osten raus. Richtung City sind es ja nur etwas zwischen 10 und 20 kW je nach Lage. Außerdem beträgt die Höhe der Antenne nur 167 m.
Dazu im Vergleich Moorfleet 268 m für die Hauptsender und 209m für NDR1 SH / NJoy und DLF, sowie HH-Turm 266m.
Vermutlich wie in den letzten Jahren schon :D Die Playlist liest sich ja genauso spannend wie die von Radio 21. Ob man damit Hörer anzieht? Das kann ich mir nicht so wirklich vorstellen. Und die Jingles finde ich unterirdisch.
 
#20
Natürlich hat sich der Empfang nicht verändert, war nur eine generelle Frage.

Aus der Ferner Betrachtet scheint die Situation wie in Berlin vom Schäferberg früher mit BB Radio und zeitweise Fritz zu sein.
 
#21
2 Hinweise auf Sendungen die nicht auf der HP stehen bzw. in der Programmübersicht fehlen:



Letzte Nacht gab es (zwischen 3 und 5 Uhr?) eine zweistündige Interviewschiene mit Sängern „Hamburg trifft“. Auf der Website habe ich dazu nichts gefunden. Ganz offensichlich Archiv-material, ein deutlicher bayerischer Einschlag beim Sprecher lässt sich nicht verleugnen :)



Und gestern Mittag von 12 bis 1 eine Stunde Live Versionen mit dem Namen „Mini Mittagskonzert“, auch das fehlt (noch) im Schema.



Live Versionen gibt es laut Website demnach auch am späten Sonntagabend, das war zumindest vorgestern schon der Fall, aber ohne jegliche Ansagen.
 
#23
musikalisch:
zuviel Klassikrock. Rock kann mehr als nur mainstream. Besonders am Abend ist da mehr möglich.

Moderation:
zu wenig. Wetter und Verkehr und sonst kaum was. Themen gibt es doch genug. Und Moderatoren sind im Studio.

und sonst:
in einem Sendegebiet von der Nordsee bis zur Ostsee, von Neumünster bis tief in die Lüneburger Heide beschränkt man sich als Stadtsender. 5 mal Temperatur aus Hamburg. Der Rest des Sendegebietes existiert nicht.
 
#24
Nachdem ich gestern und heute reingehört habe, muss ich sagen, dass mich das Gebotene noch nicht überzeugt.
Bei Schmidt und Roberts fehlt mir irgendwie die Begeisterung und der Pepp. Alles wirkt sehr gestelzt und übervorsichtig. Gerade von Alex Schmidt bin ich bei AR schwungvolleres und etwas bissigeres gewohnt und hatte gehofft, er behält das in neuer Rolle bei. Ein Trugschluss bis jetzt. Sicher haben sie ein undankbares Erbe nach Maren und AC, aber das ist bislang noch nichts.
Und ich sehe es wie Ears Witness. Der Mod Anteil ist mir zu gering und zu zahm. Das war etwas, dass bei AR besser war. Spontaneität und auch der Dialog mit den Hörern. Das fehlt mir. Außerdem wird zwar der Bezug zu Hamburg gelebt wird und das Radio in Hamburg gemacht wird. Aber viel bekomme ich davon nicht mit. Außer halt bei Wetter und Verkehr.
Musik ist okay, aber haut mich auch noch nicht vollends vom Hocker. Etwas mehr Rotation, mehr Titel als die eh schon totgenudelten Standardssongs. Mehr Mut bitte!
Insgesamt also eher enttäuschend. Ein paar Tage gebe ich mir noch. Heute Nachmittag höre ich mal bei LaLo rein.
 
Oben