RPR 1: Rette sich wer kann! Meike Schale (Morningshow) hat gekündigt


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die guten Leute sind fast alle weg oder kurz davor weg zu gehen.
Jetzt hat auch die langjährige Mitarbeiterin Meike Schale das Handtuch geschmissen und geht zu FFH. Glückwunsch !!
Endlich mal ein professioneller Sender, und nicht dieses von Nullnummern geführtes Klitschenradio RPR.
Ich kann nur sagen Rette sich wer kann, dieser Sender geht langsam aber sicher vor die Hunde.
Das können sich Schneider Thul und Barth auf die Fahne schreiben. Diese Nulpen ! Von Mitarbeiterfürung keine Ahnung und sich dann wundern wenn die Besten das sinkende Schiff verlassen.
 
#2
Ich frage mich nur:
Wer ist denn überhaupt noch bei RPR ?????

1.) Die Volos und Praktis (die ist man spätestens nach zwei Jahren los. Bis dahin kann man sie ausquetschen wie eine Zitrone.....)

2.) Die Altgedienten (langjährige Mitarbeiter, die noch feste und unbefristete Verträge haben. An denen beißen sich Barth und Co die Zähne aus, zumal viele von ihnen nun im frisch gewählten Betriebsrat hocken)

Der ganze "Mittelbau" ist weg:
Schale, Nord, Weiler, Opitz --allein vier Redakteure, die seit 1.4. das Handtuch geworfen haben.

Vielleicht muss Normann bald selbst Nachrichten lesen.
Das wäre doch mal wieder ein Grund, RPR zu hören.
Schließlich hat der Sender ja noch Lücken im Bereich "Comedy"......
 
#5
ich fand meike auch eher anstrengend. allerdings bleibt die frage, welcher profi da überhaupt noch sendet? wieder ein sender der den volos "grosse chancen" bietet...? :rolleyes:
 
#6
Wenn in höchtem Maße engagierte LEISTUNGSTRÄGER gefeuert werden oder freiwillig gehen, stellt sich die Frage:
Gibt's da keinen Profi, der den Mitarbeitern einen Hauch Perspektive geben kann?

Huhuuuuuu, lenkt da noch jemand oder hält man sich oben nur krampfhaft am eigenen Stuhl fest?
 
#7
Die versuchen, sich an ihrem Stuhl festzuhalten/ihren Stuhl festzuhalten.
( bis auf Barth. Den ham die Gesellschafter ja geholt um alles plattzumachen. Der kassiert dafür jeden Monat sein fettes Gehalt und kann sich so über seine Charakterschwächen hinwegtrösten.
Thul und Schneider ham wahrscheinlich noch nicht mal gerafft daß sie Charakterschwächen haben. )

Und womit sollen sie denn die Leute halten ?

mit diesem Infantilradio ? ( höre und siehe die peinlichen Kasper jeden Morgen. oder auch die Claim Beter am Tag )
mit tollen Gehältern ? ( Wo doch Mr. Barth mit dem eisernen Besen kehrt ? )
mit grossen Zukunfts Aussichten ? ( wo doch der Laden gerade ganz gewaltig den Bach runter geht )
mit anspruchsvoller Tätigkeit ? ( wo ausser Dumm Claimerei, peinlichen Morning Show Gegacker und billiger Eigenverkaufe nix mehr passiert ? ).

"Gute Nacht Freunde
es ist Zeit für mich zu gehen".

Schade eigentlich. RPR war mal ein guter Laden.
 
#8
Und noch was

Damit ist die Strategie von Barth ja voll auf gegangen.
Die Leute kündigen freiwillig !!!
Da spart er sich wieder paar Euro an Anwaltskosten (er hat ja schon ne Menge angehäuft ).
 
#9
Ha ha ... " Wenn Schneider die Nachrichten lesen muß" ...weil alles gegangen ist ? Seid ganz beruhigt ! Das kann er auch nicht - hatte schon zu Koblenzer Zeiten Mikrofonverbot !
Dafür plappert er heute Ziehvater Thul nach und sagt den Leuten: Dat simmer - so müsse mer klinge...Und so klingts dann auch !

Wenn jetzt einer nach dem anderen geht , wer macht da noch was ? Die Praktis !
So hat die Abkürzung doch die richtige Bedeutung :

R P R Reines Praktikanten Radio
Gute Nacht...
 
#13
Ja.
Heimlich still und leise hatte sie vergangenen Freitag ihren letzten regulären Auftritt.

Nur wer genau hingehört hat, konnte in ihrem letzten Wetter um 10 Uhr eine Art Abschied hören ("So, das war`s").

Am Wochenende hatte sie noch in Koblenz bei "Rhein in Flammen" mit der Morningshow einen Off-Air-Auftritt.

Montag war ihr erster Arbeitstag bei FFH.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben