RPR Loser in Rheinland Pfalz?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
Ich habe RPR jetzt schon einige Zeit nicht mehr gehört, deshalb klärt mich mal bitte auf: Woraus besteht die verstärkte Regionalisierung von RPR 2? Und warum haut sie nicht hin? Und weshalb hat das Programm überhaupt so erdrutschartig verloren? Früher war man doch mit den zum Teil sehr abgedrehten Moderatorens ehr erfolgreich!
 
#4
Tja, die qualitative Untersuchung der MA-Pleite kann ich auch nicht liefern. Jedenfalls gibt es jetzt stündlich Regionalnachrichten, die allerdings nicht regional auseinander geschaltet werden. Das ist die einschneidendste Veränderung der vergangenen anderthalb Jahren gewesen.

Vielleicht hängt es auch mit dem starken Zugewinn von SWR1 zusammen. Das glaub ich aber nicht, da die Musik doch etwas unterschiedlich ist. Allerdings dürfte sich die Altersstruktur von SWR1 und RPR2 nicht großartig unterscheiden...
 
#5
Nicht nur RPR 2 hat stark verloren, sondern auch SWR4 Rl.Pf.
Das liegt sicher auch daran, dass SWR1 sehr gut geworden ist.
Außerdem werden die Leute die Schlager und Volksmusik hören nicht jünger.
Menschen sterben halt auch. Das wirkt sich bei Sendern aus die Hörer über 50 ansprechen.

RPR eins bröckelt so vor sich hin. Ich denke die haben einen festen Stamm Hörer,der wenig das Programm wechselt. Lokales gibt es nur bei RPR eins.
Oft fehlt auch die alternative. Gut SWR 3 hat sich gemacht. Trotzdem ist viel im Programm bei beiden gleich.
Rockland ist langweilig. Nur die selbe Musik. Ich höre da wirklich nur noch Elmi.
Koblenz hat das Ding noch. Trier Radio 22, was aber nicht besonders gut ist.
 
#7
Zur Musikfarbe von RPR 2 noch soviel: Der Fairness halber muss man dazu sagen, dass dort nicht gevolkstümelt wird. Sondern im Gegenteil, zum Teil laufen dort - das war zumindest so - auch mal richtig geile NDW-Stücke. Die Kollegen der Redaktion (auch bei RPR 1) tun mir bei miesen MA-Zahlen sehr leid, weil sie meist auch die ersten sind, die darunter leiden müssen; bei der Koryphäe Schneider dagegen kann ich mir eine gewisse Schadenfreude nicht verkneifen.
 
#11
Stellt Euch mal vor, wir wüßten das!

Dann hätten wir doch kein Spaß mehr im Leben, oder?

Zugegeben: Ich wüßte ja auch gerne, unter welchem Nick Sven hier postet! Aber mehr als Vermutungen sind da wohl nicht drin ...
 
#13
Irgendwie sagt es viel über die Kultur in einem Sender aus, wenn sich hier verschiedene Personen über einen Sender auslassen, in dem sie anscheinend alle selbst arbeiten.
Da stellt sich doch die Frage: Arbeitet Ihr beim richtigen Sender ?
Aber sind wir doch mal ehrlich, RPR hat eine verdammt geringe Fluktuation an Mitarbeitern. Woran liegt das wohl ?
Wahrscheinlich weil die meisten Mitarbeiter in dem Sender gross geworden sind und noch nie was anderes gesehen haben. Damit sind sie abhängig in jeder Form, denn zu einem anderen Sender gehen? Wohin denn ? Alle zu Regenbogen das geht auch nicht, und umziehen in eine andere Stadt; das kommt nicht in Frage. Also braten sie in ihrem eigenen Saft, wenig neues von aussen und alles von der Chefetage gegebene wird geschluckt.
Im Sommer kommt ein neuer und erfahrener Chef, dann wird das Köpferollen wohl starten.
Bleibt dann nur zu hoffen, das viele irgendwo anders dann einen neuen Job bekommen.
 
#15
@ Chiclayo

Hochinteressant, Deine These über die speziellen, internen Probleme von RPR. Genau das, was ich selbst auch immer denke: ein total verkrusteter, betulicher Laden, der den Arsch nicht mehr hochbekommt!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben