RT1 Altbayern


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MaxisSpieler

Benutzer
Es gibt ein Regional Fenster von Montag - Freitag (12-14 Uhr) und Samstag (9-12 Uhr)
Sonst wird das Programm von Augsburg (RT1) gesendet.

Ab wann man Sendet ist aber noch Unklar ... in der PM steht was von 30.9.2017
 

Lord Helmchen

Benutzer
Wie viel Eigenprogramm ist denn von Radio ND 1 überhaupt gekommen? Auf den beiden Frequenzen war doch größtenteils Radio IN zu hören?!
 

MaxisSpieler

Benutzer
Man hat aber zu diesen Zeitpunkt geschafft das im RDS "ND1" da steht.

Interessant ist das kein Sender von Funkhaus Ingolstadt (Galaxy, Radio IN) das bekommen hat ... aber mir soll es recht sein.. ein bisschern abwechslung in der Stadt ...
 
naja...RT1 ist auch nur ein Dudler, auch wenn handwerklich sicherlich gut gemacht. Auf Galaxy kann ich aber verzichten. Dessen Rotation ist sooo klein, dass hält keiner aus.
 

Lord Helmchen

Benutzer
RT.1 baut sein Imperium ja immer weiter aus. Anfangs waren es ja nur das Augsburger Programm und RT.1 Nordschwaben. Irgendwann kam dann RT.1 Südschwaben dazu , und nun das. Das erinnert ein wenig an Radio Ton.
 

MasterRadio

Benutzer
Die Vergabe an rt.1 ist meiner Meinung nach eine mehr als fatale Entscheidung der BLM. Von einem eigenen Programm in der Primtime (Montag bis Samstag 7 - 9 Uhr) zu einem Regionalfenster am Mittag, daß vermutlich aus dem rt.1-Programm aus Augsburg mit Lokalnachrichten um halb besteht, ist doch ein Rückschritt. Warum auch immer sowas den Zuschlag erhält, läßt sich wohl nur durch Verstrickungen mit den Entscheidern begründen. Bei dem Namen "HITradio rt.1 ALTbayern" bleibt es hoffentlich nicht, das widerspricht sich ja schon an sich. Mit dem Begriff "Altbayern" können die Neuburger und Schrobenhausener auch nicht wirklich was anfangen. Aber einer von Bayerns kleinsten Landkreisen war ja seit Jahrzehnten mit seinem eigenen Radioprogramm ein Politikum. Die bisherigen ND1-Eigentümer waren und sind sich nicht besonders grün...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark4U

Benutzer
Fraglich scheint mir viel mehr - und das nicht zuletzt wegen der langen Zugehörigkeit zum Radio-IN-Sendegebiet, ob sich die Schrobenhausener eher zu Augsburg als zu Ingolstadt hingezogen fühlen. Heimat wird halt doch auch durch künstliche/ausgefallene Strukturen geschaffen. Da dudelt jahrzehntelang ein bestimmtes Fachgeschäft über den Äther oder die Schreinerei XY und plötzlich kennt man irgendein Dorf am nördlichen Ende des (Radio-IN)-Sendegebietes auch im südlichen Pfaffenhofen. Dürfte ein ähnlicher Effekt sein, wie mit den Autokennzeichen.... Nach zwei Wochen Italienurlaub fährt man wieder in den eigenen Landkreis ein, wo (fast) alle dieselben Kennzeichen haben. Aber wie auch immer... irgendwie hat man Vernetzungen und Strukturen über Jahrzehnte geschaffen, kauft dann möglicherweise auch dort ein, wos einem im Radio als "gut" und "günstig" erzählt wird und verbringt auch den ein oder anderen Ausflugstag an Orten, die einem im Radio als Freizeittipps gepredigt werden... Und nun knappst man den "linken" Teil des Sendegebiets (von Radio IN) weg und schmeißt den Teil als den "neuen östlichen" Teil ans Augsburger Sendegebiet ran. Auch der Regionalstolz Schwaben - Oberbayern könnte noch Pfeffer auf die Wunden sein. Mit der Erweiterung von RT-1 in den oberbayerischen Bereich passiert möglicherweise das, was mir ein Bekannter mittleren Alters hinsichtlich der Gebietsreform von 1972 gesagt hat: Aichach-Friedberg hat eben den Wechsel des alten oberbayerischen Aichachs nach Schwaben mit sich gebracht. Im Herzen ist er allerdings immer noch Oberbayer... Ähnliches gibts immer wieder im Landshuter Bereich zu hören, wo sich Oberbayern und Niederbayern auch immer wieder voneinander abgrenzen....

Muss nix heißen, kann aber ein emotionales Eigentor werden.
 
ja, dieses Lokalgequatsche kenne ich auch. Ich bin Franke und kein Bayer! Oder: ich bin Altbayer und du nur ein Schwabe! Stammtischparolen, nicht der Rede wert.
 

TS2010

Benutzer
Na ja, mir würde es als Berliner Ureinwohner auch nicht einfallen, den Sender für die aus Altbayern zugezogenen Prenzlberg-Muttis zu hören. Unrecht hat er da nicht.
 

Mark4U

Benutzer
Is halt bei uns in Bayern etwas anders als bei Euch in Berlin... Ich sag immer: Wenn jemand beim Bäcker drüben "Brötchen" verlangt: Ich würde ihm nix verkaufen... Schließlich gibts keine im Sortiment... Leider verwässert in den letzten Tagen alles immer mehr....
 

MaxisSpieler

Benutzer
Ich war in Nürnberg in der Berufsschule und da heissen die ja Wäckala oder so Ähnlich und wenn ich Semmel sagte wurde man immer doof angeschaut und berichtigt das heisse anders!

Aber Neuburg und Schrobenhausen hat auch eine Augsburger Zeitung (Neuburger Rundschau) ...
 

MasterRadio

Benutzer
Aber Neuburg und Schrobenhausen hat auch eine Augsburger Zeitung (Neuburger Rundschau) ...

Nur in Neuburg.

Gibt's eigentlich auch einen Stream von Radio ND1? Auf der Homepage landet man immer bei Radio IN.

Soweit ich weiß, gibt es den nicht. In den zwei Stunden Radio ND1 ist das Programm aber von Radio IN komplett abgekoppelt mit eigenem Moderator, eigenen Lokalnachrichten, Themen, Jingles u.s.w.
 

Radiocat

Benutzer
Gerade zwischen Altbayern, Schwaben und Franken ist die Grenze nach wie vor sehr präsent in den Köpfen. Und auch sprachlich nach wie vor sehr sehr deutlich vorhanden. Zudem ist das auch eine Konfessionsgrenze (evangelisch/katholisch), was bis vor nicht allzu langer Zeit eine sehr gewichtige Rolle spielte, das wirkt bis heute nach. Ob sich also die Altbayern mit einem Mantelprogramm aus Schwaben anfreunden können? Nun, besser als aus Franken, wird man vor Ort raunen. Aber solche Befindlichkeiten sollte man als LOKALsender nicht unterschätzen.
 

Mark4U

Benutzer
@DigiAndi: Da die beiden Lokalstunden erst um 7 Uhr beginnen und davor schon die Morningshow von Radio IN - teils mit Hinweisen auf das, was "nächste Stunde" (ab 7 Uhr...) das Thema sein wird, wundert sich der ein oder andere Zuhörer, der zufällig zu dieser Zeit auf den ND1-Frequenzen zuhört, warum denn nun abweichend von den Ankündigungen plötzlich Meldungen aus Neuburg und Schrobenhausen gesendet werden...

Man verwendet für die Opener die "Radio IN"-Jingles, aber anstatt der gesungenden Radio-IN-IDs labert die Radio-IN-Stationvoice einfach "Radio ND1" über die Endings der Jingles... Und wie schon weiter oben erwähnt, gibts tatsächlich einen eigenen PS-Code für die beiden Stunden, nämlich "ND1"

Was mir bei der ganzen Diskussion nun klar wurde: Ich dachte bisher immer, dass man ND1 als "Lokalfenster" ins Radio IN Programm reinbastelt, dabei ist es andersrum. Die ND1-Leute haben sich für nur wenige eigene Stunden entschieden und als Mantelanbieter Radio IN ausgesucht. Nur so macht ja der Anfang des Threads Sinn. Nun kündigt man also seinem bisherigen Rahmenanbieter und sucht sich mit RT1 quasi einen neuen aus. Inwieweit sich das geschrumpfte Sendegebiet, die wegbleibenden Werbepartner, das nichtmehr gebrauchte, gleichzeitige zweite Livestudio und der nun nicht mehr gebrauchte - auch aus dem Pool von Radio IN stammende "ND1-Morgenmoderator" auf die Belegschaft und das Budget im Funkhaus Ingolstadt auswirkt, ist da eine ganz andere Frage... Die bequeme Lösung, den Rahmen samt "eigener" Morningshow ohne eigenes Studio im gemachten Nest in Ingolstadt gleich mitzuerledigen, entfällt ja mit der Neuorientierung auch gleich.

Im Gegensatz zu den vorher schon existenten Regionalsendern der RT1-Gruppe, schauts ja mit dem völlig neuen "RT1-Altbayern" ganz anders aus. Aus "Nordschwaben FM" mach RT1-Nordschwaben, aus "Prima 1" mach RT1-Südschwaben, aus "RSA-Der Allgäusender" mach "Das neue RSA-Radio" und aus ner Verwaltungsadresse im Funkhaus Ingolstadt und aus dem Nix mach.......................................................... "RT1-Altbayern". Ich könnte mir vorstellen, dass die Kalkulation der ND1-Macher in Richtung Studio B in der Augsburger Curt-Frenzel-Straße geht.... ;)

Interessant wäre sonst noch, ob einer der o.g. RT1-Ableger in den geplanten RT1-Altbayern-Lokalstunden gerade den Rahmen aus Augsburg übernimmt und somit beispielsweise in Donauwörth oder Memmingen Kapazitäten für Neuburg-Schrobenhausen frei wären. Wäre ja dann so ähnlich wie einst bei Charivari Ostbayern mit seinen zahlreichen Regionalsendungen für Schwandorf, Cham, Regensburg, Kelheim... Durch die Aufteilung der Regionalsendungen über den ganzen Tag für die verschiedenen Landkreise hat man damals stundenweise ein und dasselbe "Studio B" für mehrere "Landkreissender" verwenden können und sich nach Absenden der jeweiligen Landkreissendung mit der entsprechenden Frequenz zurück ins Hauptprogramm aus Regensburg geschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterRadio

Benutzer
@Mark4U: Stimmt, das mit den Teasings ist mir auch schon aufgefallen. Wie das ganze dann später aus Augsburg aussehen und klingen wird, müssen wir wohl erst einmal abwarten. Ich bin gespannt, aber skeptisch. Wird wohl ein ziemlicher Kraftakt, da jetzt in den nächsten Monaten alles aus dem Boden zu stampfen, was in Ingolstadt schon existiert. Aber an der Kohle scheitert es sicher nicht ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben