RTBF: aus „Pure (FM)“ und „La Deux“ wurde „Tipik“


Ralle_Köln

Benutzer
Hallo,

mich wundert, dass es hier noch nicht angesprochen wurde:
Die belgische RTBF hat das Radioprogramm „Pure“, ehemals „Pure FM“ und ihren zweiten Fernsehkanal seizur Marke „Tipik“ verschmolzen und kündigt es - mit entsprechender Präsenz im Web - als neues, multimediales Angebot an.

Wie auch Pure (FM) vorher möchte man eine Zielgruppe der „Generation Y“ (selbstauskunft im Pressetext) erreichen, also die grob zwischen 1980 und 1996 geborenen.

Zum ehemaligen „La Deux“ kann ich nicht viel sagen, Pure hingegen ist meinem Gefühl nach seit dem Start 2004 zunehmendes verflacht, mit deutlich mehr Pop und „Top 40“ im Programm. Ursprünglich dividierte man damals den Gemischtwarenladen „Radio 21“ in das noch existente „Classic 21“ mit Schwerpunkt auf älterem Rock und Pop und „Pure FM“ mit einem am ehesten als Alternative AC zu beschreibendem Format.

Nach und nach wurde es weniger „Alternative“ und mehr und mehr „Hot“, man wähnte vielleicht die NRJ-Gruppe und auch Contact im Nacken. Das „FM“ im Namen ließ man irgendwann fallen.

Jetzt ist alles „Tipik“, Claim (auf allen Ausspielwegen, also auch online und lineares TV) ist „keep it Pop“.

Vom bisherigen Reinhören kann ich mir kein Urteil bilden, die Musikfarbe hat sich nicht nennenswert geändert (und ist nicht meins, daher wenig gehört), Inhalte habe ich wie vorher auch (zu) wenige vernommen. Daher bin ich eher bei „La 1ère“ (so schreiben die ihr Erstes mittlerweile) oder generell bei der VRT unterwegs.

Und für Fans: RDS-PS ist statisch _Tipik__, vorher wurde dynamisches mit Titel - Interpret / __PURE__ gesendet. Das Soundprocessing empfinde ich nach wie vor als topfig-breiig, dynaliklos und als den schlechtesten Gleichstrom der ganzen RTBF.

Pressetext (französisch) hier: https://www.rtbf.be/tipik/detail_ti...al-tv-et-radio-des-le-7-septembre?id=10568985
 
Zuletzt bearbeitet:

Cha

Benutzer
Schade finde ich, dass man den Ablegersender "Pure Like" (ursprünglich als "Pure 2" gestartet) ersatzlos eingestellt hat. Da lief eine recht gute Auswahl an alternativer Musik. Immerhin gibt's noch RTBF Jam als Gemischtwarenladen für Musik abseits des Mainstreams.
 

s.matze

Benutzer
Wenn ich das so lese fühle ich mich irgendwie gleich an die "Nachbarn" Radio Donna (VRT) und leMouv´ (Radio France) erinnert. Die haben ein ähnliches Schicksal erlitten. Ursprünglich flotte, progressive Mainstreamprogramme mit klasse Jingles, knackigen Moderationen und vor allem (abends und am Wochenende) einem Touch Indie/Alternative/Club.

Inzwischen sind daraus völlig gesichtslose Abklatsch-Sender der Privaten geworden: "MNM" spielt gefühlt nur die Playlist von Q-music in einer anderen Reihenfolge und das neue "mouv´radio" ist eine schlechte Skyrock-Kopie. Seitdem beide Sender umgebaut wurden, habe ich die kaum noch gehört. Erstaunlich ist aber, dass der ursprüngliche Zweck, die Quote zu erhöhen, in beiden Fällen komplett gescheitert ist. Es hören noch weniger zu, als vorher.

Schade! Aber wenigstens gibt es ja mit Classic21 und StuBru noch Ersatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neper

Benutzer
Ich höre Pure FM nicht, deshalb war mir das nicht aufgefallen. Ich habe nur aus den Medien die Umbenennung des Fernsehprogramms mitbekommen und mich zu diesem Blogeintrag veranlasst gesehen.

Die Belgier haben in letzter Zeit ganz allgemein einen Umbenamsungsfimmel. Je schräger desto lieber.
 

kwegener

Benutzer
Das heißt, das TV-Programm "La Deux" ist jetzt Musikfernsehen, mit Videoclips und so?

Ich habe jetzt viele Jahre das Fernsehen der RTBF nicht mehr verfolgen können, da man es ja nicht mehr empfangen kann.

Früher konnte ich an meinem QTH bei Düsseldorf "Télé 2" bzw. "Télé 21", man hatte ja diverse Namensänderungen, auf Kanal 42 dank seiner 1000 Kilowatt Sendeleistung aus Lüttich empfangen.

Es lief aber sehr oft Testbild, im Hintergrund der Ton von Radio 21, die Sendezeiten waren damals noch sehr zurückhaltend. Teilweise begann das Programm erst um 17:00 Uhr. Es gab viel Sport, es gab aber auch Musik. Eigentlich ein sehr merkwürdiges Programm. Um 19:30 Uhr kamen die Hauptnachrichten als Übernahme des ersten Programms, aber mit Gebärdensprache. Sendeschluss war oft schon um 22:00 oder spätestens 23:00 Uhr, dann kam wieder Testbild und wenige Minuten danach wurde der Sender ausgeschaltet.

Seit man analog nicht mehr sendet, gibt es ja auch "La Trois", aber man kann die Programme hier in NRW nicht mehr empfangen, es sei denn man wohnt so, dass man den DVB-T2 Sender aus Lüttich auf Kanal 45 mit seinen 100 Kilowatt empfangen kann. Immerhin etwas, die VRT sendet überhaupt nicht mehr auf DVB-T2.
 
Oben