RTL macht neues bundesweites Radio


s.matze

Benutzer
Wer sich RTL Radio antut hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Da ist wirklich alles besser.

Naja komm - wenigstens sind die flott gemacht und nach 10 denkt man auch nicht mehr, dass man auf einem Kindergeburtstag ist Besser als die lahmarschige Antenne wo permanent drei Leute durcheinander lachen auch wenn es überhaupt nichts zu lachen gibt.
RTL ist eben ehrlich: Billiges Hitradio für anspruchsloses Nebenbeihören.
Überraschungen muss da keiner erwarten. Aber Aufmachung, Inhalt und Versprechen (keine unbekannten Hits) stimmen da zu 100 Prozent.

Und viele scheinen das gut zu finen, sonst wären die nicht in Berlin die Nr.1

Wobei man manchmal schon bei den Moderaionen deutlich hört, dass das "Hundert vier Punkt sechs" vor dem RTL ausgeschnitten wurde.
 

Sieber

Benutzer
Gut, das ist jetzt Helmers persönliche Argumentation, das würde ich jetzt nicht mit "Ganz RTL" in einen Topf werfen, aber naja, immerhin wurde es erwähnt und darum geht es ja auch erst einmal. Er hört sich ja auch sehr positiv an auf deinem Audio. Denn wie ein Sender zu nem Empfangsweg steht, dürfte dem Hörer so gut wie egal sein. UKW zum Beispiel ist jetzt auch nicht der liebste Verbreitungsweg der ROCK ANTENNE und dennoch senden sie über Funzeln in diversen (Groß)Städten in Bayern und Hessen. Dennoch liegt dort das Hauptaugenmerk auf DAB+, das war bei RTL zuletzt die Satellitenausstrahlung.
Helmer hat sich nicht negativ über DAB+ geäußert. Mit dem, dass es andere nicht mögen, meint er wohl gewisse Sender in NRW oder Nds.

Rockantenne hatte massiv Werbung für die 94,5. Gefühlt hatte das jedes zweite Taxi dran.
UKW wird noch einige Zeit der terrestrische lineare datenvolumenfreie Hauptausspielweg sein. Aber immer mehr durch DAB+ in die Zange genommen.
Und im Gegensatz zum BMux1 mit den eher privaten Nischensendern (bis auf Bob und Energy) sind im BMux2 programmlich zu den regionalen UKW-Platzhirschen gleichwertige dabei. Und mit einer technischen Reichweite im Rücken, die kein regionaler UKW-Sender erreicht.
 

Sieber

Benutzer
@s.matze
Musikmäßig finde ich RTL lahmarschiger als ABY. Aber trotzdem ganz gut.
Zu dritt wird morgens bei ABY erst ab 6 gelacht. Von 5-6 machen Indra und Leiki den VF selbst.

Ach, ich habe noch ein DAB+-Radio vom Lidl, das vorne (nur) 3 Direktspeicherplätze hat (na klar auch die Liste mit allen und bis zu 30 Speicherplätzen, die man aber nur durch durchscrollen erreicht). Das Teil hat sogar einen Akku, aber der geht nach Vollaufladung max. 30 Minuten und nicht bis zu 14 Stunden. Und 7A kriegt der auch nur an einigen Stellen. War ein Kauffehler. Aber unter 30 €.
Die Belegung wird so aussehen:
1 ABY
2 Absolut TOP
3 RTL
😄 Ich stehe dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

muted

Benutzer
Danke für die Idee, den kann man selbstverständlich mit in die Kette einfließen lassen. Ein RTL im Bundesgebiet reicht ja wohl aus. Auch Sachsen würde ich mit dazu nehmen.

Völlig abwegig. Unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen, unterschiedliche Lizenzauflagen, unterschiedliche Programmgestaltung, unterschiedliche Marktumfelder. Der nächste Move von Dir wäre jetzt nur noch zu sagen "ein Sender recht für Deutschland". Ach nee, das passt ja nicht ins Narrativ.
 

Sieber

Benutzer
RTL wäre auch schön doof, Berlin UKW aus ihrem Portfolio zu geben. Auch wenn es nur Zuschuss wäre. Schon wegem dem Prestige würden die bleiben. Energy war in Frankfurt ja so doof, die fünftgrößte Stadt mit dem wichtigsten deutschen Flughafen und der nach dem Brexit wichtigsten EU-Börse sang und klanglos abzugeben. Da hat NRJ komplett versagt. Zur Not hätte man so einen Standort halt krampfhaft aus Paris bezuschussen müssen. Mit NRW (z. B. Köln oder Ruhrgebiet ging für die ja bisher nie was auf UKW).

Und mit 89,0 hat RTL ja auch Teile von Nds. Sachsen mag ein Klotz am Bein sein, aber auch den werden die behalten.
Und ich meine, dass sich heutzutage RTL nicht mehr so beleidigt wie damals 1994 aus Stuttgart zurück ziehen- und die dortigen Lokalsender mit ihrem Mantel aufgeben würden und dann schmollend aus LUX so ein Kabelradio machen würden, das nie Bedeutung hatte. MW oder gar KW war ab Ende der 80er (in NRW vielleicht bisschen später) tot.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
In den DAB+ Lidl-Quäker, der halt hier noch herum lag, habe ich die 3 Frontspeicherplätze vergeben. 😄 ABY, A TOP, RTL.
95,5 Charivari und Gong 96,3 (jeweils DAB+, hier ist UKW, bis ggf. auf ORF, null Mehrwert, alles auf DAB+ sonst da) haben die Speichertasten 2 und 3 verlassen.
 
Wobei man manchmal schon bei den Moderaionen deutlich hört, dass das "Hundert vier Punkt sechs" vor dem RTL ausgeschnitten wurde.
Kann ich mir kaum vorstellen, da die Moderatoren in ihrer Moderation ja auch "Berlins Hitradio" bzw. "Deutschlands Hitradio" dazusagen. Es wird also zweimal eingesprochen.

Höchstens bei aufgezeichneten Hörercalls, die identisch auf beiden Programmen laufen sollen, wird bei der Anmoderation auf Frequenz und Slogan verzichtet bzw. gegebenenfalls geschnitten.

Zumindest die deutschlandweite Version hat mit Radio nur noch wenig zu tun. Dort werden mehr oder wenige aufgezeichnete Textbausteine ausgestrahlt, die lediglich bei Bedarf aktualisiert werden. Die Vormittagsstrecke mit Helmer mal ausgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

grün

Benutzer
Ich verstehe Eure Kritik.

Und ich bin dafür hoffentlich bekannt, dass ich mir "neue" Sender erst mal anhöre, bevor ich sie beurteile.

Und ich habe mir heute Morgen 20 Minuten das "neue" RTL gegeben. Und danach hab ich abgeschaltet. Geht gar nicht! "Alter Wein" in "neuen" DAB+-Schläuchen, aber innovativ ist was anderes!

RTL versucht jetzt krampfhaft, über DAB+ seine "angestaubte" Marke zu verbreiten, obwohl "RTL Radio", das "Mutterhaus" schon lange tot ist. Über Satellit hört das kaum einer, es ist das gleiche Programm, nur zur Info, habs verglichen!

Meine Prognose: Die werden irgendwann wieder aus DAB+ aussteigen, weil seit Jahrzehnten keine neuen Ideen mehr da sind. Und da wird auch nix mehr kommen! Ein 500.000. Hitradio braucht wirklich kein Mensch, und das haben selbst die "nicht-affinen" Radiohörer mittlerweile begriffen.

RTL Radio ist an Lächerlichkeit einfach nicht mehr zu überbieten, da gibts weitaus Besseres!
 
Zuletzt bearbeitet:

radiopfleger

Benutzer
Moderiertes Programm nur bis 19 Uhr, damit werden die Deutschlandweit nichts erreichen. Ich frage mich warum soll ich abends RTL hören wenn FFH dann noch moderierte Sendungen hat.
Da habe ich mehr von RTL erwartet.
 

radiopfleger

Benutzer
Ging das denn mal länger als bis 19 Uhr mit den moderierten Strecken?
Das ist mir egal. Aber wenn ich ein neues Sendegebiet erobern möchte, muss ich dem Hörer ja auch ein Programm anbieten. In Berlin wo es 104.6 RTL schon seit den 90ern gibt funktioniert das vielleicht. Aber kaum ein Mensch wird seinen gewohnten Sender für so ein flaches Abendprogramm hergeben. Da muss einfach mehr kommen.
 

RadioHead

Benutzer
Du sollst ja auch abends vor der RTL-Glotze sitzen und nicht vor dem Radioprogramm. Die machen sich doch nicht selbst Konkurrenz!
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Zwischen RTL TV und RTL Radio liegen aber "Welten". Nicht nur geografisch (104.6 RTL Radio in Berlin, RTL TV und RTL II in Köln). Ich höre viel lieber RTL Radio als ich mir RTL TV im Fernsehen anschauen würde, denn dort ist das Niveau zum Teil noch weniger vorhanden als bei RTL Radio. Und die unmoderierte Musikstrecke stört mich jz auch nicht so sehr. Klassik Radio zum Beispiel hat um die Zeit an mehreren Tagen in der Woche auch keine Moderation mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telefan

Benutzer
Zwischen RTL TV und RTL Radio liegen aber "Welten". Nicht nur geografisch (104.6 RTL Radio in Berlin, RTL TV und RTL II in Köln). Ich höre viel lieber RTL Radio als ich mir RTL TV im Fernsehen anschauen würde, denn dort ist das Niveau zum Teil noch weniger vorhanden als bei RTL Radio. Und die unmoderierte Musikstrecke stört mich jz auch nicht so sehr. Klassik Radio zum Beispiel hat um die Zeit an mehreren Tagen in der Woche auch keine Moderation mehr.
RTL Zwei sitzt in Grünwald bei München, gehört auch nur zu 35,9 % der RTL Group.
 

Yannick91

Benutzer
Dann kann man es ja eigentlich gleich in Berlin und bundesweit parallel senden. Wäre erstens einfacher und zweitens, wenn man es neutral genug hält, fällt es niemandem in Berlin und im Rest von Deutschland auf, dass das eigentlich eine lokale bzw bundesweite (je nach Sichtweise des Hörers) Morningshow ist.
Interessant, welche Ratschläge du immer wieder gibst... Realitätsfern wie nur irgendwas aber Hauptsache alles niederbügeln. Spannend auch wie hier permanent munter dazu aufgerufen wird, Sender zu schließen oder zusammen zu legen. 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:

radiojunk

Benutzer
Interessanterweise ist der Abend laut Programm beim Berliner RTL aber moderiert, während das in der deutschlandweiten Version ab 19:00 Uhr nicht der Fall ist...
Würde doch auch nicht viel mehr Kosten bedeuten?
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Ich verstehe Eure Kritik.

Und ich bin dafür hoffentlich bekannt, dass ich mir "neue" Sender erst mal anhöre, bevor ich sie beurteile.

Und ich habe mir heute Morgen 20 Minuten das "neue" RTL gegeben. Und danach hab ich abgeschaltet. Geht gar nicht! "Alter Wein" in "neuen" DAB+-Schläuchen, aber innovativ ist was anderes!

RTL versucht jetzt krampfhaft, über DAB+ seine "angestaubte" Marke zu verbreiten, obwohl "RTL Radio", das "Mutterhaus" schon lange tot ist. Über Satellit hört das kaum einer, es ist das gleiche Programm, nur zur Info, habs verglichen!

Meine Prognose: Die werden irgendwann wieder aus DAB+ aussteigen, weil seit Jahrzehnten keine neuen Ideen mehr da sind. Und da wird auch nix mehr kommen! Ein 500.000. Hitradio braucht wirklich kein Mensch, und das haben selbst die "nicht-affinen" Radiohörer mittlerweile begriffen.

RTL Radio ist an Lächerlichkeit einfach nicht mehr zu überbieten, da gibts weitaus Besseres!

Aber das ist doch schon seit Jahren so, seit sie ihren Sitz in Berlin haben. Das hat nichts mit der DAB+-Verbreitung zu tun. Da hast du aber ein paar Jahre verpasst!

Wie senden sie eigentlich noch in Luxemburg? Ist die Frequenz nicht abgeschaltet? Außerdem wird mit Belgien und Frankreich geworben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben