Rudi Völler auf allen Kanälen!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Endlich haben alle mal wieder ein Thema in den verschiedenen Morgenschow's.
Aber was sagt Ihr als Radioinsider zu der Entgleisung von Rudi?
Ist es nich langsam an der Zeit, einfach mal, wie es früher der "Kaiser" getan hat, zu sagen:" wir haben richtig schlecht gespielt, das hat mit Fußball nix zu tun".?
Ist es richtig, dass jetzt auf einmal die Journalisten und verschiedenen Experten verurteilt werden? Wenn wir es nicht kritisieren, wer dann?

Was sagt Ihr dazu?
 
#5
Völlers Ausraster

Es war nicht in Ordnung, was Rudi da gemacht hat. Einen sehr schönen Kommentar hatte heute morgen die FAZ :

"Völler offenbart sich als Teil einer verhätschelten Fußballgesellschaft, die von Teenagerzeiten an bewundert worden ist und sich mit der Wirklichkeit schwer tut. Wenn Anspruch und Realität auf Dauer zu weit auseinanderklaffen, streikt irgendwann die menschliche Psyche. Völler kann seine Kritiker nur auffordern, vom hohen Ross herunterzukommen und keine Siege mehr gegen Island zu fordern. Aber das dokumentiert nur die beschränkte Sichtweise. Wer Millionen für die Fernsehübertragungsrechte zahlt und dadurch maßgeblich zum Gehalt der Trainer und Spieler beiträgt, hat das Recht, wenigstens ab und zu eine angemessene Gegenleistung anzumahnen. Wenn er nicht mehr die Nerven hat, solch schlichte Zusammenhänge zu verkraften, soll Völler gehen",
 
#7
toller Ausschnitt aus der FAZ. Stimme dem uneingeschränkt zu. Vor allem die letzten beiden Sätze.
Es wäre Zeit gewesen, wenn schon das Wort Scheißdreck von Völler benutzt wird, dies auf das Spiel seiner Mannschaft zu beziehn. Beckenbauer hat oft gesagt, dass das Spiel seiner Mannschaft damals Sch... war;) Man muß sich nicht immer vor seine Mannschaft stellen und sie schützen. Vor was auch?
 
#9
München (dpa/WEB.DE) - Das Erste Deutsche Fernsehen (ARD) erwartet von Rudi Völler eine Entschuldigung für seine verbalen Attacken gegen die Fußball-Moderatoren Gerhard Delling und Günter Netzer.

"Dampf ablassen ist erlaubt. Auch im Fernsehen. Aber das sollte dann auch wieder korrigiert werden", sagte Heribert Faßbender, Sportchef des Westdeutschen Rundfunks, am Montag in den "Tagesthemen".

"Völler ist zwei Tage danach von seiner überzogenen Kritik noch nicht abgerückt", sagte Faßbender weiter. "Rudi hat sich da in einer Ecke festgedribbelt, aus der er schnell wieder herauskommen sollte."

__________________________________________________

Na klar! Pressefreiheit über alles! Aber wehe, es beschwert sich mal einer, dann wird sofort eine Entschuldigung gefordert!
Ich kann dazu nur sagen: Gut gemacht Rudi! Wenn die Presse das Recht hat, ihre Meinung zu sagen, dann hast Du auch das Recht dazu! DANKE!
 
#11
Lieber Radiolord, wenn du mal genau hinschaust (oder besser hörst), dann wirst du vielleicht merken, daß kein delling, kein Netzer und kein anderer Vertreter der Sportpresse jemals seine Meinung geäußert hat mit den Worten: "So einen Scheiß, den die sich da zusammenspielen - ich kann diesen Scheiß nicht mehr sehen - so einen Scheiß von Nationalmannschaft muß ich mir nicht ansehen - was der Rudi Völler sich da früher sich da zusammengespielt hat, das war Scheiß-Standfußball - ich frag mich,w ie man auf so einen Scheißdreck kommt so eine Mannschaft aufzustellen. t.b.c."
Natürlich kann jeder seine Meinung äußern, aber ich denke doch, die Form sollte gewahrt werden, gelle.

Achja: und schreib demnächst bitte nicht nochmal so einen Scheiß:)
(nichts für ungut)
 
#13
zunächst einmal danke an rudi für die unendlich verwendbaren o-töne! ;)

und dann noch ein zitat aus meiner täglichen zeitungslektüre:

«Süddeutsche Zeitung»: «Aber Völlers Wut ist kein Beleg einer charakterlichen Doppelexistenz, sondern nur eine fällige Reaktion, nachdem einer lange über seine Bedrückungen geschwiegen hat.»

jetzt noch ein sieg über schottland und alles wird gut!

es grüßt der radiobayer!
 
#14
@ Radiolord

also deine Meinung kann ich nicht nachvollziehn. Du sprichst von Pressefreiheit und findest es gleichzeitig gut wie sich Völler geäussert hat. Ein Widerspruch wie ich meine.
Als Pressevertreter haben Delling, Netzer und auch Waldi nur gesagt wie es war. Und das in einem sehr moderaten Ton.

Völler hätte nur sagen müssen: "Wir haben heute einen Sch.... gespielt" und alles wäre gut gewesen.
Sich vor eine Mannschaft zu stellen, die die Nationalmannschaft nicht als solche sieht und es wohl eher als "Zusatzarbeit" betrachtet ist schon gewagt.

Und wie es in der FAZ auch zu lesen war hat die ARD, die sehr viel Geld bezahlt für die Übertragungsrechte und dadurch auch für das Gehalt von Völler zuständig ist nicht das Recht, die letzten Spiele kritisch zu betrachten?
 
#15
Meine Meinung:

Wer austeilt, muss auch einstecken können. Delling und Netzer haben gnadenlos ausgeteilt und das über Jahre. Zugegeben mit etwas gepflegterer Wortwahl, nichtsdestrotrotz aber mit wachsender Begeisterung und streckenweise hemmungslos vernichtend.

Und gemacht haben sie das deswegen, weil sie damit "Volkes Stimme" wiedergeben und das bei den Zuschauern eben gut ankam.

Wenn Rudi "Rambo" (Danke, BILD!) jetzt zurück zickt, sollten die beiden Jungs da eigentlich locker drüber stehen, damit mussten sie rechnen.

Weiss nicht, wie es Euch geht, ich habe schon öfter "Feedback" von Personen bekommen, über die ich mich mehr oder weniger würdigend in meinen Moderationen ausgelassen habe und die sich dadurch angepisst fühlten. Das ist deren gutes Recht. Und ich als Moderator muss damit rechnen, solche Reaktionen zu bekommen, ansonsten sollte ich mir die Moderation einfach sparen.
 
#16
@ eric ssl

sehe ich anders!
Delling und Netzer haben in der Vergangenheit immer gesagt wenn die Leistung nicht ok war.
Und sei ehrlich, ausser der 2. halbzeit gegen Italien war es doch bisher nichts besonderes.
Völler genießt NOCH den Sympatiebonus. Aber es war nunmal nicht ok die Reporter so zu kritisieren wie er es getan hat. Die machen ihren Job, und das sehr gut!
Möchte nicht wissen was gewesen wäre, wenn Delling und Netzer gesagt hätten: " alles gut, alles schön, wir haben immerhin gegen den Tabellenführer gespielt".
 
#17
Hiilllfe!

Ob ich Rudi Völler zustimme oder nicht, tut nichts zur Sache. Ich bin derzeit MorgenShow-Hörer von ABY. Diese Woche hat Leikermoser Dienst.

Dem guten Leiki ist schon vor geraumer Zeit der Stoff für seine Kalauer ausgegangen. Da scheint er dankbar zu zugreifen, wenn mal was passiert, das er verwerten kann.

Die Konsequenz: Seit Montag Morgen um 5 werden wir Hörer praktisch in Dauerbeschuss mit mehr oder weniger guten Jokes über den Völler-Eklat genommen. Ich weiß gar nicht wie viele schäbige Waldi-Weissbier-Witzchen uns Leiki in den letzten drei Tagen untergejubelt hat.

Ihr da draussen, außerhalb von Bayern, ihr wisst ja gar nicht, wie quälend es ist, morgens Radio hören zu müssen. Völler, Waldi, Tiefpunkt, Weißbier Sch...dreck, Käse, Delling und das Ganze nach zwei Musiktiteln wieder und wieder und wieder.

So was nennt man moderne Folter. Bitte, liebe Programmacher, holt uns geschundene Hörerschaft da raus.

Wir könnten ja umschalten? Auf Bayern 3? Da versucht sich diese Woche wieder einmal eine Spaßkanone namens Roman Roell.

Ich glaube ich höre jetzt mal morgens CDs. Jedenfalls solange, bis Völler wieder aus dem Gespräch ist ...
 
#18
@Nadi

Das wollte ich mit meinem Posting auch gar nicht sagen... Delling und Netzer haben das m. E. stilistisch und inhaltlich schon korrekt gemacht... an deren Fachkompetenz zu zweifeln steht mir als bekennenden Fußballidioten auch gar nicht zu... außerdem hat dieses Gespann ja schon fast Kultstatus erreicht.

Ich wundere mich nur über die insgesamt etwas "mädchenhafte" Reaktion auf Rudis Ausraster... wie gesagt, damit hätten sie rechnen müssen. Von Rudi Völler da jetzt eine Entschuldigung zu verlangen, empfinde ich persönlich als peinlich.
 
#19
Ich kann auch die hohe Bewertung dieses Ausrasters nicht ganz nachvollziehen. Kult wird er werden - klar. Aber der Rest mit Entschuldigung und so weiter ist albern. Ständig werden Fußballprofis motzender und - besonders oft - rotzender Weise in Großaufnahme gezeigt. Das finde ich wesentlich abstossender, als wenn ein Spieler oder Trainer mal etwas deutlicher wird. Und ich bin sicher, Rudi hätte durchaus noch ein paar derbere Ausdrücke drauf - so als alter Hanauer.

Was Netzer und Delling angeht, kann man ihnen sicherlich kaum widersprechen - das eigentliche Problem ist das Anspruchsdenken. Deutschland ist Vizeweltmeister geworden durch Siege gegen Fußballgroßmachten wie USA und Korea. Das hat leider darüber hinweggetäuscht, dass die anderen Nationen D eigentlich überholt haben, und ja inzwischen überwiegend die Bundesliga mit Stammspielern versorgen.
Netzer spricht völlig zu Recht über bestimmte Details, die der deutschen Mannschaft fehlen - er könnte allerdings etwas deutlicher sagen, dass es kaum Spieler mit deutschem Pass gibt, die seine Wünsche erfüllen könnten. Und die wenigen, die dazu in der Lage wären, schaffen es eben auch nur an besonders guten Tagen. Und auch Rudi hat nicht immer einen guten Tag.

Pikant dabei ist natürlich, dass der Herr über die Rechte der Bundesliga - Netzer - bei dieser Gelegenheit natürlich ein "Konkurrenzprodukt" schlecht macht, dass auch noch beim selben Sender läuft.
 
#23
Sicherlich hätte Rudi die Form einhalten sollen, aber ich finde diese Entgleisung einfach genial, und mit den O-Tönen werden wir noch ein paar Jahre unsere Freude haben...

Da ist doch einfach universal verwendbar und dass es momentan auf allen Stationen zu hören ist, finde ich nicht weiter schlimm, endlich mal wieder etwas wirklich lustiges...:)

Ich kann zwar 104.6 RTL eigentlich nicht mehr hören, aber die haben mit Ihrem Moviephone mit Rudi´s O-Tönen was geniales gemacht. Solltet Ihr Euch unbedingt anhören:
http://104.6rtl.com/iaudio/index.cfm?mode=viewImageMode&id=90693E1E-C2E0-067B-2ACE86943CB8B9F8
 
#24
@berlinreporter Oh, 7 MB? So groß? Ich würd's gerne nehmen, wenn's nicht so groß wäre (Modem :( ) Ich brauch auch nicht das ganze Teil, nur halt diesen Spruch, der durch die Medien ging, also nicht mehr als 15 sek. oder was das ist. Wär echt cool!

Mathias
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben