Schlagerparadies - Wie abwechslungsreich ein Sender mit deutscher Musik sein kann


Radio Schlagerparadies startet Spartenkanäle im Internet
Immer mehr Hörer schätzen das abwechslungsreiche und informative Programm bei Radio Schlagerparadies. Die Mischung aus aktuellen Titeln, Dauerbrennern und Oldies spricht einen immer größeren Kreis von Schlagerfreunden an. Für alle, die sich für die reine Musik interessieren und weder Nachrichten noch sonstige Infos hören möchten, haben die Schlagerspezialisten in Saarbrücken jetzt fünf Streams gestartet:

- Schlagerparty
- Kuschelzeit
- Oldie-Express
- Instrumental
- Hitmix der Nacht

Programmchef Frank Brach: „Jetzt haben wir auch für Puristen, die ausschließlich Musik genießen wollen, die richtigen Plattformen. Nun findet jeder Schlagerfan den auf ihn zugeschnittenen Kanal mit seiner Lieblingsmusik“. Zu empfangen sind die Schlagerkanäle über die Webseite des Senders www.radioschlagerparadies.de sowie über die Player von radioplayer.de, radio.de, phonostar.de, surfmusik.de sowie deren mobile Apps.


Quelle: www.satellifax.de
 
1550246770862.png

Morgen Abend wird es den HITMIX DER NACHT - die Nachfolgesendung vom WDR 4 Rhythmus der Nacht zum ersten Mal LIVE aus einer Diskothek geben - nämlich aus der Nina in Bottrop.

Man kann also hingehen und mittanzen oder auch über DAB+ zuhören, da die Veranstaltung ab 21:00 Uhr auszugsweise in der Schlagerparty und ab 0:00 Uhr bis 6:00 Uhr komplett im Radio auf Schlagerparadies übertragen werden wird.

Ich finde, dass das eine schöne Aktion ist, damit gewinnt das Schlagerparadies Hörer und macht zugleich darauf aufmerksam, dass es die von WDR4 eingestellte Kultsendung mit den Discofox Schlagern noch gibt.

Toll ist auch, dass die Veranstaltung mitten im Ruhrgebiet also im Herzen des WDR Sendegebietes statt findet - denkbar ist ja, dass es den Hitmix der Nacht vielleicht eventuell in weiteren Städten Deutschlands geben könnte, wenn das morgen gut läuft. Warten wirs mal ab, ich höre morgen auf jeden Fall zu.
 
Die Sendung aus der Disco war von der Art her ganz gut. Aber den Moderator hat man leider nicht immer gut verstanden, weil er manchmal zwischen den Wörtern das Micro zu und die Musik laut gemacht hat. Ist halt schon eine ganz andere Bedingung als aus dem bequemen Studio. Aber wenn die mit dem Live aus der Disco übertragen noch etwas Erfahrung sammeln, dürfen die das gerne öfters machen.
 
Wenngleich ich die Übertragung nicht gehört habe, so war ich doch immer der Meinung, dass ein Moderator zuerst eine Karriere als moderierender DJ absolvieren sollte, um anschließend auch fürs Radio fit zu sein. Nun, gut, Zeiten ändern sich.
 
Wenn man sich mal so die Anfangszeit des deutschen Privatradios anschaut kammen ja wirklich viele aus der DJ Szene.
Ja, das stimmt.

Ich persönlich fand den RDN besser, da hier auch englische Titel wie C.C. Catch oder auch viele Italo Disco Stücke liefen. Könnte man ruhig wieder einführen, auch wenn dies vielleicht nicht zu 100% Schlager passt.

Was meint ihr?
 
Oben