Schlagerparadies - Wie abwechslungsreich ein Sender mit deutscher Musik sein kann


Dazu kann ich als Insider was sagen. Wenn ich mich nicht irre bleibe ich noch ne Weile Programmdirektor :). Silke Rech ist Studioleiterin des Studios in Kleinblittersdorf. Ja Peter Kuttler ist schon seit 2 Jahren Musikchef bei Radio Schlagerparadies.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bitte mich jetzt nicht bestrafen dafür :) Siechste, und ich finde das SP jetzt besser, klingt frischer wo jetzt nicht mehr so die alten Sachen Tagsüber laufen, Keine Frage, auch die alten Sachen sind gut, aber ich fand mag mehr die neueren Sachen... NDR Plus, ja gebe ich dir auch recht, finde ihn auch gut, und die MDR SW naja da laufen halt viele alte Sachen, meiner Meinung nach zu Alte Sachen. Also wie gesagt ich finde SP so wie es derzeit ist vollkommen ok... "SCHLAGERPARADIES HIER FÜHL ICH MICH WOHL"
 
Ein möglichst mehrheitlich akzeptiertes Schlagerprogramm zu stricken ist ein schwieriges Unterfangen für Schlagersender. Klingt es zu verstaubt, was bei Schweter im Schlagerparadies weitgehend der Fall war, ist es nicht optimal. Ist es zu deutschpoppig, wie ansatzweise hier und gelegentlich auch bei radioB2, springt ein Großteil von konservativen Schlagerhörern ab.

Der Grund, nach der einen wie nach der anderen Seite den Bogen zu überspannen, ist die Unsicherheit im Wissen, wie akzeptabel das Programm ankommt. Sicher ist, dass Besttester bunt zusammen gemischt noch längst kein gutes Schlagerprogramm machen. Die (richtige) Konfigurierung jedes einzelnen Titels (was allein schon schwer genug ist) ist ebenso wichtig wie die darauf basierende, richtige Stundenuhr, deren clevere Variation über horizontal und vertikal, Erfahrung und gesunde Ohren, ein ebensolcher Bauch unter Weglassung geschmacklicher Vorlieben. All das ist Bedingung für ein erfolgreiches Schlagerprogramm.

Am Ende darf das Ganze nicht altbacken (wie bei der MDR Schlagerwelt), unbedingt aber frisch, mit einer Guten Mischung aus alt und neu und wiederum nicht zu "betroffen" klingen.

Ich bin ganz unbesorgt: Es sitzen ja überall Fachleute in den Redaktionen beim Schlagerparadies, bei radioB2, bei Radio Paloma, bei Bayern Plus, bei NDR Plus und bei der MDR Schlagerwelt. ;)
 
Schlagersender sollen auf jeden Fall mit runden Melodien und eingängigen Grooves aufwarten, aber keinesfalls sperrige Titel mit ungereimten Texten spielen, wie sie oft bei den UKW-Hitmonopolisten zu hören sind. Zwei Beispiele: "Kaum erwarten" von Wincent Weiss ist für eine Schlager-Playlist ungeeignet, "Hier mit dir" wäre aber gut darin aufgehoben. Der Titel "Lieblingsmensch" von Namika ist sowohl unter musikalischen als auch unter lyrischen Gesichtspunkten unstimmig, der Song "Kompliziert" passt aber gut in ein Schlagerprogramm, das durchaus auch eine ordentliche Portion Falco ("Der Kommissar", "Egoist") und Deutschrock/Alpenrock verträgt. Zur Abwechslung darf es dann schon mal "Kein Addio, kein Goodbye" oder was Volkstümliches sein.
 
Ist es zu deutschpoppig, wie ansatzweise hier und gelegentlich auch bei radioB2, springt ein Großteil von konservativen Schlagerhörern ab.
Das ist nett ausgedrückt, noch untertrieben! Ein Sender der "Wie schön du bist" von Sarah Conner spielt oder Yvonne Catterfield mit "Für dich schiebe ich die Wolken weiter" oder auch "Ich mach mein Ding" von Udo Lindenberg und dann aber mit dem Sprüchlein "Wir lieben Schlager" wirbt, ist für mich nicht ernst zu nehmen.

Da (=B2) läuft ja mittlerweile sogar HipHop (ua. Aymann - Mein Stern oder auch Oli Petszokat alias Oli P.). Die haben würde ich sagen ein echtes Problem mit ihrem Positioning und ihrer Zielgruppenansprache. Weil die Schlager-Ziegruppe ausstirbt.

Sorry aber Udo Lindenberg ist nun wirklich alles (Rock, Pop, Deutschrock, Deutschpop) aber kein Schlager! Das gleiche gilt übrigens auch für das Schlagerparadies um das es hier ja eigentlich geht:
Jay Khan
Wincent Weiß (mit W geschrieben damit es sich reimt)
Kerstin Ott
Johannes Oerding - An Guten Tagen
Nice little Penguins
Ben Zucker - Berlin (!!!)
Mouth&McNeal
Truck Stop
Ich&Ich - stark (!)
Juli - Geile Zeit (!!!)
sind KEINE Schlager!

Und dann aber hat das Schlagerparadies auf der anderen Seite wieder Uralt-Gassenhauer im Programm wie "Amigo Charly Brown" oder "immer wieder Sonntags" von Cindy und bert. Oder auch "Liebeskummer lohnt sich nicht my Darling" von Siw Malmquist! Die 70jährigen die das mögen stehen nicht auf das Deutschgewimmere und Geheule a la Silbermond und Revovlerheld!

Aus dieser Sicht, sind beide Sender gleich schlecht. Neuen "Schlager" (so genannt) gibt es genug. Nur meist ist das zu 90 Prozent ganz billig produzierter, schlecht arrangierter Discofox vom Schema F / Reißbrett, der textlich und kompositorisch nichts bietet. Wie schneidet bei den Schlagerfanboys hier denn der dritte im Bunde, Radio Paloma Berlin ab?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Miteinander,
ich respektiere wirklich jede Meinung, muss aber über manche Aussagen die ich hier oft zu lesen bekomme, sehr schmunzeln und auch ab und an lachen. He Leute, der Schlager ist so vielseitig und gehört sicherlich in keinerlei Schublade geschoben. Das wurde eh in so vielen Foren, nicht nur hier erwähnt. Daher ist es völlig unsinnig wie ein Schreiber einzelne Interpreten/Titel als "keine Schlager" bezeichnet. Übrigens die Sender die es verstanden haben ihre Musikrichtung breiter und mit echter Vielfalt aufzustellen, machen es richtig und verdienen meinen Respekt.

Meine klare und einfache Botschaft und da lasse ich mich persönlich und zum Glück auch viele andere Menschen nach den eigenen Gefühlen leiten. "SCHLAGER" ist alles, egal welcher Song oder Interpret, egal ob Deutsch oder Englisch. Es sind genau die Melodien die uns innerlich berühren und Spaß machen, die textlich und musikalisch eine Botschaft rüber bringen und vielleicht im Ohr bleiben.

Aber leider das was ich immer wieder lese, was sog. Experten oder Besserwisser schreiben wer nicht zum Schlager gehört, sorry aber die haben nicht verstanden um was es bei der Musik geht. Denn die Musik kann man und lässt sich auch nicht in Schubladen schieben und schon gar nicht mehr in unserer heutigen Zeit, wo die Musik im ständigen Wandel und in der Veränderung ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es sind genau die Melodien die uns innerlich berühren
Also mich bewegen Lieder wie "Ich mach mein Ding" oder "Wie schön du bist" nur dazu das Radio schnell auszustellen ;)

Wie gut dass Musikgeschmäcker verschieden sind. Aber für jemand der schon gleich im ersten Halbsatz sich so tolerant zeigt, gehst du ganz schön Hart ins Gericht mit anderen Meinungen bzw. mit Leuten die eine solche haben ("Besserwisser").

Und ja die Einteilung in Genres mang manchmal schwer fallen oder sogar unmöglich sein, aber wichtig ist doch eine gewisse Harmonie. Und es gibt eben viele (gerade ältere) Menschen, die zwar gerne Roy Black oder Peter Alexander hören, aber die eben "Gejaule" wie Silbermond oder Giesiger nicht mögen.
 
Genau, dort läuft mittlerweile auch Deutschpop !
Sender nennt sich aber Schlagerparadies.
Dort fühl ich mich wohl! ? NEIN !!!! Ich nicht mehr !!
Da ist noch jemand der den Sender so nicht mehr mag. Ich finde der Slogan "Hier fühl ich mich wohl" hat bis zu Herrn Schweters Abgang zum Sender gepasst. Jetzt sollte es lauten Schlagerparadies ich schalte ab aus folgenden Gründen. Punkt 1: Diese ollen Werbespots für diverse Schlagerparadies Radios oder dieser Song auf Amazon. Ich möchte den Sender nicht vorschreiben wo ihr eure Ware verkauft. Aber ich habe bei Amazon genau wegen ein Produkt von euch Ärger gehabt. Dann Wochenlang mit der ollen Hotline an gesessen. Fazit nie wieder Amazon Marketplace Bestellung. Das Schlagerparadies sollte seine Geräte direkt über den Sender vertreiben aber nicht mehr über Amazon. Das gleiche gilt für diesen Radio Schlagerparadies Song. Aber da ich euch eh nur noch Stundenweise einschalte habe ich kein Problem mehr. Punkt 2: Man kann sich doch nicht fast jeden Tag ( würde es im Himmel ein Radio geben hätte es bestimmt eine Schlagerparadiestaste) anhören. Übrigens finde ich es gut das Radio B2 nun über euren Platz auf Astra läuft. So hat dieser Sender eben eure alten Astra Hörer übernommen. Auch ist der Dab+ Empfang immer noch teilweise ohne Aufwand nicht gut zu empfangen. Weshalb die Erfinder von Dab bzw Dab+ ausgerechnet das Fernseh Band nutzen müssen erschließt mich nicht. Zu Anfällig ohne gute Geräte keine Reichweite und nur Aussetzer. Habe euch ja seit der Aufschaltung 2014 von Rostock gehört. Nun dachte ich aber das mit der Netzverdichtung der Aufwand sinkt denkste. Werde im neuen Jahr den gesamten Krempel für Dab+ abbauen und via eBay Kleinanzeigen verkaufen. In Zukunft höre ich wieder Analog UKW das ist viel besser. Schlager gibt es dank Radio B2 ja auch noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist nett ausgedrückt, noch untertrieben! Ein Sender der "Wie schön du bist" von Sarah Conner spielt oder Yvonne Catterfield mit "Für dich schiebe ich die Wolken weiter" oder auch "Ich mach mein Ding" von Udo Lindenberg und dann aber mit dem Sprüchlein "Wir lieben Schlager" wirbt, ist für mich nicht ernst zu nehmen.

Da (=B2) läuft ja mittlerweile sogar HipHop (ua. Aymann - Mein Stern oder auch Oli Petszokat alias Oli P.).
Wenn "Mein Stern" oder Oli P. Hip-Hop ist, dann ist Helene Fischer wahrscheinlich Heavy Metal. Grundsätzlich kann ich nicht verstehen wie man so engstirnig sein kann. Würden die jetzt Robbie Williams oder Phil Collins spielen, dann würde ich dir ja Recht geben, aber diese Aussage ist mal wieder typisch deutsch. Herr Lehrer, ich weiss was. Selbst wenn die von dir genannten Titel vielleicht nicht direkt dem Schlcagergenre zuzuordnen sind, passen sie doch absolut in ein Schlagerprogramm. Da entsteht überhaupt kein Bruch und auch wenn ich den Sender nicht höre, aber ein bisschen über den Tellerrand zu gucken, hat noch keinem Sender geschadet. Nur die von dir zitierten ausgelutschten 60er und 70er Jahre Schlager will man doch auch nicht immer nur hören.
 
Das ist nett ausgedrückt, noch untertrieben! Ein Sender der "Wie schön du bist" von Sarah Conner spielt oder Yvonne Catterfield mit "Für dich schiebe ich die Wolken weiter" oder auch "Ich mach mein Ding" von Udo Lindenberg und dann aber mit dem Sprüchlein "Wir lieben Schlager" wirbt, ist für mich nicht ernst zu nehmen.

Da (=B2) läuft ja mittlerweile sogar HipHop (ua. Aymann - Mein Stern oder auch Oli Petszokat alias Oli P.). Die haben würde ich sagen ein echtes Problem mit ihrem Positioning und ihrer Zielgruppenansprache. Weil die Schlager-Ziegruppe ausstirbt.

Sorry aber Udo Lindenberg ist nun wirklich alles (Rock, Pop, Deutschrock, Deutschpop) aber kein Schlager! Das gleiche gilt übrigens auch für das Schlagerparadies um das es hier ja eigentlich geht:
Jay Khan
Wincent Weiß (mit W geschrieben damit es sich reimt)
Kerstin Ott
Johannes Oerding - An Guten Tagen
Nice little Penguins
Ben Zucker - Berlin (!!!)
Mouth&McNeal
Truck Stop
Ich&Ich - stark (!)
Juli - Geile Zeit (!!!)
sind KEINE Schlager!

Und dann aber hat das Schlagerparadies auf der anderen Seite wieder Uralt-Gassenhauer im Programm wie "Amigo Charly Brown" oder "immer wieder Sonntags" von Cindy und bert. Oder auch "Liebeskummer lohnt sich nicht my Darling" von Siw Malmquist! Die 70jährigen die das mögen stehen nicht auf das Deutschgewimmere und Geheule a la Silbermond und Revovlerheld!

Aus dieser Sicht, sind beide Sender gleich schlecht. Neuen "Schlager" (so genannt) gibt es genug. Nur meist ist das zu 90 Prozent ganz billig produzierter, schlecht arrangierter Discofox vom Schema F / Reißbrett, der textlich und kompositorisch nichts bietet. Wie schneidet bei den Schlagerfanboys hier denn der dritte im Bunde, Radio Paloma Berlin ab?
Also, Ben Zucker bekennt sich, wie ich weiß, zum Genre Schlager. Gab doch auch einen Artikel, der lautete "Ben Zucker gibt dem Schlager die Eier zurück"

Über Kerstin Ott kann man da auch streiten. Mal bringt sie eher Deutschpop - Nummern und mal Songs in Richtung Schlager heraus.

Mit dem Rest könntest du Recht haben, ABER... Das Wort Schlager ist meiner Meinung auch eh schwer definierbar. Was sind Schlager? Bayern 3 nannte seine Sendung auch "Schlager der Woche"... Es können auch aktuelle und vor allem englischsprachige Titel als "Schlager" bezeichnet werden. Also im Grunde ist Schlagerparadies kein Schlagersender, sondern eher ein Sender, der deutsche Musik spielt. Wenn jetzt nämlich auch noch Deutschpop dazu kommt, erst Recht.
 
Im Schlager wurden immer schon Elemente aus den aktuellen und jugendlichen Musikströmungen adaptiert. In den 60ern RocknRoll und Beat, in den 70ern Disco und Funk, in den 80ern Rock und New Wave und mitterweile finden sich Rap und Techno/House auch im Schlager wieder. Immer wieder, wenn irgendwo SWR4 läuft, und ich insgeheim eigentlich die klassischen Schnulzen à la Andy Borg erwarte, bekomme ich das mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gerade Helene Fischer hat sich auch immer wieder bei Live-Auftritten neu definiert, mal singt sie Deutschpop, mal englisch, mal Musical, mal Folk Pop....die Frau ist schon extrem vielseitig aber kommt leider auch ziemlich selbstverliebt daher und hört sich offenkundig gerne reden. Bevor sie über Silbereisen reich und berühmt wurde hat sie sich immer als Musicalsängerin definiert, sie kommt ja auch aus dem Bereich.

Wenn "Mein Stern" oder Oli P. Hip-Hop ist
Ja das ist dem deutschen Hiphop zuzuordnen, auch wenn er eher brav wirkt (der Mark Forster des Deutschrap sozusagen). Einfach mal seine alten Sachen durchhören kann bei der Einordnung helfen:

"veröffentlichte er im Herbst 1998 mit Co-Sängerin Tina Frank seine dritte Single, eine gerappte Coverversion"

"2000 ist Petszokat mit Rapeinlagen in dem Song Immer noch von Jeanette Biedermann zu hören."

https://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_Petszokat

Auch seine Aussagen dazu, in früheren Interviews hat er sich mit Afrob verglichen:

https://hiphop.de/comment/747488

Es gab 90er Partys in Clubs, die ausschließlich Hip Hop Artists promoten, bei denen Oli P. aufgetreten ist. Er hatte sogar mal die für Gangster Rapper üblichen Auseinandersetzungen / Fehde mit den Fanta 4 :

http://www.schleckysilberstein.com/...s-d-mal-beef-hatten-1999-brannte-deutschland/

Sogar Radio Eins, die Instanz für Musik, bezeichnet Oli P als "Schlager-Rapper":

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/dr-pop/schlager-rapper-oli-p-.html

Auch Ayman ist ganz klar dem Deutschrap / Hip Hop zuzuordnen:

https://hiphop.de/video/mc-bogy-ft-ayman-glaub-dich

Das waren laut seinen eigenen Aussagen seine Einflüsse:

https://www.ayman.de/biography/

"The German with Tunisian roots was always fascinated by the U.S.A. “I was looking towards America from an early age, R’n’B, Soul and Hip Hop music were invented there. In the course of time I have found my own style which sounds very German to my ears"

Was ist denn Deichkind für dich? Auch kein Hip Hop? Oder DJ Tomek? Torch? Curse? EinsZwo? Dendemann? Die Fanta 4 ? Alles kein Rap? Zumindest aber ist Oli P. aber doch ein Popsänger mit starken Rap / Hip Hop Einflüssen. Aber kein Schlager.

Und warum Ben Zucker, der ganz klar Rockmusik macht (und zwar gar keine so schlechte) sich dem Schlager zuordnen lässt, hat nur Marketinggründe. Ich habe es am Anfang nicht verstanden, warum er sich von seinem Mentor Silbereisen so in diese Schublade drücken lässt, aber doch nur so war es ihm ja überhaupt möglich, im TV groß aufzutreten und seine Musik einem Millionenpublikum vorzustellen. Die Chance musste er nutzen, wohl wissend, dass die Silbereinsen-Base ihre gehypten "Stars" irgendwann fallen lässt, nachdem sie in zig Sendungen waren und mit auf Tour gegangen sind.

.Plötzlich sieht man sie nicht mehr. GG Anderson, Claudia Jung und Kristina Bach wären so Beispiele. Super talentiert aber völlig aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden und durch Eloy de Jong Inka Bause und Ella Endlich ersetzt mit einer eher beschränkten Haltbarkeit.

Ohne Silbereisen und dessen (krampfhaft aufgebauten) Schlagerhype würde Zucker vermutlich heute immer noch mit seiner Klampfe in der Fußgängerzone stehen und nach Kleingeld sammeln. Und Helene Fischer würde (trotz grandioser, engelsgleicherr und perfekt ausgebildeter Stimme) auf irgendwelchen Kreuzfarhtschiffen und Dorffesten herumtingeln. Silbereisen hat eben Einfluss und Connections.

Musikalisch sehe ich bei Zucker ich durchaus Ähnlichkeiten zu Mathias Reim, Klaus Lage und teilweise Peter Maffay, die auch immer auf einem schmalen Grat zwischen hartem Rock und Schlager unterwegs waren. Die Musik will ich gar nicht abwerten, im Gegenteil - nur bin ich der Meinung dass so etwas sich nicht unbedingt mit diesen Uralt-Liedern aus der "Ach war der Urlaub am Gardasee damals toll" Zeit verträgt und es schwierig ist, daraus ein harmonisches Schlagerparadies zu formen.

Ich gebe ja zu (nochmals) dass es durchaus schwierig ist bei manchen Künstlern eine exakte Einteilung in ein Genre zu finden, und ob man das in jedem Falle muss oder das sinnvoll ist, kann man auch darüber geteilter Meinung sein.
Du siehst ja an den Meinungen hier oben, dass eben genau solche Titel den harten Kern der Zielgruppe, den echten Schlager Fanboys übel aufstoßen! Die Postings von Alter Hase und DPTI bestätigen doch genau meine Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach der Logik könnte man auch 2 unlimited oder Culture Beat zum Hiphop zählen, da ja auch dort gerappt wurde (Mr Vain, No Limit,...) :)

Aber mal konstruktiv: diese Schubladen funktionieren eh immer nur begrenzt. Manches, was ein Schlagerfan in die Rockrichtung einsortieren würde, lässt einem echten Rockfan die Haare zu Berge stehen, genauso beim Hiphop. Und gerade Pop, Rock oder Schlager sind doch eigentlich nur Überbegriffe für alles, was sich nicht feiner einsortieren lässt. Es macht halt z.B. nicht jeder Interpret Speed Metal, wo vielleicht relativ klar definiert ist, wie sich die Musik anzuhören hat.
 
So schlecht ist die Musik ja auch wieder nicht beim Schlagerparadies. Möchte Herrn Kutler nicht schlecht machen, aber so machen Song was er ausgesucht hat lassen mir das Nackenhaare hoch stehen. Herr Schweter hat das irgendwie anders und frischer umgesetzt. Als Moderator ist Herr Kutler wiederum wirklich top.
 
Für mich ganz persönlich gibt es gerade mal zwei Musikrichtungen, nach denen ich meine Musik "tindere": "Ist geil, hat was" und "Mööö, kann weg". Es gibt ein paar Sachen, die dazwischenstehen. Das sind zum einen jene, die sich nicht beim ersten Hören erschließen, die man sich erst warmhören muss. Und jene, die kurz geil sind und dann schnell verblassen.
Aber Stilrichtungen? Es ist kompliziert...
 
Ich finde das Schlagerparadies in den letzten Wochen oder besser gesagt schon Monaten fast nur noch zum ab- bzw. umschalten. :( Die Mischung zwischen alten und neuen Songs bekommt man im normalen Tagesprogramm scheinbar einfach nicht hin. Dazu Moderatoren / Moderatorinnen, die auch nach Jahren die Technik einfach nicht richtig in den Griff bekommen, immer wieder mal für Aussetzer oder einen in meinen Ohren katastrophalen Klang sorgen, und die vom Band eingespielten Nachrichten kann man eh vergessen :eek:

Zurück zu den Wurzeln ? - Tatsächlich ertappe ich mich dabei, dass ich in den letzten Monaten immer mehr zu meinen "Heimatsendern" des Südwestrundfunks zurück finde. Größtenteils schwanke ich momentan nur noch zwischen den beiden Landeswellen SWR1 und SWR4. Klar, hier könnte die Musikrotation teilweise was größer sein, aber man bekommt doch sowohl bei SWR1 RP und SWR4 RP angenehme und kompetente Moderatoren / Moderatorinnen mit angenehmer und sympathischer Stimme :thumbsup: aktuelle Nachrichten, interessante Berichte und einen tollen Klang über DAB+. Da kann das Schlagerparadies mit seinen 64 kbps gegenüber SWR1 RP (96 kbps) und SWR4 RP (88 kbps) einfach nicht mithalten.
 
Oben