Schlagerparadies - Wie abwechslungsreich ein Sender mit deutscher Musik sein kann


Man kann Radio Schlagerparadies nicht mit einem ÖR vergleichen - weder als Hörer noch als Macher. Selbstredend hat ein ÖR ganz andere personelle, technische und finanzielle Ressourcen, um seine Zielgruppe zu versorgen. Daher sollte man diesen Sender für sich allein betrachten oder bestenfalls mit Sendern in ähnlicher Größenordnung vergleichen - wenn überhaupt.

Ich habe es schonmal und schonmal gesagt und werde nicht müde, es zu wiederholen: Beim Schlagerparadies ist es meiner Meinung nach dringend Zeit für einen Wechsel an der Programmspitze. Allein die Entscheidung für dieses mehr als fragwürdige Abzocker-Gewinnspiel, das hier schon (zu recht) kritisiert wurde, reicht aus Sicht der Hörer und der Mitarbeiter aus, den verantwortlichen PD von seinen Aufgaben zu entbinden, weil er durch diese Entscheidung bewiesen hat, nicht verstanden zu haben, wie man kommerzielle Interessen mit dem Programmanspruch eines frei empfangbaren Radiosenders vereint.
Ich habe gar nicht mitgekriegt, dass die PDs bei Radio B2 und Radio Paloma ausgetauscht worden sind. Müsste ja aber eigentlich passiert sein weil die dasselbe Gewinnspiel schon seit erheblich längerer Zeit durchführen.
 
Was geht denn im Paradies ab? Professionelle UKW-Privatfunk-Moderatoren lösen da offenbar jetzt pö a pö die bisherigen "Modis" ab. Immerhin - das Programm klingt dadurch zunehmend professioneller. Allerdings waren unter den Modis auch einige Talente, die ich gerne weiter gehört hätte. Schade drum. Auch sind mir in der Musikzusammensetzung einschneidende Änderungen aufgefallen. Es fehlen einfach die bekannten Ohrwürmer. Stattdessen laufen viele (mir) unbekannte "neue deutsche" Schlager, mit denen ich nicht viel anfangen kann. Früher, als eine heute in Berlin berühmte Radiomoderatorin noch beim Schlagerparadies zu hören war, gab es auf dem Sender immer richtig schöne Kult-Schlager, die auch dieser Berliner Sender (den ich leider nur daheim über SAT hören kann) bringt. Vielleicht schalte ich aber auch nur zur falschen Zeit beim Paradies ein.
Ob der Sender sich durch die Änderungen evtl. schon in Stellung vor dem bald aufschaltenden 2. Bundesmux bringen? Ein weiterer Schlagersender wird da mit Sicherheit dabei sein... Immerhin: Einen ganz großen Schlagerprofi als Musikredakteur haben sie!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein weiterer Schlagersender wird da mit Sicherheit dabei sein...
Das wird aber höchstens die Absolut Festplatte "Absolut Bella" sein. Und die wird gewiss nicht ans Paradies rankommen, bei dem was Absolut Radio an Mini Rotation so fabriziert. Gut Radio B2 wäre noch ein Kandidat, aber den gibt es ja jetzt schon teilweise regional zu empfangen und er hat bisher dem Schlagerparadies auch kaum geschadet, ausser diese Sache mit der neuen Kennung sich direkt neben dem Schlagerparadies zu platzieren. Naja warten wir es ab.
 
Vielleicht genießt Erwin Bredel nun als Rentner den Ruhestand? Von der Stimme her war er ja sicher nicht mehr der jüngste ? Dann wäre Jochen Andrä vermutlich der nächste ? Silke Rech hingegen klang noch relativ jung...
 
Habe ich bereits mitgekriegt. Für sie freut mich, dass sie den Absprung geschafft hat und jetzt hoffentlich dort ist, wo man ihre Leistung zu schätzen weiß. Fürs Schlagerparadies dürfte ihr Abgang ein Verlust sein. Chance verpasst. Sie hätte aus meiner Sicht eine hervorragende Programmdirektorin abgegeben.
Aber wenn man die guten Leute reihenweise gehen lässt und statt dessen die wenigen verbliebenen Hörer mit Abzocker-Gewinnspielen vergrault, kann ich jeden verstehen, der unter solchen Bedinungen das Weite sucht.
 
Aber wenn man die guten Leute reihenweise gehen lässt und statt dessen die wenigen verbliebenen Hörer mit Abzocker-Gewinnspielen vergrault, kann ich jeden verstehen, der unter solchen Bedinungen das Weite sucht.
Wohin sind die Massen an Ex-Hören die das Schlagerparadies gehört haben denn gewechselt? Richtig, ganz sicher zu Sendern mit Abzocker-Gewinnspielen (B2,Paloma). Wobei ich kräftig bezweifel, das es so sehr viele sind, die gewechselt sind.

Hat man als Radiosender fast ausschließlich Hörer, die für die Werbung uninteressant ist, dann kann man sich auch nichts dafür kaufen. Da kann man noch so viele Hörer haben : keine Werbung - keine Einnahmen.
 
Hat man als Radiosender fast ausschließlich Hörer, die für die Werbung uninteressant ist, dann kann man sich auch nichts dafür kaufen. Da kann man noch so viele Hörer haben : keine Werbung - keine Einnahmen.
Sehen wir mal, wie sich der Laden entwickelt, nachdem er gesamt 14% Hörer Nettostunde verloren hat, dabei bei 14-49 12% zugelegt, bei 60+ fast 30% verloren hat. Schwieriger Spagat.
 
Wohin sind die Massen an Ex-Hören die das Schlagerparadies gehört haben denn gewechselt? Richtig, ganz sicher zu Sendern mit Abzocker-Gewinnspielen (B2,Paloma).
Letzte MA mal angeguckt? Was für Sender haben denn gewonnen? Richtig, es waren welche, die bislang in den MAs nie eine Rolle gespielt haben: hr-iNFO, Klassik Radio, Bayern 2 und eine ganze Reihe anderer, die eben nicht dem altbewährten Dudelformat entsprechen.
Die Leute sind die "Superhits im Megamix" leid, und das Schlagerparadies hätte hier eine Makrtlücke stopfen können. Wenn sich deren PD hier im Forum aber auf den Schlips getreten fühlt, weil er für sein inhaltsleeres Programm kritisiert wird und dann auch noch qualifiziertes Personal gehen lässt, braucht sich niemand zu wundern, wenn das Schlagerparadies irgendwann auch keine Rolle mehr spielt und die Liebhaber dieser Musikfarbe zur Konkurrenz abwandert.
Ganz davon abgesehen, daß während der Corona-Krise das Schalten von Werbung aus bekannten Gründen unsinnig war.

Es wäre generell viel gescheiter, wenn jemand die Redaktions-/Programmleitung übernimmt, wer selbst vom Fach ist und weiß, was er tut und eben NICHT nur die BWL-Brille auf hat. Dann bestünde auch die Chance auf inhaltliche Verbesserung, die Schlagerparadies bitternötig hat.
 
Gefällt mir: dnS
Oben