Schlagerradio B2 - Neues zu Programm und Empfang


#1
Einen eigenes B2-Thema scheint es bislang nicht zu geben? Schlagerradio B2 sendet seit heute auch im Großraum Lübeck/Bad-Oldesloe/Bad-Schwartau/Travemünde über DAB+. Ziemlich überraschend und ohne Vorankündigung ist der im Auto aufgetaucht. Empfang jetzt durchgängig bis hinter Hamburg und Neumünster. Langkennung "Schlager Radio B2", Kurzkennung "Schlager" damit man in der Senderliste natürlich genau neben dem Schlagerparadies ("SCHLAGER") auftaucht, trix trix! So kann man denen die Hörer abgraben.

Der Klang ist für 72 kb erstaunlich gut. Weil auf UKW ohnehin im Norden (Rostock, Wismar, Greifswalf, Stralsund...) nur in mono gesendet wird geht der DAB-Sound schon in Ordnung. Bei der Musik fällt auf dass bei denen mit ziemlicher Regelmäßigkeit das "back for good" (Take That)-Cover von Michael Morgan läuft. Ich hör den Sender wirklich nicht oft, aber dieses Lied ist jeden Tag dabei. Schöner Song übrigens.

Im UKW-Display nennt man sich inzwischen nur noch dauerhaft "Schlager" bzw. "Schlagerradio" (total falsch geschrieben in 2 Wörtern getrennt ohne Bindestrich) ohne B2. Das B2 taucht da schon seit längerer Zeit nur noch bei der Web-Adresse auf.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#2
OK. mit dieser Aktion zeigen die Berliner, dass sie nicht im zweiten Bundesmux senden werden.
Spannend wäre jetzt zu wissen,
- ob der Sender in Kiel auch aufgeschaltet wurde (wovon ich ausgehe)
- ob sich die Sendegebiete MV / SH / HH ideal ergänzen
 
#3
B2 hat immer gesagt dass sie lieber in die Länder gehen als national zu senden. Da hat man ja auch das Schlagerparadies als einen seit Jahren etablierte Konkurrenz bei besser ausgebauter Frequenzausstattung im 1. Bundesmuxx. Und B2 hat auch noch die teure Astra-Frequenz zu zahlen, die hat das Paradies schon lange aufgegeben und B2 hat sich dann die Hörer geschnappt ( https://www.infosat.de/radio/astra-192-ost-schlagersender-radio-b2-statt-schlagerparadies ).

Der Empfang ist durchgehend nur dann möglich wenn das Radio (möglichst der neuesten generation) eine Umschaltung DAB/UKW erlaubt bzw. diese Funktion überhaupt verbaut ist.

Die UKW-Frequenzen von B2 sind so gut dass es an der Küste eigentlich nahtlos ineinander übergeht, wenn man nicht gerade Autobahn fährt mit 180 Sachen. Auf den Bundesstraßen gibt es immer eine Stelle wo z.B. dank RDS von der 97,0 auf die nächste Frequenz umgechaltet wird, und dann nicht mehr wieder zurück. Also optimal, Aussetzer sind dann keine zu hören. A 20 hat aber doch noch einige Stellen wo es rauscht.

Jetzt mit DAB reicht der Empfang im Raum Dassow/Grevesmühlen genau an das Verbreitungsgebiet der UKW-Sender Schwerin und Wismar ran. Kiel, Hamburg und Lübeck dürften auf DAB aber auch zwischendurch kurze Aussetzer haben und Stellen wo beide nicht stark genug kommen? Raum Plön/Eutin und dann Trappenkamp/Bornhöved/Segeberg/Neumünster. Kann man ja bei Antenne Sylt ganz gut sehen die in allen 3 Kanälen senden.
 
#4
Und B2 hat auch noch die teure Astra-Frequenz zu zahlen
Es gibt kaum ein deutschsprachiges Radioprogramm das per Astra so gruselig schlecht klingt wie B2. Ich kann die genaue Datenrate jetzt nicht sagen, aber rein klanglich fahren die dort hörbar mit minimalster Leistung. So teuer kann deren Sat-Stream daher nicht sein.

Kurzkennung "Schlager" damit man in der Senderliste natürlich genau neben dem Schlagerparadies ("SCHLAGER") auftaucht, trix trix! So kann man denen die Hörer abgraben.
Dir ist aber schon klar, dass das andersrum genauso passiert? Daher halte ich das eher für ziemlich dumm.
 
#5
Stimmt alles total was du sagst, aber von Seiten B2 steckt da irgendwie Methode dahinter: Man hat auf Astra direkt nach der Abschaltung vom Paradies deren Kennung übernommen und umgestellt, so dass Leute, die zum Jahresende ihren Receiver auf dem Schlagerparadies eingeschaltet hatten, beim Neustart automatisch und unbewusst zu B2 rübergewechselt sind.
Das betrifft auch alle angeschlossenen Kabelanlagen die Astra abgreifen.
(Radio B2 war bereits vorher jahrelang unter eigener Kennung auf Astra!)

Mir ist schon klar dass das weniger als 100 Leute betrifft, aber man hat es so gemacht und das mit vollem Bewusstsein, also sicher nicht ohne Grund. Wenn man sich davon nichts erhofft hätte, wäre man es doch einfach bleiben gelassen und hätte nicht die ehemalige, dann "tote" Kennung vom Schlagerparadies gekapert und auf SCHLAGER-RADIO geändert.

Auf DAB war das Schlagerparadies seit Jahren der erste und bundesweit einzige Sender mit der Kurzkennung "SCHLAGER". B2 hat das nachgeäfft.
Mit dem Namen "Radio B2" hatten sie ja eine bekannte Marke. Die hat man bewusst aufgegeben und sich umbenannt in "Schlagerradio B2", und dafür wählt man dann ausgerechnet die Kennung "Schlager" obwohl als Kurzkennung auch weiterhin RadioB2 möglich gewesen wäre oder meinetwegen "SchlR B2" oder "S.Rad B2". Gut, man bekommt da, was die Kennung verspricht, aber komisch ist das schon, dass man bewusst dieses Verwechslungsrisiko eingeht. Offenbar glaubt man doch damit mehr Hörer zu gewinnen, die eigentlich das Paradies einschalten wollten und fälschlicherweise B2 "erwischen" als umgekehrt? Auf UKW auch nur "Schlager"_ . Vorher war es "RadioB2" / "SCHLAGER" im Wechsel.

Nachtrag zu Sat: Kennung alt war "Radio B2 SCHLAGER", ist aber auch geändert worden. Da ich den da nie anwähle hat der Receiver eben erst beim ersten Anwählen nach dem Umbenennen das geändert. Neu lautet die Kennung auf Astra "Schlager Radio B2" . Gesendet wird in Mpeg 1 Layer 2 ("Mp2") mit 192 kb stereo und 48 kHz Sampling. Den Uplink macht wohl Media Broadcast? Zumindest steht da "MB Satellite".
Die alte "SCHLAGER-RADIO" -Kennung (also ex. Platz vom Paradies) springt auch auf "Schlager Radio B2" um.

Nachtrag zu DAB: In Kiel bisher noch kein Schlager auf DAB.
https://www.schlagerradiob2.de/sendestart-luebeck
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
Das ist aber auch kein Wunder denn auf UKW sendet man im Norden ja nur in mono. Da pumpt nur der Diskofox ganz extrem ohne jede Natürlichkeit. Und der Klang auf Sat wurde ja schon angesprochen. Auf DAB kommt B2 wenigstens in stereo mit halbwegs natürlichen Effekten.

Komische Nachrichten hatten die übrigens heute Nachmittag, irgendwie alt und auch in einer für Lübeck/Berlin/Rostock merkwürdigen Reihenfolge.:
- letzte Nacht um 1:30 haben Unbekannte einen Stein auf einen Güterzug bei Köln geworfen, Lokführer verletzt
-an der bayerischen Grenze können sich Reisende "ab sofort" auf Corona testen lassen (kam gestern schon im BR), zitiert wird ein Sprecher vom Bayer. Roten Kreuz
(wen interessiert das in Berlin, Brandenburg, oder Norddeutschland?)
-danach eine Sportmeldung: Strafanzeige gegen Infantini wegen Fifa-Mauscheleien (stand heute Nacht schon im ARD-Videotext und ist auch nach 9.Mai 2019 und 13.Mai.2020 schon der dritte Strafantrag)
-dann erst Außenpolitik: Trump will Wahlen verschieben
-und noch ein Füller: vor einem Jahr gab es in Deutschland eine Hitzewelle, auch in diesem Jahr war der Juli warm, die heißen Tage kommen aber erst...

Ehrlich: Solche Nachrichten kann man weglassen. :thumbsdown:

Interessant finde ich den "Megaschlagersommer", der wird von einer Bierbrauerei präsentiert und mit "Ride it " von DJ Regard unterlegt. Hat was! :cool:

Flott ist das Programm auf jeden Fall gemacht und es läuft viel weniger dummer Deutschpop als vor 1 Jahr.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
und hätte nicht die ehemalige, dann "tote" Kennung vom Schlagerparadies gekapert und auf SCHLAGER-RADIO geändert.
B2 ist übrigens nach wie vor doppelt auf Astra 19,2 zu finden, einmal auf der ehemaligen angestammten Frequenz und einmal auf der ehemaligen Schlagerparadies-Frequenz. Beide Versionen klingen ziemlich grottig. Ob auf beiden durchgehend dasselbe Programm läuft, kann ich auf die Schnelle nicht sagen. Es ist aber gut möglich das auf einem das "bundesweite" Programm läuft und auf dem anderen das Brandenburger Programm. Kann auch gut sein, dass das Sat-Signal als Zuführung für die DAB+-Ausstrahlung genutzt wird. Allein in Brandenburg ist man ja schon mit zwei verschiedenen B2-Versionen per DAB+ on air. Teilweise ist auch die Version vom Freiberger Scale-Mux in Brandenburg empfangbar, welche wieder eine andere ist. Damit sind wir schon bei drei. Inwieweit die Programmversionen in anderen Teilen der Republik nochmal andere sind, kann ich nicht beantworten. Insgesamt fährt B2 da einen ziemlichen Aufwand, von dem ich mir nicht so recht vorstellen kann, dass er von übermäßigem Erfolg gekrönt sein wird. Gerade auf DAB+ schießen die Schlagerradios ja quasi wie Unkraut aus dem Boden. So groß ist die Fangemeinde in dem Bereich dann auch wieder nicht, das da drei, vier oder gar fünf Sender von Leben könnten.
 
#10
Teilweise ist auch die Version vom Freiberger Scale-Mux in Brandenburg empfangbar, welche wieder eine andere ist.
Das ist die bundesweite, die auch in Hessen, BW, Hamburg, Bremen, und SH läuft. Ich finde diese Art von Überlappung mit dem 12D auch absolut kontraproduktiv. Die haben halt einfach nicht damit gerechnet, dass die 2 sich überlappen. Dem Freiberger Signal oder am besten dem lokalen Brandenburger Programm hätte man wenigstens eine andere ID gönnen können. Doch so haben Autofahrer im Bereich mittleres sächsisches Elbland mit AF Funktion das Nachsehen, wenn das Radio einfach munter zwischen 12D und 10D wechselt, je nachdem wer grad besser kommt obwohl es 2 verschiedene Programme sind. Wir kennen das ja schon von UKW von einigen Regionalfenstern bei manchen ARD Landeswellen, wenn dort das RDS am Autoradio falsch eingestellt ist und zack wechselt es sogar während den laufenden Regionalnachrichten der einen Region zur anderen, nur weil die zufällig grade besser reinkommt, als die gerade laufende. Das ist da bei B2 genau das gleiche, nur dass es eben 24h besteht und nicht nur wenige Minuten/Stunden am Tag während eines Regionalprogramms. Ich hoffe sehr, dass da mal was nachgebessert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Ob auf beiden durchgehend dasselbe Programm läuft, kann ich auf die Schnelle nicht sagen.
Das eine ist so wie ich das sehe nur ein "Link" also eine Art Verknüpfung auf den ursprünglichen Sendeplatz (den es ja schon seit vielen Jahren auf Astra gibt, sogar lange bevor das Schlagerparadies dazu kam, und erst recht lange bevor das Paradies wieder runterging). Die Audio ID ist die gleiche.

Ich hab ihn auch zweimal in der Liste (müsste ich von Hand rauslöschen) aber die Audio ID ist bei beiden 364. Also ist das eine wohl nur eine zweite Kennung (ohne eigenen Toninhalt) die auf das andere "weiterleitet " .

Das Programm auf Astra und über DAB in SH ist wohl das gleiche, mir sind da keine Unterschiede aufgefallen (außer natürlich dem Zeitversatz). In Kiel wird B2 übrigens noch nicht auf einem eigenen DAB-Kanal gesendet. Da sind nach wie vor nur 3 eigene Programme drin (Antenne Sylt, Krix, OK Kiel).

Das UKW-B2 in Brandenburg/Berlin und das UKW-B2 in Rostock/Stralsund ist ein anderes. Da gibt es "MV-Wetter".
Das zweite im Kanal 7 b nennt sich "B2plus - SchlagerMixxx".

Allein in Brandenburg ist man ja schon mit zwei verschiedenen B2-Versionen per DAB+ on air.
Übrigens senden noch sehr viel mehr B2-Ableger aus dem Hause B2 in Berlin über DAB nämlich Radio GOLD , MAXXXFM und StarSat*Radio (alle im Kanal 7 b)
https://www.schlagerradiob2.de/ (ganz unten auf der Seite "Unsere Partnersender").
Geld ist also wohl genug vorhanden.

Angeblich soll ja auch UKW nochmal unterteilt sein in Berlin, Ostbrandenburg/Frankfurt, Westbrandenburg/Potsdam und Südbrandenburg/Cottbus.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
Auch wenn dieses Radio mit sensationellen 576 Kbits, 48 Khz und in Stereo sendet, besser wird es dadurch nicht werden. Mit VT macht eben kein gutes Programm. Außerdem hat das Programm durch den Abgang von Michael Niekammer und Dagmar Tutte deutlich verloren. Es sendet so bedeutungslos vor sich hin.
 
Gefällt mir: nuco
#15
Inhaltlich zu tun haben sie bis auf die Nachrichten nichts mit B2.
Das sehe ich anders. Selber Chef, selber Firmensitz:
"Veranstalter ist die radio B2 GmbH, deren einziger Gesellschafter Herr Oliver Dunk ist."

Und gerade die Nachrichten kommen eben nicht von B2 selber:
"Die Nachrichten werden von der Schwestergesellschaft Rundfunk Werke GmbH zugeliefert "

Damit hat Herr Dunk alle Formate und alle Zielgruppen von 14 bis 70 Jahren abgesteckt. Wie definierst du in dem Zusammenhang "haben nichts mit B2 zu tun" ? Die Musik ist eine andere, keine Schlager, klar.


https://www.mabb.de/regulierung/tv-und-radio-sender/details/item/radio-gold.html
https://www.mabb.de/regulierung/tv-und-radio-sender/details/item/maxx-fm.html
https://www.mabb.de/regulierung/tv-und-radio-sender/details/item/starsat-radio.html

Die 3 Programme sind für B2 das was die Rockantenne für Antenne Bayern ist. Dann hat deiner Meinung nach die Rockantenne auch bis auf die Nachrichten nichts mit Antenne Bayern zu tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben