Schlampig gemachtes Radio


#26
Offene Regler sind Gift für das Programm: Mikrofonregler, Leitungsregler, Musikregler, alle.
Darum immer so viele zulassen, wie im konkreten Moment nur möglich. Das war quasi die erste Lektion, die mir bei der Vertrautmachung mit dem Selbstfahrerstudio beigebracht wurde. Und so ganz unrecht hatte der Lehrmeister wohl nicht...
 
#27
Die Menschen in den Sendern und Senderinnen denken (und hier endet jegliche Ironie) eben schon lange nicht mehr in der klanglichen Qualität des Gesamtprogramms. Keiner fragt sich mehr "Wie klingt mein Produkt" draußen, beim Hörer. Binnensicht. Diese kleinen Dinge, die Du benennst, Grasdackel, die sind es, die mir grüne Punkte auf meine Radioseele ätzen. Und jene Reglermalträtiererin hat wahrscheinlich nicht mal ein schlechtes Gewissen, in die letzten Töne der Lesung reingepoltert zu sein. Hauptsache kein Sendeloch. Kleine Pause zum Nachdenken über das Gehörte? Einen solchen Horizont darfst Du bei den meisten heutigen Pult-Heroen wirklich nicht mehr erwarten. Und, andererseits, wahrscheinlich bist Du einer der Wenigen, denen eine solche Schluderei überhaupt auffällt...
Danke, danke, danke! Wo darf ich das unterschreiben?
 
Zuletzt bearbeitet:
#28
ich frage mich da nur, was heutzutage die Aufgabe des Programmdirektors ist? Sollte dieser nicht gelegentlich seinen Sender hören, um zu kontrollieren, ob alles passt?
 
Zuletzt bearbeitet:
#29
Sowas ähnliches ist bei Kronehit Webradio so, das dort die Playlist Probleme ignoriert wird und weiter gesendet wird.
Wie z. B. Kronehit Dance sendet nur 2 Neuste Hits Pro stunde, der rest kommen nur ältere Hits aus dem Letzen jahren ohne Jingles und Werbung unterbrehcung. Und ich glaube das sollte nicht sein, da gibt es schon eine Technische Probleme. Ich habe es an Kronehit gemeldet, und die sagen das die Playlist stimmt. Aber das glaub ich gar niht, weil das war bei Kronehit Dance nie so.
 
#30
Es scheint so, als hätte jemand meinen letzten Rant hier gelesen und entsprechend gehandelt. Es ist zwar immer noch zu hören, dass bewusste Dame an einem bestimmten Tag Dienst hat, bevor sie zur Absage der Sendung ansetzt, aber es wird doch mit mehr Sorgfalt gehandelt als zuvor. Der heutige Sonntag verlief mit den Folgen der Lesung aus den vergangenen drei Wochen jedenfalls mit wesentlich weniger Ärger als in der Vergangenheit. Vielen Dank dafür, aber bitte nicht wieder nachlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#31
Der Titel des Threads trifft in diesem Fall nicht ganz zu, aber es gibt leider kein passenderes Thema.

To whom it may concern @hr2:
Mir ist schon öfter aufgefallen, dass am Ende von Hörspielen im Hintergrund leise Musik zu hören war, die offensichtlich nicht zum Hörspiel selbst, sondern zur nachfolgenden Pausenmusik gehörte. Mir ist dabei nicht klar, ob da im Studio eventuell kurz vor Ende der Sendung in die nachfolgende Musik vorgehört wird, oder ob die Musik backgetimed schon angelaufen ist. Jedenfalls ist auffällig, dass es sich bei der Phantommusik offensichtlich um das nachfolgende Musikstück handelt.
Ich habe mal ein Beispiel angefügt. Die zu Beginn deutlich zu hörenden Geigen gehören dabei jedoch noch zur Hörspielmusik. Ich habe sie nur dran gelassen, weil man nach dem ersten Wort deutlich die Phantommusik hört.
 

Anhänge

#35
Irgendwann kommt jemand auf die Idee, die Endlos-Schleife vom Kundenservice-Telefon als Lückenfüller bei misslungenem Backtiming einzusetzen. Denn aus Marketing-Sicht (und die dominiert ja mittlerweile überall), hätte das einen unschätzbaren Wiedererkennungseffekt.
 
Oben