Schleichwerbung bei Antenne Bayern


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
AW: "Geschmeidige Links" bei Antenne Bayern

Das ist ja mal wieder toll. Warum wird bei ABY eigentlich noch Musik gespielt. Man könnte doch eine Endlosschleife spielen nach dem Motto: Wenn Sie jetzt einen Titel von R. Williams hören wollen, klicken Sie auf Musicload.de" Finde ich ganz schön dreist.
 
#3
AW: "Geschmeidige Links" bei Antenne Bayern

Mal ne Frage! Warum hackt Ihr immer so auf der Antenne rum!? Klar ist es nervig, dass sie immer die selben Lieder spielen.
Aber das kann man halt eben nicht ändern. Nach Umfragen wollen die Leute den das hören.
Fact ist halt, dass Antenne sehr erfolgreich ist. Auch die Events sind immer knalle voll.
Man sollte es halt erst mal besser machen. Und außerdem gibt es viel spannendere Themen wo man drüber diskutieren kann.

So long,

Heat!
 
#4
AW: "Geschmeidige Links" bei Antenne Bayern

Zitat von Heat!:
Und außerdem gibt es viel spannendere Themen wo man drüber diskutieren kann.
Derjenige der drei ersten Schreiber, der sich zum hier aufgeführten Thema nicht geäußert hat, bist du! Stattdessen schreibst du über ein Thema, das nicht in diesen Thread gehört und zudem auch nicht mehr diskutiert werden soll... unlogisch und konfus :wall:

Jetzt zum Thread (und damit zum Artikel): Leider ist es in den deutschen Medien gang und gäbe, redaktionellen Inhalt und Werbeinhalt nicht sauber zu trennen. Einen Aufschrei hätte es schon viel früher geben müssen, leider kam er erst, als die gebührenfinanzierte ARD damit Furore machte.

Dass sich Antenne Bayern auf das Niveau vieler kleiner Privatsender herablässt, ist traurig - großen Hörerverlust wird man wegen so etwas aber nicht erwarten. Ich bin jedenfalls auf die Sanktionen gespannt - ist die BLM so verschlafen wie manch andere Landesmedienbehörde oder statuiert sie (nicht zu letzt aufgrund dem öffentlichen Druck seit dem ARD-Schlamassel) für den bayrischen Radiomarkt ein Exempel?!
 
#6
AW: "Geschmeidige Links" bei Antenne Bayern

Ich denke die BLM wird hier gar nichts unternehmen, weil die BLM die BLM ist und weil die Vorwürfe auf ganz dünnen Füßen stehen...wäre man hier konsequent, wären noch 4 Sender in Deutschland on Air!

Hört Euch mal die Lokalen in Bayern an...das ist wirklich heftig!!!
 
#7
AW: "Geschmeidige Links" bei Antenne Bayern

Wieso stehen die Vorwürfe auf ganz dünnen Füßen? Die Sachlage ist doch ziemlich eindeutig. Die Schleichwerbung wird durch sofortiges Einstellen derselben offensichtlich zugegeben.
Und nur weil andere das auch machen, wird's doch nicht besser und legal. Oder täusche ich mich da?!

moonlight
 
#8
AW: "Geschmeidige Links" bei Antenne Bayern

Weil ABY kein Stress mit der Presse haben will, aber wohl kaum weil Sie strafrechtliche Konsequenzen fürchten, natürlich ist das Gehörte juristisch nicht ganz sauber. Für eine Abmahnung reicht das meiner Kenntnis nach aber noch nicht.

Da haben die Oberen der BLM schon ganz andere Sachen durchgehen lassen!
 

machmallaut

Gesperrter Benutzer
#10
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

Also mal ÄHRLICH: Welcher Hörer merkt nicht, dass wenn das T-Online-Portal so oft und in den entsprechender Form gennant wird, das das ganze Werbung ist.So blöde ist der Durchschnittshörer nu auch nicht!!!!!

Ich kann mich als Hörer nicht auf der einen Seite ständig über die "viele" Werbung beschweren und auf der anderen Seite sauer sein, wenn sich die Werbeindustrie genau deshalb andere Formen der Werbung ausdenkt!
 
#13
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

bei focus heißt es doch heute noch focus.msn.de

Weiß gar nicht, warum die sich fokus.de erklagt haben, wo sie selbst focus.de sofort auf msn.de weiterführen und damit klar stellen, daß es sich um eine Seite von MSN handelt und nicht von Focus. Aber ob es Schleichwerbung ist, wenn man sich bei einem anderen Anbieter eine Homepage mietet statt eine eigene Website aufzumachen? Dann wäre jede private Homepage bei T-Online auch Schleichwerbung und damit nicht mehr privat.

(Etwas anderes ist natürlich, daß auf jeder Seite auch das MSN-Logo ist. Aber so ist das halt bei Gratiswebspaceanbeitern - ob nun Geocities, Tripod oder MSN)
 
#14
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

Und in Hamburg gibts die AOL-Arena, in Düsseldorf trägt der Bolzplatz den Namen LTU, die Allianz-Arena in München - ein einziger Werbeträger. Und zahlen die Unternehmen den Sendern etwas dafür, dass sie ihre Fußballplätze so nennen, wie sie jetzt nu ma heißen? Nein, die Sender müssen Milliarden blechen, damit sie über den ganzen Fußballzirkus überhaupt berichten dürfen! Perverser gehts doch garnicht. Wo beginnt Schleichwerbung, wo hört sie auf??
 
#16
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

Zitat von Heidi:
Und in Hamburg gibts die AOL-Arena, in Düsseldorf trägt der Bolzplatz den Namen LTU, die Allianz-Arena in München - ein einziger Werbeträger. Und zahlen die Unternehmen den Sendern etwas dafür, dass sie ihre Fußballplätze so nennen, wie sie jetzt nu ma heißen? Nein, die Sender müssen Milliarden blechen, damit sie über den ganzen Fußballzirkus überhaupt berichten dürfen! Perverser gehts doch garnicht. Wo beginnt Schleichwerbung, wo hört sie auf??
Das Teil in Hamburg heißt Volksparkstadion ;). Selbst Schuld wer es es anders nennt ohne Geld dafür einzustreichen.
 
#17
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

Ich kann nicht glauben, was ich hier lese und kann immer besser verstehen, warum in der Bevölkerung wir Journalisten immer weniger Anerkennung genießen..

Wo beginnt Schleichwerbung, wo hört sie auf??
Das ist ganz klar hier geregelt:

Gemeinsame Richtlinien der Landesmedienanstalten für die Werbung,
zur Durchführung der Trennung von Werbung und Programm
und für das Sponsoring im Hörfunk in der Neufassung vom 10.02.2000


Schleichwerbung
§ 2 Abs. 2 Nr. 6 RStV
Schleichwerbung ist die Erwähnung oder Darstellung von Waren, Dienstleistungen, Namen, Marken oder Tätigkeiten eines Herstellers von Waren oder eines Erbringers von Dienstleistungen in Programmen, wenn sie vom Veranstalter absichtlich zu Werbezwecken vorgesehen ist und die Allgemeinheit hinsichtlich des eigentlichen Zwecks dieser Erwähnung oder Darstellung irreführen kann. Eine Erwähnung oder Darstellung gilt insbesondere dann als zu Werbezwecken beabsichtigt, wenn sie gegen Entgelt oder eine ähnliche Gegenleistung erfolgt.

Trennung und Kennzeichnung der Werbung
§ 7 Abs. 3 RStV
Werbung muß als solche klar erkennbar sein. Sie muß im Hörfunk
durch akustische Mittel eindeutig von anderen Programmteilen getrennt sein. In der Werbung dürfen keine unterschwelligen Techniken eingesetzt werden.


Gänzlich aus den Schuhen haut mich das Statement von machmallaut:

Also mal ÄHRLICH: Welcher Hörer merkt nicht, dass wenn das T-Online-Portal so oft und in den entsprechender Form gennant wird, das das ganze Werbung ist.So blöde ist der Durchschnittshörer nu auch nicht!!!!!Ich kann mich als Hörer nicht auf der einen Seite ständig über die "viele" Werbung beschweren und auf der anderen Seite sauer sein, wenn sich die Werbeindustrie genau deshalb andere Formen der Werbung ausdenkt!
Vielleicht dazu einmal die Ziffer 7 des Pressekodex:

„Die Verantwortung der Presse gegenüber der Öffentlichkeit gebietet, dass redaktionelle Veröffentlichungen nicht durch private oder geschäftliche Interessen Dritter oder durch persönliche wirtschaftliche Interessen der Journalistinnen und Journalisten beeinflusst werden. Verleger und Redakteure wehren derartige Versuche ab und achten auf eine klare Trennung zwischen redaktionellem Text und Veröffentlichungen zu werblichen Zwecken.“

Und last but not least eine Pressemitteilung des Deutschen Presserates vom 9.6.05, die erst diese Woche neu untermauert wurde!

Schleichwerbung untergräbt Glaubwürdigkeit der Medien
Der Presserat appelliert erneut an die Zeitungen und Zeitschriften, Werbung und redaktionellen Teil strikt zu trennen und werbliche Inhalte klar zu kennzeichnen. Dem Leser muss auf den ersten Blick deutlich werden, was er vor sich hat: einen redaktionellen Beitrag oder Werbung. Eine klare Kennzeichnung wahrt die Glaubwürdigkeit der Presse insgesamt. Schleichwerbung untergräbt sie.

Was für Fernsehen und Zeitungen gilt, hat natürlich für uns Journalisten beim Hörfunk keine Bedeutung…..

Warum auch, wir sind ja sowieso nur noch ein Nebenbeimedium!

Gute Nacht!

sagt moonlight
 
#18
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

@Moonlight
Du hast natürlich völlig Recht. Mich würde aber interessieren, ob die Formulierung:
und die Allgemeinheit hinsichtlich des eigentlichen Zwecks dieser Erwähnung oder Darstellung irreführen kann, genutzt werden kann,sich seitens des Senders rauszureden. Denn schließlich fordern sie ganz offen dazu auf, über das ABY Internetangebot bei Musicload Musik zu kaufen. ( Bin aber natürlich kein Jurist)

P.S. Ich finde solche "Skandale" bei Privatmedien allerdings deutlich weniger bedenklich als bei ÖR-Medien. (obwohl ich bei letzteren arbeite)
 
#19
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

@moonlight:
Goldmedaille für Besserwisserei - aber meine Frage beantwortet keine Paragraphenzitiererei. Ich habe deshalb die Beispiele mit den Fußballstadien bewußt gewählt. Da greifen nämlich Deine Paragraphen überhaupt nicht mehr.

Oder nehmen wir mal die allseits beliebten Veranstaltungshinweise bei allen Sendern - das wäre dann auch Schleichwerbung - für alle Veranstalter und Veranstaltungsorte. Also bleibt die Frage unbeantwortet (trotz Goldmedaille):

Wo beginnt Schleichwerbung, wo hört sie auf?? :confused:
 
#21
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

Nö, Schleichwerbung beginnt schon da, wo Berichterstattung auch indirekt wirtschaftlichen Zwecken eines Mediums dient - um künftige Werbepartner gnädig zu stimmen oder große zu halten. Nur: Das war schon immer so, wir nehmen es halt jetzt intensiver wahr, weil viel darüber geredet wird. Das macht es nicht besser, aber ganz ehrlich: Wenn Kollegen JETZT mit Schaum vor dem Mund Paragraphen zitieren, dann frage ich mich, ob sie ernsthaft den Trend in einer ganzen Branche verpennt haben oder einfach vergessen haben, etwas eher aufzuschreien. Im übrigen darf ich versichern, dass sich Schleichwerbung und Produkt Placement durch ALLE Medien ziehen, nicht nur durch den bösen, degenerierten Hörfunk. Der ist da vergleichsweise spät drauf gesprungen.
Und noch etwas: Ich höre sehr oft Kollegen darüber jammern, dass sie Werbetermine besetzen müssen - dann allerdings rufen sie bei dem jeweiligen Partner an und lassen sich sogar den Wortlaut ihrer Meldungen abnehmen. DAS finde ich WIRKLICH pervers. In den meisten Fällen hindert einen nämlich keiner daran, nach dem Werbe-Wunsch-Termin weiterzurecherchieren und die Geschichte einigermaßen zu retten - wenn nicht gar richtig schön zu machen. Gegen die Kaufleute kann kein Journalist vor Ort etwas tun - wohl aber gegen die Auswirkungen. Das allerdings scheitert viel zu oft, weil das ja unter der Würde der verhinderten Pulitzer und Kischs liegt.
 
#22
SCHON WIEDER! Schleichwerbung bei Antenne Bayern!!!

heute um ca. 13.55 uhr. moderation kathie kleff: "....wham-last christmas. und wenn sie vielleicht noch ein schönes weihnachtsgeschenk für ihre lieben suchen, kleiner tipp aus unserer musikredaktion: "the final" von wham - gibt's jetzt an allen omv-tankstellen!"
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#23
AW: SCHON WIEDER! Schleichwerbung bei Antenne Bayern!!!

die müssen ja nötig haben. :wall:
und das als landesweites programm mit einer technischen wahnsinns- reichweite. :mad:

anscheinend sind die sanktionen für diese fälle überhaupt nicht ausreichend im sinne von abschreckung.
 
#24
AW: Schleichwerbung bei Antenne Bayern

"the final" von wham - gibt's jetzt an allen omv-tankstellen!"
Das ist in der Tat schon bedenklich. Hab's auch gehört. Tippe allerdings eher darauf, dass Frau Kleff da einfach gedankenlos was dahergeplappert hat, was Sie aus dem letzten Werbeblock noch in Erinnerung hatte. Denke, es war Ihr garnicht so bewusst, was sie da tut.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben