„Schön, dass Du mit dabei bist!"


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
„Schön, dass Du mit dabei bist.“ „Schön, dass Sie einschalten.“ „Ich bin froh, dass Sie da sind.“

Was haltet Ihr von solchen Sprüchen?

Ist das zu „bittend“? Zu viel Schleimerei?

Ist der Hörer froh, wenn wir ihm auf diese Weise sagen, dass wir es gut finden, wenn er einschaltet?

Ich persönlich benutze den Spruch („Schön, dass ihr mit dabei seid“) sehr gerne.
Ich finde, dass er freundlich klingt und die Hörer zum dranbleiben animiert. Bestenfalls sogar zum lauter drehen. Und das sollte schließlich unser Ziel sein.

Wo wir grad dabei sind:
Was haltet ihr von „gleich gibt’s XXXX auf die Ohren“ und „viel Spaß dabei“.
Gibt’s bei nem Radiosender überhaupt was auf die Ohren? Klingt das zu marzialisch? Und ist Spaß im Programm nicht die Voraussetzung um einzuschalten?

Vielleicht habe ich mir die Fragen schon selbst beantwortet. Aber Meinungen dazu interessieren mich schon.

Bis bald.
 
#4
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

@ burnOuT:

Formulierungen wie die von Dir genannten können die Hörer positiv ansprechen, sie aber auch als zu schleimerísch abstoßen, das hängt ganz davon ab, wie man sie verwendet. Ob die claimablesenden Billigkräfte, die heutzutage als Moderatoren an die Mikros dürfen, zu der dafür notwendigen Variabilität fähig sind, insbesondere hinsichtlich ihrer stimmlichen Möglichkeiten, das darf wohl mit Fug und Recht bezweifelt werden.

Für die vermeintlich hippe, in Wahrheit aber höchstpeinliche Formulierung "Gleich gibt's ... auf die Ohren" sollte es allerdings in jedem Fall eins auf die Fresse geben.
 
#5
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Die genannten Formulierungen sind mir hier noch nie aufgefallen. Vielleicht höre ich die falschen Sender.

Positiv aufgefallen ist mir bei einem fremdländischen Sender ein kurzes und knappes "merci d'écouter ..." (ungefähr "danke, dass Sie ... hören"), das ab und zu vor den Nachrichten gesagt wurde. Das wurde ganz unaufdringlich vorgetragen und wirkte auf mich sehr nett.

Für ein "gleich gibt's XXXX auf die Ohren" würde ich dir keinen Schlag in die Fresse verpassen. Aber Ankündigungen solcher Art geben mir meist die Gewissheit, dass ich das Radio jetzt ausschalten kann, ohne etwas Interessantes zu verpassen. Und das ist wohl nicht deine Absicht.
 
#6
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Zitat von burnOuT:
„Schön, dass Du mit dabei bist.“ „Schön, dass Sie einschalten.“ „Ich bin froh, dass Sie da sind.“...
Die Idee: "one to one" Kommunikation.
Der Hörer fühlt sich angesprochen und bleibt in Erwartung.
Die Umsetzung: -wie von Makeitso angesprochen - lässt aber oft zu wünschen übrig und veranlasst eher wegzuschalten!
 
#7
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Direkte Ansprachen können definitiv Sympathie erzeugen. Bestes Beispiel ist das gute alte RTL Dampfradio (+2.11.92). Pützenbacher, Helga und Kollegen standen 100% zum Sender, er war ihr Leben, und sie transportierten diese, ihre, Einstellung glaubwürdig. Es kam von innen, nicht an die Studiowand getackerten Schildern.

Ich sag mal die besten Mods sind oder werden die, die ihren ehrlichen, natürlichen Gefühlen folgen, und das glaubhaft ihrem Gegenstück auf der anderen Seite klar machen. Ich bin einer von dir. Noch besser: Ich bin Du.
 
#8
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Zitat von Leuchtkeks:
Das, lieber Leuchtkeks, würde ich mir dann doch verbitten. :D
Ansonsten bin ich der Meinung, daß vermeintlich hipper Jugendslang wie "auf die Ohren" - ständig zu hören beispielsweise auf Sputnik- ähnlich locker rüberkommt wie der juvenile Herr Gottschalk in den unsäglichen Neckermann(?) -Fernsehspots.
 
#9
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Oder auch "Danke fürs Einschalten" :p
War glaube ich der 1. Satz von Hansi Blumenberg als er bei bigFm anfing...
 
#10
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Den Namen eines Moderatoren kann man mal verwechseln, Maschi. Zumal, wenn man noch relativ neu im Forum ist. Nichtsdestotrotz würde ich über die Änderung meines Benutzerbildes nachdenken.
(Wer im Glashaus sitzt ...)
 
#13
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Das ganze "Schön, dass du mit dabei bist"- und ähnliche Getue ist doch nichts weiter als künstlicher Schleim. So künstlich ist das bei manchen Sendern, daß es ekelerregend ist.
An diesem Fake sieht man mal wieder, wie die Hörer mancher Sender nach Strich und Faden verarscht werden :mad:
 
#14
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Schwieriges Thema...meistens klingt´s (wie so vieles, was die fröhlichen Sprechpuppen im Funk so von sich geben) aufgesetzt und löst bei mir spontanen Ekel aus.
Als Einzelhörer ("Du da vor dem Radio") will ich schon gar nicht angesprochen werden, aber das wurde schonmal woanders diskutiert, glaube ich.

Daß es bei fremdsprachigen Sendern gelegentlich nicht uncharmant klingt ist noch lange keine Legitimation. Nicht immer ist alles in unsere (ja oft nur rudimentär beherrschte) Muttersprache verlustfrei übertragbar. Vieles, was im amerikanischen oder auch italienischen Radio toll klingt, wäre auf Deutsch schlicht unerträglich, ist ja bei Songs auch gerne so ;)

Aber fragen wir uns doch mal folgendes: Wie würde ich mich als Leser einer Zeitung fühlen, die an hervorgehobener Stelle fürs Kaufen und Lesen des Blattes dankt ? Mein erstes Gefühl wäre wohl: "Die müssen ja verzweifelt sein".

Aber vielleicht ist das ja wiederum auf die "Sprechpuppen" übertragbar ;)

Zurück ins Funkhaus,

Eure Funkmaus
 
#15
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Zitat von Ludwig:
Ansonsten bin ich der Meinung, daß vermeintlich hipper Jugendslang wie "auf die Ohren" - ständig zu hören beispielsweise auf Sputnik- ähnlich locker rüberkommt wie der juvenile Herr Gottschalk in den unsäglichen Neckermann(?) -Fernsehspots.
Zustimmung und die Ergänzung, daß es bei Energy Sachsen wahre Meister dieses Faches gibt.

Zitat von Funkmaus:
Vieles, was im amerikanischen oder auch italienischen Radio toll klingt, wäre auf Deutsch schlicht unerträglich
Kann es manchmal sein, daß in einem der Programme des MDR der Versuch unternommen wird, Vorbilder aus den USA so genau wie nur irgend möglich zu kopieren?

Man müßte nur die (vermeintlichen) Vorbilder gut genug kennen, um zu wissen, ob etwa dieses reichlich alberne Ah .................. bis Zett sich an Coast ... to Coast anlehnt, wie hier mal zu lesen war. (Iih, Audio on demand nur mit Registrierung und was nicht noch alles... sonst hätte ich mir die Frage schon beantworten können.)
 
#16
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Das ganze "Schön, dass du mit dabei bist"- und ähnliche Getue ist doch nichts weiter als künstlicher Schleim. So künstlich ist das bei manchen Sendern, daß es ekelerregend ist.
so sehe ich das auch. wobei mir schon alleine die "du"-ansprache z.b. bei nrj gehörig auf den nerv geht! in diesem fall dannn noch kombiniert mit einem schreienden, anpreisenden moderationsstil, der meist eher an einen autosccoter-discjockey oder marktschreier einnert. der ton macht die musik und es gibt wohl ausnahmemoderatoren, denen man ein nettes, gelegentliches "freut mich, dass sie mit dabei sind...." durchaus abnimmt. aber das sind eben die echten on-air-personalitys, die man in der deutschen radiolandschaft immer seltener findet.
 
#17
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Wussten Sie schon: Eine unabhängige Studie hat ergeben, dass immer mehr Radiohörer eingeschaltet haben, wenn sie gesagt bekommen, dass sie eingeschaltet haben. Der süchtig machende Hang zum Einschaltknopf gelingt immer flüssiger, wenn er akustisch unterstützt wird durch einen lächelnden, schleimenden und in jeder Hinsicht professionellen Einschalt-Ansprecher. Bevorzugt aus den Service-Zentralen und TrafficTeam-Centern deutscher Radiosender. Haben Sie also eingeschaltet, wenn es beim nächsten Mal wieder heißen wird, Einschalten! Seien Sie ihren Konkurrenzhörern den entscheidenden Schritt voraus. Denn nichts können Sie so gut wie einschalten. Einschalten, der große Bruder von Wegschalten, Ausschalten und Umschalten. Jetzt auch bei Ihrem Elektriker um die Ecke. ZAPP!
 
#21
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Zitat von Makeitso:
@ burnOuT:

Für die vermeintlich hippe, in Wahrheit aber höchstpeinliche Formulierung "Gleich gibt's ... auf die Ohren" sollte es allerdings in jedem Fall eins auf die Fresse geben.
oh mein gott... wie recht du hast! "OHRENBLICK" geht auch gar nicht!!! :mad:
 
#23
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Zu diesem ganzen "Geschleime-Thema" hat Marcus Japke von der Ostseewelle heute morgen passende Worte gefunden... bzw. er ist total ausgerastet :D

Grund war, dass sich Co-Moderatorin Andrea Sparmann bei der Nachrichtensprecherin für die Nachrichten bedankt hat. Japke sagte, er könne dieses ständige Bedanken nicht mehr hören. Bei keinem anderen Arbeitgeber in Deutschland würde für Selbstverständlichkeiten so häufig Danke gesagt wie beim Radio. Dann flippte er aus, weil sich sein Kollege Olli B. am Vortag bei einem Sprecher von zugelieferten dpa-Nachrichten bedankt hat. Außerdem meint Japke, er sei es leid, jeden Morgen so früh aufzustehen und gute Laune vorspielen zu müssen, und wem sein Programm nicht passe, solle doch zu NDR1 oder Antenne MV umschalten. Man werde schon sehen, dass das Programm dort um einiges langweiliger sei.

Übrigens: DFB-Chef Mayer-Vorfelder hat sich bei Ostseewelle-Chef Tino Sperke beschwert. Moderator Japke hatte nämlich den Schiri des Hansa-Rostock-Spiels mit 4200 Euro (gespendet von Hörern) bestechen wollen. Darauf reagierte der Schiri am Telefon SEHR verärgert und der DFB veranlasste die Rotation aller Schiedsrichter.
 
#25
AW: „Schön, dass Du mit dabei bist!"

Zitat von Pallek:
Man merkt, dass die Umfrage läuft! :D
Macht es während der laufenden Umfrage eigentlich Sinn, Claims und Co. zu ändern? Weil RPR 1 das ja gerade jetzt macht und bei Hitradio Antenne NDS preist man seit kurzem "mehr Musik, mehr Abwechslung, mehr Spaß" an.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben