Schwarzwaldradio bundesweit auf DAB+


Hallo an alle hier, weiß Jemand warum heute Abend nicht die Wiederholung läuft vom Country Club mit Walter Fuchs :rolleyes::(:(
Ich kanns dir beantworten.
Schwarzwaldradio hatte am Dienstag ab 19:28 Uhr nach der Werbung einen Ausfall - die 80er Show mit Ralf Hohn lief auch nicht weiter und es kam einfach eine "Notplayliste" mit Musik pur - sogar die Nachrichten um 20:00 Uhr kamen nicht

Das Problem hat man aber laut Musikrecherche gegen 22 oder 23 Uhr behoben.
 
@ maxhue: Ja Danke, hatte auch Zwerg#8 so schon beantwortet.

@Zwerg#8 und Tweety: Nun den Eindruck hatte ich auch nicht in letzter Zeit, im Gegenteil ich habe auch schon weitaus schlechtere Country-Sendungen gehört (Radio Corax Halle/S.) wo der Moderator noch nicht einmal die Namen des Interpreten (-in) richtig aussprechen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich weiß schon was du meinst. Manchen Leuten sollte man auch im Hobbyfunk verbieten sich ans Mikrofon zu setzen.

Bei uns im Freien Radio gibt es auch Horrorgestalten, Musik gut, Inhalt gut aber Präsentation einfach übelst peinlich. Desweiteren achten Einige absolut nicht auf Qualität, was den Sound angeht und auch die Qualität klingt dann häufig wie von abgenudelten K-tel Cassetten. Wenn es klingt, wie aus der eigenen Küche am Laptopmikro aufgenommen kann ich es mir - auch wenn die Präsentation an sich stimmt - nicht anhören. Deshalb höre ich auch selten Freie Radios.

Bei Schwarzwaldradio bin ich mit den Moderatoren echt zufrieden, da schäm ich mich für keinen. Ich habe schon öfter festgestellt, dass viele Moderatoren im Privatfunk echt unangenehm sein können - peinlich obwohl professionell. Neulich mal bei BH eins und die Legende Dennis King reingehört und hab mich dann gefragt, warum der Typ ne Legende ist, das was schon echt unterste Schublade, was der da so abgeliefert hat. Das klang eher so nach nem dicklichen gescheiterten Typen, der den ganzen Tag in der Videothek ab hängt, weil er nix zu tun hat und sich mit dem Besitzer angefreundet hat. Dann doch lieber Freies Radio 😅 Da war neulich son 14 Jähriger Junge der ein House Set gemacht hat, die Musik war eigentlich ganz gut und der Mix hat auch gestimmt, aber der Musikpegel lag bei gefühlt -20 dB, während der Junge regelmäßig mit ungefähr +4 dB ins Mikro schrie,“heute live und direkt...“ und „not everybody understand what I mean...“ und noch einige andere komische Sachen. Ich glaube der wusste selbst nicht, was er meint. Die „Ansagen“ klangen dabei ungefähr wie Marusha 1991 auf DT64, wenn die Musik vernünftig laut gewesen und das Mikro nicht total übersteuert gewesen wäre es vielleicht sogar ganz gut gewesen, vor Allem für so einen jungen Künstler.

Der muss sich ja auch ausprobieren, aber dann soll man ihm vorher vernünftig erklären, wie das einzustellen ist damit es gut klingt. Manchmal habe ich das Gefühl die kontrollieren gar nicht was da über den Sender geht.
 
Stimmt und "mit Verlaub" ehrlich gesagt SCHEI..E :wall::wall::thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:

Hugo Egon Balder: Da ich selber 11 Jahre Radio bei Radio Luxemburg gemacht habe, liebe ich dieses Medium immer noch. Radio ist einfach geil.
(aus Radioszene 14.2.19)

….wenn es nicht durch unfähige Leute "kaputt" gemacht wird :rolleyes::(:(;):(:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Freue mich jetzt schon auf die Sondersendung zum 10 Todestag von Mal Sondock am Freitag,
obwohl der erst in Juni ist. Auf jden Fall hat er einer seiner letzten Interviews in Bürgerradio von Hamm gegeben. Bin mal gespannt was da Uwe Carsten so aus den Hut zaubert.
 
Klar, SW-Radio gefällt mir auch auf irgendeine Weise, aber ein Sender, den ich dauernd hören würde, wirds trotzdem nicht. Das hat u. a. den Grund, dass mir Berichte über das Weltgeschehen fehlen (stündliche Nachrichten reichen da einfach nicht und der SW interessiert mich nicht die Bohne, ich lebe nicht da).

An der Musikauswahl gibts auch nichts zu mäkeln, die "größte"(?) Juckebox rockt einfach.

Aber was mir einfach fehlt, sind tiefgründigere Infos zum Weltgeschehen, und damit bin ich dann doch meistens bei den ARD-Anstalten.

Aber die Specials höre ich nach wie vor gerne, heute wars auch wieder gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, mir fehlt auch die direkte Indentifikation zum Schwarzwald, Dinge wie der Brexit werden innerhalb der normalen Sendestunde einfach nicht behandelt und wenn ich das den ganzen Tag höre bekomme ich echt absolut nix mit. Aber das stört mich auch bei anderen Sendern sehr. Wenn ich mal n halben Tag Dlf Nova höre, hab ich echt das Gefühl, ich für einen Moment etwas klüger.

hr1 war ja auch mal so informativ, ich weiß gar nicht ob das immer noch so ist, weil die Musik irgendwie nervt, aber kurz nach dem Relaunch 2007 oder wann das war, als die Musik lockerer wurde und der journalistische Gehalt trotzdem noch erhalten blieb, war das ein echt guter Tagesbegleiter.

Rein informationstechnisch fehlt mir das bei SW Radio total. Das ändert auch die riesige Musikauswahl nicht. Ich merke aber auch, dass mir nach wie vor manchmal der Flow fehlt. Es reicht eben nicht immer nur rare Tracks zu spielen, wenn die nicht so richtig zünden und alle so ne Seichtheit mit sich bringen und ich habe das bei anderen Sendern auch. Manchmal möchte ich abschalten, weil ich mich langweile und manchmal könnte ich die ganze Zeit lauter stellen, weil es so einen Spaß macht.

LG Tobi
 
Die Musikauswahl ist teilweise jener flämischer Lokalradios nicht unähnlich. Recht breit aufgestellt, ohne zu sehr in die Extreme zu verfallen, aber eben auch seltener gehörte Titel. Die Präsentation ist großteils angenehm. Manchmal fehlt noch etwas der letzte Schliff, sowohl im Musikfluss als auch bei den Moderatoren, das stimmt schon. Aber es muss ja auch noch Luft nach oben geben. Jedenfalls ist das, was SW-Radio bringt besser als das, was 90% der anderen Musikradios in Deutschland abliefern.
 
Ja, mir fehlt auch die direkte Indentifikation zum Schwarzwald, Dinge wie der Brexit werden innerhalb der normalen Sendestunde einfach nicht behandelt und wenn ich das den ganzen Tag höre bekomme ich echt absolut nix mit. .
Dafür gibt es ja dann die Nachrichten. Wenn du da mehr Infos willst dann schalte eben zu den Inforadios oder den DLF um. Das ist sicherlich nicht Aufgabe des SW-Radios hier politische Berichterstattung oder gar Einschätzungen vorzunehmen.
 
Das SW-Radio fährt eine "geniale Masche", gute Musik, die den Geschmack einer großen Zahl von Hörern trifft und dann den angeblichen Bezug zum Schwarzwald, der aber keiner ist, sondern m. E. nur vorgetäuscht. Ziel ist es, als Werbeplattform den angeblich so supertollen Schwarzwald in ganz Deutschland anzupreisen. Das Schlimme ist: es funktioniert, denn wenn mir jemand monate- und jahrelang im Abstand von 20 Minuten einhämmert, es wäre unglaublich toll dort, dann fährt man irgendwann auch mal hin.

Ich, der ich dort wohne, weiß, dass die Werbung hoffnungslos übertrieben ist und es wesentlich attraktivere Urlaubsgebiete in Deutschland gibt als den Schwarzwald. Mich nervt das einfach, wenn ich immer die gleiche Werbung hören muss. Ich schalte dann auch weg.

Hätte SW-Radio einen echten Bezug zum Schwarzwald, kämen viel mehr lokale Nachrichten, was wo los ist, was wo passiert ist, wo es Zoff gibt etc. und zwar ohne dass jemand dafür bezahlt. Aber es ist halt ein Privatradio und dann steht das Geld im Vordergrund. Muss man akzeptieren und jeder kann ja wegschalten. Schade finde ich es trotzdem.
 
Ich, der ich dort wohne, weiß, dass die Werbung hoffnungslos übertrieben ist und es wesentlich attraktivere Urlaubsgebiete in Deutschland gibt als den Schwarzwald.
Das ist immer so, wenn man in einem Urlaubsgebiet wohnt. Wenn dort lebt und dort jeden Tag unterwegs ist, dann hat man irgendwann nicht mehr so Blick für das Außergewöhnliche, weil man es ja eben jeden Tag hat. Trotzdem muss man sagen, dass die Schwarzwaldregion sicherlich zu den Top 5 Urlaubsregionen in Deutschland gehört. Tolle Landschaften, viele historische Ortschaften, guten Essen und regionalen Wein. Dazu auf dem Feldberg meist schneesicher bis Ende April und ansonsten außergewöhnliche viele Sonnenstunden, wofür der Südwesten ja bekannt ist. Ich persönlich würde den Schwarzwald jedem anderen Mittelgebirge vorziehen.
 
Ich persönlich würde den Schwarzwald jedem anderen Mittelgebirge vorziehen.
Dann warst du aber noch nicht im Nordschwarzwald - relativ öde, fast nur Fichten und Tannen. Klar, es gibt schlechtere Urlaubsgebiete, aber diese permanente Lobhudelei geht einem schon auf die Nerven. Und dass dann noch regelmäßig Orte in den Schwarzwald verortet werden, die deutlich außerhalb liegen, nur um die Werbeeinnahmen noch mitzunehmen, nervt auch.
 
Thomas Schminke liest hier mit :p
Das ist gut, dann wird evtl. ein Teil der Kritik wahrgenommen. Und auch das Lob, denn er ist ein super Moderator mit einem tollen Musikwissen und einem guten Händchen für die Musikauswahl.
Was die nervige Werbung angeht, so ist meine Meinung, dass man lieber auf Werbezeit verzichten sollte, wenn man dafür höhere Preise erzielen kann. Spätestens, wenn DAB (vielleicht) dann mal tatsächlich der Durchbruch gelingen sollte, ist SW-Radio sicher einer der Top-Akteure im Bundesmux. Man muss als Sender halt so lange durchhalten...
 
Spätestens, wenn DAB (vielleicht) dann mal tatsächlich der Durchbruch gelingen sollte, ist SW-Radio sicher einer der Top-Akteure im Bundesmux. Man muss als Sender halt so lange durchhalten...
Bisher sehen die Quoten ja alles andere als rosig aus. Von daher wird man sicherlich nie Zahlen eines Energy, Schlagerpardies oder Klassik-Radio erreichen. Gewinn wird man mit diesem Programm nicht erzielen. Dafür isses dann eben zu speziell.
 
Ja, das ist son Hobby von Schminke... ;)

Also ich finde die Werbung gar nicht so übertrieben. Auch veranstaltungstechnisch bekommt man ja sehr viel mit. Ich kann nicht sagen, dass das auf mich manipulative oder aggressiv wirkt. Und ich kenne das ja selbst. Hier in Kassel haben wir den Bergpark und ein paar wunderschöne Orte und Plätze, tolle Museen und viel Kultur und für ein recht provinzielles Städtchen auch eine attraktive Innenstadt, aber die Meisten, die hier wohnen erzählen mir Kassel sei hässlich und langweilig und es gäbe nix wo man hingehen könnte. Man verliert einfach den Blick für das, was für Außenstehende außergewöhnlich ist, deshalb glaub ich schon, dass die Werbung auf SW Radio nicht übertreibt.

Wenn man wo hinfährt will man ja als Tourist auch die Klischees angucken. Ich geh ja auch nicht nach New York und gucke mir nicht die Freiheitsstatur.

Ich meine das ja auch gar nicht böse, aber bei R.SA hat man auch immer regionalen Bezug gehabt, aber die haben dann halt viel so Aktionen gemacht, die für Alle interessant sind, z.B. Gabs im Rahmen eines Oldtimer Treffens mit Ost Autos mal jeden Morgen eine Vorstellung eines sovietischen Oldtimers, wo Böttcher und Fischer jeden Morgen zu Jemandem hin sind und besondere Autos getestet und vorgestellt haben.

Das war dann gleichzeitig Werbung für das Oldtimer Treffen, aber die Autos an sich waren eben auch interessant, weil die Wenigsten sowas kennen.

Oder bei hr3 haben sie mal versucht dem Typen nachzueifern, der eine Büroklammer bis zu einem Haus getauscht hat und haben geschaut wie weit sie kommen, das war so ne Art Roadtrip, ich weiß nicht mehr genau wie das ablief, aber es war irre spannend und unterhaltsam - wäre es nicht weniger gewesen, wenn der Typ nicht durch Hessen gefahren wäre. Das ist dann halt nur unterschwellig mit Regionalbezug, aber die Interaktion steht im Vordergrund und mit der kann sich dann fast Jeder identifizieren und das macht auch Spaß. Ähnlich spannend fand ich die Übrigens die Aktion mit dem Schwarzwaldradio Truck.

Ich persönlich hab überhaupt keinen Bezug zum Schwarzwald. Es ist sicher schön da, aber es wäre nicht mein Urlaubswunsch Nummer 1. sicher fahren wir mal irgendwann hin, aber Identifkation hab ich dazu recht wenig.

Es müsste sich Alles viel „bundesweiter“ anfühlen. Wie schon mal geschrieben einen Namen wie hr3 oder FFH verbindet man nicht direkt mit Hessen, weil es eben nur Kürzel sind. Ein neutralerer Name würde schon Mal dazu beitragen, dass sich viel Mehr damit identifizieren. Black Forest Radio könnte man beispielsweise BFR abkürzen und schon hätte man einen neutraleren Namen, oder wenn’s moderner klingen soll Black Forest FM - B.FM

Die Veranataltungstips finde ich eigentlich immer sehr liebevoll, aber sie deprimieren mich eigentlich eher, als dass ich damit assoziiere „Alter, da is so viel los, da will ich unbedingt hin.“, stattdessen denke ich mir eher „Hmm, irgendwie doof, das klingt interessant, aber ich kann eh nicht hin.“.

Bei einem regional begrenzten Sender akzeptiere ich das eher, weil wenn ich MDR S-Anh. einschalte, weiß ich, dass die nunmal für die Region senden und eigentlich terrestrisch auch nur dort zu empfangen sind.

Und was die Musik angeht: vielleicht liegt das auch einfach an mir selber und meiner Laune. Vorhin habe ich mehrere Stunden gehört und hatte musikalisch keine Langeweile.

Ich habe das aber auch bei anderen Sendern wo ich mir im normalen Tagesprogramm manchmal denke „Heute läuft nur geile Musik und ich habe keine Lust abzuschalten.“ aber nur weil irgendein Marktforscher oder Algorythmus denkt, mir Songs, die so ähnlich oder vom selben Interpreten sind dann automatisch auch gefallen, muss das nicht immer stimmen.

Merke ich auch bei Spotify, wenn die Playlist zu Ende ist, meistens passt das schon ganz gut, aber oft kommt dann auch nur Zeug, was mir nicht gefällt.

Es ist eben Radio und das kann nicht wissen, was ich in diesem Moment hören will und das kann heute Abend oder in 10 Min schon wieder was Anderes sein und es muss ja auch immer noch eine Masse ansprechen.

LG Tobi
 
Bisher sehen die Quoten ja alles andere als rosig aus. Von daher wird man sicherlich nie Zahlen eines Energy, Schlagerpardies oder Klassik-Radio erreichen. Gewinn wird man mit diesem Programm nicht erzielen. Dafür isses dann eben zu speziell.
Erstmal abwarten. Ab der MA II im Juli sollen die DAB-Zahlen direkt in die Analyse einfließen und auch dort ausgewiesen werden. Mal schauen wie es dann aussieht, denn im Schwarzwald selbst gibts den Sender ja auch noch klassisch per UKW.

Also ich finde die Werbung gar nicht so übertrieben.
Ich auch nicht, denn die tatsächliche Spotwerbung ist nach wie vor überschaubar. Lediglich die "Regionalnachrichten" um halb, die man meistens eigentlich eher als Werbung deklarieren müßte, strengen beim längeren Zuhören an, weil es halt immer wortgenau dasselbe ist.

bei R.SA hat man auch immer regionalen Bezug gehabt,
R.SA sendet aber auch nur in Sachsen und nicht bundesweit.

einen Namen wie hr3 oder FFH verbindet man nicht direkt mit Hessen
Also ich schon und der größte Teil der Hörer vermutlich auch.

Es müsste sich Alles viel „bundesweiter“ anfühlen.
Ja und Nein. Das erklärte Ziel ist ja soweit ich weiß noch immer, mit dem Programm möglichst viele Touris anzuziehen und wenn man so will (ähnlich dem Inselradio Mallorca) auch als Begleiter für Touris vor Ort zu agieren. Das ist schon ein ziemlicher Spagat, der aber durchaus glückt, zumindest aus der (geografischen) Ferne betrachtet. Bei einem inhaltlichen Aufweichen würde das ein ganzes Stück weit verloren gehen.

Ich persönlich würde den Schwarzwald jedem anderen Mittelgebirge vorziehen.
Auch wenn ich dafür jetzt vermutlich gehauen werde, erkunde mal die tschechische Seite der ostdeutschen Mittelgebirge, also das Böhmische Erzgebirge oder das Elstergebirge. Da kann der Schwarzwald in vielerlei Hinsicht nicht mithalten.
 
Mir geht’s doch nur darum, dass ein Name in Kürzeln nicht so regionalbezogen ist, wie explizit „Schwarzwaldradio“, die Meisten verbinden hr und FFH mit Hessen, weil die Sender in Hessen senden oder der Claim eben „Hessen“ beinhaltet, aber die Wenigsten wissen was FFH genau heißt, genau so wie ARD.

Ja, darum ging’s mir bei R.SA, habe ich auch in späteren Beispielen noch geäußert, es ist ein Unterschied, ob ein Sender speziell regional für einen Bereich sendet und auch nur dort terrestrisch zu empfangen ist oder ob er bundesweit Sender und trotzdem für eine Region wirbt. Mir ist immer noch nicht so ganz klar mit welchem Recht das überhaupt so sein darf.

Natürlich verstehe ich, dass SW Radio von der Werbung und dem Gesellschafter abhängig ist, aber aus irgendeinem Grund ist und bleibt mit das immer ein Dorn im Auge, ebenso wie der Name. Unabhängig von der Qualität der Musikauswahl, der Specials, der Moderatoren usw. wird das Nie mein „Zuhause“ sein, auch wenn es einer meiner meistgehörten Sender ist und ich das bei UC mache.

Den Sender hören fühlt sich für mich irgendwie immer wie eine Übergangslösung an. Ich weiß nicht warum. Es ist auch schwierig zu erklären. Es würde DAB+ stark abwerten, wenn’s das Programm nicht mehr gäbe, aber ich kann mich auch nicht 100%ig darauf einlassen.

Das klingt Alles so gemein, aber das meine ich gar nicht so. Paradox.
 
Oben