Schwarzwaldradio bundesweit auf DAB+


Ich persönlich halte die Entscheidung, die Nachrichten komplett wegzulassen, für grundsätzlich falsch. Man sendet damit das falsche Signal aus: "Hallo Welt, wir leben in unserer Schwarzwaldblase - alles gut hier!" Na hoffentlich passiert nichts wichtiges... Wenn bei Spezialsendungen (Maxis, lange Rillen letztens) die Nachrichten mal weggelassen werden, ist das natürlich etwas vollkommen anderes.

Ähm, was habt ihr? Die letzt MA-IP war wieder gut - also wird auch die nächste "richtige" MA gut oder besser sein. Alter Spruch: Wer dudelt, verliert.
 
Ein bisschen Ehrlichkeit und Selbstkritik wäre schön!

Weil erstens die Begründung "Die meisten Menschen ziehen sich bei Bedarf ihre Nachrichten aus dem Web." Mumpitz ist, das ist nämlich sowas von allgemeingültig und lässt sich auf JEDEN beliebigen Tag und JEDES beliebige Instrument der Stundenuhr (vor allem aber die Musik!!!) beziehen.

Und zweitens wäre es was anderes zu schreiben: "Da die Reichweite zu den Feiertagen aus verschiedenen Gründen für viele Radiostationen sinkt (z.B. durch Urlaub, Musicalbesuche von Hörern oder gemeinsame Aktivitäten im Kreise der Familie) und diese bei der Erhebung der Einschaltquote einen geringeren Stellenwert haben, als normale Arbeitstage, haben wir uns - auch aus Kostengründen - dazu entschlossen, vom X.X. bis einschließlich X.X. auf die selbst produzierten / und / oder / zugekauften Nachrichtenblöcke zu jeder vollen Stunde zu verzichten. Wir bitten dafür um Verständnis. Gleichzeitig möchten wir betonen, dass uns diese finanzielle und personelle Erleichterung dabei hilft, Ihnen über den Rest des Jahres ein Musikprogramm anbieten zu können, das bundesweit einzigartig ist und auch im Digitalradio seinesgleichen sucht. Auch unsere Nachrichtensprecher möchten die Festtage gerne mit ihren Liebsten gemeinsam verbringen! Ab dem X.X. sind wir wie gewohnt wieder mit unserem stündlichen Info-Service für Sie da."

Wie wäre es denn damit? Wäre doch ein Stück weit glaubwürdiger als diese, sorry, lächerliche PM, von wegen man sorgt sich um das Wohlbefinden der Hörer, dass diese sich nicht ärgern müssen oder vielleicht noch einen Herzinfarkt bekommen.

Dass die Nachrichten so schlecht sind (Nachrichtenfaktor Negativität) liegt ja auch ein Stück weit an den Gatekeepern die diese auswählen! Das ist aber kein Grund, sich dafür zu rechtfertigen. Damit stellt man ja seine tägliche journalistische Arbeit und seinen Berufsethos in Frage. Dann muss man bundesweit die Nachrichtenfaktoren eben völlig neu (über)denken.

Es gab in der Vergangenheit ähnliche Ansätze (Gute Meldung bei ntv), aber wirklich durchgesetzt hat sich das nicht.

Ein Abschnitt der allgemein gemeint ist und den ich nicht (explizit) auf das SWS beziehe:
Die Auswahl der Nachrichten im Radio liegt nicht zuletzt auch daran, wie die Redaktion aufgestellt ist und ob es überhaupt eine gibt. Wenn manche (landesweite) Sender abends und am Wochenende nur Agenturmeldungen abfahren, die überregional sind oder die Regionalbüros geschlossen haben so dass neben zwei kurzen Meldungen zu Autounfällen aus dem Sendegebiet fast nur Bundes- und Europapolitikgedöns zu hören ist, muss man sich doch nicht wundern, wie die Nachrichten dann klingen.

Wenn man dagegen über die Spenden- und Weihnachtsaktionen aus der Ortenau oder dem Vogtland berichtet, hat man das Problem gar nicht erst! Es sagt ja niemand dass die stündliche "Pflichtmeldung" aus dem CDU/SPD-Regierungsdunstkreis wegfallen soll. Aber diese bundesweit ausgelieferten und eher nach Schema F produzierten News (ich meine die Dinger mit Klemens Kurt und Thomas Turnfeld) können nunmal bei einer Länge von runtergeratterten 2:30 nicht Themen von Flensburg bis Tübingen berichten.

Und zur MA: Angesichts dieser Megareichweite (potenziell rund 50 Millionen Bundesbürger oder mehr bei stetig wachsender Netzabdeckung / Ausbau) ist das Ergebnis desaströs, würde ich meinen. Aber das ist nur meine Deutung der Zahlen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Güte, man kanns mit der Kritik aber auch übertreiben. Schwarzwaldradio hat für sich entschieden über die Feiertage keine Nachrichten zu senden. Muss man nicht machen, ich persönlich finds auch nicht unbedingt richtig. Machen kann man es aber trotzdem. Wo genau ist das Problem? Man wird sich das vorher schon gut überlegt haben.
Zum einen gibts genug Nachrichtensender, auf denen man sich informieren kann und welche je nach Lage eh nur die immer gleichen Meldungen in Rotation senden. Und zum anderen leben wir nicht mehr in den 80ern. Es gibt neben dem Radio noch zahlreiche andere Informationsquellen. Die Zeiten wo es quasi ein ungeschriebenes Gesetz war, dass zur halben oder vollen Stunde das Programm durch Nachrichten zu unterbrechen ist, sind doch längst lange her. Davon abgesehen war das Schwarzwaldradio nie ein Nachrichtensender. Da man bundesweit sendet und die Nachrichten auch nur maximal 3,5 Minuten lang sind, fällt dort informationstechnisch sowieso manches hinten runter. Was also soll der ganze Aufstand?
Es gibt Programme wie Spreeradio in Berlin, welches seit Anfang Dezember die immer gleichen 20 Weihnachtstitel bis zum 26.12. in Endlosrotation spielt. Das ist hundertmal schlimmer als ein Programm, welches mal für 72 Stunden auf das Senden von Nachrichten verzichtet.
 
Meine Güte, man kanns mit der Kritik aber auch übertreiben. Schwarzwaldradio hat für sich entschieden über die Feiertage keine Nachrichten zu senden. Muss man nicht machen, ich persönlich finds auch nicht unbedingt richtig. Machen kann man es aber trotzdem. Wo genau ist das Problem? Man wird sich das vorher schon gut überlegt haben.
Zum einen gibts genug Nachrichtensender, auf denen man sich informieren kann und welche je nach Lage eh nur die immer gleichen Meldungen in Rotation senden. Und zum anderen leben wir nicht mehr in den 80ern. Es gibt neben dem Radio noch zahlreiche andere Informationsquellen. Die Zeiten wo es quasi ein ungeschriebenes Gesetz war, dass zur halben oder vollen Stunde das Programm durch Nachrichten zu unterbrechen ist, sind doch längst lange her. Davon abgesehen war das Schwarzwaldradio nie ein Nachrichtensender. Da man bundesweit sendet und die Nachrichten auch nur maximal 3,5 Minuten lang sind, fällt dort informationstechnisch sowieso manches hinten runter. Was also soll der ganze Aufstand?
Es gibt Programme wie Spreeradio in Berlin, welches seit Anfang Dezember die immer gleichen 20 Weihnachtstitel bis zum 26.12. in Endlosrotation spielt. Das ist hundertmal schlimmer als ein Programm, welches mal für 72 Stunden auf das Senden von Nachrichten verzichtet.
:thumbsup::thumbsup::thumbsup:
 
Ab dem 23.12. geht es bei Schwarzwaldradio also auch ohne Negativzinsen, Brexit, Trump-Tweets, Streiks oder schlechte Nachrichten aus der Wirtschaft. Kurz: Alles, was die gute Laune verderben könnte, kommt weg.
Da hab ich wohl wieder was nicht mitbekommen... war es nicht das SchWR, welches sowieso nur GUTE Nachrichten sendet? Wozu dann die obige Aufzählung von Nachrichten, die sowieso nicht im Programm vorkämen?
Hat man das wieder geändert und sendet mittlerweile auch "schlechte" Nachrichten?
Grundsätzlich habe ich überhaupt kein Problem damit, daß dort einige Tage keine Nachrichten gesendet werden. Es gibt Alternativen, wenn man welche hören möchte und: es senden doch sowieso fast alle Privatsender so gut wie identische Nachrichten aus Agenturberichten. Ähnlich wie die ganzen Tages- und Heimatzeitungen, die zu gefühlt 90% aus dpa-Meldungen bestehen. Vielfalt ist was anderes! Und darum vermisse ich auch immer noch das deutschsprachige Programm der BBC mit ihrem Berliner Studio, wo oftmals komplett andere Nachrichten liefen, als auf inländischen Sendern...

Wham-Shitstorm in 3..2..1... danke für die Warnung @Fan Gab Radio! Ich werde also das SchWR bis mindestens Mitte Januar auf keinen Fall einschalten, wenn die diesem Mist spielen. LC würde ich mir auch als Remix nicht anhören, der Track ist nunmal einfach Schiet! Zu anderen Jahreszeiten hab ich mir den Sender aber auch noch nie länger als für 3 Stücke hintereinander anhören können, gebe aber zu, daß mir die ersten zwei wohl gefallen haben...
 
Last Christmas ist doch ein Schöner Weihnachssong. Das ihr ihn so hasst ist dem Totdudeln von anderen 80er dudlern geschuldet. Wäre er das nicht würdet ihr ihn lieben. Genauso wie ihr dann andere Perlen hassen würdet wenn diese Jahrzehnte lang todgespiekt würden. Ganz einfache Psychologie: man assoziiert mit den Hitradios auf denen es läuft was schlechtes, also findet man auch das Lied schlecht. Andersherum findet man es gut wenn dort sachen laufen die dort fast nie zuhören sind. Aufgrund der Seltenheit wünscht man sie sich öfters.
 
Zuletzt bearbeitet:
LC würde ich mir auch als Remix nicht anhören, der Track ist nunmal einfach Schiet
Ach, da gibts durchaus hörbare Versionen. Die Fassung der Rubber Band im Beatles-Stil oder die Version des belgischen Frauenchores Scala, welcher auch hierzulande vor ein paar Jahren mal bis in die Hitparaden kletterte, kann man sich schonmal antun. Nur diese süßlich-kitschige Originalfassung, welche irgendwie alle schlechten Vorurteile in Sachen 80er in sich vereint, ist einfach nicht mehr zu ertragen.... auch oder gerade weil sie alljährlich zur Weihnachtszeit auf allen möglichen Sendern rauf und runter dudelt.
 
In den letzten 2 Jahren habe ich Schwarzwaldradio im Dezember gemieden, wegen des auch dort herrschenden "Whamaggedon".
In den vergangenen Wochen lief der Sender bei mir täglich auf der Arbeit, bis zu 8 Stunden am Stück, ohne dass mir Last Christmas begegnet ist. In einem Hörertelefonat gab es sogar ein leichtes "Last Christmas Bashing".
Weihnachtssongs laufen dort zur Zeit einige, ohne die sonst üblich Verdächtigen über zubeanspruchen, was ich persönlich der Zeit angemessen finde. Selbst vom Maria Carey blieben mein Ohren verschont. Bis ich gestern in einem Raum wechselte, in dem WDR 2 aus dem Lautsprecher dudelte. All I want for Christmas is you wurde auch noch abmoderiert als wenn es der neuste Superknaller überhaupt wäre. Ich wechselte wieder an meinen Platz und genoss das Schwarzwaldradio.
Danke an die Musik Redaktion in Offenburg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da will man nur erwähnen, dass SW radio eine Maxi Version von LC spielt und schon gibt es Shitstorm. Habt ihr echt nix besseres zu tun als wieder nur zu meckern. Dieses Forum erkrankt ja fast förmlich daran. Und wenn sich jemand traut seine Meinung zu sagen wird man gleich seines Geschmackes dumm angemacht. Das kann doch nicht im Sinne des Erfinders von radioforen.de sein. Ein bisschen mehr Neutralität wäre wünschenswert.

Und nun zurück in den Schwarzwald:
Ich mag es dass, SW Radio Wham auch mal anders dargeboten hat und dabei bleib ich. Werde diesen Sender bis Weihnachten/Silvester und darüber hinaus öfters einschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da will man nur erwähnen, dass SW radio eine Maxi Version von LC spielt und schon gibt es Shitstorm. Habt ihr echt nix besseres zu tun als wieder nur zu meckern. Dieses Forum erkrankt ja fast förmlich daran. Und wenn sich jemand traut seine Meinung zu sagen wird man gleich seines Geschmackes dumm angemacht. Das kann doch nicht im Sinne des Erfinders von radioforen.de sein. Ein bisschen mehr Neutralität wäre wünschenswert.

Und nun zurück in den Schwarzwald:
Ich mag es dass, SW Radio Wham auch mal anders dargeboten hat und dabei bleib ich. Werde diesen Sender bis Weihnachten/Silvester und darüber hinaus öfters einschalten.
:thumbsup::thumbsup::thumbsup:
 
Ist doch nur eine Bestätigung, wie wichtig dem ein oder anderen dieser kleine, unbedeutende Sender ist.
Nun, so unbedeutend kann der Sender nicht sein, denn nach der Aufschaltung des Sender Blauen vor ein paar Tagen gab es schon Rückmeldungen, weil sich der Empfang im Dreiländereck verbessert hat.

Und zum Thema "Last Christmas" gibt es auch was zu berichten bzw. auf die Ohren. Ich verlinke das YT-Video lieber nicht direkt. ;)

YT-ID:
-_xOW95BvRc
 
Oben