Schwarzwaldradio bundesweit auf DAB+


@FlickOfTheSwitch, es ganz einfach warum es so nicht kommen wird.

Es würde dann nicht mehr dass sein was es jetzt ist sondern eine Dudelwelle wie es schon zu hunderten gibt.

Das Programm von Schwarzwaldradio ist bei seinen Hören gerade deswegen so beliebt weil es so ist wie es ist.

Und ja, so ein Programm ist nicht Massenkompatibel und würde auch mit einer Namensänderung nicht werden.

Deswegen ist die derzeitige Finanzierung durch den Schwarzwald Tourismus dass beste was sie machen können.


Kultradio hat dass leider nicht geschafft da man von der normalen Werbung abhängig war.
 
Der Sender hat mMn auch eine Daseinsberechtigung, aber trotzallem bleibt der Name unattraktiv, wenn ein potenzieller Hörer, diesen Name zum ersten mal in seinem Radiodisplay sieht, hält er diesen Sender für einen Lokalsender aus dem Schwarzwald, und der erste Eindruck ist meistens auch der bleibende Eindruck (einfache Werbepsychologie).
Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Auf der Alpenwelle gibt's keine Jodler, auf der Ostseewelle keine Shanties und Bayern 1 spielt weder deutschsprachige Musik geschweige denn Musik aus Bayern.
 
Wenn man gerade im Hinblick auf den Start des 2. Bundesmuxxes nicht untergehen will , sollte man ernsthaft über eine Namensänderung nachdenken. Das Programm ist super, aber die Verpackung ist Mist. Ob dann im Programm Schwarzwald Werbung läuft, kann man so machen,aber der Name muss gefälliger werden. SW- Jukeboxx , SW-Retro whatever ...
 
Untergehen sehe ich jetzt nicht. Man hat ja jetzt sich einen Stammhörer-Kreis erarbeitet, der auch bleiben wird und mit diesem Weg eher größen werden wird. UKW müsste halt mal abgeschaltet werden, dann würden wir hier über eine solide Position am Markt sprechen und es würde schneller auch größer werden. So ist es sicherlich etwas zäh, aber man braucht Durchhaltevermögen und hoffentlich auch eine solide Finanzierung.

Meine Angst ist, dass man irgendwann so wie Kultradio oder andere sagt: Hoppala, wir haben Probleme. Wir schalten jetzt ab. Dann bitte vorher die Hörer mitnehmen und nicht einfach abschalten. Lieber nur Webradio als gar nicht mehr (so wie bei Kultradio). Ein Ersatz sehe ich nicht mehr für diesen Spitzen-Sender.
 
Der Unterschied zu Kultradio ist dass man derzeit mit dem Schwarzwald Tourismus ein wenig unabhängig vom normalen Werbemarkt ist. Auch kann es sein dass man als zweit Sender von Hitradio Ohr vielleicht auch Querfinanziert wird.
 
Als zum zweiten Mal nach dem erstmaligen Einschalten innerhalb kürzester Zeit dieses Schwarzwaldblabla kam, war ich weg, und kam nie wieder. Da kann die Musik evtl. noch so gut sein, dieses Dauergewerbe für etwas, das mich absolut nicht interessiert ist ein Ausschlusskriterium.
 
Also, wenn ich dieses (ewige) Gejammer bzgl. des Sendernamens und dem inhaltlichen Bezug zur Urlaubsregion "Schwarzwald" so höre, fällt mir echt nix mehr ein. Dabei gibt es längst Nachahmer, die in die gleiche Tourismus-Kerbe hauen.

Anfang Juni habe ich mal knapp zwei Stunden bei "Griaß di Allgäu" reingehört. Nicht, weil ich den Namen so überaus sexy fand, sondern weil ich ja "irgendwas passendes" hören muß, wenn ich schon vorhabe, die Reichweite des Kanals 8B ("Allgäu-Mux") auf dem Weg vom Pfänder in Richtung Freiburg zu testen. Hintergrund war selbstverständlich die Aufschaltung des Pfänder Ende Mai. Nicht "beifahrertauglich", also mit reichlich Aussetzern zwischendurch, ging der Mux auf der B31 bis Tittisee-Neustadt. Aber das nur nebenbei.

Während dieser Zeit ging mir die Musik jedenfalls nicht auf die Nerven (wichtig!) und ich habe auch ein paar Beiträge vernommen, die halt Werbung für diese Urlaubsregion machen. Kein Ding. Ob dieser Sender "rumdudelt", kann ich natürlich nicht einschätzen. Ich hoffe nicht, denn dann kann man das Projekt gleich wieder einstampfen - Dudler gibts schon genug. Insofern verstehe ich auch den Einwand nicht, warum die Sender im kommenden 2. BuMu Schwarzwaldradio irgendwie "gefährlich" werden könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Insofern verstehe ich auch den Einwand nicht, warum die Sender im kommenden 2. BuMu Schwarzwaldradio irgendwie "gefährlich" werden könnten.
Das ist doch ganz einfach. Wenn es einen Sender mit ähnlicher Ausrichtung und breiter Playlist geben würde und dabei der Schwarzwaldbezug wegfallen würde, was glaubst du würde der Hörer in Berlin oder Dortmund eher einschalten?
Das es viele "Urlaubssender" in Deutschland gibt ist schon klar. Schwarzwaldradio, Griaß die Allgäu, Antenne Sylt usw. Alle können aber nur überleben, weil dort starke "Muttersender" dahinter stehen. Für sich alleine könnten die kaum überleben. Wie schon richtig angemerkt, geht dies nur über Querfinanzierungen.
 
Ich höre schon Jahre SW-Radio und ja, es nervt, dieses ewige in den Himmel loben einer normalen Urlaubsregion (in der ich auch noch selbst wohne und weiß, dass Vieles nicht so stimmt, wie es präsentiert wird). Aber das Programm ist sehr gut und man kommuniziert mit seinen Hörern und hin und wieder kommt man selbst live auf Sendung mit Wünschen oder anderen Dingen, was bei anderen Sendern kaum der Fall ist.
Ohne die Schwarzwaldwerbung würde es den Sender so nicht geben, das ist mir klar und deshalb schlucke ich eben die Kröte der manchmal nervigen Werbung.
Den Machern kann man nur sagen: "Weiter so"! Euer Weg ist gut und die Hörerzahlen werden weiter steigen.
 
Das ist doch ganz einfach. Wenn es einen Sender mit ähnlicher Ausrichtung und breiter Playlist geben würde und dabei der Schwarzwaldbezug wegfallen würde, was glaubst du würde der Hörer in Berlin oder Dortmund eher einschalten?
Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Zunächst müssen wir abwarten, was für "Sender" Antenne-Deutschland auf die Antenne lässt. Sind es überhaupt Sender, oder doch eher Festplatten-Abspielstationen?
 
Ich vermute, dass es gemischt sein wird. Viele bevorzugen ja sogar Festplatten-Sender, weil sie auf dümmliche Gewinnspiele oder Claimaufsager im fünf Minutentakt verzichten können. Allerdings gebe ich dir Recht, dass die meisten Festplatten-Stationen in Deutschland auch nur dudeln und Abwechslung da meist nicht gegeben ist. Absolut Relax mag da als Negativbespiel dienen.
 
Okay, bleiben wir kurz bei den Festplatten-Sendern, die auch über DAB+ zu empfangen sind. Ich kann jetzt nur von Italien reden, da ich in DE bekanntlich Schwarzwaldradio höre.

Capital Funky Town
Dort läuft nur diese Art Musik, kurz unterbrochen von der Station-ID, bzw. Claims. Richtige Werbung, mit der Geld verdient wird, kommt dort aber nicht.

KC1Test
Hier wird der Hauptstream des schweizer Webradios MAXXIMA verbreitet. (In der Schweiz ist dieser Stream auch auf einigen DIGRIS-Inseln zu empfangen.) Kein Wort, keine Werbung. Nur Station-IDs, bzw. Claims.

KC3Test
Dort läuft Musik für "meine Generation" (was immer das heißen möge). Große Playlist, ich habe von dort schon so manche vergessene Perle mit nach DE gebracht. Einzige Unterbrechung der Musikabfolge ist die Zeitansage: "It's two o'clock PM." Kein Claim - absolut nichts.

Es mag ja sein, daß diese Stationen gehört werden - mach ich ja auch. Nur, wie finanziert sich das, wenn keine Werbung läuft? Quer? Bei "Capital Funky Town" könnte man noch eine "positive Rückkopplung" auf "Radio Capital" unterstellen. Aber die anderen Beispiele? Warum findet sich niemand, der auf diesen Sendern Werbung schaltet?

Kleines EDIT: Ich kenne die technische Reichweite nicht, aber eigentlich müßte die doch jemanden anlocken? Bei Maxxima halt international in Englisch, bei KC3Test in Italienisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Schwarzwaldradio Werbung für diese Region macht liegt doch auf der Hand. Wen es stört, der muß es ja nicht einschalten. Man nenne mir mal einen Sender der ARD der ein derart weitgefächertes Musikprogramme hat und der so mit dem Hörer kommuniziert. Mein "Heimatsender" NDR1 Niedersachsen ist an langer Weile nun wahrlich nicht mehr zu toppen. Langweiliger kann man kaum ein Musikprogramm gestalten, es werden immer wieder die selben Titel bis zum Erbrechen runtergeleiert und die Moderation kann nicht altbackener sein. Wir hören im Büro ab und an mal die Nachrichten um "voll" und schalten dann sofort wieder um zum Schwarzwaldradio. Ein kleiner Privatsender der dem großen NDR zeigt wie man gutes Radio macht. Peinlich für den NDR, der sich ja ständig als Nr.1 beweihräuchert.
 
Nur der Vollständigkeit halber...

Mein Beispiel mit "Griaß di Allgäu" war richtig schlecht gewählt, denn am kommenden Dienstag verschwindet der Sender, gemeinsam mit der "Allgäuer Melodie", wieder aus dem "Allgäu-Mux".

Dabei waren die Pläne aus Kempten gar nicht schlecht - bis auf den Verzicht auf Live-Moderation und diesen einen Satz:
Bei den Wortinhalten im Programm von “Griaß di’ Allgäu” wird es sich um zweitverwertete Beiträge aus dem Hauptprogramm bzw. vorproduzierte Stücke handeln, die in Abstimmung mit der Printredaktion entstehen sollen.
http://www.radiowoche.de/digitalradio-dab-startet-im-allgaeu-rsa-radio-plant-touristenradio/
Das war wohl etwas zu wenig "Einsatz", um sich innerhalb eines Jahres "als Plattform für Standortmarketing" positionieren zu können. Schon im März 2020 trat RSA auf die Bremse, worauf die BLM zwei Programmplätze ausschreiben konnte:

http://dehnmedia.de/?page=update&subpage=arch2003#200313a

Und so liest sich das Ganze auf der RSA-Radio Website:
https://www.rsa-radio.de/aktiondetails/unsere-digitale-welt/48.html

Ab ins Internet bzw. Kabel - Massenwirksamkeit geht anders. Schwarzwaldradio und die Schwarzwald-Tourismus GmbH wird es freuen.
 
Oben