Schwarzwaldradio bundesweit auf DAB+


stefan0385

Benutzer
Die Zeiten sind festgelegt. Morgens auf alle Fälle, dann 12 und 13.00 und 17 und 18.00, also sogenannte news Kernzeiten, wo auf anderen Radiostationen auch aktuelle Magazine laufen.
 

Sieber

Benutzer
Meine DAB-Radios haben die Möglichkeit umzuschalten. Wenn ich ausführliche Nachrichten hören will, schalte ich zb. auf die Deutschlandradios, oder eine Nachrichtenwelle der Öras.
Meine DAB+-Radios haben (bis auf das TechiSat Viola 2) die Möglichkeit umzuschalten. Wenn ich breitgefächerte Musik als bei RTL und ABY hören will, schalte ich z. B. auf das Schwarzwaldradio. Wenn ich dann richtiges Radio mit Nachrichten will, schalte ich dann wieder zum bösen Hitdudelfunk um, um nicht vor lauter Musik nicht mitzubekommen, was in der Welt passiert und dumm dazustehen, wenn ich z. B. die FFP2-Maskenpflicht in den Panik-Nachrichten nicht mitbekomme oder dass ein Herr Merz sich gnädigerweise bereitgestellt hat, Bundeswirtschaftsminister zu werden es aber nicht darf.

Ernsthaft:.
Jemand der partout keine Wortbeiträge in Form von stündlichen Nachrichten bei einem Hörfunkprogramm (war mal auch wegen der Aktualität deswegen als "schnellstens Medium" bezeichnet) haben will, ist doch schon längst im Internet, aber nicht bei einem Programm mit angeblich auch Anspruch beim Wort und der Moderation.
Welchen Zacken bricht sich das Schwarzwaldradio aus der Bollenhut-Krone, mit stündlichen Nachrichten ein echtes Vollprogramm sein zu wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Vielleicht könnte ja mal jemand vom Schwarzwaldradio auflösen, wann nun Nachrichten laufen und wann nicht. Die lesen ja hier fleißig mit. Auf der Homepage steht nach wie vor, das zur vollen Stunde Nachrichten plus Sport vermeldet werden.
 
Ja, auf diese Frage habe ich vom Schwarzwaldradio bei meiner direkten WhatsApp Anfrage auch keine Antwort bekommen. Nachrichten kommen wohl jetzt wohl so wie der jeweilige Mod gerade Lust hat ....?
 

grün

Benutzer
Mit den Nachrichten ist das wirklich so ne Sache!

Und ich muss deutlich sagen, am Anfang wars ein guter "Gag" mit dem Weglassen der Nachrichten. Aber gerade in diesen schwierigen Zeiten sollte man stündliche Nachrichten wieder rund um die Uhr einführen, die Leute wollen und müssen informiert werden! Schwarzwaldradio, obwohl ich selten kritisiere, aber das geht so momentan einfach nicht! In "normalen" Zeiten vielleicht, aber nicht jetzt. Und zwei Minuten Nachrichten wird wohl jeder Hörer verkraften können, danach könnt Ihr gerne alle wieder in den Urlaub schicken!

Nix für Ungut, das Programm und die Musik an sich sind sehr lobenswert!
 

MarkusM

Benutzer
Finde auch: Kurze News (60/90 Sek.) würden nicht schaden, im Gegenteil. Müssen ja nicht halbstündig kommen, aber stündlich kurze News müssen drin sein. Ist wirklich der einzige Makel im Moment
 

s.matze

Benutzer
die Leute wollen und müssen informiert werden!
Hat man "die Leute" (also die Hörer vom Schwarzwaldradio) denn gefragt? Oder war nicht diese Entscheidung vielleicht sogar eine ganz bewusste Reaktion auf Zuschriften von Hörern?

Wer sagt denn, dass man den Menschen jede Stunde Nachrichten vorsetzen MUSS und dass dieser sich gefälligst zu informieren HAT?
Ich denke, jeder Hörer ist doch wohl mündig genug, das selbst entscheiden zu können.
Der mündige Bürger, der in anderen Lebensbereichen mittlerweile wie ein Kleinkind behandelt wird, weiß sehr gut, ob er Nachrichten hören möchte, oder nicht. Und jedes Radio verfügt über einen Knopf zum Ein- und Ausschalten sowie über Funktionstasten zum Senderwechsel.

Wer das will, also stündlich Nachrichten konsumieren, der ist beim Deutschlandfunk, MDR Aktuell, Inforadio, Bayern 2, SWR 2 oder HR Info sehr gut aufgehoben. Das Schwarzwaldradio ist ein Musiksender.
Kein Mensch schaltet dieses Programm ein, weil man da so kompetent informiert wird! Das war noch nie so.
Da sollte man vielleicht erstmal sowas wie "Dasding-News" oder die "Njoy-News" kritisieren, die auch noch mit Gebühren finanziert werden.

Und die ganz Dummen wirst du auch mit Nachrichten nicht erreichen, die verstehen sowieso keine komplexen Zusammenhänge.
Im Grunde ist es auch für viele Hörer inzwischen ganz bequem, nicht mehr selber denken oder sich eine Meinung bilden zu müssen.

Man kann über diese Entscheidung, keine Nachrichten mehr zu senden, sicher den Kopf schütteln oder sich freuen - aber mit der Brechstange den Leuten irgendwelche wertlosen Agenturmeldungen ins Hirn reinprügeln zu wollen ist doch wohl definitiv der falsche Ansatz, um Menschen für Politik und Wirtschaft zu begeistern.
Das Interesse muss von selber kommen.
Die Stundennachrichten im Schwarzwaldradio leisten dazu gewiss keinen wesentlichen Beitrag.
Sie sind inhaltlich verzichtbar und daher überflüssig, weil verschenkte Sendezeit. Das gilt auch für alle anderen DAB-Programme und deren Nachrichten: Absolut Radio, 80s80s, Nostalgie (um Halb)...
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Liest du auch was du schreibst bzw. hörst du dir selbst beim reden zu? Kein Wunder das dich kaum einer ernst nimmt.
Erstmal sind Nachrichten da, um mich über diverse Ereignisse zu informieren. Weiter nichts. Nachrichten sind nicht dazu da, um mich für Politik oder Wirtschaft zu begeistern. Wie kommst du überhaupt auf sowas? Irgendwelche Belege wo das der Fall gewesen sein soll? Das ist nämlich weder die Aufgabe von Nachrichten, noch deren tieferer Sinn. Das ist schon deshalb nicht möglich, weil das in 3,5 min überhaupt nicht leistbar ist. Nachrichten sind schließlich keine Quiz-Show.
Und es ist für mich als interessierten Hörer natürlich auch nicht vermittelbar, warum ich zur vollen Stunde umschalten soll, wenn ich ein paar Infos aus dem aktuellen Weltgeschehen haben möchte. Das kann man mal machen, klar. Also solche Strecken wie keine Nachrichten über die Weihnachtsfeiertage - ok. Da wäre ein konkreter Anlass gegeben. Aber sonst? Wie hier schon erwähnt, zwischen etwa 6 und 20 Uhr gehört Nachrichten einfach dazu, denn nicht jeder ist so desinteressiert wie du an dem "Irrsinn" der um uns herum passiert.

Ach ja, und ausdrücklicher Dank für diesen Satz. Damit hast du dich heute wirklich selbst übertroffen. Er spricht einfach mal für sich... jedenfalls wenn er aus deinem Mund kommt bzw. von dir geschrieben wird.
Und die ganz Dummen wirst du auch mit Nachrichten nicht erreichen, die verstehen sowieso keine komplexen Zusammenhänge.
 

Sieber

Benutzer
Wer das will, also stündlich Nachrichten konsumieren, der ist beim Deutschlandfunk, MDR Aktuell, Inforadio, Bayern 2, SWR 2 oder HR Info sehr gut aufgehoben.
Schlichtweg Blödsinn.
Wer ARD schaut, kann ja um 20.00 zu tagesschau24 schalten. Die ARD braucht keine Tagesschau mehr und beginnt das Hauptabendprorammm um 20.00.... 🙈
Das Schwarzwaldradio ist ein Musiksender.
Ja. Aber auch ein Radiosender. Da gehören gewisse Basics nun mal dazu.
 

s.matze

Benutzer
Die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland, den Zusammenschluss aller Landesfunkhäuser, kann man nicht "schauen". Es gibt auch kein TV-Programm mit dem Namen ARD.

Die ARD braucht keine Tagesschau mehr
Die "ARD" sendet auch keine Tagesschau.
Die Tagesschau läuft bei "Das Erste" und diversen anderen Programmen wie 3sat und Phoenix. Und dass sie zusätzlich bei den Dritten durchgeschleift wird, um die Quote zu steigern, kritisiere ich seit langem. Die Tagesschau ist aber nicht Bestandteil dieses Themas und gehört hier nicht her.

Außerdem willst du doch wohl nicht allen Ernstes die knapp 3-minütigen Stunden-Nachrichten im Schwarzwaldradio mit der 15-minütigen Hauptnachrichtenausgabe im deutschen Fernsehen gleichsetzen?
Die Tagesschau ist die Referenz für alle anderen Sender, ihr Abendprogramm zeitlich daran auszurichten. Beim Schwarzwaldradio kräht kein Hahn danach, wann und ob die Nachrichten senden.

Bestandteil zur Erteilung einer Sendelizenz
Dann kannst du uns sicher die Stelle im entsprechenden Mediengesetz und in der Erteilung der Sendelizenz nennen, an der stündliche Nachrichten als Auflage für den Sendebetrieb verpflichtend zur Bedingung gemacht werden.

Er spricht einfach mal für sich
Na da bin ich aber lieber dumm als fremdgesteuert.
Immerhin bin ich noch in der Lage, selber zu entscheiden, wann, wo und ob ich mir Nachrichten hole.

Und welchen unverzichtbaren Beitrag die knapp 3-minütigen Schwarzwaldradio-Nachrichten bisher zur Informationspflicht der Bürger im Südwesten und in ganz Deutschland geleistet haben, die es sonst nirgends gibt, konnte bisher auch keiner aufschlüsseln.
Da verweise ich dann eher auf den Bildungsauftrag der ARD-Radiowellen. Sind sowas wie die "Dasding-News" eigentlich noch Nachrichten oder kann das weg?

Die Doppelzüngigkeit ist schon erstaunlich: Da wird sonst immer auf den Privatfunk geschimpft, weil dieser angeblich nur oberflächlich daherdudelt, und wenn eines dieser Programme (was von einer Millionenquote meilenweit entfernt ist und nur ein paar Tausend Liebhaber anspricht) dann die Nachrichten streicht, die auf zwei Dutzend anderen Programmen gleichzeitig laufen, tun manche so, als wäre der Bürger vollkommen hilf- und orientierungslos und laufe nun wie ein Schaf auf seiner Weide herum, weil er nicht weiß wie spät es gerade ist und wie das Wetter am nächsten Tag wird.

Die meisten Menschen holen sich ihre Nachrichten sowieso aufs Handy, wie man hier immer wieder lesen kann. Zuletzt, als ich die Kürzung der stündlichen Nachrichten in der ARD-Infonacht von 5 auf 3 Minuten kritisiert habe. Dort erwartet man Informationen, auch ausführlich und detailliert. Beim Schwarzwaldradio aber nicht. Es beschwert sich ja auch niemand, dass dort nicht die Benzinpreise, Staus und Blitzer oder die aktuellen Schneehöhen der Skigebiete durchgegeben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Es gibt auch kein TV-Programm mit dem Namen ARD.
Doch, ARD Alpha. Und es gibt auch eine ARD Mediathek. :p

Na da bin ich aber lieber dumm als fremdgesteuert.
Erkläre doch bitte mal der Welt inwieweit ein Nachrichtensprecher seine Hörer fremdsteuert, wenn er beispielsweise aktuelle Coronazahlen vermeldet oder verkündet das Biden nun auch offziell Präsident der USA ist. Belege den wirren Schmarn doch mal, den du da behauptest.

Und welchen unverzichtbaren Beitrag die knapp 3-minütigen Schwarzwaldradio-Nachrichten bisher zur Informationspflicht der Bürger im Südwesten und in ganz Deutschland geleistet haben, die es sonst nirgends gibt, konnte bisher auch keiner aufschlüsseln.
Sie geben so wie alle Nachrichtensendungen einen kurzen Überblick über aktuelle Geschehnisse in der Republik und dem Rest der Welt. Nicht mehr und nicht weniger. Sowas nennt man Service, damit der geneigte Hörer eben nicht umschalten muss.

Zurück zum Schwarzwaldradio!
 
Zuletzt bearbeitet:

AgnesGerner

Gesperrter Benutzer
tun manche so, als wäre der Bürger vollkommen hilf- und orientierungslos und laufe nun wie ein Schaf auf seiner Weide herum, weil er nicht weiß wie spät es gerade ist und wie das Wetter am nächsten Tag wird.
Da muss ich dir mal vollkommen recht geben.

Zum Thema Nachrichten beim Schwarzwaldradio:

Nach meinem Geschmack finde ich es einfach gut, wenn regelmäßig Nachrichten zur vollen Stunde kommen, aber auch nur, weil ich es als Oldschool-Radiohörer so gewöhnt bin. Das gibt mir ein gewisses Gefühl von Heimat. Ich weiß, das ist meine ganz subjektive Ansicht. Wenn ich mich wirklich informieren will, dann höre ich nen Sender wie Bayern 5 Aktuell oder den Deutschlandfunk.
Aber trotzdem höre ich einfach gern Nachrichten auch auf einem Sender wie dem Schwarzwaldradio.
 

s.matze

Benutzer
Sie geben so wie alle Nachrichtensendungen einen kurzen Überblick über aktuelle Geschehnisse in der Republik und dem Rest der Welt.
Das tun zwei Dutzend andere über DAB empfangbare Radiokanäle im Sendegebiet des Schwarzwaldradios auch. Warum ist das so ein Beinbruch, wenn ein unbedeutender Sender aus dem Schema ausbricht? Es regt sich doch auch keiner auf dass Antenne Niedersachsen seine Nachrichten um 5vor bringt oder DeltaRadio um Dreiviertel oder Fritz vom RBB um halb.
Oder, um auf DAB zu bleiben, dass bei 80s80s nur zwei Schlagzeilen verlesen werden und abends gar nichts mehr außer dem Spruch, man soll sich eine App runterladen wenn man Nachrichten möchte.

Sowas nennt man Service, damit der geneigte Hörer eben nicht umschalten muss.
Das Schwarzwaldradio ist keine Servicewelle sondern ein Musikspezialsender für Liebhaber.
Für den Verkehrsservice musst du doch auch umschalten!
Genauso wenn du die Temperaturen von deinem Wohnort willst.

Rund 25 Radioprogramme bringen zu jeder vollen Stunde die Nachrichten. Nun macht es einer mal nicht. Und das ist jetzt so schlimm?

Für die Hörer vom Schwarzwaldradio ist es das doch offenbar nicht, sonst würde es ja Beschwerdemails hageln.

Zurück zum Schwarzwaldradio!
Wir sprechen die ganze Zeit vom Schwarzwaldradio. Ich habe nicht mit den unpassenden Fernsehvergleichen (Tagesschau...)angefangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Wie oft möchtest Du deine "Realitätsverweigerung" in diesem Thread eigentlich noch zur Schau stellen, @R4100? Ich kann mir in diesem Zusammenhang auch kaum vorstellen, daß Schwarzwaldradio von Dir "gefeiert" werden möchte.

Wie geht es übrigens deinen Eltern, die Du zu Heiligabend laut eigener Aussage besucht hast? Oder sind die auch so drauf wie Du? Kann ich mir echt nicht vorstellen, denn sie sind ja schließlich die Haupt-Zielgruppe. Nicht unbedingt so sehr vom Schwarzwaldradio, wenn Du verstehst...


Ich schäme mich echt langsam für manche Sachsen!
 

Spaceman

Benutzer
Aber wenn man als Radiosender nur noch Musik spielt, ist es einfach kein Radio mehr.
Ach komm, wer definiert denn Radio? Alles ändert sich, nichts bleibt, wie es mal war und viele sind sicher froh, dass SW keine Nachrichten spielt oder nicht über Corona etc. berichtet.
Ich höre manchmal stundenlang Internet-Radio ganz ohne Gequatsche... ach so, das ist noch weniger Radio bzw. gar nicht, obwohl es aus derselben Kiste kommt. Aber dann, wenn ich Bedarf an Nachrichten sehe, schalte ich bewusst um aufs "Radio" mit Nachrichten.

@Admin: ich bin dafür, dass man hier auch ein downvote machen kann. Bei manchen Beiträgen wäre das echt angebracht
 

s.matze

Benutzer
Aber wenn man als Radiosender nur noch Musik spielt, ist es einfach kein Radio mehr. Radio bedeutet Informationen und da gehören einfach Nachrichten dazu.
Wo läuft denn bei dem Sender, um den es hier geht "nur noch Musik"?
Ich fühle mich bei den "Langen Rillen" auch immer sehr gut informiert.
Die Information muss aber nicht immer aus dem Kanzleramt kommen.

Das Schwarzwaldradio, ob man es nun mag oder nicht, ob man es wertvoll oder überflüssig findet, bietet (zumindest in den mir bekannten Vinyl-/Maxi Singles-Sondersendungen abends - ich höre es zu selten, um das Tagesprogramm dahingehend einschätzen zu können) eine Moderation, die von Fachwissen, Repertoirekenntnis und Liebe zur Musik geprägt ist. Sondersendungen, die selbst die meisten ARD-Wellen mittlerweile nicht mehr im Angebot haben. Der Sender hat schon seine Berechtigung.

Ich kann verstehen, dass viele Leute vom Namen oder von der Angst, dort möglicherweise zu Hauf Saitenbacher-Werbespots hören zu müssen, abgeschreckt werden. Es muss auch niemand diesen Sender hören. Es gibt genug andere. Das Schwarzwaldradio ist aber weit davon entfernt, eine seelenlose Festplatte zu sein, die nur die selben 300 Titel immer wieder in anderer Reihenfolge abdudelt, also "nur noch Musik spielt", wie hier behauptet wird.

Der Sender hat seine (sehr überschaubare) Fanbase. Er ist also weit davon entfernt, ein informationelles Leitmedium zu sein, auf das ganz Deutschland blickt. Warum der Aufschrei über die ausgefallenen Nachrichten? Dafür hat er, als Musiksender, eine umso größere Playlist als die meisten anderen Stationen.

Mir ist ein solches Programm ohne Nachrichten, das auch mal die alten Plattenspieler hervorholt und 4 Stunden lang seltene Italo-Disco-Scheiben mixt lieber als ein Sender wie das vergleichbare Absolut Oldie Classics, der mir zwar auf der einen Seite zuverlässig, auf die Sekunde genau (mitten in den laufenden Song rein) stündlich Nachrichten serviert, aber nur die bekannten Hits ohne jegliche Moderation, und wenn dann nur in Form von vorher aufgenommenen, leeren Worthülsen abspielt. Ist das noch Radio?
Oder 80s80s, die tagsüber zwei oder drei Kurzmeldungen runterlesen und ab dem Abend nach dem Nachrichtenjingle gleich nur noch auf die App verweisen.
Oder Nostalgie, was unregelmäßig, mal um Halb, dann wieder alle 30 Minuten, Nachrichten bringt, mit dazwischen Moderatoren, bei denen ich einschlafe, die offensichtlich so jung sind, dass sie die gespielte Musik nur aus Pappas Plattenschrank kennen und offenbar auch die Ahnung über Bands vermissen lassen, was man daran hört, dass Künstler z.T. falsch ausgesprochen werden.

Ist man also bei Absolut Oldie Classics, 80s80s oder Nostalgie beser informiert?
Der Vorwurf "Das ist kein Radio mehr", nur weil keine Stunden-Nachrichten laufen, wenn ansonsten eine unterhaltsame Live-Moderation geboten wird, ist nicht haltbar. Man kann durchaus ein thematisch vielfältiges und musikalisch abwechslungsreiches Programm machen ohne stündliche Nachrichten. Das beweisen hunderte Lokalradios aus unseren Nachbarländern (Tschechien, Dänemark, Schweden) jeden Tag, wo mit viel Leidenschaft die Musik zusammengestellt wird und (meist ältere) DJs mit viel Wissen und netten Anekdoten in Erinnerungen an diese Titel schwelgen. Geld für die Zulieferung von Nachrichten oder gar für eigene Meldungen fehlt da aber.
In Schweden gibt es bei sämtlichen landesweiten Privaten nur in der Morningshow Nachrichten im Boulevardstil mit Gegacker, tagsüber gar keine!
Ein guter Moderator kann in seiner Sendung auch auf aktuelle Ereignisse eingehen oder zur Not jemanden aus der Redaktion dazuholen.

Die Gleichung "Keine Nachrichten = kein Radio" geht nicht auf. Dann könnte man auch die Gleichung "Keine Abwechslung in der Playlist = kein Radio" oder "Keine (Live-)Moderation = kein Radio" aufstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Meine Güte... :rolleyes:
Es geht doch nicht ums besser oder schlechter informiert sein. Es gehört einfach dazu, dass man den Hörer kurz und knapp über das aktuelle Weltgeschehen informiert. Und das passiert halt in der Regel in den Nachrichten. Die sind klar abgetrennt und als solche auch erkennbar. Um tiefschürfende Nachrichtenanalysen geht es doch überhaupt nicht, denn die erwartet man als Hörer vom Schwarzwaldradio dort auch nicht.
Was soll das werden, wenn ein Moderator, der gerade eine Story über einen Song oder eine Band erzählt, das abbricht und dann zusammenhanglos plötzlich irgendwas über die EU erzählt. Das paßt nicht zusammen und würde den Fluss der jeweiligen Sendung zerstören. Unter anderem deshalb gibt es ja Nachrichtensendungen.
Letztlich ist entscheidend was in der Sendelizenz steht. Und da kann man davon ausgehen, dass da auch was von Informationen über aktuelle Ereignisse, sprich Nachrichten, senden steht, denn das steht in gefühlten 99% aller Radio-Sendelizenzen der Republik. Und das ist auch gut und richtig so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben