Schweinerei! Aufgezeichnet!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#51
@MAPO: Leider werden aber musikalisch kompetente Moderatoren ins Abseits geschoben.

Bestes Beispiel: Thomas Brennicke vom BR. Seine diestägliche "deutsche Schlagerparade" war legendär und *höchst* informativ.

Und was darf er jetzt machen? Eine Sendung, die sich zwar leider auch "deutsche Schlagerparade" schimpft, aber tatsächlich nichts weiter als eine Hitparade (mit telefonischer Abstimmung) über den Bodensatz des dt. Schlagers ist. NULL Infos, grausame Musik - mich wundert wirklich, warum Thomas Brennicke so eine Sendung nötig hat.

(Wer sich selber ein Bild davon machen will - auf der Bayern1-Webseite stehen die "Platzierungen" dieser "Hit"parade....)

Auch von den anderen musikalisch kompetenten BR-Moderatoren und Moderatorinnen (beispielsweise Julia Edenhofer) ist nichts interessantes mehr zu hören
 
#53
@Porzz:
100% meine Meinung !

@JulioCaesar:
99% meine Meinung !

@Indianerin:
Hast Du schonmal was von "Re-Mailern" gehört ?
Es muss kein Moderator dort sitzen, um Dir per Mail zu antworten... das kann auch ein korrekt gefütterter Automat.
 
#54
Mein Gott jetzt muss ich doch tatsächlich sauer werden!

Ihr wollte immer Fehler und Patzer "on air" vermeiden und dass ja keine negative Stimmung über den Sender geht und und und...
Ist es nicht genau das, was uns Moderatoren ein bisschen menschlicher und nicht ganz so maschinell á la "Tach-Name-Claim-Uhrzeit-Musicteasing-Newsteasing-Nochmalclaim-Interpret-Titel-Rampgenau-ENDE" erscheinen lässt? Exhörer, bist wohl der gleichen Meinung. Lasst halt dann einfach die Hörer raus aus Euerem "perfekten" Programm und beschränkt es auf claimen, Musik und Werbung. Wäre doch einfacher, oder?
Sind wir alle wirklich so perfekt??? Müssen wir so perfekt sein??? Wollen das die Hörer wirklich (Mist, ich glaube diese Diskussion hatten wir schon mal)?

Schließlich ist Radio immer noch mehr als Musik, die von zwei Werbeblöcken verklebt wird.

Rot-vor-Wut der Bayer
 
#55
@Dampfradio: Wenn man jemandem etwas schlecht reden will, dann schafft man das schon irgendwie, hm?
Ich bin sicher in vielen Dingen naiv, das gebe ich zu, aber Re-Mailer sind mir auch schon untergekommen, meistens wenn der PD im Urlaub ist oder krank etc. - das ist dann ein Standardtext.
Woran ich automatische von Live-Mails unterscheide? Das ist eine absolut private und persönliche Angelegenheit, die ich hier nicht erläutern werde.
Solange du mich nicht kennst, solltest du keine voreiligen Schlüsse ziehen!
 
#56
Wie es die Indianerin und auch viele andere ausdrücken, mißfällt einfach vielen Menschen das Cyberradio, das automatisierte Radio.
Wir sind doch schon immer mehr von Automaten umgeben und wenn ich schon statt meinen eigenen CD-Playern das Radio einschalte, dann will ich doch MENSCHEN spüren und nicht schon wieder irgendwelche Abspiel-Maschinen.

Immer mehr wollen wahrhaftiges, menschliches, authentisches Radio eben lieber als noch so perfekt gestylte Sound-Abspiel-Maschinen. Das ist der Punkt !
Mir ist jedenfalls ein Moderator, der mich zu seiner Schallplattenkisten-Sendung, in der er seine eigenen Platten auflegt und mir was dazu erzählt, viel lieber als der noch so perfekte neue Hit-Mix aus der Retorte. Die Bravo-und Viva-CDs kann ich mir selbst auch einlegen ( ohne die nervigen Sprüche und Werbung).
 
#57
@ Indianerin:
Ein wunderbares Posting, das mir aus der Seele spricht. Hier geben viel zu viele die coolen Radio-Profis, ohne eine winzige Idee zu haben, wie die Hörer tatsächlich ticken.

@ex-Hörer:
Thomas Brennicke ist sicher ein alter Profi, aber inzwischen wirkt er selbst auf Bayern1 etwas hölzern. Die alte Schlager-Parade war ein richtig gutes Magazin, das stimmt, aber Brennicke ist irgendwie nicht mehr der Tap fürs Radio. Eher einer für hinter den Kulissen.

Und Julia Edenhofer: Die macht auszeichnete Sendungen ab 22 Uhr (Gute Nacht Freunde). Legendäre Reise-Berichte, unterhaltsame Filmbesprechungen und richtig kurzweilige Sendungen. Und vor allem: Man merkt, dass Frau Edenhofer einfach ein wandelndes Lexikon in Sachen Musik ist. Sie kennt sich über all aus - und erzählt Geschichten über und von Songs, die 99 % der Mods nie und nimmer wüßten. Großratig diese Frau!
 
#58
Ein Tip für Moderatoren : Ähnlich wie Frank Laufenberg hat Julia Edenhofer auch Nachschlagewerke über die Charts der vergangenen Jahrzehnte geschrieben. Zwar vielleicht nicht so 'kurzweilig' unterhaltsam, dafür aber zum Teil noch besser und ausführlicher. Fragt im Buchhandel.
 
#59
...Und auch bei NRJ Sachsen laufen von 18.00 bis 06.00 Uhr nur vorpruduzierte Sendungen.

Sogar der Verkehr ist vorproduziert, das merkt man an solchen Meldungen wie A4 Am Dreieck Chemnitz Frustbaustelle, es kann zu Behinderungen kommen. Oder B95 Baustelle in Neukirchen noch bis 22.01.2002 wegen einer BAustelle. Und das schlimmste selbst Blitzermeldungen sind im Programm-und die können ja dann nur frei erfunden sein.

Das finde ich echte Verarsche am Hörer
 
#60
Noch Was.....

Checkt doch mal in der Zeit die Webcam

Da wird man die Bescherung schon sehen (ausgeschaltet, dunkles Studio oder vielleicht doch eine aufgezeichnete Schleife,....)
 
#61
@Indianerin

Habe gerade erst Deinen langen, langen Beitrag gelesen.
Ich liebe Dich.

Wg. des Einwandes von Dampfradio : Er wird`s nicht böse gemeint haben. Er hat nur angemerkt, wie perfekt man die Live-Situation "faken" kann, und das ist so. Warum gibt man sich für den Fake solche Mühe ? Weil es so lohnend ist, weil Radio "live" erst lebt.
Das begreifen auch die, die es vortäuschen (lassen).

Was bleibt : Du hast es beschrieben. Radio kann leben und kann tot sein. Lebend ist es live und wunderbar, miracle.

Ich liebe Deinen Beitrag.
 
#62
@Indianerin
Hey-ho... Ruhe bewahren... ich bin doch auf Deiner Seite... grrr

@ALLE
Es scheint sich doch beim Lesen der Beitrage bei mir irgendwie der Verdacht zu verfestigen, dass Deutschlands Radiomacher (zumindest die, die hierher finden) nicht (mehr) ganz hinter dem stehen, was sie da tagtäglich onair so fabrizieren, oder täusche ich mich da etwa ?

Nein - im Ernst - ein Profi sollte natürlich auch Sch**** verkaufen können... I know...
aber, wenn DAS von mir verlangt wird, kann ich mich nicht mehr guten Gewissens Profi nennen. Dann stelle ich mich doch lieber vor'n Kaufhof und klampfe mir mein Geld zusammen...
 
#63
A pro pos NRJ: Auch hier in Hamburg sind Teile vorproduziert, nämlich 22-0h, auch mit Blitzern und Verkehrsmeldungen... an der Stelle finde ich das daneben, da z.B. Gefahrenmeldungen einfach verschwiegen werden. Dann lieber ohne Verkehrsservice...

@dampfradio:

Wundert Dich das, dass viele nicht mehr voll hinter "Ihrem" Radio stehen... das was man selbst macht, gefällt nicht völlig (also: das Ergebnis macht nicht zufrieden), aber es ist ja das, was der Hörer will... ;-(

oder eben doch nich ?!
 
#64
Es ist daß, was Theoretiker WOLLEN, die sich den Kopf darüber zerbrechen, welche Analysen denn als nächstes möglichst treffsicher die Hörer widerspiegeln!

DAS ist doch das eigentliche Problem!

Und daß Moderatoren dann nicht mehr hinter dem stehen, was sie verkaufen - das ist ja wohl klar.
 
#65
@Porzz - Danke :)

@Dampfradio - dann qualme ich mal ein bißchen mit der Friedenspfeife. Ruhe bewahren ist nicht gerade eine meiner größten Stärken . Es las sich so ......und davon gibt es schon soviel in diesem Forum.

@ alle - es scheint mir, als würde schon wieder das Tor zum Jammertal geöffnet. Ich bin in vielen Dingen mit vielen einer Meinung und trotzdem, regt es mich auf.
Wenn die Umstände zu beklagen sind, so kann ich das zwar sehr gut nachempfinden, sehe es teilweise genauso, aber das hilft doch alles nicht weiter. Erfolg wird sicher nur der haben, der versucht, aus dem Material etwas zu machen, was er hat, indem er sich darauf einstellt und das Potential was ihm bleibt, so gut wie möglich ausschöpft. Dafür muss ich aber erstmal bereit sein, meine Möglichkeiten zu erkennen.
Ich glaube, die Einzelheiten, die ich gerne noch erzählen möchte, gehören eher in das Thema "guter Moderator", darum versuch ich an dieser Stelle mal allgemein zu bleiben. Erreichen tut man mich als Hörer doch "nur" über die emotionale Schiene. Es muss also irgendetwas da sein, was ich höre, was mich dann "bindet", was mich veranlaßt mit einem Moderator "den gleichen Raum" zu teilen. Und das wiederum gelingt meines Glaubens nach nur, wenn der Moderator auch eine gewisse emotionale Vorstellung von dem hat, was er da macht.

Noch ein anderer Punkt. Ich kann gut verstehen, dass es Leute in der Branche gibt, die Last Christmas nicht mehr hören können und es kommt mir beinahe so vor, als wenn es dieses Jahr auch weniger gespielt wird. Aber stellt euch doch die Menschen vor, die Radio hören. Wir Hörer sind ja nicht alle Musikexperten, wir haben in der Regel irgendeinen null-acht-fünfzehn Durschnittsgeschmack, daneben dann vielleicht eine Gruppe, die etwas aus dem Rahmen fällt, aber die will dann auch keiner hören. Auch und gerade bei Musik läuft doch ganz viel über die Stimmung, die ausgelöst wird. Ich persönlich genieße jedes Last Christmas, wie überhaupt jeden Weihnachtssong, weil diese Musik bei diesem Wetter und bei meinem alltäglichen Kram, der zu bewältigen ist, jetzt genau das ist, was ich mir wünsche. Anderes Thema sind die Spendenaktionen, ein bißchen stört es mich auch immer, dass sowas NUR zu Weihnachten läuft, das ist so kalkuliert und damit vielleicht nicht immer ganz ehrlich. Immer im Dezember öffnen wir das Portemonnaie - widerstrebt meiner Einstellung irgendwie und natürlich kann man dann auch kritisch anmerken, dass da ja nur auf die Tränendrüse gedrückt wird etc.pp.
Und doch empfinde ich dieses Programm sehr viel schöner als diese ganzen Mega-Cash-Super-Trouper-Gewinnwochen.
Ich höre gerade in diesen Tagen oftmals gerne zu, es kommt eben immer darauf wie ein Sender das auch umsetzt. Aber viele klingen jetzt menschlicher, so dass ich mir fast wünschen würde, wir hätten öfter Weihnachten. Ich fühle mich betreut.

Noch ein anderes Hörbeispiel, um deutlich zu machen, wofür euer Job gut ist. Gestern. Ich saß mal wieder im Auto. Es war sehr neblig, es nieselte, es war dunkel und ich musste durch ein Waldstück fahren, hin bergauf, zurück abwärts, die Gegenfahrzeuge blendeten extrem und ich hatte nur minimale Sicht. Ich saß also am Steuer mit zusammen gekniffenen Augen, hochkonzentriert und hinter mir so Idioten, die glauben, sie können auch bei diesem Wetter noch 100 in einer 50 km/h Zone fahren und dabei noch alles im Griff haben. Ein Traumzustand also. Und wie entkrampfend ist es da, wenn das Radio läuft und wenn ein Moderator am Mikro sitzt, der einem idealerweise dann auch schon vertraut ist und der ganz genau weiß, was da draußen für ein Wetter tobt oder ahnt, was seine Hörer gerade treiben. Die Masse erlebt ja in diesen Tagen meist das Gleiche. Stressige Autofahrten, oder hektische Einkäufe oder ein Zwangsbesuch bei einem dieser beglückenden Bastelbasare, Wunschlisten, die einen zum Verzweifeln bringen, stickige Kaufhausluft, Überstunden, die verhindern, das man überhaupt zum Einkaufen kommt usw. Alles Dinge die nicht gerade dazu beitragen, das man morgens mit einem Jauchzen aus dem Bett springt.
ABER, es gibt daneben viele Dinge, die wenn wir sie denn sehen würden, uns alles erleichtern würden und es gibt Moderatoren, die das erkennen und die darauf hinweisen und die immer wieder Ideen haben, sich in andere hinein versetzen zu können und einen Blick für das Leben haben und das sind für mich die "wirklichen Entertainer". Der Balanceakt zwischen der Pflicht und der Kür, den haben wir alle irgendwie zu bewältigen und ein Moderator, der DAS kann, der kann das auch auf mich als Hörer übertragen.
Weitere Einzelheiten zum Thema Moderator muss ich auf später verschieben, die Zeit drängt schon wieder und obendrein will ich noch schnell ein Blech Kekse backen, weil Diane (meine Morgenmod.) offenbar keine Kekse backen kann. Vielleicht kann ich ihr ja auf die Sprünge helfen :). Würden das nun alle machen, könnte sie wohl einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt eröffnen, aber darüber denke ich als normaler Hörer ja nicht weiter nach *g*.

Ein Abschlußsatz noch - sicher kommt es auch noch auf den einzelnen Sender an und vermutlich braucht man auch eine Portion Glück, um noch Gelegenheit zu haben für die Kür. Dafür gibt es wohl keine Patentlösung, aber klagen allein ändert sicher nichts.

[Dieser Beitrag wurde von Indianerin am 11.12.2001 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Indianerin am 11.12.2001 editiert.]
 
#66
Hallo ihr Profis oder auch nur Radiofans!

Ich finde es schon allerhand, wie verbissen hier einige Dudelfunk-Moderatoren das ihnen aufgedrängte Format verteidigen und es normal finden, dass Mods heutzutage fast nicht mehr machen, als Service und Hitmarathon aufzuplappern und ansonsten nur aufpassen müssen, dass der PC nicht abstürzt.
Was ich aber noch schlimmer finde ist, dass es auch noch Leute hier gibt, die es gut finden, dass Mods aufgezeichnet werden und zum Teil wie bei NRJ Sachsen am Wochenende den halben, ja fast den ganzen Tag laufen, ohne dass das Programm wirklich aktuell ist.
Das Allerletzte sind gefakte Blitzer (!!!) und Verkehrsmeldungen, die keinen Neuigkeitswert haben (siehe Vorredner zum Thema NRJ Sachsen).
Ich weiß, dass einige Privatsender sparen müssen und einige auch nur sparen wollen, um den Profit zu steigern.
Aber dass nun in Sachsen fast alle Sender nachts die Automation reinwerfen (oldie.fm, MDR-Jump (!!!), MDR Sputnik, PSR, NRJ (aufgezeichnete Mods), Antenne) kann ich überhaupt nicht verstehen! Es gibt kaum noch einen (live-) moderierenden Sender in Sachsen!
Und dass da selbst der öffentl.-rechtl. Rundfunk mitmacht, grenzt für mich an einen Skandal!
Im Verhältnis zu Nachrichtenredaktionen und anderen Wortbeitragsproduktionen sind Mods. relativ günstige Kostenverursacher.
Meine These: Wenn einem Radiosender das Geld dafür fehlt, dass zu machen, wofür er eigentlich da ist, nämlich Programm zu machen, soll er bitte zu machen!
Ich finde das eine dermaßen Geringschätzung des Hörers, dass den Chefs dafür das Mischpult um die Ohren geschmmissen werden sollte!
Ich meine jetzt damit nicht kleine Lokalsender wie Vogtlandradio! Bei denen geht Automation in Ordnung, zu mal ihnen dann nicht irgendein Mantelprogramm aufgedrängt werden muß. Aber große Sender, die sich keine Mods (das Aushängeschild des Senders!!!) mehr leisten können, gehören dicht gemacht!
Fehlt bloß noch, dass Vorbrodt demnächst sagt: "Tja Freunde, um zu sparen, bezahlen wird die UKW-Frequenz jetzt nur noch zwischen 5 und 10 und 14 bis 19 Uhr. Ansonsten ist dann Rauschen zu hören."
So geht es nicht!!!


Sachsenradio
 
#67
Sachsen 3, pardon, JUMP versendet nachts Konserven? Man berichte...

Und warum würde es nicht gehen, wenn der Klaus nur noch stundenweise sendet? Dann schaltet man eben in den verbleibenden Stunden was anderes auf. Und um 10 und 19 Uhr gibt es jeweils den Trailer "Willkommen daheim". So.
 
#68
Jump sendet ab 1 Uhr in der Woche Automation. Da sitzt nur noch der Nachrichtenmensch, der zusätzlich zur halben Stunde Wetter und Verkehr macht...

Tja, eigentlich kein schlechter Gedanke, wenn PSR wenigstens ein paar Stunden am Tag ruhig ist. :)
 
#69
..ich fall ja gleich vor Lachen vom Stuhl.

Im TV ist doch noch weniger live als behauptet wird!
Und? Regen wir uns darüber auch auf?
Nein! Die meistens wissen es und schauen trotzdem. Letztendlich geht es doch um's Produkt!!! Wenn es da draussen keinem negativ auffällt, also das Programm nicht wirklich drunter leidet, ist es doch ein akzeptables Mittel. Es gibt Leute, die behaupten, die Automation sei der beste Moderator, da wird wenigstens nix vor den Baum gefahren, weil die "Start-next-event-Marken" sauber sitzen und so die Blende stimmt.
Imaginäre Blitzermeldungen sind natürlich Quark. (man kanns ja auch übertreiben)
Aber ansonsten empfehle ich: cool bleiben und an die (wahren) Hörer denken!
 
#70
Also dass Features wie beim DLF aufgezeichnet werden ist klar!
Und Spezialsendungen von mir aus auch.
Aber eine Moderation bei einer Service-Poppwelle? Wo der Moderator vor allem AKTUELLE Verkehrsmeldungen durchsagt???
Also da weise ich nur noch mal auf die Threads weiter oben hin!!!
Noch dazu, wo oft die Automation mit den aufgezeichneten Mods nicht hinhaut!

*Kopf schüttel
 
#71
Lustig wird's dann, wenn die Start-Next-Event-Marken mal nicht stimmen.

Ist bei einem mir nahestehenden Sender durchaus schon öfters mal vorgekommen. Shit happens. Nur dumm, wenn's dann der Hörer merkt und sich wundert, warum der virtuelle Mod so merkwürdige Übergänge fährt.
 
#72
ich glaube den hörer interessieren schlechte übergänge nicht. ganz im gegenteil - endlich werden songs mal komplett ausgespielt ;) ist halt jedesmal ein hinhörer wenn die automation einen miesen übergang fährt. stören tut es wohl nur die "radioleute" - normale hörer kratzt es nicht!
 
#73
@Andilein

Stimmt... ganz ausgespielt finden die meisten nett oder sehr hart gefahren (so meine Erfahrung). Letzteres merken die meisten Hörer nicht bewußt, aber das Programm wird dann als "schnell, fetzig, dynamisch" gesehen (habe mal im Bekanntenkreis umgefragt, natürlich nicht repräsentativ)...

Gruss,

Christoph
 
#74
Hey Sachsenradio2 ( wer sind denn 1 & 3 ? )

Also die sächsischen Lokalsender Dresden,
Chemnitz, Leipzig, Zwickau und Lausitz funken
auch nachts, live. Nur der Ordnung halber.
Es gibt also auch "Kleine", die sich den echten Radioluxus leisten.
Das Oldie FM tagsüber ( Ausnahme Morningshow) auch automatisiert, ist auch kein Geheimnis.
Als Sachse weiß man(n) das doch, oder ?

Gruß

BBT
 
#75
Hi BBE!

Also wer Sachsenradio1 und 3 sind, weiß ich nicht, ich bin es nicht. :)
Natürlich weiß ich, dass oldie.fm auch tagsüber automatisiert und die SLP nachts durchmoderiert, was ich ganz beachtenswert finde!!!
Habe auch nix anderes behauptet! :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben