SDTV-Abschaltung der ARD über Satellit beginnt noch 2020


#51
Irgendwie ist es recht still geworden. Ich bin gespannt ob man angesichts Corona an dem Termin festhält.Einige Installateure haben gleich mal 3 Monate dichtgemacht.
Rund 15 Prozent (derjenigen die überhaupt noch TV auf herkömmlichen Weg konsumieren) schauen derzeit angeblich noch kein HD über Sat:
https://de.astra.ses/tv-monitor-satellit-ist-fuehrender-tv-empfangsweg-deutschland

Und von einer Werbekampagne oder Hinweisen zum Umstieg hört auch gar nichts, ist ja auch kein Geld da. Wenn man abschaltet, müsste man ja mal so langsam damit anfangen, die Leute darauf hinzuweisen. Die werden keine Fachpublikationen von Astra lesen.

Bleibt uns SD also noch (mind.) ein weiteres Jahr erhalten oder stellt man ein Fünftel aller Deutschen am Jahresende vor vollentete Tatsachen (=schwarzer Bildschirm) ?
Das betrifft auch diverse 2. und 3.-Geräte die in der Liste oben nicht auftauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#52
Man müßte wissen wie genau die Umfrage aussah, denn ich behaupte mal das mehr als gut 45% ihr TV-Bild per Sat beziehen. Die meisten Kabelnutzer wissen nämlich schlicht nicht, das zur Zuführung ihres Fernsehsignales auch nur ein Astra-Signal genutzt wird. Vor allem bei kleineren Kabelanlagen ist das nach wie vor usus.
Und davon abgesehen haben die Leute vermutlich im Moment andere Sorgen als das SD-Signal.
 
#53
Die Mainzelmännchen haben schon gesagt dass sie bleiben!

es empfangen nach wie vor insgesamt sechs Millionen Zuschauer ihre Programme in Deutschland ausschließlich über SD-Signale
https://www.dwdl.de/nachrichten/77618/vorerst_keine_abschaltung_zdf_haelt_an_sdverbreitung_fest/

. Jetzt wird die ARD gar nicht anders können und zurückrudern, wetten? Die Schmach dass man aus den Haushalten verschwindet und die dann das ZDF schauen, wird man sich nicht geben, denn bei der ARD hält man sich (zu Recht) für wichtiger als das ZDF.

Alles andere wäre auch ein Witz. In dieser Zeit kann man den Leuten nicht zumuten sich neue Geräte zu kaufen. Zumal die ARD ja auch gar keine Anstalten macht eine Infokampagne zur Umstellung zu starten (kostet auch wieder...)
 
Zuletzt bearbeitet:
#54
Es geht doch um 2021. Wieso kann man den Leuten nicht zumuten neue Geräte zu kaufen? Ob die nun zum Bäcker, Discounter, schwedischen Möbelhaus oder eben zum Elektronikmarkt gehen, spielt doch wohl keine Rolle. Immerhin kurbelt man damit auch die Wirtschaft etwas an, solange man nicht beim Ami Onlinehändler kauft. Für einen Witz halte ich eher das Verhalten des ZDF. Für nicht mal 10% der Bevölkerung die noch in SD sehen, zieht man jetzt den Schwanz ein. Bei der Abschaltung von DVB-T alt, hat es auch keine Sau interessiert. Für mich ist das Verschwendung von Gebührengeldern. Kein Wunder, dass in Deutschland nix mehr läuft, wenn sich ständig irgendwelche "Bedenkenträger" durchsetzen. Schlimm, schlimm. Innovationen.... igitt... bloß nicht. 4K, 5G, Full HD... alles Teufelszeug. Fast schon ein Wunder, dass wir schon Farbfernsehen haben und die Postkutschen durch Züge ersetzt wurden. Deutschland wird international immer mehr zur Lachnummer. Dabei war Deutschland mal stolz auf seine Ingenieure und die technischen Erfindungen. Firmen wie Grundig, Siemens, Braun, Blaupunkt, Telefunken hatten weltweit ein fantastischen Ruf.
Alles längst Geschichte, mittlerweile ist man nur noch die Resterampe für (meist minderwertige) asiatische Technologie. Jedes Entwicklungsland ist mittlerweile fast besser aufgestellt als Deutschland in Sachen technologischer Fortschritt, aber für uns ist das Internet ja "Neuland". Daher gucken wir auch 12 Jahre nach der Einführung von HD Fernsehen in Deutschland immer noch gerne in SD. Auch eine UKW Abschaltung kommt natürlich nicht Frage, weil es ja immer noch Leute gibt, die an der Technik die mittlerweile fast 70 Jahre alt ist, immer noch so hängen. Da braucht man sich dann auch nicht wundern, wieso die Programme immer mehr Zuschauer an das Internet verlieren.
Sorry, wenn es zu OT war, aber das musste ich auch mal loswerden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#55
Stellenweise belustigender Artikel. Punkt 1: Beim ZDF geht es um genau einen Transponder. Das ist finanziell gesehen eine andere Hausnummer als bei der ARD, die für die SD-Verbreitung ihrer Programme "geringfügig" mehr Platz benötigt.
Und dann finde ich es schon ziemlich komisch, dass ausgerechnet das Medienportal DWDL in der Hätte-Würde-Könnte-Form in Bezug auf die SD-Verbreitung der Privaten schwadroniert. RTL und Sat1/Pro7 haben Anfang des Jahres ihre Verträge in Bezug auf die SD-Verbreitung per Astra bis mindestens 2024 verlängert. Skurill dabei ist, dass man weiter im prähistorischen und qualitativ nachweislich schlechteren mpg-Format senden will und nicht in mp4, wie es beispielsweise bei den SD-Kanälen bei Sky der Fall ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben