Selbstmörder Bursche???


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DerPhil

Benutzer
Mahlzeit,

nun ist es also raus. Nach RHH, ffn und dem Megaflop 'afterwork.tv' nimmt sich Ex-Radiomann A. Bursche die neue PRO7-Show 'DatingDay' vor. Ob das mal gut geht?

Es soll jetzt hier auch nicht um das Thema Fernsehen gehen, sondern um den Erfolg von richtig guten Radioleuten in der Glotze. Gibt es einige nennenswerte Beispiele, jetzt mal von Gottschalk, Jauch und Britta von Lojewski abgesehen? Ich kann mich noch an Frank Laufenberg erinnern, der hatte Anfang der 90'er eine SAT.1-Show. 'Frank&Frei' hieß die Sendung und war ein Megaflop. Ist "Radiomachen" gleich "Fernsehmachen"???

Gruß,
P.S.
 

hr3fanOlli

Benutzer
Hat Frank Elstner nicht auch mal Radio gemacht? Ich glaube, er war bei Radio Luxemburg... *grübel*

Bei manchen Leuten würde ich mir allerdings in der Tat wünschen, sie wären beim Radio geblieben. Wann immer ich Thomas Koschwitz auf der Mattscheibe sehe, schließ ich grundsätzlich die Augen und stell mir vor, es wäre Radio...
 

Grenzwelle

Benutzer
Fritz Egner war lange im Radio, bei Bayern 3 und hatte gute Sendungen moderiert, 'Fritz & Hits' hieß eine davon.
 
Hat/Hatte nicht Stefan Lehmann (Antenne Bayern) eine Sport-Quiz-Sendung beim DSF?

Nicht zu vergessen Elmar Hörig im TV mit "Bube Dame Hörig".

Gruß
Oli

<small>[ 04-06-2003, 14:29: Beitrag editiert von Glückglückglück ]</small>
 

der beobachter

Benutzer
@3xGlück:
Nee, das war ja nicht die Frage. Es gibt natürlich Unzählige, die erst Radio gemacht haben, bevor sie zum TV gegangen sind.
Die Frage war, wer das gemacht hat, OHNE ZU FLOPPEN. Und an dieser Stelle fliegt der geniale Radiogott Elmar Hörig in hohem Bogen RAUS!
 

Winkelhause

Benutzer
Hallo Leute, ich hätte da mal zwei Beispiele:
Als positives Beispiel möchte ich Susanne Stichler von hr3 nennen! Im Radio war sie echt Klasse - eine der wenigen guten Frauenstimmen im Radio! Jetzt ist sie beim ZDF in Mainz und moderiert dort "Hallo Deutschland" und wie ich finde auch wirklich gut.
Als negatives Beispiel muß leider Thomas Koschwitz herhalten. Obwohl ich ihn sehr mag und mich über seine Gesesung freue, könnte er nicht an seinen Erfolg im Radio anknüpfen! Aber wem will man denn verübeln nach zig Jahren im Radio auch mal ein anderes Medium ausprobieren zu wollen...
Ich jedenfalls wünsche jedem, dass er mit seinem Job auch "glücklich" wird.

De Winkelhause <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 

Crazy Dale

Benutzer
Mir würde da auch noch ein Beispiel einfallen. Oliver Welke ehemals FFN und jetzt Sat 1 ran und 7 Tage 7 Köpfe.
 

Grenzwelle

Benutzer
Daran sieht man, dass Radio im deutschen Funkmediengeschäft immer zweite Wahl ist.

Wer sich gut genug wähnt, macht den Sprung ins TV. Deutschland ist scheinbar keine Nation für gute Radio-Personalities. Das mag mit dem provinziellen Ländermief zusammenhängen. Gäbe es national sendende Networks mit Moderatoren, über deren Sprüche man in ganz Deutschland redet, wäre das was anderes.

Mit fällt noch eine umgekehrte Version ein:

Stefanie Tücking. Vom TV (Formel Eins) zum SWF / SWR 3.
 

Angel

Benutzer
Klassiker: Desiree Nosbusch.
Absolutes Multitalent in 5 Ländern.
Aber mal ehrlich. Es hat doch fast jeder im TV mal beim Radio angefangen, oder?

Und ich muss Euch rechtgeben. Koschwitz ist ein traumhafter Hör-Moderator. Aber ihn dabei anschauen......

Ich denke mal, der Grund für die vielen Flops à la Elmi und Laufenberg liegt darin, daß diese Mod's im Radio schon kleine Stars sind und es nicht für nötig halten, sich im TV was aufzubauen. Im TV müsste jeder noch mal von vorne anfangen. Du kannst nicht zum Fernsehen gehen und Dich gleich wie ein Star aufführen, obwohl Dich nur die Hörer aus Deinem Sendegebiet kennen. Das wirkt auf die Zuschauer super unsympathisch.
 

Radioso

Benutzer
ein weiteres RTL-Lux-urgestein war doch meines wissens Hans Meiser. und neben ihm haben glaub ich noch zahlreiche andere ehemalige RTL-Lux-Mod's den sprung ins TV (meist über RTL, bzw. damals RTL Plus) gewagt...
 

scaramanga

Benutzer
Dominik Bachmair früher Bayern3, jetzt in der Gurkensendung taff auf Pro 7 zu sehen.
Uuuund natürlich Jürgen Törkott- was der macht dürfte leider ja bekannt sein.
 

Pavelseiner

Benutzer
Und was ist mit Gottschalk und Jauch?

nee nee so schnell vergessen einen die Hörer, schon traurig... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
 

Radioso

Benutzer
@ pavelseiner:

so schnell werden gottschalk und jauch sicher nicht vergessen werden.....aber:

"Gibt es einige nennenswerte Beispiele, jetzt mal von Gottschalk, Jauch und Britta von Lojewski abgesehen?"

war ja eigentlich die frage <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
 

radiobayern

Benutzer
</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Jochen Bendel (früher Energy München)
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">ja, doktor ben! wir vermissen dich..im radio!
ich bin damals echt ultralang wach geblieben um ihn zu hören! das waren zeiten! dr. ben war einfach kultigster kult!
 

DerPhil

Benutzer
Sehr richtig, @ NEWS, es war NRJ Berlin.

Und der Bursche bleibt doch beim Radio. Er wechselt für wahrscheinlich 2,50 Euro zu hr-xxl. Dort soll er alle 14 Tage den Vormittag (10 bis 14) moderieren oder besser brüllen.

Gruß,
P.S.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben