Sendeloch-Alarm-System


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Freaks,
ihr könnt mir doch sichelich helfen:
Wenn wir ein Sendeloch haben (weil Zuleitung defekt ist/Software verrückt spielt/oder sonstige Probleme auftreten), würde ich gerne ein Notband laufen lassen bzw darüber benachrichtigt werden.
Bei Conrad Electronic gibt es ein Gerät, das nach Eingehen eines Impulses, eine vordefinierte Nummer anruft.
Aber woher bekomme ich sozusagen den "Impuls"?
Gibt es eine kostengünstige Möglichkeit ?
Ein billiges Gerät?
Eine einfache Software?
Ein "Trick" (z.Bsp.: Wenn Pegel bei einem MD-Player auf Null - dann Impuls)

Wäre super, wenn ihr mir das idiotensicher und nicht in Fach-Chinesisch" erklären könntet!

1000 Dank !
 
#3
AW: Sendeloch-Alarm-System

Hey Benny,
scheinbar habe ich mich nicht so deutlich ausgedrückt.
Noch habe ich keines dieser Geräte.
Ich weiß nur, dass es sowas gibt (hatten wir bei einem anderen Sender).
Also möchte ich "etwas" kaufen/bauen lassen/ beschaffen, das bei einem Sendeausfall alamiert und ein Notband anspringen läßt.
 
#4
AW: Sendeloch-Alarm-System

Von Sonifex gibt es in der Red Box Series ein SD01 (Silence Detector). Hol dir mal den Canford Katalog, da steht auch anderes Zeugs drin, was Deine Funktionswünsche bestens abdeckt oder suche mal nach Silence Detector hier im Forum. Das Thema hatten wir auch schon mehrmals.
 
#5
AW: Sendeloch-Alarm-System

Wir haben son Ding in der Sendestrasse stehen, werde nachher mal genau nachschauen von wem und wie's heisst. Haben wir von der T-Com.
Ist aber wie bei denen üblich bestimmt nicht billig.
Jens Kelting vom Krankenhausfunk Elmshorn hat da aber auch mal was gebastelt. Vielleicht kann er Dir da auch nen Tip geben.


Gruss

Marius
 
#6
AW: Sendeloch-Alarm-System

Es gibt eine recht primitive und kostengünstige Alternative, die allerdings ein bißchen elektrotechnisches Bastelgeschick voraussetzt.

Du hast ja sicherlich eine Pegelanzeige für das Sendesignal, also für das, was rausgeht. An der unteren Seite dieser Anziege (ca. -50 bis -30) befestigst Du mit Klebeband eine Fotodiode. Wenn diese Diode kein Lichtsignal mehr empfängt (der Pegel liefert ja ein Lichtsignal), wird ein externes Gerät gestartet, z.B. eine MD oder ein Band.
Wie gesagt: Details kann ich Dir dazu leider nicht sagen, aber das funktioniet.

Dieses Thema gab es hier übrigens schonmal. Damals hat jemand von einem IC erzählt, der nach so-und-so-vielen Sekunden, die unterhalb eines bestimmten Pegels waren, ebenfalls Alarm geschlagen und ein externes Gerät gestartet hat. Vielleicht einfach mal die Suchfunktion benutzen oder mal jemanden fragen, der Dir das mit der optischen Diode genauer erklären kann.
 
#7
AW: Sendeloch-Alarm-System

Zitat von radiostoffel:
Wir haben son Ding in der Sendestrasse stehen, werde nachher mal genau nachschauen von wem und wie's heisst. Haben wir von der T-Com.
Ok, das Ding werde ich nicht empfehlen. Obwohl von der T-Com und sau teuer, hat mir das Ding heute ne Sendung geschmissen.
Erst war die Havarie ewig am Senden, obwohl die ganze Zeit Signal aus dem Studio kam. Als das Teil dann endlich mal das Signal erkannt hat, hats geklirrt zum erbrechen. Ergebniss war, dass ich wieder auf Havarie gehen konnte.
Auch ne moeglichkeit sich Freizeit zu verschaffen.

Gruss

Marius
 
#9
AW: Sendeloch-Alarm-System

Super Software ;)

Was nehmen die an Kohle für das Programm? Habe leider keine Zahlen gefunden.

Aber: Sowas kann man unter Linux relativ leicht selbst stricken... bei Bedarf meldet Euch bei mir... wahrscheinlich gibt es das dann für die Hälfte ;)

Allerdings frage ich mich, welchen Wert ein System hat (PC), das selbst ein wenig fehleranfällig ist. Und davon ab: Wenn der Rechner sinnvoll MP3s abspielen soll, dann muss ja die Soundkarte die ganze Zeit "On Air" sein... auch nicht gerade schön.

Christoph
 
#13
AW: Sendeloch-Alarm-System

Hallo,

wieso muss die Soundkarte denn On-Air sein?
Das ding macht einfach ein monitoring des Sendesignales und im Bedarfsfall ziehst du entweder den entsprechenden Kanal an einem Digitalput hoch, den eigentlichen Studiokanal hingegen runter. (Vom Rechner natuerlich automatisiert)
Oder du steuerst über ein Relais einfach nen CD-Player an, der dann im der Schleife eine CD spielt. Dann muss natuerlich der Player immer on-Air sein. Aber ich wuerde da wohl ehr nen guten CD-Player auflassen als eine semi-Soundkarte.

Wie auch immer.

Gruss

M. Noetzel
 
#14
AW: Sendeloch-Alarm-System

Nix für ungut - aber redet ihr hier von einem Havariesystem auf PC-Basis? Scheint imho nicht gerade sinnvoll zu sein.

Dann hab ich doch lieber ein professionelles Broadcast-Gerät im Rack stehen. Der Modulation Guard von Eela z.B. liegt iirc irgendwo im Bereich von 1.200,- EUR und man hat was anständiges. Die Sonifex Redbox-Serie ist auch nicht so astronomisch teuer.

Grüße!
 
#15
AW: Sendeloch-Alarm-System

Glaube, das diese o.a. Software nur für Webradios interessant ist. Habe sie mir mal runtergeladen und getestet. Installieren easy und Programm klappte sofort.
Richtig ist, daß der Pegel des Ausganges "gemessen" wird. Ist ja alles ok.
Man hat, wenn ein "Sendeloch" ist, das man allerdings in Sekunden definieren kann,
die Möglichkeit eine von 3 Aktionen, oder auch alle 3 oder 2 starten zu lassen.
1. eine Rufnummer wählen
2. ein Programm starten
3. eine MP3 Datei starten

Klappt alles, bis auf die Rufnummer wählen, denn dann muß man eine ISDN Fritz Karte oder ähnliches zusätzlich gesteckt haben - aber wer geht so ein Risiko ein....?
 
#16
AW: Sendeloch-Alarm-System

Was nützt es, wenn der PC sich aufhängt?
Elektronisch wäre evtl noch diese Variante eine Idee:

Durch einen Y-Spliter teilt man das Audiosignal z.b. einer Subgruppe bzw des "Auto"-Signals auf. Das eine Ende kommt ganz normal in die Soundkarte, bzw. in die Dynamikbearbeitung, das angere hängt man an ein Spannungsmessgerät (einfache Schaltung aus wenigen bauteilen), ähnlich einer LED Anzeige von Conrad. Ist der Pegel unterhalb einer gewissen Spannung, bzw. leuchtet nur die 1. LED einer LED anzeige so wird ein Zeitrelais gestartet. Nach ablauf der Zeit schließt das Relais und kann so z.b. einen MD Player starten. Ist auf dem anderen Signal wieder "Spannung", so wird der MD Player gestopt. Gut wäre es noch in das "Auto"-Signal 2 Relais einzuabauen (Markenrelais...) die das Signal unterbrechen. Man sollte aber gute Relais kaufen, da es sonst knackt...

Evtl eine Idee, sollte auf eine Europlatte passen
 
#17
AW: Sendeloch-Alarm-System

Also wenn hier jemand lust hat, sowas zu basteln bin ich dabei.
Von wegen selber ätzen ist kein Problem. Wenn einer das Layout macht, kann ich nen paar Platinen davon ätzen.

Kai
 
#19
AW: Sendeloch-Alarm-System

Wer macht den Schaltplan?

Ein bissl Konzeptieren, welche Aufbau-Philisophie....
Relaise-Ansteurung der Havarie-Geräte?
Umschaltung von Pult-Signal auf Havarie-Signal?

Kai
 
#21
AW: Sendeloch-Alarm-System

Genau.

Und dann baut jemand ne Beta auf ner Lochrasterplatte und daraus machen wir dann unsere "Serienfertigungs-Platine".

Kai

PS: Also wenigstens das Sende/Havarie-Weg Umschaltrelaise sollte schon was taugen denke ich.

Wer macht Vorschläge?
 
#24
AW: Sendeloch-Alarm-System

zu kaufen bei Canford für 118, 90 €.

http://www.canford.de/commerce/productdetails.aspx?productid=58-477

Die haben allerdings ziemliche Apothekenpreise (ist sowas wie das britische Gegenstück zu Thum&Mahr), direkt beim für Deutschland zuständigen Vertrieb ist es sicher günstiger. Da hab ich leider keine Adresse, aber das ließe sich ja herausfinden.

Der europäische RDL-Vertrieb sitzt in Amsterdam, einfach mal da fragen

http://www.rdlnet.com/Deutsch/de_contact_info.htm
 
#25
AW: Sendeloch-Alarm-System

...Als Quelle für das Havarieprogramm würde ich auch keinen PC verwenden, sondern ein Gerät das MP3-CD's spielt. Also entweder einen MP3-fähigen 19"-CD-Player, die gibts fix und fertig mit Anschluß für den Startimpuls und Sleep-Mode (Laserabschaltung, damit das Laufwerk auch ein paar Jahre hält). Oder halt als Billiglösung einen modernen DVD-Player, auf Autostart bei Einschalten programmiert...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben