Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Bei der Antenne Südbaden scheint der neue Geschäftsführer Roth einiges verändern zu wollen. Dazu hat er anscheinend die komplette Redaktion entlassen. Der Zeitung sagte er, diese Redaktion müsse gehen, weil sie die niedrigen Hörerzahlen zu verantworten habe.
Dabei ist jedem, der ein bisschen das Haus und den ehemaligen Geschäftsführer Kross kennt klar, dass die Redaktion und ihr Chefredakteur Rischmüller rein gar nichts zu sagen hatten. Sie durften keinerlei programmliche Entscheidungen fällen, die Umbenennung des alten Senders FR1 in Antenne kam auch von Kross bzw. Berater Bartsch.
Das ist sehr bitter, dass jetzt Leute den Kopf hinhalten sollen, die die Entscheidungen nicht getroffen, ja mehr noch: damals schon davor gewarnt haben, z.B. sich von allen Inhalten zu trennen. Das kann der neue Chef doch nicht ernst meinen. Sehr ihr noch Chancen für die alten Mitarbeiter, die immerhin eine hohe Popularität bei den Hörern genießen?
 
#3
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Nur mal zur Klarstellung: der Zeitung sagte Roth, die Redaktion müsse abgestockt werden, da sie weitestgehend mit der von TV Südbaden zusammengelegt würde.

Sehr ihr noch Chancen für die alten Mitarbeiter, die immerhin eine hohe Popularität bei den Hörern genießen?
Bei welchen Hörern?
 
#4
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

@Jeremiah Peabody
Ich glaub das ist eher positiv für die Antenne Mitarbeiter gemeint.
Freddy hat doch immer nur abgelästert :D

@ Klotzkopf
Hatten wir nicht mal an anderer Stelle festgestellt, das es durchaus hörenswerte Dinge bei Antenne gibt ( was gleichbedeutend mit Hörern gemeint ist :D)

@ auerhahn

Ich stimme dir zu. Hier werden Bauernopfer gemacht im Sinne der "höheren Aufgabe", was immer auch Die sein soll!?
Und meiner Meinung nach kehren neue Besen nicht immer gut.
Veränderung ist ja schön und gut, aber man sollte nicht die Hörer aus dem Blick verlieren.
Antenne hatte sich schon eine ganz gute Nische gesucht, die mit mehr Einsatz bestimmt noch ausbaufähig gewesen wäre.
Na ja, das hat sich wohl erledigt. Jetzt kann man nur abwarten was wird.
 
#5
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

at Jeremiah: ???

at Klotzkopf: Klar hat Antenne rechnerisch unglaublich viele Hörer verloren. Ich führe das darauf zurück, dass in den Umfragen immer noch viele sagen, sie hören "Radio FR1", wie der Sender ja bis vor kurzem hieß. Das Problem Senderumbenennung ist bei Radioexperten allgemein bekannt (siehe SWR3 oder kurzer Blick nach Ulm zu Donau3FM), nur der ehemalige Geschäftsführer Kross hat das anscheinend leider nicht verstanden.
 
#6
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Der "Neue" scheint ja fast den NÜrnberger Auftrag zu haben, den Laden entgültig an die Wand zu fahren, sonst würde er nicht öffentlich sein eigenes Unternehmen und dessen Mitarbeiter durch den Kakao ziehen. Die Absicht ist doch klar: Klein und billig machen und dann verhökern.

Auerhan´s Eingangsposting trifft es auf den Kopf

Es ist einfach nur bitter, das anzusehen.
 
#7
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

at oha:

Deine These klingt interessant, aber auch einleuchtend. Meinst du mit öffentlich die Berichte in der Lokalzeitung? Oder äußert er sich etwa auch potenziellen Werbekunden gegenüber abfällig über den Sender?

Wirklich bedauerlich für die Mitarbeiter, die sich wirklich Mühe geben, mit bescheidenster technischer Ausstattung gutes Lokalradio zu machen!
 
#8
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Was er bei Kunden abzieht entzieht sich meiner kenntnis. Aber es gibt viele Orte, an denen man sich zum e...el machen kann...und das spricht sich rum...
 
#9
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Zitat von oha:
Was er bei Kunden abzieht entzieht sich meiner kenntnis. Aber es gibt viele Orte, an denen man sich zum e...el machen kann...und das spricht sich rum...
Klingt spannend..
Ich würde mal sagen, dass der neue GF die Zeit nicht zum einleben, sondern zum "Ausleben" nutzt :rolleyes:
Ansonsten liegt deine These Der "Neue" scheint ja fast den NÜrnberger Auftrag zu haben, den Laden entgültig an die Wand zu fahren, sonst würde er nicht öffentlich sein eigenes Unternehmen und dessen Mitarbeiter durch den Kakao ziehen. Die Absicht ist doch klar: Klein und billig machen und dann verhökern.mit Sicherheit näher an der Wahrheit als den Meisten lieb ist... :(
Aber es ist doch ziemlich wahrscheinlich, dass er sich damit slebst nicht wirklich nutz, oder ?!
 
#10
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Wenn es wirklich sein Job ist, ein Schnäppchen aus dem Laden zu machen, dann wird der Plan B für ihn schon bereit liegen, oder?

Das mit dem "Ausleben" ist nett formuliert. Nur sollte man sich die Plätze dafür mit Bedacht wählen...
 
#11
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Eben, es ist ein absolutes Unding, das auf dem Rücken von Mitarbeitern auszutragen. Es lässt sich nichts gegen eine vernünftige Geschäftspolitik sagen - schlechte Leute wenn möglich durch gute ersetzen, evaluieren was die Mehrheit der Hörer möchte und das umsetzen, meinetwegen auch echte Überkapazitäten abbauen - aber das scheint in Freiburg meiner Kenntnis nach gerade nicht zu passieren.
 
#12
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Auerhahn, wonach, beurteilst Du , ob einer "schlecht" ist? Als Ex Radiomacher sag ich: Darauf kommt es nicht an! Ich will wenn ich Radio höre kein "blabla", das ist der Punkt, ich will redaktionelle Qualität. Die macht sich nicht zwingend an einem Mod fest. Die hat etwas mit dem gesamten Geist des Hauses zu tun und mit der Bereitschaft, in Qualität auch Geld zu investieren. Und das seh ich bei ASB nicht mehr. Schon lange nicht...
 
#13
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

@ oha
da kriegt mann echt den blues...
Ich stimme dir absolut zu!!!
Man kann Unternehmen auch totsparen und das was bwi ASB derzeit läuft sieht gewaltig danach aus.
Die Frage ist nur was kommt danach?
Ist es in der Radiolandschaft schon soweit, dass Liebe zum Job und Qualität, dem Sparen zum Opfer fällt?
Muss man nicht heutzutage als "kleiner Sender" auf Spezialisierung setzten und Sparten ausnutzen?
Soweit ich das verfolgen konnte hatte ASB dafür ( wenigstens zeitweise) den richtigen Weg eingeschlagen.
Vielleicht bin ich ja ein unverbesserlicher Optimist, wenn ich hoffe dass sich der "Neue" bald von selbst verfüchtigt :D
 
#14
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

@ oha: Geb ich dir recht: "Schlechte" Mitarbeiter sind zum Beispiel unmotiviert (wobei das natürlich auch an den Bedingungen liegen kann), schlecht vorbereitet, gehen unprofessionell vor Mikrofon, machen inhaltliche und technische Fehler, ...

@ nightcat: Was meinst du mit Spezialisierung? Meiner Meinung nach können kleine Private nur auf Regionalisierung setzen. Dazu ein Musikformat, dass sich etwas von der überregionalen Konkurrenz absetzt.
 
#15
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

@ auerhahn

Regionalisierung ist einer der möglichen Wege....
Es gibt kein Patentrezept, aber sich als " Kleiner" eine Nische zu suchen ist meistens ein guter Anfang und dann heißt es ausbauen, ausbauen, ausbauen..
Und so was kostet halt Geld. Aber genau daran wird meistens gespart.
 
#16
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Nach meinen Quellen muss jetzt doch nicht die ganze Redaktion gehen. Doch mich würde mal interessieren: Welche Qualitätskriterien setzt Herr Roth an? Wonach trennt er sich von bzw. behält seine Mitarbeiter? Und warum sucht die Antenne Südbaden anscheinend hier in der Radioszene neue Mitarbeiter? (u.a. Nachrichtenpresenter :) )
 
#19
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Auerhahn, Antenne Südbaden sucht Redekteure und Nachrichtensprecher. Ist es so, weil die zuvor ihre Leute entlassen haben, also Lohndumping?
 
#20
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Was er will? Wenn alles stimmt, was man so liest, will er mit "Videojournalisten" den Kostenfaktor senken. Ob das läuft? Ich habe meine Zweifel...
 
#23
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

@ oha
Vidoejournalisten? Und was sollen die machen? Willkommen bei den besten Heimvideos, oder wie :D
Jetzt mal im Ernst, das kann ja wohl nicht der Ernst von dem neuen GF sein. So was kostet erstensmal viel Geld (und das will er ja wohl nicht ausgeben) und zweitens braucht man auch zum umsetzten einige Leute ( und die kosten auch Geld)
Also, was läuft da????
Bin ich schon zu alt um das noch zu verstehen??? :confused:
 
#24
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

videojournalisten mit heimfilmern zu vergleichen ist ja etwas dümmlich. sorry wenn ich das mal so direkt sage. der hr hat es mit 30 videojournalisten vorgemacht, dass es klappen kann, andere sender ziehen nach. ich bin kein freund dieser sparvariante, aber bei einem stadtsender kann man nicht die preise für kamera und technik zahlen wie wo anders. ein schlechtes bild entsteht nicht dadurch, dass ein kameramann alleine dreht. genauso wenig eine radiosendung schlecht ist, weil der moderator in einem selbstfahrerstudio sitzt. na- klingelts?!
 
#25
AW: Sieht in Freiburg jemand Rot(h)?

Ich hab mal den Sound der Mikrofone im Fernsehen angehört (bei Interviews). Wenn die den gleichen Sound übers Radio rüberbringen, dann schonmal Gute Nacht! Ich kann den Sender nicht empfangen, also weiß ich es nicht.

Übrigens steht im TV unter dem TV-Südbaden-Logo auch nochmal "Antenne Südbaden" (also am Windschutz).
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben