Sigmund Gottlieb gibt nach 22 Jahren BR-Chefredaktion ab


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Erst kürzlich hatte uebermedien.de ausgerechnet, dass niemand so oft in den Tagesthemen kommentiert wie der Fernsehchefredakteur des Bayerischen Rundfunks. Nun ist es auch für Sigmund Gottlieb Zeit, zu gehen. Hintergrund ist der organisatorische Umbau im Bayerischen Rundfunk: Radioinformation und Fernsehinformation wurden vor drei Jahren aus der Radio- und Fernsehdirektion ausgegliedert und in einer neugeschaffenen Informationsdirektion zusammengeführt. Im Zuge dessen werden nun auch die Chefredaktionen von Radio und Fernsehen, bislang getrennt, vereinigt.

Kleine Ironie am Rande: In den guten schwarzen Achtzigern wollte der mit CSU-Apparatschiks durchsetzte BR die ach so rote Tagesschau übernehmen, nun übernimmt der BR nicht nur die Tagesschau in seinem dritten Programm, sondern auch Tagesschau-Leute die BR-Information. BR-Informationsdirektor ist Thomas Hinrichs, bis 2013 Tagesthemen-Chef, und der macht nun seinen Nachfolger in Hamburg, Christian Nitschke, zum multimedialen BR-Chefredakteur.

Bleibt nur die Frage: Wer soll denn künftig die CSU in der ARD-Diskussionsrunde der Nichtkanzlerparteien vor der Bundestagswahl vertreten. Das hat bisher Herr Gottlieb immer sehr souverän gemeistert.
 
#2
Andere Frage: gibt es noch jemanden in der ARD, der so schleimig ist, daß er Erdogan einfach so in den Allerwertesten glitschen kann? Oder entfallen derartige Interviews zukünftig?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben