Signallaufzeit bzw. Verzögerung bei UKW-Ausstrahlung


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#27
Moin!

@radneuerfinder: Ich meinte die Volltextsuche innerhalb eines Gesprächs, wie beispielsweise SWR1-Leute. Dazu müßte ich also erstmal die MP3-Dateien abschreiben. *LOL*
Die Idee, das Ganze mit einer Spracherkennung zu erledigen, scheitert sicherlich schon an der viel zu hohen Sprechgeschwindigkeit...


Wegen der Verzögerung: Um 15 Uhr zu den Nachrichten von SWR1 auf 89,2 MHz war ich im Auto und habe ein kleines Video gemacht. Ist gar nicht so einfach alles aufs Bild zu bekommen, da die Displays etwas spiegeln. Gestaunt.habe ich, daß das Zeitzeichen über UKW weit vor der Umschaltung des DCF-Weckers zu hören war. Okay, das Zeitzeichen ist ja in diesen Opener eingebaut und keine echte Referenz...

Zeitzeichen: 11,000s (-0,845s)
DCF: 11,845s
Uhrzeit über RDS: 11,979s (+0,134s)
Uhrzeit über DAB (Kanal 8D): 15,549s ( +3,704s)
 
#29
Hallo, da dieses Thema hier (https://www.radioforen.de/index.php...-bzw-verzoegerung-bei-ukw-ausstrahlung.34585/) leider geschlossen wurde, ich aber gerne noch weiter darüber diskutieren würde erstelle ich diesen Thread hier als Anknüpfung an den Verlinkten.

[zusammengeführt und wieder geöffnet, Mod.]

Ich muss dazu noch sagen die Verzögerung beim DLF die hier jemand beschreibt habe ich noch nirgendwo feststellen können. Am interesanntesten fand ich aber die "Synchronisation" sämtlicher französischen Privatradios bei denen einige Sender fast 3 Sek. Deley haben. Was für Zuführungen könnten die haben und wie ist sowas möglich? Konnte das auch bei einigen Gleichwellen feststellen die durch die Verzögerung einen starken Echo-Effekt hatten. Könnte man das Signal nicht auch an einem Sender zuführen und alle anderen Sender hängen per Ball jeweils dran, also:

1. Sender = Hautsender mit Signalzuführung
2. Sender = Ballempfang vom 1. Sender
3. Sender = Ballempfang vom 2. Sender

usw. jenachdem wie groß das Sendegebiet ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#30
Diese Effekte sind auch in den Niederlanden zu beobachten. Einfach mal die AF-Funktion im Autoradio deaktivieren und Q-music oder Radio 538 hören. Das klingt dann alles andere als professionell. Mit aktivierter AF-Funktion fällt das Ganze natürlich nicht auf, da das Radio zwischen den beiden 100,7 MHz-Standorten auf eine andere Frequenz wechselt (z.B. auf 100,4 MHz).
 
#31
Aber Deutschland synchronisiert doch ganz gut. Versteh nicht warum es darum hier kaum Gleichwellen gibt. Würde jedemenge Frequenzen einsparen. Stattdessen bekommt man im Ausland mehr schlecht als rechte Gleichwellen.
Ich konnte das mal an der NRJ Frequenz 103.0 in Lyon beobachten die etwa 20km südlich nochmal auf ner Funzel in Vienne ausgestrahlt wird. Krass ist dass es dort keine alternative Frequenz gibt. Man muss sich also mal kurz mit dem Echo abfinden.
Und noch krasser: Die 100.3 in Paris vs. 100.1 in Meaux.
Meaux ist bis zu 3 Sek verzögert hat aber das selbe Regioprogramm wie die 100.3.
Wenn das RDS umspringt macht sich das besonders bemerkbar.
Mit Ballempfang von Paris hätte man das Problem nicht
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben