Signalton bei Telefonaten beim DLF


Wombel

Benutzer
Mehrfach konnte ich in letzter Zeit feststellen, dass man beim Programm des Deutschlandfunks einen Signalton bei Telefongesprächen sendet. Es ist immer ein Piepton derselben Frequenz etc. Als groben Anhaltspunkt zu weiterer Analyse habe ich einmal das Audiofile angehängt und einen Screenshot vom WAV-Editor. Maximum liegt bei ca. 2460 Hz. Ist aber kein reiner Sinus. Der Pegel liegt signifikant über dem Gesprächspegel.
Frage an die Runde: Wer weiß mehr, was es damit auf sich hat?
 

Anhänge

  • DLF_12022021_104030 - Kopie.mp3
    19,5 KB · Aufrufe: 2
  • Signalton_DLF.jpg
    Signalton_DLF.jpg
    37,8 KB · Aufrufe: 19
In welcher Häuffigkeit kommt denn das vor, und sind regelmäßige Abstände dazwischen, oder eher nicht?
Klingt für mich erstmal wie eine Störung, die vielleicht durch einen fehlenden/falschen Takt bei der Verbindung von digitalen Geräten verursacht sein könnte?

Beste Grüße, Björn
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Für mich klingt das wegen der rauschenden und schmierenden Artefakte eher wie Skype. Aber vielleicht ist das auch nur der Zeittakt-Pieps, der im Gespräch nach jeder vollen Minute kommt. Gibt es sowas noch?
 

Wombel

Benutzer
In der besagten Sendung vom DLF kam dieser Ton in unregelmäßigen Abständen und gegen Ende sogar zweimal kurz hintereinander und auch einmal in anderer Tonhöhe vor. Und es ist auch auf anderen Sendungen, wo Telefongespräche gesendet werden, drauf. Und auch auf den noch zur Verfügung gestellten Podcasts findet sich der Ton. Das lässt den Schluss zu, dass der Ton nicht erst in der Senderzuführung zustande kommt. Der ziemlich hohe Pegel, fast 100 % fällt auch auf. Dafür müsste der Sprecher sein auf Sprechzeit-Timing-Alarm gestelltes Mobiltelefon/Smartphone oder sonstigen Wecker ziemlich nahe am Richtmikrofon platziert haben.
Ich tippe auf Studiotechnik. Dafür spricht auch, dass einmal gestern der Sprecherton als "rückgekoppelt" mit nicht eingeschaltetem Echocanceller rüberkam.
 
auch auf den noch zur Verfügung gestellten Podcasts
...dann gib doch bitte mal einen Link bekannt, damit man sich das mal im Originalkontext anhören kann, 1 Sekunde Audio reicht dafür leider nicht. Habe eben nochmal reingehört und festgestellt, dass dieser Peak mit dem T im Wort Teilnehmern einherkommt. Am Ende wird da einfach nur fullscale überschritten? Und man glaubt gar nicht, welche Geräusche, Töne vor allem in der heutigen Telefonie, erhebliche Peaks erzeugen können. Ich denke da zum Beispiel an Körperschall durch Kabelberührungen an unterschiedlichen Headsets. Der Peak verursacht im digitalen Audio letztendlich eine Übersteuerung/Clipping (Achtung, kein Soundprocessing ;) ) die unabhängig vom Ursprung wahrscheinlich immer ähnlich klingt...
Also, mehr Material bitte.

Beste Grüße, Björn
 

Funkminister

Benutzer
Zeittakt-Pieps, der im Gespräch nach jeder vollen Minute kommt. Gibt es sowas noch?
Den kenne ich in hörbarer Form nur von Münzfernsprechern, ich glaube das ist als Ursache sehr unwahrscheinlich.
Der Gebührenimpuls bei der Bundespost hatte 16kHz, den gibt es aber auch nicht mehr. Es sei denn, es sollte doch irgendwo ein Ortsamt die Digitalisierung überlebt haben ;)
 

Zwerg#8

Benutzer
Das mit dem "Zeittakt-Pieps" war nur so eine Idee. Ich hatte das mal als Service auf meinem Handy, wenn ich mich recht entsinne. Das ist aber auch 25 Jahre her. ;)

Ansonsten besteht das Signal am Ende (10ms lang) aus einem Gemisch aus 1, 2, und 3 kHz (jeweils mit gleicher Amplitude). Am Anfang ist ein 4 kHz Sinus zu sehen. Dat ist künstlich.
 

Wombel

Benutzer
...dann gib doch bitte mal einen Link bekannt, damit man sich das mal im Originalkontext anhören kann, 1 Sekunde Audio reicht dafür leider nicht.
Dieser Signalton kommt seit kurzem fast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immer dann, wenn O-Töne vom Telefon direkt eingespielt werden.
So auch in der Sendung "Sonntagsspaziergang" vom 14. Februar 2021.
(Am Anfang beim ersten Telefonmitschnitt ist noch ein DTMF-Ton zu hören, den meine ich aber nicht.)
Ab Minute 47:44 ist der oben beschriebene Ton ganz deutlich mit 100% Modulationspegel zu hören.
Auf vielfachen Wunsch der Link zum Podcast:


Hoffe, jemand kann dazu noch exaktere Angaben machen.
Meine Vermutung bleibt bestehen, dass die Bedeutung dieses Signaltons eine Steuerfunktion ist. Wie wird dieser Ton ausgelöst? Manuell oder automatisch? Und wieso ist der Ton auf der Sender-Modulation drauf. Muss das sein? Gibt es keinen anderen Weg, Steuersignale von Studio zu Studio etc. oder von Mischpult zu Mischpult innerhalb der Regie zu senden?
 

Zwerg#8

Benutzer
Damit wir nicht alle dieses MP3 laden müssen und am Ende 790MB Wave auf der Platte liegen haben, unten der Piepser aus der Witzsendung herausgeschnitten.

In der zweiten Wavedatei habe ich den ganz oben verlinkten Pieps in den rechten Kanal gelegt, den "Witzpieps" in den linken Kanal. Gut zu sehen ist, daß das Signal vorn und hinten länger ist, als man beim ersten Anblick meint. Und ja, die Anzahl der Schwingungszüge ist unterschiedlich. Zufall ist das nicht.
 

Anhänge

  • DLF_Pieps.wav
    2,9 MB · Aufrufe: 5
  • DLF_Piepsmix.wav
    25,3 KB · Aufrufe: 3
  • piepmix.jpg
    piepmix.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 7
Oben