Skurrile Verkehrsmeldungen


Ähm ja - machen wir es uns doch einfach gemütlich. Ein Kissen gefällig? Der Esel und die Rassengasse sind nur Beiwerk...

BTW: Den Rechen hat offenbar der SWR1- Reporter auf der Autobahn weggeschmissen, der am Vormittag noch Schleichwerbung gemacht und sich dieses Teil im Baumarkt andrehen lassen hat. Aber das ist nicht genau überliefert. Just a guess...
 

Anhänge

@Zwerg#8
Wir sind ja nicht unbedingt gute Bekannte, trotzdem habe ich eine Frage, ob Du eventuell einen Mitschnitt hast, bei dem es in Bayern3 um einen Megastau ging. Genau weiß ich es nicht, es dürfte um 2000 herum gewesen sein und handelte sich wohl um die A3 mit einer Staulänge von 100 km.
 
@ValeR46: Du bist gut. Ich kenne 99% der Forenuser nicht. Ob Du mich nun besonders gut kennts, oder auch nicht, spielt hier im Forum absolut keine Rolle. Mir ist diese "100 km Stau - Nummer" auch irgendwie bekannt. Die hab ich schon gehört - oder wenigstens gelesen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich schon 16 Jahre her ist. Ich glaube nicht. Etwas ähnliches hatten wir vor - geschätzt - fünf Jahren. Damals blieben deutsche LKW mit Sommerreifen einfach "hängen" und haben in Richtung Österreich - und in Österreich für einen Megastau gesorgt. Zwei Tage lang. Die ganze Story findet sich m.E. im "Ö3-Thread". Ich hab jetzt nicht extra nachgeschaut. Ihr findet das schon...

EDIT: Ich hätte es jetzt fast vergessen - da war doch noch was am Sonntag, 03. April 2016. Wenn diese junge Frau wieder nüchtern ist, braucht sie Beweise, damit sie diese Story irgendwann ihren Kindern oder Enkeln erzählen kann... Kein Problem. Radioforen.de - wir machen das schon.. ;)

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3291351

SWR3 hat diese Meldung an diesem Sonntag als letzte Meldung sogar in den Nachrichten gebracht. @DigiAndi: Das war um 9, 10 oder 11 Uhr...
 
Zuletzt bearbeitet:
@ValeR46: Du hast wegen deinem Megastau echt einen guten Kumpel, der zufällig auch noch so wie Du heißt... ;) http://www.radioforen.de/index.php?threads/skurrile-verkehrsmeldungen.12162/page-17#post-185605

@Mannis Fan: Dieses Zitat von Dir stammt zwar schon vom November 2011, ich gehe aber gern darauf ein, wenn ich zufällig "hautnah" dabei bin (und auch Beweise habe)...
AW: Skurrile Verkehrsmeldungen
Womit wir wieder bei der Frage wären: Wie sinnvoll und Nutzen stiftend ist Verkehsrfunk überhaupt? Mein Credo: Weglassen!
Dienstag, es ist laut Timestamp genau 19:05:15 Uhr. Der SWR1-BW Verkehrsservice warnt - praktisch im Nachgang am Ende des VKS - noch vor Gegenständen auf der linken Spur der A5 zwischen Bruchsal und KA-Nord. Ich war nur wenige Minuten vom Ort des Geschehens entfernt und dachte mir: "Mein Gott - es regnet wie Sau und DIE donnern auf der linken und mittleren Spur rum... Ich habe mich auf die rechte Spur verzogen.

Neun Minuten später: Ein Polizeifahrzeug staut den kompletten Verkehr bis zum Stillstand zusammen. Ein Beamter rennt auf der Fahrbahn rum, steigt wieder ein. Nach nicht mal einer Minute rollt der Verkehr wieder. Das Polzeifahrzeug verlässt in KA-Süd die Autobahn. (Besser ging es bei dem Regen nicht mit der Schärfe...)

Ich sage : Ohne die Verkehrsmeldung (die zumindest ich gehört habe und damit vorgewarnt war) und ohne die Polizei hätte es (erstrecht bei diesem Wetter) mächtig gekracht.

Ob man über TMC die Meldung so schnell in die Navigeräte bekommen hätte? Wer Webradio hört, hat evt. gar keinen Verkehrsfunk (in welcher Form auch immer) an und donnert mit 150 auf einen Auspuff oder sonstwas... Ich habe keine Ahnung, wie IHR solche Situationen meistert. Vollbremsung und alle klatschen hinten auf, weil niemand AUSREICHEND Sicherheitsabstand hält oder gerade eine SMS eintippt?
 

Anhänge

@Zwerg#8

Du hättest aber auch so fahren können:

§ 1
Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
 
Weil ICH es hier(!) so ausgedrückt habe - oder "sage "! Niemand muß mir glauben!

Grundsatz: Ich habe wirklich nix zu "sagen", denn ich bin nicht Frau Merkel. Ich kann den Usern hier im Forum höchstens etwas "erzählen". Das muß man immer im Hinterkopf behalten.

Wenn ich mit meiner Fahrpraxis (31 Jahre) "gesehen" (oder aus Erfahrung "vorhergesehen") habe, wie schnell (und bei der Sichtweite bei Regen) und mit viel zu geringem Sicherheitsabstand auf der linken und mittleren Spur gefahren wurde, dann war mir in dieser Situation völlig klar, daß ich besser defensiv und "vorausschauend" auf der rechten Spur fahren sollte.

Ich lebe also noch.

BTW: Mir geht das "Umkehrschlußprinzip" - vermeintlich aus dem Journalistikstudium - mächtig auf den Sack! Was nicht geschrieben steht, darf man damit auch nicht hinterher "reininterpretieren" oder einfach "erfinden". Sätze "umdrehen" ist ja auch so cool.

Wenn ihr das unbedingt nötig habt, da nichts anders hängengeblieben ist... Ich nehme das ganz locker. Es nervt aber trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aus gegebenem Anlass:

Immer wieder die berühmte Meldung: „Entenfamilie unterwegs!“ - Ich frage: „WIE schaffen es solche 'Meldungen' es in den Verkehrsfunk?“ - Skurril, aber durchaus meldenswert, weil gefährlich, sind auf Autobahnen irrende Personen – wie vielleicht von Schleppern ausgesetzte Flüchtlinge, Kinder oder Radfahrer. „Verlorene Ladung!“ ist pauschal nachvollziehbar: Fahrräder, Sofas … etc. - DA kracht es ggf. zeitnah. Ähnlich Schaufeln, Hämmer, Räder, oder Reifenteile: Immer ein Fall für die Straßenmeistereien! - Eher selten, dass diese Fälle noch meldewürdig - und dann noch 'aktuell gefährlich' - bei der Austrahlung im Verkerkehrsfunk sind.
 
Aus gegebenem Anlass:

Immer wieder die berühmte Meldung: „Entenfamilie unterwegs!“ - Ich frage: „WIE schaffen es solche 'Meldungen' es in den Verkehrsfunk?“ - Skurril, aber durchaus meldenswert, weil gefährlich, sind auf Autobahnen irrende Personen – wie vielleicht von Schleppern ausgesetzte Flüchtlinge, Kinder oder Radfahrer. „Verlorene Ladung!“ ist pauschal nachvollziehbar: Fahrräder, Sofas … etc. - DA kracht es ggf. zeitnah. Ähnlich Schaufeln, Hämmer, Räder, oder Reifenteile: Immer ein Fall für die Straßenmeistereien! - Eher selten, dass diese Fälle noch meldewürdig - und dann noch 'aktuell gefährlich' - bei der Austrahlung im Verkerkehrsfunk sind.
So. Und eine Entenfamilie ist für mich jetzt als Motorradfahrer (und natürlich auch Dosentreiber) keineswegs gefährlicher, als ein noch so harmlos aussehendes Reifenteil?
 
So. Und eine Entenfamilie ist für mich jetzt als Motorradfahrer (und natürlich auch Dosentreiber) keineswegs gefährlicher, als ein noch so harmlos aussehendes Reifenteil?
Okay, lieber eine warnende Verkehrsmeldung mehr, als eine zu wenig. An die vernetzten Motorrad-Staumelder, die jede Gefahr online gleich in den Helm jedes Rasers im Pulk melden ... habe ich nicht gedacht.
 
Nicht jeder ist ein Raser. Und da fängt schon wieder an, wo rasen anfängt. Wo es aufhört, das sieht man häufig. Für viele Aktionen, die meine Kollegen durchziehen habe ich auch Null Punkt Nachvollziehbarkeit. Ich bin auch will es Gott kein Unschuldslamm, manches geht aber zu weit.

Nun sind wir ein bisschen abgeschweift. Mir reicht das im Helm eingebaute Bluetooth-System. Dort hängt entweder das Handy gekoppelt, was ich eh immer in der Kombiinnentasche mitführe. Oder ich kann auf terrestrisches umschalten. Dafür hab ich ein normales Autoradio in einem kleinen Tankrucksack. Jo, Und das mit einem Supersportler.
 
Oben