SRF 3 - Eure Meinungen


#1
Moin,

da sich hier noch kein Sammelthread eingefunden hat (sorry, wenn ich etwas übersehe, dann bitte wieder weg), mache ich hier mal einen auf.

Selber bin ich ein paar Jahre in der schönen Schweiz gewesen und hab dort auch nebenbei sämtliche Sender "beobachtet". Das war noch zu DRS3-Zeiten. Ich konnte mit dem Sender seinerzeit nichts anfangen. Irgendwie trocken wie Fünftagebrot. Drum habe ich auch nur selten reingehört, hauptsächlich nur wegen der Verkehrsmeldungen, die für mich im Außendienst wichtig waren und auf den lokalen Sendern eben auf das jeweilige Gebiet beschränkt waren.

Nun höre ich seit etwa einem Monat regelmäßig bei SRF 3 rein und ziehe durchweg positive Bilanz.

Allem voran: Es wird (zum Glück, weil ich es liebe) noch Schweizerdeutsch geredet !
- Nachrichten / Verkehr
Unaufgeregte Moderation, Themen auf den Punkt getroffen, ohne großes Blabla drumherum. Verkehr auf Deutsch, sonst Schweizerdeutsch zur halben Stunde

- Moderation
Geradlinig, aber es kommt locker rüber. Mal gewitzt (in den meisten Fällen passt das auch), aber auch bei entsprechenden Themen angepasst.

- Musik
Flott. Über Dance, Trance, Pop, 80s ist da so ziemlich alles bei. Auch Bands aus der Schweiz, was ja eigentlich klar ist, die für mich sehr gute Musik machen, aber hier ja nirgends gespielt werden (die können auch Englisch (!)), werden dort regelmäßig abgefahren. Im regulären Programm (Mo.-Fr.) finden die auch immer wieder ihre Plätze.
Ebenso der Black Friday, sehr hörenswert.

- Nachtprogramm
Ähnlich, wie Domian gibt es auch dort unter der Woche eine Talksendung, die ich sehr gerne höre. Ansonsten entspanntes Programm, unaufgeregt, locker. Hörerbeteiligung ist eigentlich immer dabei. (Quiz, Gruss, usw.).

Insgesamt ein für mich gut gestaltetes Programm geworden.

Was meint Ihr dazu?

Grüße aus OWL
 
#2
Da ich in der Schweiz wohne und auf der Arbeit tagtäglich mit SRF3 zwangsbeschallt werde, kann ich ruhigen Gewissens sagen das dies der etwas bessere Privatsender ist, meiner Meinung nach. Leider läuft viel zu viel seichtes und immergleiches Black- und Mainstreampopgedudel, was nach längerem hören gewaltig auf den Sender gehen kann. In Sachen Info und Seriösität ist SRF3 im Gegensatz zu den ganzen privaten Dudelsendern eine Wohltat und das Schwiizerdüütsch gesprochen und auch Schweizer Bands gespielt werden, sollte für einen landesweiten Sender selbstverständlich sein. Für mich persönlich ein absoluter Höhepunkt ist die tagtägliche "Andere Presseschau" mit Peter Schneider um 10 vor 9 und die Wiederholung um 10 vor 2, gekonnt pointierter Humor der genau ins schwarze trifft und mir ein lautes Lachen abringt :) Da drehe ich dann gerne mal das Baustellenradio lauter und danach sofort wieder leiser, weil das schmalzige Gedudel dann leider sofort wieder abtörnt. Ist nur meine persönliche Meinung aber auf DAB+, was hier in der Schweiz schwer angesagt ist, gibt es definitv Alternativen, die auch vermehrt wahrgenommen werden.
 
#3
Insgesamt ein für mich gut gestaltetes Programm geworden.

Was meint Ihr dazu?
Abartig!

SRF3 ist derselbe Mainstream-Dudelfunker geworden, wie die "üblichen" dritten Programme des ÖRR in Deutschland auch. Es gab Jahre, da konnte DRS3 locker mit SWF3 mithalten, wenn nicht sogar dem Programm, abgesehen davon, dass die meisten Deutschen kein Schweizer Radio hören wollen, das Wasser abgraben. Inzwischen wurde das Programm allerdings so dermaßen zum Kommerzfunk (auch Privatfunk) umgestrickt, man könnte es problemlos gegen Argovia & Co. auswechseln und es würde, bis auf die Jingles, Claims und kurze Infopakete oder einzelne Musicspecials (z.B. Info 3, Black Music Special, CH Beats, Maloney, Pop Routes, Rock Special, Sounds! und World Music Special) nicht weiter auffallen. SRF3 ist für mich inzwischen seit einigen Jahren, bis auf die genannten Ausnahmen, gestorben.

(die können auch Englisch (!))
...ist übrigens ein ziemlich dummes Gerücht.
 
#13
Ich mag das Sonntagsprogramm von SRF 3. Zwischen 10 und 11 Uhr wird das Original eines Coversongs gesucht, zwischen 11 und 12 laufen "Die haarsträubenden Fälle des Philipp Maloney" und danach die offiziellen Schweizer Charts mit Michel Birri. Zwischen 13 und 14 Uhr bevorzuge ich allerdings die Sendung "Bestseller auf dem Plattenteller" auf SRF 1.
 
Oben