Stellenanzeigen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Stellenanzeigen sind doch was Feines! Eine neue Herausforderung lauert da, eine einmalige Chance und überhaupt - das Schlaraffenland!
Jüngstes Beispiel, vor allem wenn es um Anzeigen für Praktika geht, kann man jetzt auf radioszene.de bewundern:

Das ist D E I N E Chance!

Wir bieten dir die einmalige Möglichkeit in unserer

"Radio in Trier"-Morning Show mitzuarbeiten!

Setze deine Ideen um!

Wir wollen dich für mindestens 3 Monate mit Haut und Haaren? , wenn du hochmotiviert bist, Spaß an der Arbeit hast und das Medium "Radio" mit Haut und Haaren kennenlernen willst. Im günstigsten Fall bist du mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines PKW-Führscheins.

Heißt das nicht soviel wie: Wir haben keine Ideen mehr, komm doch zu uns, arbeite 3 Monate kostenlos bis zum Umfallen und wenn du Glück hast, gibt es dann noch ein "Danke".
Oder sehe ich das falsch? Ich meine, es ist ja nicht so, dass ich nicht weiß, was einen Praktikanten erwartet in unserem Geschäft. Aber diese Anzeige ist eigentlich die Spitze von dem, was ich bisher gelesen habe. Wie dreist kann sowas noch werden?

Mir geht es nicht um Radio 22 im Einzelnen! Bitte keine neue Radio 22-Diskussion!
 
#2
AW: Stellenanzeigen

Die Diskussion wird sich ohnehin erledigt haben, wenn der GF Herr Herzog dein Posting liest und die ganze Diskussion aus dem Forum genommen wird. Wird nämlich immer so gemacht.
Du hast aber absolut recht. Mit allem. Den Trierern fällt momentan nichts mehr ein. Niemand bewirbt sich auf die "neuen" Stellen.
 
#7
AW: Stellenanzeigen

Das hier ist noch nicht so dramatisch. Es gibt Beispiele die sind um einiges schlimmer.
Leider werden die Stellenanzeigen immer unglaubwürdiger.

Was sind die Gründe das die Sender auf so eine Art für neues Personal werben müssen?
 
#10
AW: Stellenanzeigen

Zitat von chefkoch:
Nach allem, was man so aus Trier hört, bleibt es ja nicht beim Brötchen holen. Da wird von den Praktis auch gern mal tapeziert oder der neue Teppich verlegt.
Na, da werden die dann wenigstens mit Fertigkeiten vertraut gemacht, die sie später für ihre 1 €-Jobs noch gut brauchen können!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben