Streik bei Radio France


#1
Heute läuft auf allen Wellen Musik mit Streikansagen. Wie es in der Woche weitergeht, ist noch nicht klar, da die verschiedenen Gewerkschaften unterschiedliche Pläne haben.

In der Hauptsache geht es um einen Personalabbau um 7 % durch freiwilliges Ausscheiden und Einsparungen von 60 Millionen in den nächsten beiden Jahren.

Bei FIP kann das ganz angenehm sein, weil dann mal nicht der ewig selbe Kram läuft.
 
#4
Bis wann gedenkt man denn eigentlich zu streiken? Habe gestern abend mal wieder reingehört, da Sonntag abend die akustisch gut gemachte Kino-Sendung "Certains l'aiment FIP" (Manche mögen's FIP...) läuft - aber Pustekuchen. Streik. Meine allabendliche geliebte Jazz-Sendung zwischen 19:00 und 20:00 Uhr kam jetzt auch gefühlt schon mehrere Wochen nicht mehr...
 
#5
Und immer noch. Der ewig selbe Kram in Dauerschleife. Allmählich kann man die Uhr danach stellen.

Die schaffen das schon, auch den letzten Hörer zu vergraulen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Bei FIP kann das ganz angenehm sein, weil dann mal nicht der ewig selbe Kram läuft.
Unabhängig vom Streikprogramm: FIP bietet tatsächlich ein Musikprogramm, wie es sonst kaum zu finden ist, allerdings ist nicht jeder Titel nach meinem Geschmack (aber wo findet man das schon). Tatsächlich bin ich auf der Suche nach einem akzeptablen Weltmusik-Sender unerwarteterweise in der Türkei fündig geworden. Dort gibt es Radio Voyage, und die Bandbreite der Musik, die dort gespielt wird, ist wirklich enorm und beinhaltet Klassik, Jazz, Folk usw. Hier und da läuft schon mal ein Stückchen, das eher "orientalisch" anmutet, aber insgesamt ist das Musikprogramm sehr angenehm und ungeheuer abwechslungsreich.
 
#8
Wenn sie sich jetzt noch ein wenig mit dem Ausgangspegel zurückhalten würden, könnte man sich das glatt anhören. Gestern Abend hat es zeitweise schon hörbar geklirrt. Schade eigentlich.
 
#9
Irgendwie scheint mit die Konsistenz des Streiks bei FIP merkwürdig.

Heute morgen, um 07:00 Uhr (Sendestart der moderierten Strecke), hat die Fipette in Paris einem noch guten Morgen und ein gutes Erwachen gesäuselt. Bis 07:45 war sie definitiv im Dienst. Jetzt ist es 08:45, ich sitze in der S-Bahn, die Fipette scheint nicht mehr im Studio und es kommt die Streikansage. Merkwürdig...
 
#10
Frankreich hat halt keine Einheitsgewerkschaft. Mal streikt die kommunistische Gewerkschaft, dann die sozialistische oder eine der vielen anderen. Morgens geht es um die Rentenreform, nachmittags um die diversen Sparmaßnahmen bei Radio France.

Zudem können einzelne Personen an Schlüsselpositionen ziemlich viel lahmlegen. Da reicht es, wenn ein paar Radikalinskis von der CGT einen Schalter umlegen. So hat es in Teilen Frankreichs in den letzten Tagen willkürliche Stromabschaltungen gegeben. In Boulogne-sur-Mer hat die Fisch verarbeitende Industrie einen Tag ohne Strom verbringen dürfen. Kurz vor den Feiertagen für die natürlich eine Katastrophe.

Typisch französisches Chaos. Quel bordel... ;)
 
#12
Wieso Gesetz? Die wollen keine. In den wenigstens Ländern gibt es Einheitsgewerkschaften.

Das Verbot von Generalstreiks und politischen Streiks gibt es ja auch fast nur in Schland.

Im benachbarten Belgien hast Du die Auswahl zwischen je einer Gewerkschaft pro politischer Richtung - von kommunistisch über sozialistisch bis christlich und liberal. Inklusive der passenden sozialistischen, christlichen und neutralen Krankenkasse. Fragt sich nur, was passiert, wenn Du bei der neutralen Krankenkasse versichert bist und es mit dem Kreuz hast... ;)
 
#13
Heute morgen hat die Fipette von 07:00 bis 09:00 Uhr moderiert. Um 08:55 Uhr in den Nachrichten wurde noch mitgeteilt, dass die Streiks jetzt über Weihnachten abgeschwächt werden würden, und es wurde gesagt, wo überall noch gestreikt wird, nämlich bei der Bahn (SNCF), aber das eigene Haus (Radio France) wurde nicht erwähnt, aber schwupps, 5 Minuten später, war die Fipette weg und es kam die Bandansage. Ohne dass sie sich verabschiedet hat. Könnte sich ja auch mal säuselnd verabschieden, sich entschuldigen und sagen, wann sie gedenkt, wiederzukommen... und dem Hörer erklären, dass sie jetzt streiken muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
Und auch heute wieder. Mal morgens, mal abends. Offenbar abhängig davon, in welcher Gewerkschaft die Besatzung der jeweiligen Schicht ist.

Es nervt die Hörer und den Politikern geht es sowieso am A... vorbei.
 
Oben