Stromausfall beim WDR


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Köln (ots) - Ein Wasserschaden im Kölner WDR-Funkhaus hat heute
morgen zu einem kurzzeitigen Ausfall der zentralen Stromversorgung
und dadurch zu einer landesweiten Unterbrechung aller fünf
WDR-Hörfunkprogramme geführt. Die Radioprogramme waren gegen 11 Uhr
für die Dauer von einer Minute bis zu fünf Minuten nicht zu hören.
Nach einer Stunde funktionierten alle sendewichtigen Systeme wieder
reibungsfrei.
===

Hihi...das die sowas nicht absichern?!?
 
#5
Man kann sich nicht hundertprozentig absichern.
Ein Wasserschaden ist natürlich extrem ärgerlich. Aber eine USV kann es auch so einfach mal zerreißen. Und da der Strom, der ins Haus kommt, erstmal durch die USV geschliffen wird, ist beim Zusammenbruch der USV natürlich Feierabend - obwohl es eigentlich gar keinen Netz-Strom-Ausfall gegeben hat.:)
 
#6
Was war in diesem Zusammnhang denn am Samstag abend beim MDR los? Auf allen Frequenzen (also auch Jump, Sputnik) war gegen 22.30 Uhr MDR 1 Sachsen-Anhalt drauf. Erst nach über 20 Minuten wurde der Schaden wieder behoben.
 
#7
Wegen Brandalarm im Funkhaus Halle musste man alle Mitarbeiter in Sicherheit bringen und hat aus der Not heraus auf das aus Magdeburg sendende Programm von MDR 1 RSA umgeschaltet.Deswegen war auf den Frequenzen von Jump,Info,Kultur und Sputnik Radio Sachsen-Anhalt zu hören.
 
#10
Der MDR arbeitet eben nicht mit Not-Wasauchimmer (beim WDR sind es, wenn ich mich recht entsinne, DAT's, die bei dem totalen Stromausfall dann allerdings in der Tat nicht anspringen konnten) sondern schaltet, wenn aus den Studios in Halle/Gerberstraße nichts mehr kommt, eben MDR 1 - Radio Sachsen-Anhalt auf. Und als es damals in der Villa von Antenne Brandenburg wirklich brannte gab es ein bißchen Radio Brandenburg, bis Frankfurt/Oder übernahm.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben