Studenten stürmen bigFM


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Aus dem Unispiegel (3.5.05)

In der Landeshauptstadt Stuttgart gingen die Anti-Gebühren-Parolen zur selben Zeit sogar über den Äther: Nachdem Protestler dem Radiosender "Big FM" ihren lautstarken Besuch abgestattet hatten, räumten die Redakteure ihren Gästen mehr oder weniger freiwillig zehn Minuten Sendezeit ein.

Hat das jemand gehört/mitgeschnitten?
 
#2
AW: Studenten stürmen Big-FM

armes akademisches Deutschland... man sollte denken, Studenten haben was in der Rübe... naja... vielleicht regt sich ja zwischen Cannabis und Langschläfergen doch nochmal irgendetwas...
 
#6
AW: Studenten stürmen Big-FM

Zitat von flosch:
armes akademisches Deutschland... man sollte denken, Studenten haben was in der Rübe... naja... vielleicht regt sich ja zwischen Cannabis und Langschläfergen doch nochmal irgendetwas...
Genau, Stundenten sind alle dumm, kiffen sich alle die Rübe weg, vögeln kollektiv jeden abend sich gegenseitig feste durch und pennen bis kurz vor Ladenschluss (hohoho). Obendrein sind deren Professoren alle faul bis auf die altersschwachen Knochen, die Bibliothekenmitarbeiter sind alle überbezahlt stets unfreundlich und dumm und in der Mensa gibt es überall auf der Welt nur den schlimmsten Frass, joh. Nicht zu vergessen, flosch, die Schwarzen haben sowieso mehr Rhythmus im Blut und deren männlichen Vertreter bekanntermaßen einen mehr als üppig ausgestatteten Prengel - wobei die ja eh alle viel mehr schnackseln, klar. Frauen haben dagegen allgemein niemals Ahnung von Technik, können kein Auto fahren und reden viel, Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass Beamte alle stinkefaul sind? Naja, aber sicher ist dir bekannt, dass Engländer alle saufen, die Russen auch, allerdings meistens selbst gebrautes Waschbenzin, dagegen haben die Franzosen immer ne Stange Brot unterm Arm, ne Fluppe im Mund und ein flaches Hütchen aufm Kopp. Und wen man an der langen Nase erkennt und die Weltherrschaft an sich reisst, muss ich dir ja wohl nicht mehr sagen, was?

Auweih, ... die Welt kann ja so einfach sein....
 
#7
AW: Studenten stürmen bigFM

@ Steinberg,

Du hast da noch einige Dinge vergessen:

Alle Ossis sind faul und zahlen keinen Cent Solibeitrag.
Schwule haben nur Sex in dunklen Räumen und in Grünanlagen.
NDR2 Moderatoren sind alle doof, vom Privatfunk und können keinen Satz geradeaus sprechen.
Bayern tragen nur Lederhosen und fressen weiße Würste.
Italiener haben die kleinsten Genitalien.
Die Grünen haben Ahnung von der Umwelt, die SPD von Sozialpolitik und Angela Merkel ist im Osten geboren.
Hamburg ist die schönste Stadt der Welt.
 
#9
AW: Studenten stürmen bigFM

@Phil, entschuldigung, das war mir entgangen... Du hast aber vergessen, dass es einen Weihnachtsmann gibt!!!
Im Übrigen halte ich aber das mit Hamburg für ein bööööses Vorurteil.

@makeitso: es hat mir gar keine Mühe gemacht, das lief alles wie von selbst in die Tastatur. Ist ja auch alles "common sense". Der Phil, der hat nachgedacht ;)

Ach, und was dein hinnerfozziges Nachhaken, welches sogar bis ins Kleingedruckte reicht, angeht: wie wärs mit: begründeter Angst!? Gib zu, die überkommt auch dich beim Lesen so mancher Zeilen hier, gell.
Ansonsten empfehle ich noch: das hier
 
#10
AW: Studenten stürmen Big-FM

Zitat von flosch:
armes akademisches Deutschland... man sollte denken, Studenten haben was in der Rübe... naja... vielleicht regt sich ja zwischen Cannabis und Langschläfergen doch nochmal irgendetwas...
Meine Schwester studiert in Stuttgart... Was bitte ist daran falsch sich auf diesem Wege zur Wehr zu setzen. Wenigstens passiert etwas und wenigstens lässt man sich nicht alles gefallen. Gerade übers Radio bekommt man die nötige Aufmerksamkeit. Und bigFM wird es wohl kaum geschadet haben.
 
#14
AW: Studenten stürmen bigFM

Ich denke wir vermischen zwei Dinge:
1.) Welche Protestaktionen gegen Studiengebühren sind angemessen, hilfreich, ... (wenn überhaupt)
2.) Wie ist die Aktion aus Sicht der Radiomacher (also aus unserer Sicht) zu bewerten im Blick auf Publicity für den Sender, Formatbruch, evtl. Verstöße gegen Hausrecht und Rundfunkgesetz etc. --> Um das bewerten zu können, müsste man allerdings die entsprechenden Passagen kennen, und offenbar hat sie niemand mitgeschnitten. BigFM selbst thematisiert die Aktion nicht auf seiner HP, soweit ich das überblicke.
 
#15
AW: Studenten stürmen bigFM

Da hast du wohl Recht. Mich stört nur, dass man hier, sobald man hört, studenten wehren sich, sehr unfair und unsachlich reagiert.
 
#16
AW: Studenten stürmen bigFM

Aber
Zitat von funkfan:
Wenigstens passiert etwas und wenigstens lässt man sich nicht alles gefallen.
findest Du sachlich? Vom fehlenen Radiobezug der Studiengebühren-Grundsatzdiskusion, die Du anscheinend lostreten willst, mal ganz abgesehen...
 
#17
AW: Studenten stürmen bigFM

Es geht doch gar nicht um die Studiengebühren. Aber was war falsch daran, was die Studenten gemacht haben? Warum muss man sie danach in einem Radioforum herabstufen und beleidigen?
 
#19
AW: Studenten stürmen bigFM

Zitat von funkfan:
Aber was war falsch daran, was die Studenten gemacht haben?
Falsch nichts, strafbar aber u.U. einiges. Vgl. z.B. "Hausfriedensbruch" oder "Nötigung".

Von der Albernheit, ausgerechnet bei einem Megadudler wie bigFM Inhalte und Anliegen vermitteln zu wollen, mal ganz abgesehen.
 
#20
AW: Studenten stürmen bigFM

Von der Albernheit, ausgerechnet bei einem Megadudler wie bigFM Inhalte und Anliegen vermitteln zu wollen, mal ganz abgesehen.
... und aus diesem Grund muss man sich schon fast fragen, ob die Aktion nicht - wie so viele zuvor - nur inszeniert war.
 
#22
AW: Studenten stürmen bigFM

Wie ich bereits erwähnt habe, studiert meine Schwester in Stuttgart und deshalb kann ich sicher sagen dass diese Aktion ausnahmsweise kein Fake war.
 
#23
AW: Studenten stürmen bigFM

Kann vielleicht mal jemand meine frage beantworten?

Ich kann hier weder BigFM empfangen noch den Unispiegel lesen.
 
#24
AW: Studenten stürmen bigFM

@Wuffi: Studiengebühren.

Was meinte einer meiner Uni-Dozenten bei einer ähnlichen Aktion an einem anderen Ort irgendwann in den 90ern: "Die hätten den Laden wenigstens anzünden können..."
 
#25
AW: Studenten stürmen bigFM

Naja - und ich dachte schon es war mal wieder eine der Anti-GEZ-Aktionen von bigFM.

Ansonsten: Moderne Form des Klassenkampfes. Immerhin haben die Medien (ok., nicht bigFM, eher die Zeitungen und Fernsehstationen) einen erheblichen, ständig ungehemmt wachsenden Einfluss auf die Politik und das gesellschaftliche Leben insgesamt (siehe Fußball-Trainer etc.). So gesehen ist die Aktion durchaus angebracht. Vielleicht marschieren Hartz4-Empfänger demnächst mal bei Sat1 ein...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben