Südostasien: Was macht Ihr dazu?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Guten Morgen!

Wie geht Ihr on air damit um? Wir bei Euch die Musik ruhiger? Fallen Comedies oder Gewinnspiele aus? Gibt's noch die übliche "Guten Morgen, jetzt aber raus aus dem Bett und gut drauf sein"-Sendung oder wird's doch eher nachrichtlich?

Schöne Sendung!
Chefkoch
 
#2
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Hmm, wieso sollen die Radiosender deshalb was ändern? Ob die Comedies senden oder nicht ändert auch nichts, daß es da ne Flutwelle gab, oder?
 
#3
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zumindest den Juli-Song 'Die perfekte Welle' sollten mitdenkende Programmchefs für's erste aus der Rotation verbannen!
 
#6
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Ich finde ACs Antwort überhaupt nicht zum Gähnen, denn ich bin sicher, daß der Song irgendwo in unserem schönen Radioland heute laufen wird, weil eben keiner sich nen Kopf gemacht und in die Playlist geschaut hat.

Hinterher stehen dann alle ganz betreten da und schieben es auf den Computer, der ja schließlich die Musikzusammenstellung gemacht hat... :mad:
 
#7
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Da ist was dran, entschuldige AC! Ich hatte das als eine der im Forum üblichen "Spaß"-Antworten missverstanden. Asche auf mein Haupt. Deine Antwort war schlicht nicht, was ich erwartet hatte.
 
#9
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Wirklich in Ordnung, wenn man genügend - aber bitte in Maßen - infromiert wird, aber nach einer Flut, zudem diese am "..... der Welt", also einem derart von Deutshland entlegenem Teil war/ist, sein gesamtes Musikprogramm umzukrempeln (Silbermond, Brian Mcfaden, Robbie Williams etc.) finde ich dann doch sehr übertrieben.
 
#10
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zitat von Radious:
am "..... der Welt", also einem derart von Deutshland entlegenem Teil
Geographisch magst du Recht haben. Wenn sich allerdings allein über den Reiseveranstalter Thomas Cook derzeit mehr als 4.000 deutsche Urlauber in der betroffenen Region aufhalten (und es ja noch 'zig andere Touri-Unternehmen gibt), dann ist das zumindest für sehr viele Deutsche ziemlich interessant und wichtig! Das sollte man nicht unterschätzen!
 
#11
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Klar, du hast schon recht. Insgesamt sollen es laut diversen Tageszeitungen rund 8000 deutsche sein, die sich dort aufhalten.
Aber das ist doch verhältnismäßig noch gar nichts: 8000 dort zu grob abgerundet 80000000 Einwohnern! Da reicht es doch, wenn man stündlich einmal zur vollen Stunde wie üblich die aktuellen infos bringt, mit der "Hotline" des Ausw. Amtes, und gut ist. Aber es war ja klar, daß so was nicht zieht, die Medien reagieren gleich mal wieder über. Ein Sender will mehr und besser als der andere.
Zumal sie selbst schuld sind, die Urlauber (also nicht nur jene 8000). Die könnten doch auch mal arbeiten gehen.
Sowiet meine Meinung.
 
#12
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zu Radious' letztem Satz sage ich jetzt vorsichtshalber mal nix...

Wohl aber zur Thread-Überschrift: Bei dem Katastrophengebiet handelt es sich nicht um Südostasien, sondern um Südasien. Südost wären Japan, Malaysia, Singapur, Korea und so weiter.
 
#13
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zitat von Radious:
Zumal sie selbst schuld sind, die Urlauber (also nicht nur jene 8000). Die könnten doch auch mal arbeiten gehen.
Man könnte auch sagen: Wer eben nicht am christlichen Weihnachtsfest teilnehmen möchte, wie es in unseren Breiten abendländische Tradition ist, braucht sich nicht zu wundern.

Was bist denn Du für einer? :(
Kann man Dich in dem Stil irgendwo moderieren hören?
 
#14
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Wie unsinniges Ausschlachten des Themas funktioniert kann man gerade im Mittagsjournal von RTL mitverfolgen. Bei soviel Sensationsgeilheit könnte einem fast das Essen vergehen. Mit Information hat das jedenfalls fast nichts mehr zu tun. Dann höre ich mir doch lieber die größten Hits von irgendwann an. Insofern kann ich Radious' Aussage schon nachvollziehen. Allerdings ist das da Fernsehen und nicht Radio, daher sollte Radious seine Aussage mal ein wenig präzisieren.

Kann man Dich in dem Stil irgendwo moderieren hören?
Ich hoffe doch nicht, obwohl mir durchaus Sender einfallen würden, wo ich das für möglich halte. :rolleyes:
 
#15
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Wisst ihr was ich pervers finde?
Das ständige Berichten über mögliche deutsche Opfer! Als ob eine thailändische Mutter weniger über ihr totes Kind trauern würde, als eine Deutsche! Für mich unverständlich.

Ansonsten zur aktuellen Informationslage:
hr3 macht die Sache gut. Die Musik ist angepasst (keine tralala Musik) und die Berichte und Interviews sind auf einem guten Niveau. Die Privatsender haben jedoch anscheinend die Lage noch nicht so ganz verstanden.
 
#18
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Denkt Ihr etwa, wo hier die Flut war, hat das dort jemanden interessiert? Nachrichten und Infos ja, aber extra umstellen? Außerdem warum denn so weit weg Urlaub machen - in Germany isses doch auch schön!
 
#19
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Bilde ich mir das nur ein, oder war ich in SWR3 heute morgen und gestern besser informiert als in SWR1 BW?
Immer wenn ich (sporadisch) eingeschaltet habe, war die Flut in SWR3 ein Thema, mit leicht gedämpfter Musik (keinesfalls übertrieben). In SWR1 lief heute Morgen planmäßig Best Of Leute 2004, meines Wissens ohne Updates zwischen den Nachrichten.

Mir kommts komisch vor, ich dachte immer SWR1 sei das Informationsprogramm des Senders.
 
#20
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zitat von Makeitso:
Wohl aber zur Thread-Überschrift: Bei dem Katastrophengebiet handelt es sich nicht um Südostasien, sondern um Südasien. Südost wären Japan, Malaysia, Singapur, Korea und so weiter.
Das erinnert mich jetzt daran, wie noch vor Monaten kaum jemand wußte, daß so etwas wie eine Ukraine existiert, wie man beim Eurovision-Schlagerwettbewerb schön beobachten konnte.

Schön auch zu beobachten, wie die bewährten Schlagwörter Flut und Flutkatastrophe vom vorletzten Jahr für dieses völlig andersgeartete Ereignis wiederverwertet werden.
 
#21
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Ich finde, man sollte über diese Katastrophe angemessen berichten aber es auch nicht übertreiben. Südostasien ist wirklich ziemlich weit weg von hier.

Die Angehörigen der Urlauber werden sicher nicht gebannt vor dem Radio hocken um nach dem Verbleib ihrer Lieben zu fahnden, sondern sich ans Reisebüro bzw. an den Reiseveranstalter wenden. Der Rest von uns wird wieder zu Spenden aufgerufen. Business as usual.
 
#22
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Ich muß meinen von K6 zitierten Beitrag insofern relativieren, als ich dort Malaysia und Singapur genannt habe. Die nämlich befinden sich nicht in Südostasien, sondern im Gegenteil ziemlich dicht am Katastrophengebiet.

Zitat von domnek:
Das ständige Berichten über mögliche deutsche Opfer! Als ob eine thailändische Mutter weniger über ihr totes Kind trauern würde, als eine Deutsche! Für mich unverständlich.
Das spricht dann aber nicht für Deine journalistische Intelligenz. Es ist doch wohl klar, daß die mögliche Betroffenheit der Rezipienten (vulgo: Leser, Zuschauer und Hörer) besonderer Beachtung bedarf. Wenn eine gewisse Wahrscheinlichkeit besteht, daß meine Rezipienten mittelbar betroffen sind, zum Beispiel dadurch, daß Freunde, Verwandte oder Bekannte sich in der Katastrophenregion befinden, dann erwarten sie von uns als den Berichterstattern auch, und dies zu Recht, über diesen speziellen Aspekt speziell informiert zu werden.
 
#23
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zitat von Makeitso:
Das spricht dann aber nicht für Deine journalistische Intelligenz. Es ist doch wohl klar, daß die mögliche Betroffenheit der Rezipienten (vulgo: Leser, Zuschauer und Hörer) besonderer Beachtung bedarf. Wenn eine gewisse Wahrscheinlichkeit besteht, daß meine Rezipienten mittelbar betroffen sind, zum Beispiel dadurch, daß Freunde, Verwandte oder Bekannte sich in der Katastrophenregion befinden, dann erwarten sie von uns als den Berichterstattern auch, und dies zu Recht, über diesen speziellen Aspekt speziell informiert zu werden.
Natürlich, an deinem Einwand gibt es nichts zu kritisieren. Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich suggerieren, dass die Berichterstattung meines Erachtens in diesem Punkt sehr einseitig war. Außerdem besteht die Möglichkeit der Information über die Hotline des Auswärtigen Amtes.
 
#24
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zitat von Nähkästchen:
Kann man Dich in dem Stil irgendwo moderieren hören?
Leider nicht. Noch nicht.
Zitat von domnek:
Wisst ihr was ich pervers finde?
Das ständige Berichten über mögliche deutsche Opfer! Als ob eine thailändische Mutter weniger über ihr totes Kind trauern würde, als eine Deutsche! Für mich unverständlich.
Für mich auch. Und noch perverser: seit Tui und Thomas Cook meldeten daß nur wenige Opfer der Flutkatastroffe unter den Deutschen wären, scheint es mir, als würde die ganze im Radio rübergebrachte Dramatik nach und nach abflachen. Gut so, endlich; das hätte schon viel früher geschehen müssen, bzw. erst gar nicht angefangen werden.
Zitat von patohobbes:
Bilde ich mir das nur ein, oder war ich in SWR3 heute morgen und gestern besser informiert als in SWR1 BW?
Mehr muß oft nicht besser sein.
 
#25
AW: Südostasien: Was macht Ihr dazu?

Zitat von Radious:
nach einer Flut, zudem diese am "..... der Welt", also einem derart von Deutshland entlegenem Teil war/ist
Gegen die Bezeichnung „am Arsch der Welt“, auch wenn Du ihn nicht ausgeschrieben hast, protestiere ich.

Zitat von Radious:
Aber das ist doch verhältnismäßig noch gar nichts: 8000 dort zu grob abgerundet 80000000 Einwohnern!
Verfügst Du über einen derart eingeengten Horizont oder zählen für Dich nur Deutsche und Deutschland? Wie viele Deutsche sind beim Anschlag auf die Twin-Tower ums Leben gekommen? Im Vergleich zur Einwohnerstärker der USA wären sie nicht ins Gewicht gefallen, also auch kein Thema, welches außerhalb der Nachrichten berücksichtigt hätte werden sollen? Oder der Sturm auf die Schule in Beslan - keine deutschen Opfer, Deiner Argumentation nach auch kein Thema für ein deutsches Radio? Deutschland, Deutschland … weshalb schäme ich mich für einige meiner Landsmänner?

Zumal sie selbst schuld sind, die Urlauber (also nicht nur jene 8000). Die könnten doch auch mal arbeiten gehen.
Und spätestens seit diesem Satz von Dir steht für mich fest, dass man Dich als Kind zu heiß gebaded hat oder Du desöfteren vom Wickeltisch gefallen bist.

Zitat von domnek:
Wisst ihr was ich pervers finde?
Das ständige Berichten über mögliche deutsche Opfer! Als ob eine thailändische Mutter weniger über ihr totes Kind trauern würde, als eine Deutsche! Für mich unverständlich.
In der Tat, dies ist pervers! Ich stimme Dir vollkommen zu! Die Laberei über Deutsche und das Urlaubsparadies kotzt mich an und fördern den typischen Egoismus an den Tage: Bin ich selbst in irgendeiner Art und Weise betroffen? Nein? Ach, dann ist es ja nicht so schlimm. *würg* Es geht um Menschen und nicht darum, ob es deutsche Urlauber oder Asiaten waren, die zu Tode gekommen sind. Es geht um ganze Landstriche und Inseln, die verwüstet wurden und nicht darum, ob das „persönliche Urlaubsparadies“ noch steht.

Zitat von Makeitso:
Das spricht dann aber nicht für Deine journalistische Intelligenz.
In Bezug auf einen Lokaljournalisten würde ich Dir zustimmen. Bezogen auf Weltnachrichten sowie landesweite oder gar bundesweite Sendungen halte ich journalistische Scheuklappen für außerordentlich gefährlich, siehe Beispiel Beslan und viele andere.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben