SWR 1 / Frank Laufenberg


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Hallo Leute, hier gab es ja schon kürzlich einen Thread, in dem Laufenbergs Rückkehr zum Hörfunk angekündigt und seine Kompetenz kontrovers diskutiert wurde. Ich wollte heute mal neu aufmachen, da nun seit 20 Uhr die Sendung läuft und etliche Fans bestimmt mithören.

Ich wohne nicht im Sendegebiet von SWR 1 und höre deshalb über Internet-Stream. Leider bin ich enttäuscht, und das jetzt nicht wegen der Klangqualität des Streams, da kann Laufenberg ja nichts für. Enttäuscht bin ich über die Aufmachung der Sendung und über den Umgang mit der Musik. Das klingt doch alles verdammt nach Privatradio. Alle Nase lang ein Jingle oder Claim, man spricht beim SWR sogar auf Musikbetten, überspricht Ramps, quasselt am Ende drüber, sobald die Blende "in Sicht" ist. Nein, also wirklich, das ist für mich keine gut gemachte Oldiesendung. Ich wollte da zwar nicht wie früher irgend etwas mitschneiden, aber was soll dieses hektische Drübergespreche und Ineinandergefahre? Ist mir übrigens schon zuvor in der Wunschsendung aufgefallen. Ist ja "toll", wie dort mit Hörerwünschen verfahren wird...

Und somit komme ich nun wieder in die Gefahr, von WDR 2- und DLF-Gegnern traktiert zu werden, wenn ich frage: Sind Leute wie Roger Handt, Detlef Steinmetz, Alfried Schmitz und Horst Senker eigentlich die letzten paar Moderatoren, die niveauvolle Rock/Pop-Oldie-Sendungen machen können? Oder kenne ich nur "all die anderen" nicht?

An Laufenbergs Wissen und Kompetenz will ich gar nicht zweifeln (obwohl ich mit ihm nicht darin übereinstimme, daß "Honky Tonk Women" von den Stones 1966 herauskam, wie er eben gerade behauptete). Aber schade finde ich, daß so eine Größe der Rundfunkgeschichte auf dieser Formatradio-Welle mitschwimmen muß.

Schönen Abend noch!
 
Hallo,
ja, auch ich fand die Show nicht gerade prickelnd. Im Gegensatz zu vielen in diesem Forum habe ich jedoch nichts anderes erwartet. Laufenberg war seiner Zeit damals voraus, und deswegen war er so gut. Jetzt hat die Zeit ihn eingeholt, wahrscheinlich sogar überholt. Das, was zur Zeit von Frank Laufenberg (oder zum Beispiel Dave Coleman) "in" war, ist heute bei guten Leuten ausgeübte Praxis - und teilweise weiter entwickelt worden. Dass ein Moderator wie Roger Hundt anders - besser - moderiert, lässt sich meines Erachtens nach ganz einfach erklären: Hundt ist eine Radiopersönlichkeit, Laufenberg war eine Radiopersönlichkeit. Heute ist er einer von vielen, und so hat er auch moderiert.
CO
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Da wirst Du wohl recht haben, obwohl Handt (wirklich mit a) ja auch schon seit den frühen 70ern dabei ist. Irgendwie hat er aber wohl besser Schritt gehalten, und ich hab ihn alleine schon wegen seiner unnachahmlichen Moderation viel lieber als irgendwelche 0815-Stimmen. Umso mehr freut es einen da, daß gerade er so überaus rücksichtsvoll mit der Musik umgeht und fast nie richtig reinquasselt. Ich glaube, hier punktet er mit einem angeblich längst veralteten Benehmen. Aber die drei anderen, die ich oben nannte, sind mir auch wesentlich lieber als dieser SWR 1-Stil.

Schöne Nacht!

P.S. Ist Handt nicht sogar älter als Laufenberg? Handt müßte Bj. 45 sein...
 
Hallo,
Roger Handt (von mir aus auch mit a) hat den Vorteil, dass er zwischendurch nicht pausiert hat. Man hat sich an ihn gewöhnt. Außerdem hat er es auf eine beeindruckende Weise drauf, spannende Sendungen zu machen, ohne dabei in seiner Qualität nachzulassen. Leider sagen mir die anderen drei Menschen nichts, und deswegen kann ich mich dazu nicht äußern.
CO
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Hallo,

@CHEESEONIONS

um das noch eben zu erwähnen:

D.Steinmetz - Redakteur beim WDR, nur als Urlaubsvertretung von Handt 1-2x / Jahr hinterm Mikrofon, dafür aber enorm gut.

A.Schmitz - Moderiert bei BRF und DLF, bei letzterem sonntags um 4.05 Uhr (!!!) die Oldies & Evergreens, ähnlich kompetent wie Handt, spricht ebenfalls kaum rein, hat aber nicht so einen freien ModerationsStil und nicht so eine große Klappe.

H.Senker - Ebenfalls Oldies im DLF, vermittelt viel Hintergrundwissen, erzählt viele Einzelheiten, sehr seriös. Leider etwas kurzatmiger stolperiger Sprechstil (ähnlich Udo Vieth).

Wundert mich schon, wo all die Laufenberg-Fans sind, die sich kürzlich ob der Rückkehr-Ankündigung gar nicht mehr einkriegen wollten. Auch alle ernüchtert?

Bis dann, Leute!
 

Radiotroll

Benutzer
Hier ist einer, der sich über Laufenberg freut!
Aber der Stil einer Radiosendung wird doch nicht allein vom Moderator geprägt, sondern vom Redakteur im Hintergrund und von den Konzepten der jeweiligen Welle.
Roger Handt hat als Redakteur eben Herrn Steinmetz und beide senden auf dem bisher von vielen hier als betulich verspotteten WDR. Somit ergänzt sich alles zum Besten und eine tolle Sendung kann beginnen. Wie lange dies auf WDR2 noch gehen wird, bleibt abzuwarten, da dort ja peu à peu ein neuer Stil eingeführt wird.
Laufenberg, um den geht es ja hier noch, wird sich also den Zwängen seiner neuen Arbeitgeber beugen müssen.
Aber warten wir doch einfach die nächsten Sendungen ab, vielleicht wird es ja besser!!
Radiotroll
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Hallo Radiotroll,

sicher hast Du recht was das mit den Wellenkonzepten angeht. Soweit ich weiß, ist Handt aber Mod. und Red. in Personalunion! Steinmetz ist wohl eher und hauptsächlich Red. bei Magazinsendungen (MoMa). Darum auch wohl nicht ganz ohne ein bißchen Stolz immer der obligatorische Spruch am Ende von Yesterday:
"Das war's, das war Yesterday von und mit Roger Handt." Allein diese Formulierung würde ihm bestimmt kein vorgesetzter Redakteur durchgehen lassen.

Weißt Du denn, wie's diesbezüglich bei SWR 1 und Laufenberg aussieht? Wäre interessant.

Trotz der Veränderungen auf WDR 2 glaube ich frühestens mit Handt's Pension an eine grundsätzliche Änderung von Yesterday. Im übrigen scheint Steinmetz das auch mit viel Begeisterung zu machen. Wir werden's erleben...

Schönen Abend! (Jetzt kommt Yesterday!!!) :cool:

<small>[ 04-01-2003, 19:07: Beitrag editiert von Guess.who.I.am ]</small>
 

WDR2FREAK

Benutzer
Höre auch gerade Yesterday und die Plattenwünsche. Wieder total genial, und alles ohne Ramptalk und mit Ende!

Werde dann auch mal bei Frank Laufenberg reinhören, um mitreden zu können <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> .

....uiuiu...hey supergirl...uiuiui...
(tschuldigung, läuft gerade <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" /> )

<small>[ 04-01-2003, 19:45: Beitrag editiert von WDR2FREAK ]</small>
 

Radiotroll

Benutzer
Hallo Guess...
Steinmetz hat bei der Sendung am 2.Weihnachten, wo es um Vinylraritäten und die Geschichten der Hörer ging, als Redakteur der Sendung gewirkt, so sprach Handt am Ende.
Ich meine, das Roger Handt ihn schon öfter in dieser Funktion erwähnt hat, aber vielleicht vertue ich mich auch.
Der "ver(w)irrte" Radiotroll
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
@ RADIOTROLL

Hallo,

Du irrst, mein Freund! Die WDR 2-Vinylparty moderierte Günther vom Dorp! Ob Steinmetz dort die Redaktion hatte, weiß ich auch nicht, auf jeden Fall hat er die Originalschallplatte von Anita Harris' "I Could Spend My Whole Life Loving You" in Südfrankreich besorgt. Das hatte GvD erwähnt. In der Tat fiel der Name Steinmetz sonst öfters, weil er Redakteur für Magazine ist. Seit ca. 1 Jahr werden jedoch Techniker, Musikredakteuer und Themen-Redakteur am Ende der Sendungen nicht mehr genannt (ich find's schade, das waren alles vertraute Namen, egal ob Techniker oder Redakteur. Die Argumentatation auf meine damalige Nachfrage: Es wirkten schließlich noch viel mehr Leute an den Sendungen mit, die nicht alle genannt werden könnten. Somit sei es ungerecht und man wolle in Zukunft nur noch, daß sich der Mod. namentlich verabschiedet. Ihr seht, es gibt auch Dinge, bei denen ich nicht mit WDR 2 übereinstimme).
Wow, war das ne lange Klammer... <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> :cool:
Selbst auf meinen alten Mitschnitten aus Mitte der 90er sagt Handt schon "Das war Yesterday, die Oldieshow auf WDR 2 mit Roger Handt am Mikrofon, in der Technik war (z.B.) Gabriele Lederer." Kein Wort vom Redakteur! RH scheint schon immer seinen "Kram" alleine gemacht zu haben.

Bis dann! GUESS...

<small>[ 07-01-2003, 18:59: Beitrag editiert von Guess.who.I.am ]</small>
 
Frank Laufenberg hat jahrelang als quasi beamteter, monopolisierter (d.h. konkurenzfreier)
öffentlich rechtlicher "Pop Musik Pädagoge"
dem "Pöbel" besserwisserisch erklärt, was gute Pop Musik
ist und in seinen genialen Büchern die
Pressemitteilungen der Plattenfirmen
abgeschrieben.
Musikjournalismus beschränkt sich für solche
Leute offensichtlich darauf, zu wissen,
wann irgendein Bassist irgendeine Band verließ.
Glücklicherweise war ich in der Lage,
auf 208 (englisches RTL Programm) und auf
TROS und Veronica aus Holland auszuweichen.
Sonst hätte ich die SWF 3 Diasporrawohl nicht überlebt.
Dieser gruftige 68er Langweiler sollte endlich seine Rente genießen.
 

mediascanner

Benutzer
@ Hubert Farnsworth:
Dem Gesagten kann ich nur zustimmen und möchte auf meinen (leider der Zensur hier zum Opfer gefallenen) gleichlautenden Beitrag verweisen. Hinzu fügen möchte ich noch, daß Herr Laufenberg komplett spaßfrei ist. Dies bezieht sich sowohl auf seine Moderationen (Radio und TV), wie auch auf seine Betrachtungsweise der Musiklandschaft. Ich habe unter diesem fiesen altachtundsechziger jahrelang im Monopolradio SWF3 gelitten und bin froh, daß diesen Typen keiner mehr wirklich hören will.
 

Wolf D Rock

Benutzer
Aha. Ich fand Laufenberg nervig, als von ihm Einlagen kommen (vor Jahren auf Bayern 3) und konnte gar nicht verstehen, wieso hier alle so jubeln. Aber jetzt höre ich eh kein ÖR mehr, auch wenn SWR hier reinkommt.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Nochmal zu der Sache mit der "Spaßfreiheit":

Ich habe ja, und das war das Argument für die Eröffnung dieses Threads, die Sendung an Neujahr gehört und war wohl durch jahrelanges Roger-Handt-Hören so verwöhnt, daß ich dieser Laufenberg-Sendung nun gar nichts abgewinnen konnte. Daran hat sich auch nichts geändert.
Ich erinnere mich jedoch an einen verkrampften Versuch Laufenberg's, einen Witz in seine Moderation einfließen zu lassen. Da ging es um den 1977er Hit "Telephone Man" von Meri Wilson. Laufenberg meinte, der "Man" habe sicher noch mehr verlegen wollen, als nur eine Telefonleitung. Ich glaube, billiger kann man sich einer solchen, naja, Pointe wohl nicht annähern. Klang zumindest nicht gerade spontan.

Bis dann, Ihr Freaks <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> .
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben