SWR 1 ist am Ende!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Ein großes Plakat irgendwo mitten in Karlsruhe. Die Schrift rot hinterlegt. Ich trete geschockt auf die Bremse und muss erstaunt lesen, was da kleingedruckt drunter steht

...doch mein Lieblingssender!

Na wenn das mal keine Werbung is, die Unfälle verursacht :D Spielt da irgendjemand mit dem Sendersterben? Ich fands irgendwie witzig.

Gibts mehr Beispiele aus dem Bundesgebiet?
 
#2
einige andere der plakate sind auch klasse:

swr1 hört auf...seine hörer
swr1 will nicht mehr...als 24 stunden gute musik

allemal ein hinkucker, oder? anders als nurwirsindvonmannem oder was auch immer.
 
#3
Hi,

das mag vielleicht ein Hingucker sein, eine gute Werbung ist es deshalb trotzdem noch nicht.

Keiner dieser Sprüche oder Slogans bietet einen Einschalt- oder Umschaltgrund. Oder kann mir jemand sagen, warum ich nach dem Lesen dieser Werbung (zum Beispiel im Auto) zum Radio greifen und SWR 1 suchen soll?

Das gleiche gilt für den Claim "Eins gehört gehört" - so ein Blödsinn. Erstens ist das typisch schwäbisch (in Baden oder Rheinland-Pfalz sagt niemand "das gehört so", hier glaubt man eher, da stottert einer). Und zweitens ist es ja auch kein Grund, ein Programm zu hören, nur weil es sich so "gehört" - eher im Gegenteil. Wer macht schon gerne, was sich "gehört"?

Fazit: Das ist eine typische Werbeagentur-Kampagne, bei der sich irgendwelche Texter super-lustig vorkamen, solche Wortspiele zu kreieren, ohne dabei auf den Kunden zu achten. Man könnte auch sagen "Persil gehört gekauft" - das wäre genauso blöd.
Mit Radio hat das herzlich wenig zu tun.

M.
 
#4
also ich finde das wortspiel "gehört gehört" für nen radiosender nicht schlecht. deswegen is ja auch "persil gehört gekauft" doof. aber das hast du ja selbst schön festgestellt. :cool:

es soll sogar schon menschen im badischen und in rheinland-pfalz geben, die rumrennen und sagen: das gehört so. liegt wohl an der verbreitung eines ziemlich lustigen radiocomix.

is die butter denn noch ganz frisch? :D
 
#6
Stimmt schon

<<SWR Eins gehört gehört>>

bedeutet ja nichts anderes, als dass die angepassten Mitläufer weisungsgemäß auch einschalten sollen.

Bei mir regt sich da eher eine Trotzhaltung,
wobei ich das Programm ganz okay finde bis auf Stefan Luug.
 
#10
@more...

du glaubst nicht ernsthaft, dass irgendein claim ein umschaltgrund ist, oder? bitte sag, dass das nicht wahr ist!

@special

ganz falsch, "das gehört so" hat der süddeutsche als solcher schon vor der sdr/swf fusion gesagt. sell isch deutsch, weischt?!


:D :D :D
 
#14
@radiowatcher

Ein Einschaltgrund kann alles sein: Jeden Tag ein Auto/10.000 Euro/ein Haus/ zu gewinnen - das sind die klassischen Ein- oder Umschaltgründe (siehe MA-Aktionen derzeit). Ob sie ziehen oder nicht (mehr), das sei jetzt mal dahin gestellt. Jedenfalls wird dem Betrachter der Werbung damit klar, dass er etwas verpasst, wenn er nicht das Programm hört, in dem es gerade etwas zu gewinnen gibt.

Ein- oder Umschaltgründe können aber auch programmliche Highlights sein - Feinkost Zipp zum Beispiel (weil's ja schon ein paar Mal erwähnt wurde - oder andere Comedy vom Kanzler bis zum Taxi Sharia), die lustigste Morningshow (wer verpasst schon gern was Lustiges), die meisten Hits der 20er, 30er und 40er Jahre (bla-bla..) usw. Auch das kann Hörer dazu bringen zu sagen: Hey, da geht was ab, was ich gerne hören würde, also schalt ich da wenigstens mal rein - ob sie bleiben, liegt ja dann am Programm selbst.

Grundsätzlich gilt: ich bringe Hörer nur dann zum Umschalten (also zum Verlassen ihres gewohnten und bevorzugten Programmes), wenn sie das Gefühl haben, woanders geht mehr ab oder sie verpassen etwas.

Ganz sicher ist: "SWR1 ist am Ende" sorgt vielleicht dafür, dass sich die Leute das Plakat anschauen, aber nicht dafür, dass sie das Gefühl haben, wenn sie SWR1 nicht hören, verpassen sie etwas.

Und der Claim "Eins gehört gehört" ist noch schlimmer, denn der gängelt die Hörer auch noch nach dem Motto: Erhobener Zeigefinger - des g'hört aber g'hört, gell!

Deshalb: Idiotisch!

Grüße

M.
 
#15
Den Sender hat man einfach eingeschaltet.

Und in Baden sagt man auch "gehört gehört".

Der Slogan ist genial, nur.... schwäbisch klingt er in der Tat am besten.

Aber was solls. Werbung ist eh scheissegal. Der Sender ist einfach eingeschaltet. Welcher denn sonst?
 
#16
@ morethanafeeling

der Claim kommt in einer jungen Zielgruppe vielleicht nicht so gut an. Aber die Klientel von SWR1 dürfte sich kaum gegängelt fühlen, außerdem steht sie auf Wortwitz und nicht nur plumpes Rumgegröle "Wir sind die tollsten".

@ all

ich finde auch, dass die Kampagne sehr gelungen ist, weil SWR1 im Ortsbild präsent ist und sich ins Gedächtnis des Hörers frisst. Stammhörer schalten ein, und potenzielle neue Hörer finden die Werbung vielleicht interessant und schalten auch ein. Mit was SWR1 dann überzeugt, ist die Qualität in Musik, Inhalt und (größtenteils) Moderation. Die brauchen nicht irgendwas zu versprechen, was sie eh nicht halten können, wie viele andere Sender hier im Ländle.

Ich jedenfalls bin froh, bei einem Sender arbeiten zu dürfen, der hält was er verspricht.
 
#17
@freddie

du musst ja ein ganz großes licht in der radiobranche sein: arbeitest bei swr1, berätst per forumseintrag andere sender (vgl. thread zu antenne südbaden), mächtig wichtig, muss ich schon sagen...:D :D :D
 
#18
Ach Freddi,

es tut mir leid, dass ich Dich enttäuschen muss: Es gibt keine Radio-Zielgruppe, die auf Wortwitz steht. Es gibt Zielgruppen, die bestimmte Musikrichtungen bevorzugen, es gibt Zielgruppen, die Wortprogramme nutzen, es gibt Zielgruppen, die bei Gewinnspielen mitmachen, aber keine "Zielgruppe", die man mit Wortwitz auf Plakaten ködert.

Und noch eine Enttäuschung für Dich: Stammhörer schalten nicht ein, weil ein Sender wirbt. Stammhörer haben IMMER eingeschaltet, ob der Sender wirbt oder nicht. Genau das macht sie ja zu "Stammhörern". Und potentielle neue Hörer schalten doch nicht ein, weil ein Sender "im Stadtbild präsent ist" - so ein Blödsinn.

Es geht auch gar nicht darum, ob ein Sender hält, was er verspricht. Es geht nur darum, OB DIE HÖRER GLAUBEN, DASS IHR SENDER HÄLT, WAS ER VERSPRICHT. Der Beweis: Wenn Du Hörer fragst, was sie von einem Programm wollen, dann sagen alle: Mehr Abwechselung oder mehr Vielfalt. Trotzdem gewinnen vor allem die Sender, die ihre Rotation immer weiter einschränken und trotzdem behaupten, sie hätten die größte Vielfalt. DAS glauben die Hörer - ob's stimmt oder nicht.

Außerdem will ich Dir Dein Programm gar nicht madig machen, ich finde SWR 1 auch gut - auch wenn mir die Musik zu alt ist. Hier geht es einzig und allein um die Kampagne - und die ist leider schlecht. Das ist alles, was ich gesagt habe.

Grüße
M.
 
#19
Die Werbung ist intelligent gemacht, und vor allem unterscheidet sie sich von den anderen Sendern. Soll SWR1 jetzt auch noch mit der neuen Vielfalt o.ä. werben? Dann würden sich viele mehr über die Werbung beschweren.
 
#20
Alles nur geklaut!

Die Idee für diese Kampagne ist geklaut!
Bereits vor einigen Jahren machte der Media-Markt eine Plakat-Aktion mit Plakaten wie z.B.

Media Markt macht zu

...seinem Jubiläum jetzt besonders günstige Preise.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#21
Freddi,
eine Bitte:
Vergrössere die Playlist und leg mehr Schwerpunkt auf die 80er und 90er Klassiker, die bei SWR 3 nur wenig vorkommen.
Die Bereiche Moderatoren und Wort sind prima. Ebenso das On-Air-Design.
Musikalisch läuft aber immer das Gleiche. GÄHN!
 
#23
@ChristophN

Sag mal, liest Du nicht, was ich schreibe? Ich behaupte ja gar nicht, dass die Werbung nicht intelligent gemacht ist. Ist sie! Sie ist intelligent, witzig und aufmerksamkeitsstark ... aber sie bringt niemanden dazu, deshalb Radio oder gar SWR1 zu hören! Das ist alles, was ich sage. Und von daher kann sie so intelligent, andersartig oder witzig sein, wie sie will - SIE VERFEHLT IHREN ZWECK!

Was anderes - und viel besser - ist es bei der Media Markt-Kampagne. Wenn man liest "Media Markt macht zu", dann rennen viele hin, weil sie noch schnell das letzte Schnäppchen haben wollen. Aber es schaltet doch niemand SWR1 ein, weil er den letzten Titel des Senders hören will!!!

Grüße

M.
 
#24
Bitte mehr Musikvielfalt!!

@FREDDI:
Zum grossen Teil geb ich Dir recht. Nur bei der Musik, da könnte es etwas mehr Vielfalt sein. Ich höre täglich SWR1 BW und kenne viele Leute die SWR1 BW hören, und alle sagen: Sehr gut gemachtes Radio, nur immer die gleichen Titel. Mich würde mal interessieren wieviele da in der Rotation sind? An der Qualität der Musikredaktion kann es ja nicht liegen. (Rathfelder, Jost, Berlin, usw.) Alles Leute mit SDR3-Erfahrung. Also bitte mehr 80er Klassiker, und dafür die Uralt-Schinken raus, oder nur auf Wunsch spielen, es gibt ja täglich die Wunschmusik.
 
#25
Ich habe mal angerufen und mir wurde gesagt, die 60er-Oldies wäre die absoluten Bringer bei den Hörern, die Hörer würden quasi auf den Tischen tanzen vor Begeisterung.

Nach meinem Geschmack klingt dadurch das Programm sehr alt, insbesondere weil die 60er-Titel meist nach einer Moderation gespielt werden.

Aber wenn schon die Bayern3-Hörer durchschnittlich 40 Jahre alt sind, wie alt mögen dann die von SWR1 sein??
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben