SWR 3 übertreibt es!


Zeus und Wirbitzky sind meiner Meinung nach das beste, was es im deutschen Radio gibt. Die beiden sind einfach genial. Bleibt zu hoffen, dass SWR 3 die beiden nich viele Jahre ranlässt.


Und das ist die Krux an der Sache: 2 der besten Moderatoren Deutschlands, die aber mittlerweile eher der Zielgruppe von SWR1 entsprechen. Wirbitzky kann seine gelegentliche Abneigung von modernen Songs auch manchmal nicht mehr nicht verbergen. Bloß, welche jungen Moderatoren oder Moderatorinnen können denen das Wasser reichen und die in Zukunft ersetzen?

Ich denke eher, dieses Phänomen Wirbitzky/Zeus ist einmalig und so etwas wird es künftig auch nicht mehr geben.

Ich finde die Doppelmoderationen einiger Shows im Radio auch nicht mehr so interessant wie damals. Vor allem, wenn der Sidekick nicht funktioniert. Wirby und Zeus sind privat eng befreundet, dann klappt das. Ist aber auch eher die Ausnahme. Das beste Beispiel ist Frau Politi, die vor Kemal Goga einige Sidekicks "verschlissen" hat. Da wirken die Witzchen eher gequält statt echt.

Bei SWR1 RP kommt man auch am Morgen mit einer Moderation aus und da vermisse ich nichts. Da sind mir eine gute Musikabwechslung und aktuelle Informationen wichtiger, als halblustige Späße.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak01

Benutzer
Bei SWR1 RP kommt man auch am Morgen mit einer Moderation aus
Ist bei SWR 1 BW genauso!

Aber zurück zum Thema: ich denke auch wenn Zeus und/oder Wirbitzky irgendwann mal aufhören wird eine sehr große Lücke hinterlassen, die schier nicht schließbar ist.

Ob es so ein Moderationsteam noch einmal geben wird wage ich zu bezweifeln. Vielleicht kehren sie dann auch wieder zur Ein-Mann/Frau-Moderation zurück. Die gab es ja früher auch in den Frühsendungen "Liftfawelle" bzw. Popfit.
 

Mannis Fan

Benutzer
Gestern Abend 18-19 Uhr hat Max Giesinger die Playlist zusammengestellt, die ich geradezu genial fand:
Ehrlich gesagt: Wenn das seine Lieblingshits sind, warum macht er dann selbst so einen Schrott?
 

DerMaier

Benutzer
Gestern Abend 18-19 Uhr hat Max Giesinger die Playlist zusammengestellt, die ich geradezu genial fand:
Ehrlich gesagt: Wenn das seine Lieblingshits sind, warum macht er dann selbst so einen Schrott?
Als Schrott würde ich seine eigene Musik nicht bezeichnen.
 

Mannis Fan

Benutzer
Wir haben -. aus unterschiedlichen Gründen - ein ähnliches Phänomen wie bei Xavier Naidoo: Der kann auch Musik, ebenso wie Max Giesinger. Aber man darf ihn nicht texten lassen, bzw. man darf nicht verstehen, was er textet, denn das macht die Musik kaputt.
 

Maschi

Benutzer
Gestern Abend 18-19 Uhr hat Max Giesinger die Playlist zusammengestellt, die ich geradezu genial fand:
Ehrlich gesagt: Wenn das seine Lieblingshits sind, warum macht er dann selbst so einen Schrott?
Gerd Höllerich wollte eigentlich auch lieber Rocker statt Schnulzensänger sein...
 

manu1503bw

Benutzer
Bei den Topthemen am Mittag fällt mir auf, dass man gelegentlich in der Sendung als letzten Titel der Sendestunde auch gerne mal auf klassische (instrumentale) Titel setzt.

Soeben gehört:
Yann Tiersen - "comptine d'un autre été" :thumbsup:

Muss ja nicht immer Popmusik sein.
 

Yannick91

Benutzer
Es wäre ein Segen, wenn man bei SWR3 die Musik spielen würde, die die Hörer möchten.
Genau. Deshalb ist SWR3 auch der meistgehörte Sender Deutschlands. Und die Musikredaktion gibt jede Woche teure und aufwendige Tests in Auftrag um zu ermitteln, was „die Hörer“ möchten. Aber ist schon klar, die Musikredakteure haben keine Ahnung, die Befragungen sind falsch, die Chefs merken es nicht. Nur in diesem Forum weiß man, was der SWR3-Hörer wirklich will. Nur noch lächerlich.
 

EMC

Benutzer
Instrumentals kann man nach Belieben ausblenden, - alte Radioweisheit aus dem vorigen Jahrhundert - erspart das Backtiming.
Das stimmt zwar, allerdings ist es nicht ganz so wie von manu1503bw
beschrieben: Instrumental-Titel verschiedenster Art sind öfters in der zweiten Hälfte der "Top-Themen" zu hören und nicht unbedingt immer als letztes Stück.
Back-Timing können die nämlich wirklich, da brauchen die keine solchen "Entlastungs-Tricks".. ;.-)
gelegentlich in der Sendung auf klassische (instrumentale) Titel setzt.

Soeben gehört:
Yann Tiersen - "comptine d'un autre été" :thumbsup:
Es ist nicht nur Klassik, wie auch hier nicht (vorhin gespielte Musik von Yann Thiersen stammt aus seiner Filmmusik zur "fabelhaften Welt der Amelie", die er teilweise in "Goodbye Lenin" wieder verwendet hat).
Ich habe aber auch schon einmal "echte" Klassik gehört, aber auch beispielsweise ein untypisch elektronikarmes Instrumental-Stück von Anne Clark, dessen Titel ich leider vergessen habe. Eine Zeitlang gab es solche Titel auch relativ regelmäßig nachts in den Ben Streubel-Nächten meist gegen viertel vor zwei.
Heute war das Stück alleine deswegen besonders angenehm als Balsam für meine zuvor von Joris geschundenen Ohren und um Kraft zu sammeln für die dann folgende Werbung, die direkt mit dem LIDL-Hammer losging. Ich wechselte dann auf ausführliche 13 Uhr-Nachrichten auf NDR 90,3...
 
Oben