SWR 3 übertreibt es!


ich hab lieber "richtigen" Verkehrsfunk im Radio
"Richtiger Verkehrsfunk" wäre vielleicht zu diskutieren. Aber "alles ab 4 km Länge" ist kein "richtiger Verkehrsfunk", das ist das Aufzählen jener Staus, die ich sowieso längst kenne und mit denen man an neuralgischen Autobahnpunkten eigentlich immer rechnen muss. "Richtiger Verkehrsfunk" wäre für mich, wenn auch die kleinen Landstraßen, Kreisstraßen und Ortsdurchfahrten erfasst werden würden - das sind nämlich im Berufspendlerverkehr die wirklich überraschenden Hindernisse. Und dann jedes Warndreieck und jede Radkappe zu melden, die irgendwo auf der Straße herumliegt, ist auch nicht wirklich hilfreich. Sonst wird immer so stark mit Zielgruppen und mit Streuverlusten argumentiert. Beim Verkehrsfunk scheint das überhaupt keine Rolle zu spielen. An dem Stau auf der A5 "ab vier km Länge" fahren in der relevanten Warnzeit, innerhalb derer man vielleicht noch Alternativrouten einschlagen kann, maximal 5.000 bis 10.000 Hörer vorbei. In einem Sendegebiet "Baden Württemberg" ist das zu vernachlässigen. Die 5 Millionen potenzieller übrigen Hörer sind nur genervt.

ganz einfach, weil die Sender dazu verpflichtet sind?
Wo steht das, dass sie zu Verkehrsfunk verpflichtet sind?
 
Ich pflichte Dir ja immer bei bzgl. Verkehrsfunk. Und was die SWR-Wellen betrifft: Die A5, die A8 und die A81 kann man zu Hauptverkehrszeiten auch mit sämtlichen Strecken zusammenfasssen, da ist eh immer Stau, wie lang der ist, spiett doch keine Rolle, man hat eh kaum ne Chance, aus diesem zu entrinnen, wenn man eh schon drin steht.

Noch mal: Ich lehne den Verkehrsfunk nicht grundsätzlich ab, für Gefahrenmeldungen habe ich Verständnis, aber nicht für "banale" Staumeldungen, die durch nichts verursacht werden, sondern höchstens durch zu hohes Verkehrsaufkommen. Die Zeit, die dafür drauf geht, kann man sinnvoller nutzen und endlich mal in "Programm" investieren.
 
und die Uhrzeit steht in den meisten Fällen permanent dabei
Das muss man von der Situation abhängig machen.
Ich lasse mich morgens vom Radio wecken. Und da kommt es nicht selten vor, dass ich noch ein paar Minuten liegen bleibe. Aus Bequemlichkeit begrüße ich morgendliche Zeitansagen, um zu wissen, wann ich spätestens raus muss, ohne mich erst zum Radiowecker umdrehen zu müssen, oder gar zu meinem Smartphone (welches sich nicht neben meinem Bett befindet) laufen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vorab: Ich bin kein Gegner von Verkehrsmeldungen. Als jemand, der nicht regelmäßig, aber immerhin ab und zu in allen Bundesländern unterwegs ist, interessieren mich hauptsächlich Verkehrsstörungen ab - sagen wir - 20 Minuten Dauer auf den Fernverkehrsstrecken. So erwarte ich bei den entsprechenden Service-Wellen, in deren Sendegebiet ich gerade unterwegs bin, Informationen vornehmlich darüber. Mehr nicht. Im Detail sind heutige Navigationsgeräte sogar als App im Handy in der Lage, die Verzögerungen auf der geplanten Strecke in Minuten anzugeben, Baustellen, stockenden Verkehr und Staus mit Entfernungsangaben und Länge anzuzeigen und alternative Routen mit deren Fahrtzeit vorzuschlagen. Das kann mir kein Radiodienst bieten. Mein Navi als App kostet pro Jahr 19,90 Euro für weltweit jedes Gebiet. Da kommen die reinen Navi-Geräte zu dreistelligem Eurobetrag im Preis-Leistungsverhältnis nicht mit. Gut, doof, wenn das Händy klingelt und der Navi in den Hintergrund springt. Okay, ich persönlich bin deshalb mit zwei Handys unterwegs.

Ob ich nachts in der ARD-Hitnacht hören möchte, dass auf der B soundso in Minden auf der linken Weserseite im Hafengebiet eine Bombenentschärfung vorgenommen wird und der Bereich im Umkreis von 1,3 Kilomteren abgesperrt ist, dass muss ich nun wirklich nicht hören, selbst wenn ich auf der Warschauer Allee (A2) in der Nähe der Porta Westfalica unterwegs wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Verkehrsfunk im Radio ist schon lange obsolet und war schon immer sehr unzuverlässig. Wie oft werden Staus gemeldet, die seit Stunden nicht mehr existieren?!
Seit Google Maps Staus in Echtzeit anzeigt, ist es das Mittel der Wahl für jeden Autofahrer, Staus zu erkennen und zu umfahren. Natürlich vor Antritt der Fahrt....
Ich würde diese nervigen Ansagen im Radio weglassen - total antiquiert! Außer Falschfahrer natürlich. Hier spielt das Radio seine Stärke aus.
 
Mal gut, dass die Entwicklung bald soweit ist, dass ihr auch autonom fahren könnt. So könnt ihr euch mit dem ganzen Klimperkästen beschäftigen und regt euch dennoch auf, dass ihr trotzdem im Stau steht, weil das Gerät eben kein Mensch, sondern eine Maschine ist. Viel Spaß.
 
Mal ne Frage bezüglich Rotation bei SWR3:
Kommt es nur mir so vor oder wiederholt SWR3 die aktuellen Hits in sehr großen Zeitabschnitten? Ich höre den Sender den ganzen Tag und mir fallen persönlich nur wenige Wiederholungen auf.
Leider verbleiben die Hits jedoch über monatelang in der Rotation.

Und bei älteren Titel und Klassikern kommt mir die Titelauswahl tagsüber sehr gering derzeit vor ...
Schade, im „Club“ und „PopShop“ kommt immer mal interessante Musik, die man sontstwo nicht hört!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich pflichte Dir ja immer bei bzgl. Verkehrsfunk. Und was die SWR-Wellen betrifft: Die A5, die A8 und die A81 kann man zu Hauptverkehrszeiten auch mit sämtlichen Strecken zusammenfasssen, da ist eh immer Stau, wie lang der ist, spiett doch keine Rolle, man hat eh kaum ne Chance, aus diesem zu entrinnen, wenn man eh schon drin steht.

Noch mal: Ich lehne den Verkehrsfunk nicht grundsätzlich ab, für Gefahrenmeldungen habe ich Verständnis, aber nicht für "banale" Staumeldungen, die durch nichts verursacht werden, sondern höchstens durch zu hohes Verkehrsaufkommen. Die Zeit, die dafür drauf geht, kann man sinnvoller nutzen und endlich mal in "Programm" investieren.


Ich wär ja mal für so einen Service wie in Frankreich entlang der Autobahnen auf 107,7 angeboten wird. Dann hätte man die Verkegrsmeldungen nur auf Autobahn im Radio und der Rest der Hörer würde verschont bleiben. Man könnte so einen Service zum Beispiel auf 87.5 oder 108.0 als SFN entlang der Autobahnen ausstrahlen
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum Verkehrsfunk:
Ich stand mal über eine Stunde in einem Stau. Der wurde aber leider nicht gemeldet - er war nämlich nur vier Kilometer lang. Toll. Seitdem Google Maps statt Radio.
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Morgen, liebes Forum,

heute ist wieder 80er-Tag auf SWR3. Es macht wirklich Spaß zuzuhören. Ich finde es gut, dass der Sender immer noch 80er-Tage veranstaltet, auch wenn zunehmend behauptet wird, die 80er passten nicht mehr ins Programm und müssten komplett zu SWR1 abgeschoben werden.
Der SWR ist da wohl recht "konservativ", wie man auch daran sieht, dass SWR4 an den Schlagern festhält. Die Programme klingen alle etwas "älter" als die der anderen Rundfunkanstalten. Ich bin jedenfalls zufrieden und hoffe, dass man auch weiterhin so manchen 80er bei SWR3 hört, die Oldies generell bei SWR1 ihren Platz haben und der Schlager bei SWR4 daheim ist.
 
Schön, dass sie trotzdem nach wie vor einen der größten Hits aller Zeiten im Programm haben:
Zitat von https://www.swr3.de/musik/playlisten/-/id=47424/cf=42/did=65794/93avs/index.html?hour=5&date=2018-05-08:
5:59SWR3 Nachrichten lang
Aber DAS wäre damals™ garantiert nicht passiert:
Zitat von https://www.swr3.de/musik/playlisten/-/id=47424/cf=42/did=65794/93avs/index.html?hour=7&date=2018-05-08:
7:35
You're my heart, you're my soul
Modern Talking
Thema sowas von verfehlt. 6, setzen!
 
Leider verkackt, SWR3. Kein Jahrzehnt bietet so viel Evergreens wie die 80er... und ihr spielt an so einem Special Songs doppelt ?!?!?!? zB Footlose oder Tarzan Boy.
Setzen, 6 !
 
Es ist ok. Und ich glaube, es ist das erste Mal überhaupt, dass an einem 80er-Tag seit dem Vormittag ausschließlich Hörerwünsche erfüllt werden. Manches von den Wünschen hatte ich schon längst verdrängt. Traut Euren Hörern bezüglich Musikkenntnis doch mal mehr zu (gilt für alle Sender)!
 
Ich fand den 80er-Tag super - und meinen Hörerwunsch haben sie auch gespielt :D Danke, SWR3! (Und gerne das Verhältnis "normale Rotation" und "überlegte Musikauswahl inkl. Hörerwünsche" umdrehen ;))
 
Leider verkackt, SWR3. Kein Jahrzehnt bietet so viel Evergreens wie die 80er... und ihr spielt an so einem Special Songs doppelt ?!?!?!? zB Footlose oder Tarzan Boy.
Setzen, 6 !
Tja da kann Bayern 1 noch eins drauf setzen - bei denen ist am 8. Juni, am 9. Juni und am 10. Juni ein 80er Wochenende. Aus diesem Grund wird Thomas Gottschalk NICHT am ersten Juni Sonntag moderieren, sondern er macht den großen Abschluss des Bayern 1 80er Wochenendes am 10. Juni von 19-22 Uhr mit einer 80er Show wo er die Songs selbst raussucht.

Mal schauen, wer hier abwechslungsreicher ist und welcher Sender hier am meisten ins Archiv greift. ;)

Ich hab mir die Playliste von SWR3 gestern mal durchgelesen, es war gut, aber es wurde zu viel wiederholt, da gibts auf KULTRADIO, Schwarzwaldradio oder in der Bayern 1 80er Show mit Jürgen Kaul (die übrigens gerade und immer Mittwochs 20-23 Uhr läuft) schon mehr Raritäten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und ich frage mich immer noch, warum man den 80er-Tag nicht SWR1 überlassen hat...? Stattdessen bezahlt man für zwei Anstalten seinen Rundfunkbeitrag, wo jeweils nur 80er laufen. Das soll einer mal verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Berlinerradio: Das ist eben die Krux an dem ganzen Sender. Einerseits sendet man für die Leute, die seit den 80ern diesen Sender zu "Ihrem Sender" auserkoren haben und sich weigern, einen anderen Sender einzuschalten. Und andererseits möchte man das junge Publikum erreichen, das dem DING entwachsen ist. Nur durch diese breite Aufstellung gelingt es ihnen regelmäßig, sich als "Deutschlands größtes Radio" zu bewerben. Dieser Spagat wird aber immer gefährlicher, weil die Leute am jüngeren Ende sowieso schwieriger zu erreichen sind und warum sollten die dann freiwillig einen Oldiesender einschalten, der Musik dudelt, die weit vor ihrem eigenen Geburtsdatum und gerade so zu Lebzeiten ihrer Eltern entstand?
 
Oben