SWR 3 übertreibt es!


Noch jemand - außer mir - dem das von SWR3 organisierte Max Giesinger Autokino-Konzert mächtig auf den Sack geht? Nicht die Aktion als solche, die ist ja ganz nett. Aber dass nun gefühlt seit Freitag jeder zweite Sendeplatz mit "oh wie geil ist/war das denn" gefüllt wird, ist ein typisches "SWR3 übertreibt es".
SWR3 übertreibt es ja gerne mit den Ankündigungen und Erwähnungen seiner Aktionen. Es könnte ja sein, dass es jemand nicht mitbekommen hat..... (Grillt eigentlich der Lafer mal wieder? Obwohl, in Corona-Zeiten wohl eher nicht...)
 
(Grillt eigentlich der Lafer mal wieder? Obwohl, in Corona-Zeiten wohl eher nicht...)
Er grillt nicht, aber:
Du kannst Tomaten von Erdbeeren unterscheiden und weißt, wie du den Herd anstellst? Prima, das reicht. Alles andere bringt dir Starkoch Johann Lafer in einem exklusiven Kochkurs für Anfänger bei, am Samstag ab 15 Uhr im Video. […] Am Samstag gibt es von Johann einen knapp zweistündigen Kochkurs mit drei leckeren Gerichten, hier auf der Website von SWR3. Er bringt uns allen die wichtigsten Basics in der Küche bei und sorgt dafür, dass gutes Essen auf den Tisch kommt.
Wird aber nicht live sein:
Das Koch-Coaching wurde am 5.5.2020 aufgezeichnet.
 
Kleine Zusatzinformation: diese zweistündige Sendung wird jetzt alle zwei Wochen freitags von 18 bis 20 Uhr auf SWR3 laufen. Sie ist inhaltlich mit seiner letzten Bayern 1-Sendung vergleichbar, ist ruhig, entspannt: ein bißchen Plauderei über Musiker, denen er begegnet ist, ein bißchen Beantworten von Mails, ein bißchen Überforderung durch die badischen Orte im Verkehrsfunk der zweiten Stunde (die gaaanz anders klingen als die in Bayern, die er "80 Jahre lang" hat sagen müssen). Die Sendung ist NICHT vergleichbar mit seiner wöchentlichen Sendung am Montag Nachmittag von 13 bis 15 Uhr: zum Einen, weil dort natürlich überwiegend aktuelle Musik gespielt wird, die hier zwar auch, aber sehr sehr wenig vorkam und vor allem, weil er dort von Constantin Zöller gekonnt getriezt... äh straff geführt wird... Fahren mußte er die Sendung nicht selbst, Sabrina Kemmer war im Studio, er stand vermutlich auf dem Platz, auf dem er während der Montags-Sendung auch immer steht (ich weiß es aber nicht, da ich keine Möglichkeit hatte, die Webcam anzuklicken).
Hier die Playlist der heutigen Sendung, von der mir die zweite Stunde insgesamt deutlich besser gefiel, weil die Musik bunter und aber auch "wärmer" war und (für meinen Geschmack) ein paar richtige "Perlen" enthielt:
Stunde 1 (18 - 19 Uhr):
Rock the night - Europe * Make you feel my love - Adele * S.O.B - Nathaniel Rateliff & The Night Sweats
Play the game (Live Montreal) - Queen * Just give me a reason - Pink feat. Nate Ruess * Indian summer - Stereophonics * Hallowed be thy name - Iron Maiden * Caribbean Queen - European Queen - Billy Ocean *
Welcome to paradise - Green Day * All day and all of the night - Kinks * Stupid love - Lady Gaga * Addicted to love - Palmer, Robert
Stunde 2 (19 - 20 Uhr):
Wishing well - Free * Too late for goodbyes - Lennon, Julian * Superstition - Wonder, Stevie * Perfect day - Lou Reed * Rock the Casbah - The Clash * 7 Minutes - Dean Lewis * We just wanna be loved - Parlotones * Purple rain - Prince * Handclap - Fitz And The Tantrums * Once in a lifetime - Talking Heads * Tusk (Live) - Fleetwood Mac * Wish I knew you - Revivalists * Love and rain - Jeff Lynne's ELO

Also, wen es interessiert: die nächste "Gottschalks Playlist" müßte dann am 29. Mai nach den 18 Uhr-Nachichten sein. Und bereits am Montag Nachmittag müßte es ihn wieder im Doppelpack live geben. Wenn das so stattfindet, passiert das an seinem 70.Geburtstag...
 
Naja, so ein "Opa erzählt vom Krieg"-Format passt eher zu SWR1. Gab ja auch sehr kritische e-mails, die der Gottschalk sogar vorgelesen hat (gut, immerhin mutig).
Und dazu was aktuelles totgedudeltes von Pink, weil sie ihn Mal im Supermarkt mit "Oh Thomas, is that f*cking you?!" angesprochen hat, wie interessant, da wird der Reissack in China fast neidisch.. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann sie leider nicht mehr 1:1 wiedergeben, kann mich nur noch erinnern, dass er gesagt hat, SWR3 sei ja nächste Woche wieder unter sich und er ist erst übernächste Woche wieder da.
Vielleicht kann ja jemand helfen, der aufgezeichnet hat.
 
Seine Mikrofoneinstellung finde ich nicht optimal. Er klingt da, finde ich, schon etwas schnarchig und sehr sonor. Ich fand ihn bei den BR Programmen frischer, rein von der Stimme. Ansonsten finde ich die Abwechslung bei SWR3 prima.
 
Kann sie leider nicht mehr 1:1 wiedergeben, kann mich nur noch erinnern, dass er gesagt hat, SWR3 sei ja nächste Woche wieder unter sich und er ist erst übernächste Woche wieder da.
Vielleicht kann ja jemand helfen, der aufgezeichnet hat.
Schitteböhn.... Bitte nicht am Klang verzweifeln. Wie TimoSaar schrieb war die Mikrofon-Einstellung wirklich nicht optimal, dieser nachträglich beschaffte Mitschnitt verschlechtert den Klang jedoch noooch mehr (mit einem Kabel aus einem Rechner raus und in den anderen Rechner rein, mit einem defekten Kanal), aber es geht ja hier nur um das Dokumentarische, um einen Eindruck mithilfe von ein paar Moderationsausschnitten. Der erste Anhang bietet das Vorlesen von ein paar Mails, der zweite Anhang bietet zum Schmunzeln seine leichte Überforderung beim Aussprechen der Verkehrsmeldungen, die Vorstellung von Sabrina Kemmer als "Pflegerin", die ihn dann später auch noch daran erinnert, daß er jetzt etwas sagen müßte...;.-)

Naja, so ein "Opa erzählt vom Krieg"-Format passt eher zu SWR1. Gab ja auch sehr kritische e-mails, die der Gottschalk sogar vorgelesen hat (gut, immerhin mutig).
Im ersten Moment klingt es naheliegend, daß die Sendung auf SWR1 besser aufgehoben wäre, aber er ist nun mal mittlerweile bei SWR3 "angekommen" und ist dort nun "ein Teil davon". Die wöchentliche Sendung am Montag mit Constantin Zöller (oder sollte man eher sagen unter der Fuchtel von Constantin Zöller, der sich - so klingt es zumindest - gerne von ihn etwas "von oben herab" behandeln läßt, was es im Bereich der Moderation recht unterhaltsam werden läßt sowie die musikalische Spannbreite der Sendung) ist tatsächlich besser auf dem einerseits streng formatierten und dann immer wieder mal bewußt aus selbigem Format ausbrechenden und überraschenden SWR3 aufgehoben als auf dem doch recht gleichförmigen Überwiegend-Oldie-Sender SWR1 BW (zu SWR1 RP kann ich leider gar nichts sagen). Natürlich fordert es manchem Nebenbei-Hörer etwas ab, aber zumindest bei der Sendezeit der Playlist-Sendung am Freitag Abend ab 18 Uhr dürfte es für den letzten, auch nicht sehr oft vorkommenden Werbeblock vor den 19 Uhr-Nachrichten kaum "schädlich" sein. Mir als nicht mehr gaaanz junger und tendenziell "offener" Mensch würde jedenfalls auf Fast-Nur-Oldie-"Inseln" wie SWR1 BW oder Bremen Eins aktuelle Musik fehlen und wiederum Pop-Programme mit ausschließlich "modernem Zeugs" machen mich im Laufe der Zeit ein wenig agressiv, so gesehen empfinde ich solche "Gemischtwarenläden" als wirklich angenehm, wenn ich gerade einmal wieder Lust auf "Magazinsender" habe (und nicht gerade textdominierte Sender oder Tide o.ä. höre)...
 

Anhänge

In dem Audiomitschnitt ist zu hören, dass Gottschalk auch mal bei "Kindersendern, also so biggste Beats" rein hört. Irgendwie verstörend, dass der Herr bigFM hört... :eek::D
 
Das finde ich keineswegs "verstörend", sondern das halte ich für professionell. In jedem Wettbewerb schaut man sich alle seine Wettbewerber gründlich an und analysiert sie, diejenigen, die besser sind, um herauszufinden, was man selbst noch besser machen kann, und diejenigen, die (vermeintlich) schlechter sind, um zu sehen, welche Fehler man vermeiden muss. Mit 2,2 Mio Hörern pro Tag ist bigFM ja nun nicht gerade ein völlig erfolgloser Sender, egal was unsereiner davon hält.
 
Das finde ich keineswegs "verstörend", sondern das halte ich für professionell. In jedem Wettbewerb schaut man sich alle seine Wettbewerber gründlich an und analysiert sie, diejenigen, die besser sind, um herauszufinden, was man selbst noch besser machen kann, und diejenigen, die (vermeintlich) schlechter sind, um zu sehen, welche Fehler man vermeiden muss. Mit 2,2 Mio Hörern pro Tag ist bigFM ja nun nicht gerade ein völlig erfolgloser Sender, egal was unsereiner davon hält.
Ziehen wir mal eine Million ab (https://www.vau.net/ma-audio/content/ma-2020-audio-meistgehoerte-audioangebote-deutschland)

Aber ich stimme dir da in deiner Aussage voll und ganz zu!
 
Noch jemand - außer mir - dem das von SWR3 organisierte Max Giesinger Autokino-Konzert mächtig auf den Sack geht?

Giesinger und die anderen deutschsprachigen Musikjammerlappen gehen mir mit ihrer Musik prinzipiell auf den Sack. Diese Typen rennen dem Sender die Bude ein und sind sich für jede noch so dämliche Hörer-Aktion nicht zu schade. Im Gegenzug fühlt sich der Sender verpflichtet, ständig deren Musik spielen zu müssen.

Das gleiche gilt auch für Rea Garvey und Patrick Michael Kelly. Wunderbar...
 
Zuletzt bearbeitet:
Du verdrehst die Kausalitäten. Zum einen: Die Typen rennen den Sendern nicht freiwillig "die Bude" ein. In vorher geplanten Marketing- und Promotionplanungen werden von Management und/oder Plattenfirmen die Termine mit den Medienpartner gemacht, zu denen "die Typen" dann geschickt werden. Widerrede kaum möglich.

Zum anderen: Sender sind zu gar nichts verpflichtet. Wenn sie einen Künstler nicht spielen wollen/können/dürfen, laden sie ihn auch nicht "in ihre Bude" ein.
 
Sender sind zu gar nichts verpflichtet. Wenn sie einen Künstler nicht spielen wollen/können/dürfen, laden sie ihn auch nicht "in ihre Bude" ein.
Dann frage ich mich warum gefühlt überall immer nur die selben Giesinger, Oerding, Meyle, die Bosshosstypen* oder der Revolverheld sitzen???
Haben wir keine GUTEN deutschen Künstler die wirklich niveauvolle Texte haben ?? (Neues Laith Al Deen -Album ist gerade draußen - spielt natürlich wieder KEIN Sender....)

* wie passend, gerade rechts wieder die Meldung: Bosshoss starten Rodeoradio...

Das aktuelle Roland Kaiser Album ist so dermaßen poppig (und klingt wirklich gut) mit tiefsinnigen Texten von Plate (Rosenstolz) und Graf (Unheilig).
Wenn da nicht der Name "Kaiser" draufstehen würde käme kein Mensch auf die Idee das woanders einzuordnen als bei Deutschpop. Schlager ist das jedenfalls nicht mehr.
Ben Zucker - macht knallharten Deutschrock, wird aber nicht eingeladen weil er bei Silbereisen auftritt. Und dann will man unabhängig von Plattenfirmen sein?

Eine Anna Depenbusch, eine Nena, ein Peter Maffey, ein Clueso, eine Kerstin Ott oder ein Cro werden nie eingeladen. Es sitzen überall nur die selben Pappnassen rum. Gerade ein öffentlich-rechtlicher Sender wie SWR 3 sollte da auch mal etwas nach links und rechts schauen und in den Charts mal bisschen weiter blättern als nur bis Platz 15.

Man muss sich nur mal diese Liste ansehen:
https://www.sohomen.de/musik/die-populaersten-deutschen-musiker-aller-zeiten-642/

Davon findet sogut wie NICHTS im dt.Radio statt (außer 99 Luftballons)...
Die "Sänger" und Bands die in den Sendern zu Gast sind stehen also nicht repräsentativ für die bekanntesten, beliebtesten und erfolgreichsten Musiker unseres Landes.
Das sind nur die die das größte Kauwerkzeug haben und am lautesten HIER schreien wenn es irgendwo was umsonst gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann frage ich mich warum gefühlt überall immer nur die selben Giesinger, Oerding, Meyle, die Bosshosstypen* oder der Revolverheld sitzen??? Haben wir keine GUTEN deutschen Künstler die wirklich niveauvolle Texte haben ?? (Neues Laith Al Deen -Album ist gerade draußen - spielt natürlich wieder KEIN Sender....)
Das weißt Du doch selber: 1. werden "gefühlt überall immer nur die selben Giesinger, Oerding, Meyle, die Bosshosstypen" gespielt, weil sie bisher auch schon immer positiv getestet gespielt wurden und weil, sobald sie die Konkurrenz spielt, sofort nachgezogen wird.

2. Laith A Deen z.B. kam im März mit "Du bist es wert" an den Start und befindet sich momentan auf Bestposition Pl. #126 Airplay-Charts.
Vorsicht also jedenfalls bei mir mit Behauptungen, ich pariere mit Fakten. ;)

3. Kaiser/Zucker: bestätigt meine Aussage: Wenn sie einen Künstler nicht spielen wollen/können/dürfen, laden sie ihn auch nicht ein. das mag nicht nur sein, sondern es ist engstirnig. Altes Thema. Gilt auch für deinen nächsten Absatz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sollte am Freitag nicht Thomas Gottschalk um 18 Uhr wieder senden? Es hieß doch alle zwei Wochen.

Und Michael Wirbitzky macht am Freitag die Topthemen am Mittag? Wirklich?
 
Sollte am Freitag nicht Thomas Gottschalk um 18 Uhr wieder senden? Es hieß doch alle zwei Wochen.
Es wurde heute auch bei "Gottschalk & Zöller" in der Radio-Sendung so angekündigt. Daß die Playlist-Sendung im Moderationsplan nicht mit Thomas Gottschalk ausgewiesen wird, würde ich nicht überinterpretieren. Ich schätze, daß Michael Reufsteck ihn so "fährt" wie Sabrine Kemmer ihn in seiner ersten "Playlist"-Sendung "fuhr". Er kann bzw. will doch nicht ganz alleine... ;.-)

Und Michael Wirbitzky macht am Freitag die Topthemen am Mittag? Wirklich?
Das würde ich auch nicht überinterpretieren - sicher, ein kleiner Scherz des Disponenten, oooder? Hmmm...
 
Oben