SWR 3


Was war das denn gerade für eine gekürzte Sch****? Kygo feat. Parson James mit Sole the show in 1:30 zusammengeschnippelt . Machen die das öfters? Tolles Popradio.
 

lacrimosa

Benutzer
Sicherlich ist SWR3 noch eine der besseren ARD-Popwellen, aber leider nur, was Wort betrifft. Die Musik ist mir zu eindimensional, alles austauschbar und kaum Überraschungen (mal abgesehen von der Party am Samstag).

Mit dem Vorgänger SWF3 überhaupt nicht mehr zu vergleichen! SWF3 war musikalisch wesentlich abwechslungsreicher und auch "mutiger" bezüglich der Moderation. SWR3 ist nur noch ein müder Abklatsch von besseren Zeiten, mit ganz wenigen Ausnahmen, aber insgesamt ist das Programm zu brav und man traut sich zu wenig.
Vor einigen Wochen habe ich SWR3 eine Frage zur Musikauswahl gestellt und ein paar Verbesserungsvorschläge mitgeteilt. Darauf haben sie bis heute nicht reagiert. Schade.
 

grün

Benutzer
Von mir aus. Ich hör Uwe Carsten mit den Schwarzwaldradio-Charts. Das ist für mich Radio-Unterhaltung!

Obwohl, die Playlist liest sich gut, hab gerade mal gespickt!

Womit wir wieder mal bei der "unendlichen Geschichte" wären: Warum nicht immer so?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hithopper

Benutzer
Auch nicht ganz richtig. Das 24-Stunden-Programm kam erst 1988! Vorher sendete SWF3 von 5:30 - 2 Uhr und übernahm danach "Musik bis in den frühen Morgen"! .....
Vor 1988, also 1987 gab es bereits täglich SWF3 Lollipop und SWF 3 Popfit. Beide Sendungen wurden glücklicherweise von NDR2 übernommen, so dass damals diese Sendungen auch über FM (Sender Torfhaus 92.1 MHz und Bungsberg 91.9 MHz) in Berlin problemlos mit entsprechendem Aufwand zu empfangen waren. Vielen Dank, dass ich in Berlin mit NDR2 und Bayern 3 aufwachsen konnte.
 

grün

Benutzer
Stimmt.

SWF3 hatte schon viel früher ein 24-Stunden-Programm, der Wiki-Artikel, wo steht, erst ab 1989, ist definitiv falsch.

Aber streiten wir uns nicht über ein oder zwei Jahre früher oder später, Fakt ist: SWF3 hat mit dem 24-Stunden-Programm schon relativ früh angefangen, als andere große ARD-Anstalten da noch gar nicht dran dachten.
 
Ist ja toll, wenn euch der Song nicht gefällt. Darum ging es mir aber nicht, Wenn der Song angeblich so Kacke ist, braucht man ihn gar nicht erst anspielen. Unwürdig für eine sogenannte Popwelle, sorry. Trotzdem amüsant, wie ihr diesen imho Unsinn verteidigt.....

Aber ich verstehe schon: Platz schaffen für einen ausgespielten 80er Oldie .....Darauf fährt die Zielgruppe Ü 30 ab. :wow: 💪
 
Zuletzt bearbeitet:

radiopfleger

Benutzer
Mich stört Kygo überhaupt nicht da gibt es schlimmere Musik auf SWR3.
Wer möcht denn heute noch Rihanna mit Umbrella oder Jennifer Lopez mit On the floor, hören? :wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

Yannick91

Benutzer
Entschuldigung, aber nie im Leben schneidet SWR3 einen Song auf, wie hier behauptet, 1:30 min. Entweder die Länge ist eine maßlose Übertreibung oder es gab Backtiming-Probleme, dass die/der Moderator:in sich ausgeblendet hat.


Bei diesem Kügo macht das doch gar keinen Unterschied, welches seiner drei Lieder von dem gespielt wird. Das klingt sowieso alles vollkommen identisch. 😴

Aha!
 

Bolero

Benutzer
Was Kygo da immer so macht, nennt man Downbeat und ist eine sehr erfolgreiche elektronische Musikrichtung. ;)

Oder auch "Tropical House". Vom Vernehmen nach ist er aber nicht so begeistert von diesem Begriff. Was mich zur Zeit an Kygo stört, dass er nur noch alte, aufgewärmte Sachen bringt. Das hat er eigentlich nicht nötig.

Ist ja toll, wenn euch der Song nicht gefällt. Darum ging es mir aber nicht, Wenn der Song angeblich so Kacke ist, braucht man ihn gar nicht erst anspielen. Unwürdig für eine sogenannte Popwelle, sorry. Trotzdem amüsant, wie ihr diesen imho Unsinn verteidigt.....

Aber ich verstehe schon: Platz schaffen für einen ausgespielten 80er Oldie .....Darauf fährt die Zielgruppe Ü 30 ab. :wow: 💪

Besser den original "80er Oldie" als dasselbe Lied lieblos vor Kurzem aufgewärmt.
 
Entschuldigung, aber nie im Leben schneidet SWR3 einen Song auf, wie hier behauptet, 1:30 min. Entweder die Länge ist eine maßlose Übertreibung oder es gab Backtiming-Probleme, dass die/der Moderator:in sich ausgeblendet hat.
Es ist keine maßlose Übertreibung, sonst hätte ich es hier nicht gepostet. Im Gegensatz zu dir habe ich an diesem Sonntagmorgen SWR 3 gehört. Die Länge lag bei lächerlichen 1:30, wenn überhaupt. Und wenn du mir nicht glaubst, dann recherchiere gefälligst die Playlist.
Besser den original "80er Oldie" als dasselbe Lied lieblos vor Kurzem aufgewärmt.
Das "Stole the Show" ein aufgewärmter 80er ist, war mir bis dato tatsächlich neu. Aber Danke für den kompetenten Hinweis. Auch wenn das erneut an die eigentliche Problematik " kürzen von Songs" vorbei geht.

 
Ich sehe gerade, dass ich den Beitrag am 13. Mai verfasst habe. Das war also ein Donnerstag, kein Sonntag. Aber ein Feiertag, weil es moderierte morgens Thees. Uhrzeit weiß ich nicht mehr, muss ich auch erst nachschauen.

Edit:

Es war um 9:54 und laut Playlist lief der Song 3 Minuten, was definitiv nicht stimmt. Er wurde nur bis zum ersten Teil des Intos "angespielt" und dann einfach ausgeblendet. Daher kommen meine 1:30 sehr gut hin:

Kygo - Stole The Show (Lyrics) feat. Parson James - YouTube

Mag sein, dass er nicht zerschnibbelt wurde, aber er wurde an einer unmöglichen Stelle abgewürgt. Da lasse ich auch keine Backtiming-Probleme gelten. Schon gar nicht für die professionellste Popwelle. Zumindest wird sie ja von einigen Foristen hier so angepriesen. Abgesehen davon, ist mir das beim Thees schon häufiger negativ aufgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Das "Stole the Show" ein aufgewärmter 80er ist, war mir bis dato tatsächlich neu. Aber Danke für den kompetenten Hinweis.
"Stole the Show" ist kein Cover und ich weiß auch nicht, ob @Bolero das so meinte. Ich war gerade auch überrascht, weil mir das nämlich neu wäre, und habe mal eben in der englischsprachigen Wikipedia nachgeschaut (die sehr umfangreich und gut ist für den Bereich Popmusik): https://en.m.wikipedia.org/wiki/Stole_the_Show. Explizit steht da nichts von einer Vorlage aus den 80ern und auch alle aufgeführten Songwriter sind frühestens Jahrgang 1975.
 

s.matze

Benutzer
"Stole the Show" ist kein Cover
Doch, das ist es. Das Original ohne Kygo ist eine lahme Acoustic-Version.
Der Titel stammt ursprünglich von Parson James alleine:


Kygo hat dann das gemacht, was sein Geschäftsmodell (und das von Robin Schulz usw. ist): Einen Beat drunter gepackt. Darin besteht seine ganze Mitarbeit an dem Song. Genauso lief es auch bei Cheerleader, Waves usw.

Und der Rest wurde "inspiriert" von Rihanna - Stay.


Ein zusammengeklebtes Stückwerk.
 
Oben