SWR1-BW-Hitparade 2018


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

grün

Benutzer
Hier der nächste Song: Rush - Tom Sawyer. Auch noch nie gehört. Sorry, bin echt geplättet, was die "ach so verzogene" Hörerschaft alles so kennt, wenn man sie lässt.
 

black2white

Benutzer
Immer der, der fragt )
Ich habe mal einen Fernsehbeitrag im SWR gehen über diese Hitparade, aber das ist schon mindestens 10 Jahre her. Damals kauften sich die Hörer noch Kassetten um dort mitzuschneiden. Es war vermulich sogar schon um 2001 oder 2002. Youtube war noch nicht erfunden. Das kann man sich heuer auch kaum noch vorstellen.
Aber seitdem wurde dieses Sendung ein festes Ritual im Programm, aber meiner Meinung nach ohne Herzblut oder echten Emotionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Die Titel und die Titelfolge sind nach wie vor hörenswert. Aber der tägliche Blick der Moderatoren vom Stuttgarter Fernsehturm in den Nebel ist sprachlich, inhaltlich und im Hinblick auf Originalität oder Erkenntnisgewinn so dürftig, dass ich vom Ärgern schon ins Fremdschämen überlaufe. Kann man den Damen Anhalt, Pollock und Lorisz mal sagen, dass es nun mal gut ist mit den wolkenverhangenen Sonnenaufgängen über Stuttgart?
 

Radiocat

Benutzer
Auf größte Hits freue ich mich nie. Warum auch? Sagen wir so: Die Hitparade. Hat starke Abnutzungserscheinungen... was an neuer Musik auftaucht, ist selten die Rede wert.. Kontinuierlich zu nimmt der Anteil deutschsprachiger Titel nach meinem Gefühl. Die KLassiker bleiben weitgehend dieselben. Am Mikro ist wenig los, da geb ich Euch recht. Die Personalities fehlen und selbst Neelmeier wirkt ohne Schmidt recht blass und mit angezogener Handbremse.
 
über Geschmack von Musik lässt sich sicherlich streiten. Aber das die fehlenden Personalities dazu fehlen, ist doch sehr ärgerlich. Ich finde die Playlist vom Gottschalk auch nicht immer Bombe. Aber durch sein Fachwissen über die gespielte Musik, dazu markante Sprüche, hält er mich dann doch immer wieder beim dranbleiben. Selbiges gilt für Matuschke. Das sind heute jedoch leider die Ausnahmen und wenn sich daran nichts ändert, braucht man sich nicht zu wundern, wenn Hörer das Internet vorziehen..
 
Zuletzt bearbeitet:
wenn das deine Schlussfolgerung ist, hast du seine Sendung vermutlich noch nie gehört.

Ich habe niemals behautet, dass "Früher alles besser" war. Gottschalk und Matuschke trauen sich aber, zwischen den Songs auch etwas darüber zu erzählen. Das Fachwissen haben die gesammelt, weil sie sich möglicherweise schon einmal mit dem einen oder anderen Interpreten getroffen haben (und Gottschalk gehört dazu!). Andernfalls war es gute Recherche. Diese Infos zwischen den Songs sind spannender, als die immer wiederholten Trailer.
 
Zuletzt bearbeitet:

rockon

Benutzer
Bei Titeln, die eigentlich für immer im Giftschrank des Senders
weggesperrt sind und dann sogar vordere Plätze erreichen, frage ich mich
schon, ob das immer mit rechten Dingen zu geht. Aber immer noch besser
als das Übliche. Da stellt sich mir die Frage, warum Hitparade überhaupt.
Danach hat der Sender alle Hände voll zu tun, aufgewachte Hörer wieder
einzulullen.;)
 

snowtrain

Benutzer
Manche Sprünge in der SWR1-Hitparade sind schwer erklärbar. Da lief eben "When the rain begins to fall" von Jermaine Jackson und Pia Zadora auf Rang 194. Im Vorjahr war dieses Lied noch auf Platz 1635 zu finden und in den Jahren zuvor auch nicht wesentlich höher. Kam dieser Titel in einem Film oder ähnlichem vor? Auch wenn mir der Titel seit er 1984 Spitzenreiter in den deutschen Singlecharts war sehr gut gefällt finde ich so einen plötzlichen Aufstieg sehr seltsam.
 

grün

Benutzer
Frau Pollok sollte sich mal ein bisschen mehr Mühe in der Moderation geben (verortet die Cramberries in den Achtzigern, nun gut, war nicht der erste Lapsus in den letzten Tagen). Also sie kann es besser, wirkt auf mich sehr unkonzentriert. Schlafmangel? Ich weiss es nicht.
 
Interessant bei der Top 1000 RP 2018 ist übrigens, dass einige weibliche Musikgrößen kaum oder garnicht auftauchen:

- Madonna: 1 mal mit Like a Prayer
- Mariah Carey: nichts
- Lady Gaga: nichts
- Barbra Streisand: 1 mal mit Woman in Love
- Celine Dion: 2 mal
- Beyonce: 1 mal im Duett mit Ed Sheeran
- Whitney Houston: 2 mal
- Cher: nichts
- Rihanna: 1 mal mit Love on the Brain
- Tina Turner immerhin 5 mal
- Taylor Swift: nichts
- Donna Summer: nichts
- Britney Spears: nichts
- Katy Parry: nichts

Diese gehören zu den erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten.

Im Vergleich:

- Abba: 21 mal. (die 3-Stundenrotation wirkt offensichtlich...)
- Queen: 29 mal
- Bryan Adams: 4 mal
- Metallica: 8 mal
- Bee Gees: 5 mal
- Toten Hosen: 13 mal
- Grönemeyer: 16 mal
- Westernhagen: 10 mal
- AC/DC: 14 mal
- Michael Jackson: 11 mal
- Elvis: 6 mal
- Elton John: 8 mal

Also alles recht männerlastig.
 

Muehli

Benutzer
Jetzt muss ich die Frage, die mich seit Jahren umtreibt, doch mal stellen:

Gerade liefen die Eagles mit der Unplugged-Version von Hotel Calefornia.

Was für eine Arschkarte für die Eagles, dass sie den Song sowohl unpluggeld, als auch in Studioversion (wohl irgendwann heute Abend in der Top 20) plazieren - denn gäbe es nur eine Version wären die Stimmen zusammengenommen noch viel höher und damit wohl in der Top 3.

Stairway wurde in der Hitparade aber auch schon in der normalen Studioversion, als auch in einer Art "gehobene Live-Version" gespielt. Hätte man evt. Stimmen für diese Variante also seperat gewertet, wär´s wohl mit Platz 1 vorbei gewesen.

Kurzum: Ungerecht, wenn ein Song in verschiedenen Versionen gewählt wird - damit ist ein downgrade der Plazierungen verbunden. Würde man die Versionen zusammenzählen und nur eine Variante spielen, wäre ein Song/Interpret damit deutlich höher plaziert.

Irgendwelche Denkfehler von mir?
 

grün

Benutzer
Immerhin hat sich in den Top 20 zuzmindest mal ein bisschen was getan. Severija und Disturbed sind für mich die Überraschungen (hätte gerade bei Disturbed nicht gedacht, dass die es noch mal so weit hoch schaffen, ich mag das Lied immer noch nicht, aber egal).

Ich glaube, an Queen bzw. Led Zeppelin kommt keiner vorbei.
 

snowtrain

Benutzer
Immerhin hat sich in den Top 20 zuzmindest mal ein bisschen was getan. Severija und Disturbed sind für mich die Überraschungen (hätte gerade bei Disturbed nicht gedacht, dass die es noch mal so weit hoch schaffen, ich mag das Lied immer noch nicht, aber egal).

Ich glaube, an Queen bzw. Led Zeppelin kommt keiner vorbei.

Ich hab ja gehofft, daß Disturbed es schaffen in die Top 3 zu kommen. In RP konnten sie ja immerhin schon Led Zeppelin überholen und haben dieses Jahr dort Platz 2 erreicht. Aber stattdessen klebt Child in Time jetzt seit 11 Jahren hintereinander auf der 3...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben