SWR1: Großes Radio mit Macken


In der "RP-Filliale" kam irgend ein Hirni auf die "lustige" Idee, dass die Hörer anrufen und ihren persönlichen Hitzeheld mitteilen sollen. Dieser bekommt dann eine Sound-Erfrischung vom Band, was sich aber eher nach einem verünglückten Soundgulasch anhört. Einerseits ist diese Aktion zum Fremdschämen, andererseits sehe ich da null Sinn der Aktion für den Hörer. SWR3 schickt wenigstens einen LKW mit Eis zum Verschenken.

Ich will mir garnicht vorstellen, für wie blöd SWR1 RP seine Hörer hält...
 

radiorosi

Gesperrter Benutzer
Geht mir im Auto ähnlich. Hab kein eigenes Auto. Würde ich mehr Auto fahren, würde ich mir für den Empfang des DLF ein DAB+ - Radio einbauen lassen. Die Spionin "Alexa" kommt mir nicht ins Haus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Auto und Arbeit sind die zwei Situationen, in denen ich am wenigsten Radio höre. Bei der Arbeit normal gar nichts, im Auto Spotify und nur für Nachrichten DLF. Im Ausland höre ich dagegen gerne mal rein. Radio läuft bei mir mittlerweile noch etwa 1/5 der Zeit, verglichen mit der Situation vor ein paar Jahren. Meistens zuhause, entweder beim Kochen, der Hausarbeit oder abends im Bett vorm Einschlafen. SWR1 BW fast ausschließlich Samstagmorgens mit Thomas Schmidt. Das ist ein fester Programmpunkt. Ich bin Einschaltmensch. Wenn bestimmte Sendungen mit bestimmten Menschen laufen, kriegt man mich. Belanglosdudelstrecken "am Morgen, am Abend, am Sonstwann" interessieren mich nicht.
 
Radio läuft bei mir mittlerweile noch etwa 1/5 der Zeit, verglichen mit der Situation vor ein paar Jahren. Meistens zuhause, entweder beim Kochen, der Hausarbeit oder abends im Bett vorm Einschlafen. SWR1 BW fast ausschließlich Samstagmorgens mit Thomas Schmidt.
Schmidt ist immer ein Highlight, auch "Leute" mit Wolfgang Heim und die Hitparade gehören dazu.

Nur: Das gabs alles schon vor 20 Jahren zu SDR3-Zeiten. Seither hat SWR1 BW keine nenneswerten Personalites oder Konzepte entwickelt.

Wenn Heim und Schmidt in Rente sind, ist SWR1 nur noch weitgehend belangloser Dudelfunk als Geräuschkulisse.
Aber den liefern auch Radio Ton, 107,7 & Co. Dafür brauchts die Öffis nicht.
 
Mir geht es so wie den beiden "Vorrednern". Ich habe SWR 1 BW zwar tagsüber auf der Arbeit mitlaufen. Aber da finde fast keinen Unterschied mehr zu anderen ähnlichen Programmen. Es gibt wirklich nur noch die zwei bis drei erwähnten Highlights, wobei ich Wolfgang Heim etwas schlaftblettenmäßig finde. Wenn Michel Riess mal moderiert ist etwas erfrischender.

Aber so ist leider mittlerweile. Fast nur Einheitsbrei und wenige Lichtblicke. Mein Radiokonsum hat sich auch stark reduziert. Leider!!!! :(
 
Seither hat SWR1 BW keine nenneswerten Personalites oder Konzepte entwickelt.
Das stimmt, aber wo sollen sie herkommen? Die Sendehäuser möchten heuer entweder einen bekannten Namen oder kein Risiko eingehen dem Format zu liebe.
Wolfgang Heim kommt von der Zeitung und konnte sich in der konkurrenzlosen, analogen Zeit behaupten, damals als der Moderator und Redakteur noch etwas besonderes war.
Allerdings finde ich die Radiosender in den USA noch enttäuschender als in Deutschland. Egal ob WNYC. WCBS oder das Bloomberg Finanzradio. Hoffentlich schwappt das so nicht hier ins Land hinein.
 
Das Ausbleiben der Persönlichkeiten ist der Todesdolch für das Radio. Denn jene sind mittlerweile der einzige(!) USP dieses Mediums. Alles andere gibt es andernorts besser. Musik gibt es ohne Möbelhauswerbung, Flitzerblitzer, Staus und kleinen Nilsen. Nachrichten ebenfalls. Verkehrsinformationen maßgeschneidert über Apps. Was interessiert mich als Rad- und Bahn- und nur gelegentlich Autofahrer (meist nur Kurzstrecke) der Stau auf dem Kölner Ring oder am Dreieck Leonberg beim Frühstück oder nach Feierabend auf der Terrasse?
 
Habe gerade mal bezüglich der "kastrierten" Titel bei SWR1 RP nachgefragt, weil ich gerade die "80er-Show höre. Das wurde bestritten, es wird behauptet, das seien "Edits".

Nachdem ich darauf hingewiesen habe, dass SWR1 BW das definitiv nicht macht, sondern die Titel überwiegend ausspielt und bei Zeitmangel ausblendet, was völlig ok ist, denn sowas wirkt professioneller, meinte man, das wäre bei SWR1 BW genau so. Ok. ich kenne natürlich beide Sender, aber lasssen wir SWR1 RP mal in dem Glauben. So viel zum Thema, man nimmt Hörer ernst....
 
Ich vermisse schon seit Wochen oder gar Monaten Julia Raizner sowohl in der Nachtsendung als auch beim Verkehrsservice. Auch unter den Moderatoren scheint die junge Dame nicht mehr gelistet zu sein. Weiß jemand was aus ihr geworden ist bzw. was sie aktuell macht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben