SWR1: Großes Radio mit Macken


Hört doch endlich mal auf mit den "lieber das und das nicht" - Kriegen. Das führt doch nur dazu, dass jeder seinen Individualgeschmack zum Maßstab macht. Ich plädiere für ein Radioprogramm, das von allem etwas hat, auch mal etwas Unbekanntes, auch mal etwas, was nicht auf Anhieb allen gefällt. Gerade ein öffentlich-rechtlicher Kanal müsste dazu doch ohne Quoten- und Wettbewerbsdruck in der Lage sein.
 
Noch mehr Sender spielen leider Stücke von Nico Santos und Konsortien. Dann doch lieber unbekanntere Stücke aus den 60er und 70er Jahren, gerne auch von den Bee Gees, Hollies usw.. Diese haben ja nicht nur die allseits bekannten Stücke aufgenommen.
 
Das ist ja gerade das Problem, das beobachte ich bei SWR1 BW zusehends.

Ich habe ja nix dagegen, dass man sich ein wenig verjüngt hat, aber die Überschneidungen bezüglich aktueller Chart-Titel mit SWR3 ist schon deutlich. Vieles, was auf SWR3 läuft, läuft mittlerweile auch bei SWR1. Da könnte man schon ein paar Stücke, die für mich reiner "Plastik-Müll" sind, z. B. Avici oder Robin Schulz (alles schon auf SWR1 gehört, passt da nicht hin!) nur SWR3 überlassen und stattdessen unbekanntere Künstler mit Musik, die "formatkompatibel" ist, aber eben nicht bei SWR3 läuft, spielen. Kann auch gerne aktuell sein, aber halt formatkompatibel.

Ober man bedient bei aktuellen Titeln bei SWR1 etwas mehr die Rocksparte, die bei SWR3 bis auf den lächerlichen "Rock-Tag" z. B. fast völlig aussen vor ist. SWR1 (ich spreche übrigens von BW) spielt doch sonst die Rock-Klassiker der "alten Garde". Und wenn ein aktuelles "Rock-Stück" ins Format passt, ja, warum denn nicht mit in die Rotation nehmen? Da müsste mehr kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
und stattdessen unbekanntere Künstler mit Musik, die "formatkompatibel".
Dann wäre aber zum einen der Claim im Eimer, weil unbekannte Künstler sind ja dann nicht mehr die größten Hits aller Zeiten und die schwäbische Hausfrau könnte dann beim Spätzleschaben gerade denken, ihr Radio sei kaputt, wenn statt Madonna, ABBA und Beatles plötzlich Haarm, Kakkmaddafakka und Hot Chip laufen. Und zum zweiten, je mehr SWR3 älter wird, bzw. SWR4 sich verjüngt, desto kleiner wird die Nische, in die SWR1 noch hineinpasst. Und dann noch unbekannte Künstler spielen? Vielleicht am Ende noch werden wie Radio eins? Könnte angesichts der zahlreichen Großstädte und Unistädte im Sendegebiet sogar von Erfolg gekrönt sein, glaube aber kaum, dass man in der Neckarstr. den Mut hat, diesen Weg zu gehen, zumal die Schwester aus RLP und das Stiefkind an der Weser da im Blick auf das Nachtprogramm auch irgendwie mit ins Boot müssen.
 
Am nächsten Sonntag gibt es den ersten von vier 60er Jahre Abenden bei SWR 1 Rheinland-Pfalz, zu denen man sich Stücke aus den 60er Jahren wünschen kann. Mir ist es tatsächlich gelungen, dass das Stück "In Held Twas In I" von "Procol Harum" aus dem Jahre 1968 am nächsten Sonntag Abend gespielt wird. Immerhin hat das Stück eine Länge von 17:30 Minuten. Wohl um das geneigte Publikum nicht allzusehr zu erschrecken beginnt das Stück erst um 23:35 Uhr, aber immerhin.

 
Zuletzt bearbeitet:
Mich hat schon immer fasziniert und interessiert, was jemanden bewegt, sich einen Titel im Radio zu wünschen, den er offensichtlich mag, liebt, kennt und entweder zu Hause auf Tonträger besitzt oder heutzutage jederzeit beliebig oft anhören kann.
@Velbert2
Möchtest Du das Geheimnis lüften?
 
Ihr solltet mal diese tolle Platte anhören, die nur (noch) ich kenne und die euch bestimmt auch gefallen wird.
Leute namens Böhnke, Nitschke, Branik, Verdin, Krause, Laufenberg u. a. wollten
und durften den Hörern auch mal "andere" Titel präsentieren, auch von
Interpreten aus der zweiten Reihe. Neugier und Fantasie hatte noch Platz im
Radio. Diese Zeiten sind vorbei, der Computer macht sowieso alles besser.
Es lebe der Stumpfsinn!
 
Mich hat schon immer fasziniert und interessiert, was jemanden bewegt, sich einen Titel im Radio zu wünschen, den er offensichtlich mag, liebt, kennt und entweder zu Hause auf Tonträger besitzt oder heutzutage jederzeit beliebig oft anhören kann.
@Velbert2
Möchtest Du das Geheimnis lüften?
Was soll man sich denn sonst wünschen? Wunschsendungen sind doch gerade dafür da, damit auch unbekanntere Stücke gespielt werden. Die gerade erfolgreichen Stücke hört man doch sowohl tagein, tagaus , oftmals sogar mehrmals pro Tag. Wieso sollte ich mir solch einen Titel wünschen, der mir sowieso schon aus den Ohren rauskommt?
 
Etwas, was man nicht selber jederzeit nach Belieben hören kann, weil der Titel vergriffen, nicht lieferbar oder gänzlich rar ist, so dass höchstens ein gut sortierter Radiosender ihn haben kann. Zum Beispiel der Live-Mitschnitt eines bestimmten Konzertes etc...
Allerdings muss der Hörer erst einmal wissen, dass solche Aufnahmen existieren. Deshalb ist es eher eine Aufgabe der Musikredaktion, solche Aufnahmen von sich aus herauszusuchen. Dann kann der Hörer diese sich dann auch wünschen. Was er nicht kennt, kann er sich auch nicht wünschen. Es sei denn, er hat diese raren Aufnahmen schon einmal bei YouTube gehört und möchte sie dann auch einmal im Radio hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
So, dann schreib ich mal, lese seit vielen Jahren die Radioforen, schreibe selten. Ich höre jetzt seit vielen Jahren SWR1. Die alte Garde ist weg (ex SDR3) Thomas Schmid gibt's noch, der darf auch mal selbst ein wenig die Musik beeinflussen, fährt seine Sendungen sehr flott. Einige neue, junge Stimmen gibt's auch, die ihre Sache gut machen. Aber: man merkt daß der Altmeister-Musikchef Jogi Radtfelder weg ist. Das Programm wirkt glattgebügelter, am schlimmsten morgens, immer die gleichen abgenudelten Titel. Die Abendstrecke war auch schon besser, kann man aber noch ganz gut hören. So, seit ungefähr 14 Tagen höre ich über DAB+ "Schwarzwaldradio". Und ich muß sagen, die können's! Chapeau.👍 Da höre ich Songs, wo ich sage: Wow, schon ewig nicht mehr gehört. Spezielle Musiksendungen am Abend, echt gut. Ich denke, ich bleib dabei. Tschüss SWR1.
 
Ober man bedient bei aktuellen Titeln bei SWR1 etwas mehr die Rocksparte, die bei SWR3 bis auf den lächerlichen "Rock-Tag" z. B. fast völlig aussen vor ist. SWR1 (ich spreche übrigens von BW) spielt doch sonst die Rock-Klassiker der "alten Garde". Und wenn ein aktuelles "Rock-Stück" ins Format passt, ja, warum denn nicht mit in die Rotation nehmen? Da müsste mehr kommen.
Ganz meine Meinung! Wie so was recht erfolgreich funktioniert könnten sich die Macher des "großen" SWR1 gerne mal bei "kleinen", privaten Radiostationen abschauen bzw. abhören.
Wie zum Beispiel bei Neckaralb Live: Die Macher dieses Reutlinger Lokalsenders spielen eine durchaus unterhaltsame und abwechslungsreiche Mischung aus vielen klassischen und aktuellen Rocktiteln sowie den größten Pophits aller Zeiten.
 
So, seit ungefähr 14 Tagen höre ich über DAB+ "Schwarzwaldradio". Und ich muß sagen, die können's! Chapeau.👍 Da höre ich Songs, wo ich sage: Wow, schon ewig nicht mehr gehört. Spezielle Musiksendungen am Abend, echt gut. Ich denke, ich bleib dabei. Tschüss SWR1.
Ich höre seit Jahren auch schon Schwarzwaldradio, denn es erinnert mich am meisten an die "gute alte Zeit" von Radio 3 des SDR, als die Moderatoren durch Fachwissen und dem Mut glänzten, außergewöhnliche Titel zu spielen. Wenn DAB irgendwann mal tatsächlich UKW ablösen sollte, kann sich der SWR und andere ÖR warm anziehen, denn dann werden solche "Radioperlen" (von denen es leider zu wenige gibt) ihre Blütezeit erleben. Jedem, dem ich Schwarzwaldradio empfohlen habe, hört kaum noch was anderes.
 
Wie zum Beispiel bei Neckaralb Live: Die Macher dieses Reutlinger Lokalsenders spielen eine durchaus unterhaltsame und abwechslungsreiche Mischung aus vielen klassischen und aktuellen Rocktiteln sowie den größten Pophits aller Zeiten.
Das funktioniert so erfolgreich, dass es ab 20.August bei Neckaralb Live "noch mehr 80er und noch mehr Abwechslung und noch mehr Spaß am Morgen"gibt. Was bedeuten kann, Neckaralb Live hört sich dann genau so an, wie die anderen Regionalsender.

https://www.radioforen.de/index.php...ngen-und-zollernalb-ab-2016.40098/post-818373
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute auf SWR 1 Baden-Württemberg Woodstock als Schwerpunkt. Und da läuft ein Programm mit lauter kleinen Perlen. Musikprogramm wie zu Zeiten Yogi Radtfelder. Sie können es noch.
Nein, sie können es nicht!

Wenn innerhalb von 8 Stunden "Hey Joe", Bad Moon Rising" und "With a little help from my friends" gleich zweimal laufen, dann ist das ein Armutszeugnis für die Musikredaktion!
 
So, seit ungefähr 14 Tagen höre ich über DAB+ "Schwarzwaldradio". Und ich muß sagen, die können's! Chapeau.👍 Da höre ich Songs, wo ich sage: Wow, schon ewig nicht mehr gehört. Spezielle Musiksendungen am Abend, echt gut. Ich denke, ich bleib dabei. Tschüss SWR1.
und genau so geht es mir auch, denn genau aus diesen Gründen höre ich nur KULTRADIO, Schwarzwaldradio oder eben Ilmwelle 90s, weil diese Sender eben die Abwechslung bieten, die mir bei SWR1 BW oder Bayern 1 komplett fehlt.

Inzwischen tummelt sich bei den beiden öffentlich rechtlichen 1er Programmen Shawn Mendes feat. Calimero Cabrello - Seniorita rum, ein Nerv-Titel aus den Charts, der schon von den 3er Wellen totgedudelt wird, genauso Dean Lewis - Be Alright, Alvaro Soler - La Liberitad, Justin Bieber feat. Ed Sheeran - I Don't Care, Matt Simons - Open Up und noch viele weitere.

Liebe ARD, Lieber BR, Lieber SWR - ich schalte doch nicht SWR1 BW oder Bayern 1 ein, damit ich dort - wenn auch in verminderter Form - den selben aktuellen Plastikmüll jeden Tag um die Ohren geknallt bekomme, wie auf Bayern 3 oder SWR3. Ich schalte doch SWR1 BW oder Bayern 1 ein, weil ich eben diese Songs NICHT hören will, was ist denn daran so schwer zu verstehen?

Solange das so bleibt, kann ich mir weder SWR1 BW, noch Bayern 1 dauerhaft geben, denn ein Schwarzwaldradio oder ein KULTRADIO hat es ZUM GLÜCK nicht nötig, diese Chartseuche immerzu zu spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der weibliche Teil der Moderationsmannschaft ist unterirdisch. Sorry! Ich will keine Namen nenne, abr so ein vorgestriges substanzloses Geplapper braucht niemand. Nahezu jede Moderation hört sich an wie nach dem Motto vorbereitet: "Da mache ich dann mal den Regler auf, sage ein paar Sätze, mir wird schon was einfallen."
 
Oben