SWR1: Großes Radio mit Macken


Das "Kreative" ist doch nicht das Problem bei der Sache. Endlich haben mal Titel eine Chance, die im allgemeinen Gedudel eher weniger vorkommen.
Das Problem bei der Sache ist dann eher, dass einem die Suchmaske trotzdem englisch- und deutschsprachige Titel vorschlägt und ganz bekannte Instrumentaltitel (z.B. Phil Fuldner - The Final) und überhaupt Titel in "kleineren Sprachen" gar nicht aufzufinden sind. Die 5 werden aber trotzdem voll.

Jeanne Mas - En rouge et noir
Hevia - Busindre reel
Zucchero - Il volo
Francois Feldman - Joue pas
Eros Ramazzotti - Adesso tu
da hast du recht - wobei ich denke Instrumental muss eine eigene Sendung bekommen....
"Kreativ" ist sicher sinnvoll um vom langweilen Standard wegzukommen. Funktioniert aber eher wenn man wie schon paar mal geschrieben die Top 200 spielt. Sonst bleiben halt oft die gleichen "Nasen" in den Top 50.

Bei Frauenhits heute oder kommenden Montag könnte es dagegen paar Lieder geben, welche man bisher seltener gehört hat. Bin gespannt

edit: es lebe der Zentralfriedhof steht auch zur Auswahl..... interessant. Österreichisch scheint nicht Deutsch. Christian Anders mit: es fährt ein Zug nach nirgendwo kann man auch wählen. Scheint dann tatsächlich möglich die zu wählen. Finde ich jetzt nicht so gut

Hits ohne Deutsch und Englisch: dann sollte man auch alle Lieder wählen können die nicht aus England sind
 
Zuletzt bearbeitet:
Das "Kreative" ist doch nicht das Problem bei der Sache. Endlich haben mal Titel eine Chance, die im allgemeinen Gedudel eher weniger vorkommen.
Das Problem bei der Sache ist dann eher, dass einem die Suchmaske trotzdem englisch- und deutschsprachige Titel vorschlägt
Bonney, Graham: Das Girl mit dem La-la-la
Grauzone: Eisbär
Salvatore Adamo: Es geht eine Träne auf Reisen
Christian Anders: Geh nicht vorbei
Gitte:: Ich will nen Cowboy als Mann
Herwig Mitteregger: Immer mehr
...

Was soll das?! :oops: Österreichisch oder Schwytzerdütsch ist das auch nicht (was ja laut Ansage gestern erlaubt ist)

https://vote.swr.de/swr/voting/abstimmung/U844448 :oops:

wird ja immer "kreativer":cool:
Vorschlag: Hits von Bands bei denen der Schlagzeuger über 60 Jahre alt ist und mindestens 2 mal verheiratet war":p

  1. Oliver Onions - Orzowei
  2. Oliver Onions - Santa Maria
  3. Goldman, Jean-Jacques - Je marche seul
  4. Celentano, Adriano - Azzurro
  5. Héroes Del Silencio - Entre dos tierras
Entre dos tierras ist mir auch mit als erstes eingefallen. Leider spielt SWR1 nie die LP-Version :(
 
Zuletzt bearbeitet:
eben "versuchte" es der Musikchef zu erklären:

keine Mundartlieder wie von BAP oder Schwoißfuaß. Auch weil beide sonst eh immer gespielt werden
Österreichisches Liedgut und schweizerisches geht aber - denn die singen ja in ihrem eigenen Länderdialekt. Ausnahme aber so etwas wie Udo Jürgens, da der hochdeutsch singt (komisch aber dass Christian Anders mit es fährt ein Zug nach Nirgendwo) dabei ist + siehe Perfektionist seine tolle Auswahl oben. Instrumentale Lieder gehen auch

Der Musikchef eierte etwas rum. Wie wenn er jetzt gemerkt hat, dass diese Idee nicht ganz ausgereift und zu Ende gedacht war:)

Aber egal - ich freue mich drauf
 
Zuletzt bearbeitet:
Grundlegende Probleme bei diesen nun turnusmäßig stattfindenden Hitparaden finde ich zum einen die Begrenzung auf nur fünfzig Titel. Und zum anderen wie schon erwähnt die vom Sender vorab definierten ausgesuchten Titel, die der Hörer dann eben wählen kann.

Klar gibt es bezüglich letzterem Punkt auch die Möglichkeit seinen Vorstellungen freien Lauf zu lassen und seine Auswahl praktisch händisch einzugeben. Doch ich vermute sehr stark, dass ein nicht unerheblicher Teil der Hörer zu bequem ist, diese Möglichkeit zu nutzen. Außerdem dürfte es auch den einen oder anderen Hörer geben, der eben nicht so bewandert in Musik ist, dass er eben auf die Schnelle fünf nicht in der Datenbank hinterlegte Titel aus dem Hut zaubern und händisch eingeben könnte.

Alle diese Punkte sorgen letztlich dafür, dass es im Endeffekt immer auf den kleinsten gemeinsamen Nenner hinaus läuft. Dann laufen eben die vertrauten Titel, die man als Hörer von der "großen Herbsthitparade" her kennt oder die sich auch schon so, wenn auch vielleicht nicht so häufig, im laufenden Programm "verirren".

Meine Abstimmungen - Frauen:

1. Chi Coltrane - Let It Ride
2. Fairport Convention - Matty Groves
3. Mazzy Star - Flowers In December
4. Chicken Shack - I'd Rather Go Blind
5. Curved Air - Backstreet Luv

Meine Abstimmung - fremdsprachig:

1. Sigur Ros - Svefn-g-englar
2. Michel Polnareff - La Poupée Qui Fait Non
3. Pascal Danel - Kilimandjaro
4. Gypsy Kings - Escucha Me
5. Mana - En El Muelle De San Blas

Diese fremdsprachige Hitparade war die erste, in der bis auf zwei Titel, alle in der Datenbank hinterlegt waren.

Bei der "großen Herbsthitparade" finde ich persönlich auch immer die Platzierungen bis etwa 600 musikalisch betrachtet am spannendsten, da dort die Perlendichte einfach eine Höhere ist. Spätestens ab dann wird die gespielte Musik immer vertrauter.

Außerdem hoffe ich, dass man eine Long-Track-Hitparade auf die Beine stellt, mit spielbaren Titeln ab einer Spielzeit von sieben Minuten. Ohne dabei Maxi-Versionen oder Live-Versionen zu berücksichtigen.

Auch interessant fände ich, wenn man von der letzten "großen Herbsthitparade" die Platzierungen 2000 - 4000 spielen würde. Dort könnten sich bestimmt einige "Exoten" und/oder Perlen tümmeln.
 
Der Musikchef eierte etwas rum. Wie wenn er jetzt gemerkt hat, dass diese Idee nicht ganz ausgereift und zu Ende gedacht war:)
Tut er das nicht immer? :rolleyes: Ganz ehrlich, ich finde den Herrn Schneeberger alles andere als souverän. Schon damals beim Sommerfestival, als ihm Leute live im Radio direkt ins Gesicht gesagt haben, dass SWR1 immer die gleichen Songs spielt, war er es nicht. Auch der Radiotag hat - zumindest für mein Empfinden - kaum Änderungen an der normalen Rotation hervorgerufen. (Gerade kommt wieder was zu Felix Jaehn :wall:, ) Warum macht man dann überhaupt so eine Veranstaltung?

Die Kompetenz, eine wirklich hasenreine Liste für ein nichttriviales Thema wie dieses aufzubauen, war vor ein paar Jahren sicher noch da. Jetzt weiß ich es nicht mehr so recht. Immerhin ist Herwig Mitteregger rausgeflogen, der Wille scheint zumindest da zu sein.

Außerdem hoffe ich, dass man eine Long-Track-Hitparade auf die Beine stellt, mit spielbaren Titeln ab einer Spielzeit von sieben Minuten. Ohne dabei Maxi-Versionen oder Live-Versionen zu berücksichtigen.
Bin dafür! (Hab grad überlegt, wieso Tubular Bells eigentlich nicht wählbar ist - dann ist mir der MC am Schluss eingefallen, der natürlich Englisch spricht. Alles irgendwie etwas verwirrend.)

Auch interessant fände ich, wenn man von der letzten "großen Herbsthitparade" die Platzierungen 2000 - 4000 spielen würde. Dort könnten sich bestimmt einige "Exoten" und/oder Perlen tümmeln.
Heißt es nicht tummeln? ;) Aber bin auch dafür. Alleine der Blick auf die Plätze 1000-2000 (mehr gibt es in den Listen ja nie) bietet so manches Aha-Erlebnis.
 
Meine nichtdeutschen/nichtenglischen (=romanischsprachigen) Hits:

* Nomadi - Alice
* La cattiva strada - Fabrizio de Andre'
* Véronique Sanson - Maso
* En el muelle de san blas - Maná
* E lá poeira - Gilberto Gil

Es ist gut, wenn SWR1 jetzt so viel losmacht mit den "Hitparädle". Aber auch ich wäre dafür, dass man die 200 ausspielt. 5 Abende x 40 Titel pro Woche sollten sich ausgehen (wie man in Österreich sagt). Plus ein paar von den Rängen noch weiter hinten, sonst immer Jukebox genannt. Interessant, was die anderen hier so wählen ... Ach ja, wenn wir hier alle das Programm von SWR1 machen dürften :cool::wow::thumbsup:
 
Ich glaube langsam, ich verstehe es... wer kein Deutscher ist, aber Songs auf Deutsch singt, darf mitmachen... furchtbar kompliziert! Daher also Graham Bonney, France Gall & Co. (Aber wo ist dann Charles Aznavour mit "Du lässt disch geh'n" ;)... oder die Beatles mit "Komm gib mir deine Hand" und "Sie lib dic" :D)

Maná ist nicht schlecht... :thumbsup: bin aber noch am Überlegen.

Problem ist auch, dass man hier z.B. aus dem gesamten afrikanischen Kontinent so wenige Künstler kennt (außer Johnny Clegg und Angélique Kidjo ist da bei mir Mattscheibe - und sogenannte Wüstenbands wie Tamikrest oder Tinariwen kennt man bei SWR1 natürlich auch nicht)... auch im asiatischen Bereich kenne ich kaum etwas. Das Ganze verrät eigentlich auch mal wieder, wie engstirnig der europäische bzw. amerikanische Musikmarkt im Prinzip ist. Dass wir hier in Deutschland z.B. französische Titel von Zaz mögen, liegt wahrscheinlich auch mit daran, dass Frankreich eben ein Nachbar ist. Spanische, italienische und portugiesische Sachen werden gerne noch als Sommerhit genommen. Aber dann ist es auch schon beinahe aus. Alles andere ist "exotisch" oder "World Music". :eek:
Wie Recht Du hast! Hätte ja gedacht das wird jemand anders. Also Musikchef
Was hat er eigentlich vorher zu SWR1 beigetragen?

Edit: Darf ich mich auch mal über die Ausschnitte aufregen, die man teilweise vorhören kann? Oft genug sind die so blöd geschnitten, dass der Refrain bzw. Hook gar nicht vorkommt. :mad:

Zitat von SWR1Hörer:
ich denke Instrumental muss eine eigene Sendung bekommen....
Finde es auch sehr merkwürdig, "Pick Up the Pieces" neben "Entre dos tierras" zu wählen... irgendwie schizophren. Weil es dadurch ja auch möglich ist, nur Instrumentals der gängigen Bands zu wählen, was dem Sinn des kulturellen Blicks über den Tellerrand etwas entgegenläuft. Vielleicht schafft es ja kein Instrumental in die Top-Plätze - dann gäbe es die Chance auf eine separate Instrumentals-Sendung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber was ist dann mit Udo Jürgens. Laut Schneeberger heute im Interview mit Stöckle darf der nicht mitmachen, da er nicht Landesdialekt sondern hochdeutsch singt. Ich blicke da nicht mehr durch. Mir geht es da wie Schneeberger :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon schade wenn bei einer Hitparade ohne deutsch und englisch sprachige Songs etliche deutsche und englische Titel zu Abstimmung angezeigt werden. Aber etliche anderssprachige Songs sind in der Liste gar nicht enthalten. So zum Beispiel das Lied das ich jetzt auf Nummer eins gewählt habe:


1.The Three Tenors - O' Sole Mio
2. Minstrels - Grüezi wohl, Frau Stirnimaa
3. Al Bano & Romina Power - Felicità
4. Gall, France - Ella, elle l'a
5. Birkin, Jane & Serge Gainsbourg - Je t'aime ... moi non plus
 
Die seltsame Erklärung mit der Herkunft der Interpreten haut einfach vorne und hinten nicht hin. Warum sind Bert Kaempfert und Horst Jankowski mit Instrumentalstücken wählbar? Und sooo österreichisch singen EAV auch wieder nicht.

Die Sache war leider sehr schlecht durchdacht und jeder Versuch, sich mit immer fadenscheinigeren Erklärungen aus der Sache rauszuwinden, macht es wie üblich nur noch peinlicher.
 
es ist das totale Erklärchaos gerade beim SWR :)
Vermutlich spielt man deshalb gerade viel italienisches und spanisches und gerade türkisches im Radio. Frau Anhalt weist dann auch immer darauf hin, dass diese Lieder ja diejenigen wären die man wählen sollte.

Verdeutlicht wurde es eben bei der Sendung Schmidts Samstag wo Frau Anhalt dies sagte (sinngemäß - nicht jedes Wort war 1:1):

Am Montag ist Hitparädle nicht Deutsch und nicht Englisch. Jedoch zählt aber österreichisch und schwyzerdytsch - und dann Lieder die Leute außerhalb von Deutschland in Deutsch singen. Und auch Bands und Lieder die außerhalb von England in Englisch singen....... Pause...... nein die sind ja nicht erlaubt. Ist alles etwas kompliziert aber am Besten lesen sie es bei uns online. Das ist alles super erklärt

Was ein Chaos :cool::thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:
 
Jetzt hat Steffi Anhalt behauptet, Instrumentals, die aus England, Deutschland, USA "oder so" kommen, gehen auch nicht...!?!? Ich bin echt am Ende. "Pick Up the Pieces", "Arrival" usw. sind immer noch wählbar o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
meine Frau hat aber die Tage Mike Oldfield mit Arrival und Wonderful Land gewählt - waren beide in der Liste. Zählt das nun doch nicht mehr :confused: sind ihre Stimmen nun futsch?

keiner beim SWR1 scheint zu wissen was geht oder nicht. Wie bei der Muppet Show :cool: die sollten sich mal BESPRECHEN

Schneeberger meinte ja gestern: Lieder ohne Gesang sollten gehen....ja..... sind ja nicht in deutsch oder englisch gesungen.......
 
Zuletzt bearbeitet:
meine Frau hat aber die Tage Mike Oldfield mit Arrival und Wonderful Land gewählt - waren beide in der Liste. Zählt das nun doch nicht mehr :confused: sind ihre Stimmen nun futsch?
Die Stücke sind nach wie vor unter den Vorschlägen zu finden, deswegen gehe ich nicht davon aus, dass die futsch sein werden... aber ich hoffe wirklich, dass man sich nächstes Mal vorher mehr Gedanken macht.
 
Der geneigte SWR1-RP-Hörer liest sich die letzten 2 Seiten hier durch versteht die Welt nicht. Von welchen Moderatoren sprecht ihr und um welche Hitparade geht es hier?

Frage für einen Freund... :p

Beim RP-Ableger gibt es übrigens Business as usual.
 
Der geneigte SWR1-RP-Hörer liest sich die letzten 2 Seiten hier durch versteht die Welt nicht. Von welchen Moderatoren sprecht ihr und um welche Hitparade geht es hier?

Frage für einen Freund... :p

Beim RP-Ableger gibt es übrigens Business as usual.
Es gab Wünsche von Hörern, man solle doch die jährliche Hitparade vorverlegen. Das geht aber nicht, "weil die immer im Herbst stattfindet". Stattdessen hat man angefangen, die "Hitparädle" einzuführen, jeweils mit einem besonderen Thema, 2-3 Tagen Abstimmzeit und 4 Stunden Sendung. Die Themen bisher waren 80er, Hits aus Deutschland, Oldies (bis 1969), Neunziger, Hits von Frauen und jetzt diese verunglückte "Nicht-Deutsch-außer-von-Nichtdeutschen-nicht-Englisch-außer-von-Nichtbriten/Amerikanern/Australiern".
 
So schwer ist das nicht. Siehe da, ich hab gewählt:
* Irene - Sofia Jannok
* Ompa til du dør - Kaizers Orchestra
* Tri Martolod - Alan Stivell
* Marta‘s Song (Istenem Istenem) - Deep Forest/Márta Sebestyén
* Licht uit - The Opposites
 
Oben