SWR1: Großes Radio mit Macken


oldfield

Benutzer
Die beiden Megaschnulzen "Over the rainbow" und "Fields of gold" (Eva Cassidy) müssen am frühen Abend auch nicht sein. Solche abgelutschten "Abtörner" als Wunschtitel! Sorry, ich verstehe das nicht! (Ja Werner, da kann man nur abwinken!) Fehlte eigentlich nur noch das Liedchen "The hanging tree", welches manche Sender sogar in der MoShow spielen!

Und dann wundern sich die Radiofreaks warum die musikalischen Perlen im Tagesprogramm immer seltener werden. Die Hörer freuen sich ja demnach über Altbekanntes und oft gehörtes.
Leider ist das Beispiel von Zwerg keine Seltenheit und Guten Abend BW spielt ja gerne die üblichen Rotationstitel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Ich denke eher, daß es darauf ankommt, wer am Mikrofon sitzt und die Wunschtitel "aussiebt"! In der Ö3-Wunschnacht lief am Mittwochmorgen beipielsweise "Abba - Ring Ring" - aber in der deutschen Version!


BTW: Werner ist der Techniker... (Tip: Beim nächsten Mal einfach den Stecker ziehen!)
 

Anhänge

  • 20150226_SWR1-BW_Werner_winkt_ab.mp3
    179,1 KB · Aufrufe: 17
  • 20150225_0145_Ö3__Abba_Ring_Ring_Deutsch.mp3
    349,4 KB · Aufrufe: 11

Radiocat

Benutzer
Michael Bublé statt David Guetta....das ist ja fast schon Hörererziehung. Sie hätte ja auch gleich sagen können: Schalt um auf SWR3! Ich kann mich noch dran erinnern, wie Heinz Siebeneicher bei S4 Baden-Württemberg mal einen Wunsch abgelehnt hatte (ein Titel von Michael Jackson) und meinte, das könne er den S4-Hörern nicht zumuten.
 

dramaking

Benutzer
Da war man in der Radio-Urzeit am Mittwochabend aber flexibler. Auch wenn man gelegentlich mal eine Single auf 33 abspielte und es selbst nicht bemerkte.
 

Zwerg#8

Benutzer
Warum habe ich das dumme Gefühl, daß man Thomas Schmidt mittlerweile auch die Flügel mächtig gestutzt hat?

Das war gestern praktisch "nichts" - keine Spiele, kein "Fahrstuhl des Grauens" oder gar "Schmidt & Knack" - nichts. Kaum Freepics - die Löcher in der Musikrecherche sind oft längere Beiträge.

Und ja, ich habe "Let's go 'round again" ("Schmidt's Katze") gehört. Das kam mir fast wie ein Hifeschrei vor...
http://www.radioforen.de/index.php?threads/swr1-grosses-radio-mit-macken.23241/page-78#post-689194

Und auch dieses Liedchen habe ich wieder gehört: 09.10 Another day - Buckshot LeFonque
http://www.radioforen.de/index.php?threads/swr1-grosses-radio-mit-macken.23241/page-88#post-701491

Versteh' ich nicht!

Achso, die Werbezeiten vor den Nachrichten noch:
08.xx 5:10 min
09.xx 5:10 min
10.xx 5:53 min
11.xx 5:37 min

Nett, aber wie lange noch? So auf keinen Fall...


Möchte jemand die ganze Sendung (natürlich ohne Musik, Werbung, Wetter & Verkehr) hören? Das sind 45 Minuten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Wertham

Benutzer
Mhmm eben war Jochen Stöckle zu hören, zwar nur als Gast bei Thomas Schmidt, bedeutet dies,dass er bald wieder moderiert oder ich ihn verpasst ?
 

W123Diesel

Benutzer
Hallo Zwerg,

wenn ich das richtig mitbekommen habe, war Thomas diese Woche beim Zahnarzt, mit schmerzhaftem Abgang. Würde zumindest eine fehlende Vorbereitung erklären. Schade, gestern hab ich es das erste Mal geschafft, große Teile der Sendung zu hören.
Und ja, ich hätte mir auch unbedingt mehr "hinhör"-Titel gewünscht...
Trotzdem ein schönes Stück Radio, was Thomas Schmidt gemacht hat.
 

Zwerg#8

Benutzer
@Zwerg#8: Frag doch Schmidt mal direkt, warum die Rubriken fehlten.

Warum sollte ich das tun? Ich habe doch Ohren, die auch zwischen den Zeilen hören können...


@count down: Lesebrille nicht gefunden? ;)

Wir haben in der letzten Sendung vom Samstag knapp 46 Minuten Moderation + Beiträge und insgesamt 21:30 min Werbung.


Und weil ich gerade dabei bin: Ich vergleiche jetzt mal die Werbezeiten mit dem letzten Samstag im Januar (Gehaltsempfänger bekommen ihr Geld im Normalfall schon ab dem 25. auf ihr Konto überwiesen), also noch vor Beginn von "Schmidts Samstag". Ich vergleiche auch nicht mit Anfang Januar - da sind viele Leute "klamm", da die Versicherungen zuschlagen und Weihnachten gerade vorbei ist. Ich denke, das ist fair genug.

Samstag, 31.01.2015
08.xx 5:43 min
09.xx 4:36 min
10.xx 5:53 min
11.xx 5:57 min
Total: 20:09 min (1209 Sekunden -> Referenz = 100%)

Samstag, 28.02.2015
08.xx 5:10 min
09.xx 5:10 min
10.xx 5:53 min
11.xx 5:37 min
Total: 21:30 min (1290 Sekunden)


1290 : 1209 = 1,0669

Klartext: Das ist bei mir ein Zuwachs von 6,7% gebuchter (und entsprechend gut bezahlter) Werbezeit innerhalb eines Monats am Samstag in den Stunden von 8-12 Uhr im Programm SWR1-BW! Sieht das jemand anders?


Wenn ich oben schreibe:
Nett, aber wie lange noch? So auf keinen Fall...
...dann meine ich damit, daß Thomas Schmidt ja eigentlich eine "locker, flockige Samstagvormittag-Sendung" machen wollte/sollte. Hab ich das richtig verstanden? Im übertragenen Sinne also so wie die "fröhlichen Wellen aus Luxemburg" vor vielen Jahren. Heile Welt, Spaß, Shoppen gehen, ein paar "geile Scheiben" auspacken... (Bitte das nur als allgemeinen Hinweis im Hinterkopf behalten!)

Bisher lief das ja auch schon ganz gut, und natürlich muß sich alles erst "einschleifen" - bekanntlich die "100 Tage Schonfrist". Kein Problem!

Aber dann kommt SOWAS! Ich bin bekanntlich sehr Links und habe auch viel Verständns für die Belange von Flüchtlingen. Das ist ein überaus ernstes Thema!

Aber ehrlich gesagt - für einen Radiomoderator, der am Samstagvormittag die Hörer "unterhalten" soll, ist dieses Thema einfach "tödlich". Jemand greift mit den Fingern in die Show, plaziert Themen, die dort einfach nicht reinpassen! Das versaut dir die ganze Show! Dann hätte ich auch keinen Bock mehr.

Hey, glaubt (außer beim SWR) wirklich jemand ernsthaft, daß das der "richtige Zeitpunkt" war, um auf die Probleme von Flüchtlingen in DE einzugehen? Lächerlich! Und dann noch dieses "Rumgestammel" vom Live-Reporter! (Ob das überhaupt live war, müßte man mal genauer prüfen. Dazu brauche ich aber die Aufzeichnung dieses Beitrags über DVB-S, denn ich habe da schon etwas gehört... )

Hört euch den Mitschnitt einfach an. Mehr kann ich dazu nicht sagen:
 

Anhänge

  • 20150228_1015_SWR1-BW_Schmidts_Samstag.mp3
    2,8 MB · Aufrufe: 23

Mannis Fan

Benutzer
"Links Schreiben" ist nicht immer identisch mit "Links Denken" und schon gar nicht mit "Links Handeln". Die Formulierung "Ich bin", setzt alles drei voraus.

Ich will Deine politische Gesinnung "Links" aber gar nicht in Frage stellen, ich meine nur, dass die Formulierung
- "Ich bin bekanntlich sehr Links" eine mutige Interpretation ist.

"Bekanntlich sehr Links" ist meines Erachtens jemand wie Sarah Wagenknecht oder Bodo Ramelow. In dieser Liga sehe ich Dich nicht.
 

Zwerg#8

Benutzer
In dieser "linken Oberliga" spiele ich in der Tat nicht mit. Das möchte ich auch gar nicht. Mir reicht es völlig, wenn all meine Leser hier im Forum einfach einmal ein paar Sekunden nachdenken, bevor sie "losballern" und auf mich (verbal) schießen!

In der Vergangenheit gab es genug "linke Spinner" (z.B. Lenin, Stalin, Ulbricht, aber auch noch Honecker in seiner Frühphase - also noch vor seiner "Wahl" zum Chef der DDR und den Weltfestspielen der Jugend 1973 in Ost-Berlin und der KSZE in Helsinki im August 1975 - man beachte dabei bitte die (Macht der) Bilder: Honecker neben Gerald Ford, Honecker neben Helmut Schmidt - praktisch war das ein "Ritterschlag" für die damals noch relativ junge DDR, die der SPIEGEL und Werner Höfer ("Internationaler Frühschoppen") wohl gerade aus den "Gänsefüsschen" gelassen hat), die Karl Marx ("Diktatur des Proletariats") irgendwie falsch verstanden haben.

Soweit ich das sehe, stimmt alles. ;) Ich mag solche Schachtelsätze wirklich nicht. Im Radio geht sowas bekanntlich gar nicht!

@Mannis Fan: Du hast den neuen "Armutsbericht" (kam letzte Woche raus) gelesen? Sicherlich. Und? Die Schere zwischen Arm und Reich in DE geht immer weiter auf. Was passiert dann irgendwann?

Du als Historiker kennst doch den Verlauf ähnlicher Begebenheiten in der Vergangenheit. Ich muß dir doch wirklich nix erzählen - egal ob ich links oder rechts bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Was ich heute gehört habe (das war freilich nicht alles), klangt wieder sehr fetzig, gelöst und gleichzeitig entspannt...Schmidts Katze und alles.
 

Zwerg#8

Benutzer
@Inselkobi: Na, na, na! Bitte die Bälle immer etwas flachhalten! Ich sag's nur., du "Schweiger"...

"Fire on the water" (Orlando Riva Sound) im Kopfhörer! Holla! "Es" geht also doch! Manchmal. Es kommt halt immer darauf an wer am Mikro sitzt.
 

Zwerg#8

Benutzer
Martin Roeber hat sich gestern Abend "wehmütig, aber entgültig" von der Sendung "Radioreport Recht" verabschiedet. Weiteres weiß ich auch nicht. Da der Podcast noch nicht online ist, müssen wir halt diesen Mitschnitt der letzten 25 Sekunden der Verabschiedung nehmen...
 

Anhänge

  • 20150310_2230_SWR1_Radioreport_Recht__Abschied_Martin_Roeber.mp3
    589 KB · Aufrufe: 17

Mannis Fan

Benutzer
Auch in der Sonntagmorgenkirchensendung hat sich kürzlich der Moderator für immer und endgültig verabnschiedet, und offen gestanden, obwohl ich diese Sendung jeden Sonntagmorgen beim Frühstück mit einem Ohr mitgehört habe, habe ich den Moderator nicht bewusst gekannt und werde ihn auch nicht vermissen. So ähnlich wird es mit vielen Report- und Ratgebersendungen (z.B. Arbeitsplatz) sein. Man hört oft zu, findet es manchmal interessant, könnte aber nicht sagen, wer da eigentlich moderiert.
 
Oben