SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Zitat faultier:
Völlig egal von welchem AC Format im ÖR wir reden - das einzige was hilft ist eine größere Rotation mit sinnvollen Gewichtungen. Sprich: Ein und derselbe aktuelle Titel kann ruhig zwei mal am Tag laufen
Zitat indifference :
Wichtig ist nicht nur die Anzahl der Titel, sondern auch die Anzahl an unterschiedlichen Interpreten.
Beides richtig und richtig erkannt. Allerdngs minus der Sender, die ganz bewusst nur auf enge Rotationen setzen - als Erkennungsmerkmal gegenüber anderen. Wenn es alle machen, dann wird es "schlimm".
(Man darf ruhig "Du" sagen, mache ich auch :rolleyes:)

Verweise an dieser Stelle mal auf einen neuen thread in der AUSZEIT, um Dampf aus der Kiritk an Einzelstationen zu nehmen.
formate - ja oder nein - fluch oder segen ?
 

Plattenschrank

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Was mich persönlich aber mal wieder total nervt beim SWR1: diese megabescheuerte Carglas-Dauerwerbung JEDE Stunde! Monatelang! Da schalt ich sofort um und andere auch sicher. So kann man auch die Hörer vergraulen...

:wow::wow::wow:
Ich habe mir geschworen: Wenn bei mir mal jemals eine Autoscheibe zu erneuern sein sollte, niemals zu Carglas!
(Genauso wie ich strikt Seitenbacher-Müsli boykottiere, und wenn es noch so lecker ist!)
 

Radiocat

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Um mal die immer wiederkehrende Diskussion BW-RP zu vermeiden, habe ich mal in einer ruhigen Stunde die Playlisten eines Tages der beiden Programme verglichen.
Die gespielten Stücke waren zum großen Teil unterschiedlich. Etwa 1 Stück pro Stunde kam aber bei beiden Programmen vor, am selben Tag, aber zu unterschiedlichen Zeiten.
Dies lässt vermuten, daß die Musikredakteure in Mainz und Stuttgart einen identischen Playlistvorschlag aus der Zentrale in BAD bekommen und dann die Titel auswählen, die ihnen taugen bzw. diese durch andere ersetzen, die ebenfalls im gemeinsamen Pool sind.
Es fällt auf:
BW spielt
- einen etwas höheren Anteil 80er
- etwas mehr 90er (bei RP fast gar nicht)
- etwas mehr Rock, auch härtere Titel
- weniger Soul/R&B
- weniger Folkrock (Cat Stevens, Simon&Garfunkel etc.)
- mehr deutschsprachige Titel
- mehr italienisch/französische Titel (wenn auch insg. sehr wenig)
- häufiger auch mal unbekanntere Titel/Albumtitel
RP spielt
- mehr 60er
- mehr Soul
- mehr "softe" Titel
- mehr Chartstitel, wenig Albummaterial

Insgesamt spielte RP zwischen 5 und 19:30 Uhr 12 Titel mehr, was vor allem auf die fehlende Sendung Leute und die kürzeren Wortblöcke in "Aktuell" rückzuführen ist.

Insgesamt lässt sich also sagen, daß RP etwas älter, softer und mainstreamiger daherkommt als BW. Der Eindruck bestätigt sich also statistisch! (wobei die Zuordnung der Musik zu Kategorien wie Pop/Rock/Black/Dance/Folk&Country sowie Soft/Hot ja auch subjektiv ist, in jedem Fall!)
 

winnie1178

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Ist alles eine Frage der Ansicht und des Erfahrungshintergrunds. Flächendeckend wurde im Süden das Niveau des Radios derart heruntergesendet, dass inzwischen schon der Einäugige unter den Blinden als Fortschritt angesehen wird.

Oder um es mal real gesehen zu vergleichen: SWR1 klingt im Vergleich zu Antenne1 hier im Südwesten gut, im Vergleich zum DRS1, welcher zumindest im Süden BaWü`s zu empfangen ist, wirkt das 1.Programm des SWR geradezu unseriös und dumpfbackig.

Wer es nicht glaubt, soll einfach mal den Vergleich machen. SWR1 bedient sich inzwischen den ausrangierten Jingles des Popdudlers SWR3, präsentiert ähnlich den Wetterbericht, bietet fast nur Schlagzeilen als Nachrichten und lässt seine Hits in einer engen Rotation laufen, wo es selten mal Raritäten oder Seltengehörtes zu bestaunen gibt.

DRS1 hat eine deutlich breitere Musikauswahl, spielt im Wechsel deutsches, englisches, französisches, spanisches, italienisches. Die Anmoderation ist deutlich seriöser und entspannter, die regionalen Berichte unaufgeregter, aktuelle Nachrichten tiefgründiger.

Vergleiche sind natürlich meist schief, aber sie zeigen dass es auch heute durchaus noch geht, gutes Radio zu präsentieren. Das 3. des SWR`s findet fast überall in Europa bessere Pendats, das 1. auch. Aber vermutlich schon in D gibt es besseres ÖR als in BaWü. Armes Radioland BaWü.
 
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Also ich muss ja mal sagen, das mir die Sendung "Guten Morgen Rheinland-Pfalz" mit Michael Lueg heute Morgen sehr gut gefallen hat. :) Pünktlich im 5:30 Uhr wurde ich von meiner Hifi - Anlage mit SWR1-RP geweckt.

Irgendwie klang die Musik heute abwechslungsreicher als sonst in meinen Ohren :confused: Da wurde sogar um kurz vor 6 Uhr von OMD die "Pandoras Box" gespielt, wo ich sogar einige Beiträge zuvor geschrieben hatte, das gewisse Gruppen kaum oder nur sehr selten bei SWR1 zu hören sind. Unter anderem hatte ich auch OMD genannt :D

Und Moderator Michael Lueg ? Der hatte sogar heute Geburtstag und wurde recht nett von Sandra Karch aus der Verkehrsredaktion und dem Kollegen der Wetterredaktion gratuliert. :) Den Glückwünschen schließe ich mich gerne an. Ich gebe ja zu, noch vor 10 Jahren dachte ich, jedesmal wenn ich SWR1 einschalte, dann ist mit fünfzigprozentiger Wahrscheinlichkeit Michael Lueg am Mikro :rolleyes: Aber ich habe in den letzten Jahren gemerkt, wie wichtig er für SWR1 ist und habe seine Moderation schätzen gelernt. Vor allem finde ich, er versteht es als Moderator auf die Menschen zu zu gehen wie kaum ein anderer. Er hat das Talent für eine echte Gesprächsführung und findet vor allem den zu jedem Anlass entsprechenden Gesprächston. Er kann sich mit den Menschen freuen, wenn es ein fröhliches Ereignis zu feiern gibt, aber er kann auch sehr ernst und mitfühlend sein, wenn es um ernste Themen oder tragische Schicksalsschläge von einzelnen Menschen geht. Kurzum: Michael Lueg gehört mittlerweile zu einem meiner Lieblingsmoderatoren bei SWR1 und ich wünsche ihm auch alles Gute zu seinem Geburtstag. Der wurde sogar am Ende noch groß vom gesamten Team gefeiert, und man ließ auch die Hörer ein wenig an der guten Stimmung teil haben. Als um kurz vor 9 Uhr die Sendung zu Ende ging, hörte man zu den Klängen von Stevie Wonder "Happy Birthday" ( im Hintergrund ) das ihm das gesamte Team und viele Hörer gratulierten.

Hochinteressant fand ich in der Sendung selber, die direkte Gegenüberstellung des Titels "I still got the Blues for you" von Gary Moore aus dem Jahr 1990, mit dem Produzenten aus Sinzig, der den Titel bereits im Jahr 1974 veröffentlicht hatte :eek:
 

Ablauscher

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

..wie sind eigentlich in diesem Jahr die Honorarsätze vor Weihnachten für derlei bestellte Hymnen?:wall:
 

count down

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

..wie sind eigentlich in diesem Jahr die Honorarsätze vor Weihnachten für derlei bestellte Hymnen?:wall:
Der präzisen deutschen Sprache huldigend, frage ich ehrlich:
1. Was meinst Du mit "Wie sind..."? Etwa: "Wie hoch sind"?
2. Wessen Honarsätze? Wer zahlt wem?
3. Welche Hymnen? Derlei? Moderationen? Musiktitel?

Hätten Deine Frage lauten können:
1. Bekommt ein Moderator vom Sender grundsätzlich oder womöglich nur in der Vorweihnachtszeit Zusatzhonorar für eine Gratulations-Cour und wie hoch ist dieses im Vergleich zum Vorjahr? Oder:
2. Bekommt die GEMA vom Sender grundsätzlich oder womöglich nur in der Vorweihnachtszeit Zusatzgelder für Gratulations-Cour-Titel und wie hoch sind die Gelder im Vergleich zum Vorjahr?

Zu 2. kenne ich die Antwort "nein", zu 1. vermute ich stark, dass sie "nein" heißt. Nun interessiert mich wirklich, was Du tatsächlich hast wissen wollen. Sag es mir bitte.
 

Faultier

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Ich denke, was "Ablauscher" uns damit mitteilen wollte, bezog sich auf das vorherige Post von "Westerwaldelch" und dessen plötzliche Lobhudelei auf SWR1 RP beziehungsweise auf einen Moderator.

Ich will Westerwaldelch nicht absprechen, dass er es Ernst gemeint hat und vielleicht hat er ja, ganz für sich allein, das Glück gehabt sich seinem Radio nahe gefühlt zu haben.

Wenn er aber der genannte Moderator selbst wäre, sollte er an seinem Selbstbewusstsein arbeiten. ;)
 

count down

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Ich denke, was "Ablauscher" uns damit mitteilen wollte, bezog sich auf das vorherige Post von "Westerwaldelch" und dessen plötzliche Lobhudelei auf SWR1 RP beziehungsweise auf einen Moderator.

Ich will Westerwaldelch nicht absprechen, dass er es Ernst gemeint hat und vielleicht hat er ja, ganz für sich allein, das Glück gehabt sich seinem Radio nahe gefühlt zu haben.

Wenn er aber der genannte Moderator selbst wäre, sollte er an seinem Selbstbewusstsein arbeiten. ;)
Schon klar, Faultier. Ich bemängel Ablauschers Posting. Und zwar heftig.
 
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

jetzt habe ich es auch kapiert... wenn wir faultier nicht hätten. Bezog es auch auf "Still got the blues" und fragte mich schon, ob ich da textlich was verpasst hatte :D
Die Lobeshymne von Westerwaldelch auf SWR1 RP ist gemeint... aber so unrecht hat der Knabe nicht. Ich höre zu selten zu, um eine enge Rotation herauszuhören - aber so oft ich reinhöre, gefällt der Sender mir ausserordentlich. Und liegt bei meinem rating immer noch vor dem (von mir...) hochgelobten hr1.
Ähnliches habe ich bei Bayern1 gestern morgen festgestellt: Ausgesucht (nicht gekünstelte) freundliche Stimmen, direktes Ansprechen des Hörers und sogar ein Hörer direkt live auf Sender geschaltet - ohne die üblichen Sicherheitsbedenken...:rolleyes:

Und dann noch zum Geburtstag von Herrn Lueg (den ich auch gerne höre, ja!): Da hat man mal wieder eine Scheibe gespielt, die mit dem Thema (Geburtstag) eigentlich nichts zu tun hat (Stevie Wonder-Happy birthday.... mal Text übersetzen lassen!) :rolleyes:
 

Zwerg#8

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Hallo!

Ich kritisiere SWR1 (BW) ja auch gern, wenn es um die Musik geht. Nicht unbegründet. Ich sehe aber auch die "Highlights" im Vergleich zu alten Playlists (85 komplette Sendetage)...

Beispiel vom Mittwoch von 9-12Uhr:

If I were a carpenter - Plant, Robert
Leaving me now - Level 42
The language of love - Fogelberg, Dan

"Kino - Nena" ist noch erwähnenswert, da es sehr selten läuft.


Ein anderes Beispiel vom Sonntag 10 Uhr:

Love shines - Fleetwood Mac
Come upstairs - Simon, Carly


Da staunt dann auch mal der Zwerg...

Grüßle
 
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Also ich unterstreiche das gestern geschriebene gerne noch einmal für den heutigen Tag. Auch heute Morgen fand ich die Musikauswahl in "SWR1 - Guten Morgen Rheinland-Pfalz" recht gut und abwechslungsreich. Da waren endlich mal wieder Titel zu hören, die nicht täglich bei SWR1 laufen. :cool:

Hier einige Beispiele von heute:

Shattered Dreams von Johnny Hates Jazz,
The Power of Goodbye von Madonna,
Do you love me von Jennifer Kae,
What's up von Four non Blondes,
Just around the corner von Cock Robin,
The one and only von Chesney Hawkes,
She drives me crazy von Fine Young Cannibals,
Send me an Angel von Real Life,
The best side of Life von Sarah Connor

und auch der Oldie, Raindrops keep fallin on my head von Thomas B.J. passte bestens zum Regenwetter ins Programm :)
 

BlueKO

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Das sind ja nun fast ausnahmslos Titel, die mich morgens um 6 im Bett noch mal gemütlich in den Schlaf zurück gleiten lassen. Für eine Morgensendung nicht unbedingt das erstrebenswerte Ziel.

Abgesehen davon daß alle Titel schon den Millionsten Einsatz hinter sich haben.
 

Zwerg#8

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Der Zwerg hat ja mit Allem recht, aber Kino von Nena hab ich in letzter Zeit recht häufig gehört.

Das kann ich nicht beurteilen. Im Vergleichszeitraum (vom 7.9.07 - 23.10.07 bzw. 1.5.08 - 7.6.08) hatte "Kino" nur drei Einsätze. Das ist für meine Begriffe durchaus "seltener". Die anderen genannten Titel tauchen in diesem Zeitraum aber gar nicht auf - und das ist der eigentliche Punkt.

Ich nehme mal an, daß man bei SWR1 (BW) mittlerweile auch genauer hinschaut, was Radio Regenbogen und Baden-FM so veranstalten, zumindest musikalisch. Denn auf diesen Sendern laufen durchaus 80er, die glatt aus unserem netten Thread zum Thema stammen könnten. Für Radio Regenbogen gab es ja schon einen "Perlenpunkt"...

Und außerdem wird hier ja immer gepredigt: "Macht die Rotation größer!" (Kapitel 08, Vers 15) ;)


Hoffnungsvoll
Zwerg#8
 
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Abwechslungsreiche Weihnachtsmusik bei SWR1 ?

Mir ist den ganzen Dezember schon aufgefallen, das zumindest die Rheinland-Pfalz-Ausgabe von SWR1 doch recht abwechslungsreiche Weihnachtstitel im Programm hat :cool:

Wenn ich mich da an die letzten Jahre zurück erinnere, dann liefen doch zumeist nur die zwar recht schönen, aber auch traditionellen Weihnachtstitel wie z.B. "Last Christmas" von Wham. Es ist auch einer meiner liebsten Weihnachtstitel und ich bin auch der Meinung, das man diesen Titel jährlich einige male in der Advents- und Weihnachtszeit spielen sollte :)

Nur es sollte halt eine gesunde Rotation vorhanden sein, das man bestimmte Titel nicht zu oft hört. Und da habe ich in diesem Jahr 2008 den Eindruck das im Tagesprogramm von SWR1-RP was die Weihnachtstitel betrifft, doch eine sehr gute Abwechslung vorhanden ist. Das muss ich echt mal lobenswert erwähnen.
 

LisaB

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

ist auf anderen Sendern leider auch nicht besser, immer diese Konservenmusik :(
 
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

ist auf anderen Sendern leider auch nicht besser, immer diese Konservenmusik :(

Also ich finde die Musik hat sich in den letzten Tagen/Wochen, seit Dezember 2008 bei SWR1-RP doch ein klein wenig gebessert. Meine liebste Sendung ist mittlerweile wirklich die Morgensendung "SWR1 Guten Morgen Rheinland-Pfalz".
 

grün

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Hallo:

Also, ich glaubs ja nicht. Hier hat die Musikredaktion von SWR1 BW ja mal wieder Bockmist gebaut, und zwar bei Take on me von a-ha

Auszug aus der Playlist:


14.06 Don't you want me - The Human League
14.14 Ice in the sunshine - Beagle Music Ltd.
14.17 Stop your fussin' - Childs, Toni
14.25 She'd rather be with me - The Turtles
14.27 Nothing rhymed - O'Sullivan, Gilbert
14.34 Take on me - a-ha
14.38 Two bare feet - Melua, Katie
14.45 Your wildest dreams - The Moody Blues
14.53 Escape (The Pina Colada Song) - Holmes, Rupert
14.57 I got you babe - UB 40; Hynde, Chrissie
15.06 Take on me - a-ha
15.09 Twist in my sobriety - Tikaram, Tanita


:rolleyes:

Das Erstaunliche daran ist jetzt Folgendes: Normalerweise passieren solche Doppler eigentlich nur, wenn die Pfälzer sich bei den BW'lern draufschalten. Dieser Patzer ist aber im alleinigen BW-Programm vorgekommen.

Aber immerhin gibts drei Stunden Achtziger, vielleicht ist ja doch die ein oder andere "Perle" dabei. Lasse mich mal überraschen.
 
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Zunächst einmal ist es ein Fehler des Musikcomputers.... manche Stationen haben da Krücken herumstehen, die entweder keine Stundensperren haben....
Bereits 1990 gab es einen Musik-PC, der einen 25 Jahre alten Titel (=Oldie) automatisch für zwei Tage als Vorschlag gesperrt hat....(!).
Und dann natürlich die Musikredakteure, denen das beim Durchlesen der ausgedruckten playlist nicht auffällt (obwohl man heute lieber auf den Bildschirm schaut, da sieht man das aber nicht...) :rolleyes:
Und daß dies dann den Moderatoren (war Wechsel um 15h???) auch nicht auffällt und dieser den Titel nicht einfach aus der Liste schmeisst, lädt auch zum Nachdenken ein.... :rolleyes:
 

grün

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Und daß dies dann den Moderatoren (war Wechsel um 15h???) auch nicht auffällt und dieser den Titel nicht einfach aus der Liste schmeisst, lädt auch zum Nachdenken ein.... :rolleyes:

Um 15 Uhr war Moderatorenwechsel.

14 - 15 Uhr Arbeitsplatz
15 - 18 Uhr SWR1 - Der Nachmittag
 

Tweety

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

"Take on me" sollte überhaupt gänzlich weggelassen werden. Gilt es doch als Synonym für die ausgelutschtesten achtziger überhaupt. Dicht gefolgt von "A kind of magic" von Queen. Sobald ich die ersten Takte dieser Titel hören, bin ich weg und da bin ich bestimmt nicht der Einzige.
 

Radiocat

Benutzer
AW: SWR1: Wozu noch Musikredakteure? Immer dieselbe Musik...

Bevor ihr jetzt auf SWR1 wegen dieses Playlistfehler herumhackt. Seid ihr sicher, daß dieser Titel wirklich auch zweimal GELAUFEN ist? Manchmal passieren in diesen Systemen Fehler bei der Playlistausgabe. Es kann auch sein, daß der Titel einmal nur kurz angespielt wurde im Rahmen eines Beitrages. Oder es kann sein, daß die Software einen kleinen Hänger hatte: Der Titel wurde angewählt, und die Software hing oder sprang weiter und dann wurde er später noch einmal reingenommen und dann tatsächlich gespielt...alles theoretische Möglichkeiten...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben