SWR3-Empfang in Hessen und NRW auf der Frequenz 92,8 vom Sender Bad Marienberg


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Nico1997

Gesperrter Benutzer
#1
Mich würde mal interessieren wie weit die Programme von SWR wie zb. SWR 3 die vom Sender Bad Marienberg abgestrahlt werden, nach Hessen und NRW rein reichen.
 
#5
Sowas ähnliches hab ich kürzlich auch noch gehört. Auch im Verkehrsfunk kommen zum Schluss noch die Meldungen für NRW.
Auch der private bigFM wirbt mit "Rheinland-Pfalz, Köln, Frankfurt" und bezieht den Kölner Raum gezielt in Wetter und Verkehr mit ein.
 
#6
Das war schon zu der Zeit so, als es in NRW noch keinen Privatfunk gab. Da der WDR zwar gut informieren, aber nicht gut unterhalten konnte, haben sich die Hörer aus der Kölner Ecke schon früh auf den SWF eingeschossen. Und die 3. Welle hat die Hörer gut abgeholt.
 
#7
Da ich ja in Marburg zur Schule gegangen bin, kann ich mich noch gut dran erinnern, dass die 92,8 bis nach Marburg-Biedenkopf geht. Dazu braucht es aber schon eine gute Wurfantenne und den freiwilligen Verzicht auf Stereo-Empfang. Aber es geht.
 
#8
Bis nach Recklinghausen geht SWR3 an einigen Stellen noch mit guter Qualität. Mobil eher Mist und ich musste auch immer einen bestimmten Bereich des Parkplatzes meiner Berufsschule suchen.
 
#9
Das war schon zu der Zeit so, als es in NRW noch keinen Privatfunk gab. Da der WDR zwar gut informieren, aber nicht gut unterhalten konnte...
Konnte er denn jemals unterhalten? Außer der "Unterhaltung am Wochenende" und "Mal Sondocks Hitparade" fällt mir da nicht viel positives ein. Habe schon von kleinauf mitten in NRW fremd gehört. SWR 3 kam damals im Raum Dortmund / Bochum ganz gut auf der 92,8 und der der 94,8 rein. Allerdings nur, wenn man eine kleine UKW-Richtantenne auf dem Dach oder Dachboden hatte. Mit ner Wurfantenne war nur in ganz hoch gelegenen Häusern was zu machen. Auf Stereo musste man aber immer verzichten, weil sonst ausser Stereo-Rauschen kaum noch was vom Programm zu hören war. Das änderte sich mit dem Aufkommen von Kabelanschluss. Denn dort war der SWR - oder eben damals noch SWF - in Stereo eingespeisst. Wobei die damalige Bundespost das Signal auch von UKW bezogen hat. War schon erstaunlich, dass die das so sauber empfangen und aufbereiten konnten. Denn eine SAT-Zuführung gab es zu jender Zeit noch nicht. Damals gab es zunächst nur 4-6 deutsche TV-Programme auf Sat, die mit einem irren Antennenaufwand (riesige Schüssel, für die noch extra ein Antrag bei der Bundespost gestellt werden musste) zu empfangen waren.
Mit dem Aufkommen des "Privatfunks" waren die schönen Empfangszeiten der "Fremdsender" dann teilweise vorbei. Denn der eintönige, monopolistische NRW-Lokalfunk belegte mit seinen zahlreichen Senderfunzelchen sehr oft die Frequenzen der einfallenden Fremdprogramme - oder die Frequenzen wurden so gelegt, dass ein Empfang mangels Trennschärfte praktisch unmöglich wurde. Bestes Beispiel ist die "Plättung" des Schlagerradios SWR 4 aus Linz in NRW. Seit 2000 wird es durch die Lokalfunk-Funzel 97,4 auf gleicher Welle platt gemacht bzw. stark angekratzt. (Zu DDR-Zeiten gab es so was im Osten auch. Da nannte man es "Stör-Sender" :))
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Auf der Südseite des Teutoburger Waldes ist bei entsprechender Höhe der Empfang von Bad Marienberg kein Hexenwerk. Die 92,8 wird aus Lingen bedrängt, die 89,8 liegt "ungünstig" neben Münster-Baumberge und ie 97,4 wurde bereits angesprochen. Die besten Karten hat SWR4.
 
#11
Bad marienberg kommt Richtung NRW nicht so gut raus. Aber auch hier gilt, kommT auf Anhöhen oder hat freie Sicht nach Süden ist Bad Marienberg direkt Ortssender.
Das Problem ist eben, dass sich in NRW das Sieger und Sauerland anschließt. Keine günstige Topographie für eine Versorgung von außen.

Die Hauptversorgung für NRW übernimmt Linz, der perfekt in die Kölner Bucht reinstrahlt, sodass man nicht auf Bad Marienberg zurückgreifen muss.
Im Westen kommt dann noch der Sender Eifel hinzu.

Bei SWR2 was natürlich Bad marienberg eine der wenigen möglichkeiten.

Aber man darf auch nicht die Ahrtalfunzel vergessen. Durch einen günstigen Standort, kommt sie trotzdem gut raus.
 
#12
Wie grenzte SWR3 früher sein Gebiet für den Wetterbericht ein: "Das Wetter für BaWü, RLP, das Saarland und die Kölner Bucht". :D
Soviel Genauigkeit muss sein: Das war der alte SWF! Bei SWR3 gab es das Wetten von Tag 1 an für das "Wildall", aus dem aber ziemlich schnell das "SWR3-Land" wurde. Und die SWR-Zentralnachrichten erwähnen seit der Fusion nur noch "Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz".

Auch der private bigFM wirbt mit "Rheinland-Pfalz, Köln, Frankfurt" und bezieht den Kölner Raum gezielt in Wetter und Verkehr mit ein.
Klar. Rheinland-Pfalz hat dreieinhalb Millionen Einwohner, aber einige Ballungsräume direkt vor der Nase, die per Overspill erreicht werden. Das wäre wirtschaftlich unsinnig, die nicht für Hörer und Werbewirtschaft zu erschließen.
 
#13
Die in #2 gezeigte Karte des SWR-Sendegebiets stimmt zumindest für das Allgäu nicht. SWR3 und SWR1 kann man in Sonthofen, Oberstdorf und im Kleinwalstertal hervorragend und bis rüber ins Schwangau ganz gut empfangen - dank des BR-Senders Grünten, der trotz Richtstrahlung der SWR-Programme noch genügend Leistung für fast ganz Schwaben und angrenzende Teile von Oberbayern hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Bis vor kurzem wurde die Eröffnung der jeweiligen Programmstunde auf den RLP-Frequenzen immer mit einem Jingle beendet, in dem es hieß: "Und jetzt: Der beste Mix für Rheinland-Pfalz, das Rheinland und Rhein-Main. Einfach SWR3." In den anderen Regionen wird das natürlich anders gegliedert gewesen sein. Seit einigen Wochen heißt es nur noch: "Lust auf gute Musik, einfach SWR3."
 
#16
Die in #2 gezeigte Karte des SWR-Sendegebiets stimmt zumindest für das Allgäu nicht. SWR3 und SWR1 kann man in Sonthofen, Oberstdorf und im Kleinwalstertal hervorragend und bis rüber ins Schwangau ganz gut empfangen - dank des BR-Senders Grünten, der trotz Richtstrahlung der SWR-Programme noch genügend Leistung für fast ganz Schwaben und angrenzende Teile von Oberbayern hat.
Waldburg kommt hier mit SWR2 und SWR4 nicht an die Reichweite ran.

Generell ist schwierig solch eine Universallarte zu erstellen, da die Ketten doch recht heterogen sind.

Das Ding hat nur ne bessere Funzelkarte und Cont.ra/Info/Aktuell oder wie das Kind aktuell heisst ist nur in Stuttgart on air und sind außen vor.

SWR2 hat nur ne Rumpfkette, da Anfang der 90er Jahre, wo es nciht genügend Frequenzen gab, fürs 4te Programm geopfert wurde.

SWR4 hat gerade in BW zum Teil mehr Sender wegen der Regionalstudios, auf der anderen Seite gerade am südlichen Oberrhein und Hochrhein eine sehr schlechte Versorgung.

SWR 1 und SWR 3 haben die beste Versorgung, wobei bei SWR1 zum Bso der Weinbiet noch on air ist für die RP Variante oder in BW Langenbrand.
 
#17
An gewissen Seiten der Baumberge (Münsterland) ist Bad Marienberg auch mobil kein Problem, wenn Lingen abgeschattet ist. Ich fahre dreimal die Woche nach Nottuln und komm an der Leopoldshöhe zwischen Schapdetten und Nottuln vorbei. Hier ist der Norden zugedeckt, so dass die 92.8 wunderbar geht. Die 89.8 ist eh ein Phänomen. Selbst in direkter Nähe zum Longinusturm, keine 100 m vom Sender Baumberge entfernt, kann ich in meinem Degen die 89.8 neben der ortsansässigen WDR-3-Frequenz 89.7 empfangen. Musikminister hat es aber schon angesprochen: Am besten geht die 97.4, da diese keine großen Störer hat (selbst von Lünen hört man im mittleren Münsterland nix mehr).
 
#18
Bad Marienberg hat in südöstliche Richtung in einigen Bereichen vom Kreis Limburg Weilburg ziemliche Schwierigkeiten. Da wirds hinter Löhnberg schwer, Weilburg und das Weiltal, auch an der Lahn entlang geht kaum. Allerdings ist das auch ein Gebiet wo ausser der Feldberg mit hr1-hr4, FFH und DLF wenig funktioniert.
 
#19
Aber man darf auch nicht die Ahrtalfunzel vergessen. Durch einen günstigen Standort, kommt sie trotzdem gut raus.
Hat die "Ahrtalfunzel" eigentlich 100 Watt (SWR1, 3 & 4) bzw. 300 Watt (SWR2) Ausgangsleistung, wie bei fmscan.org vermerkt (http://fmscan.org/transmitter.php?t=2000934) , oder 10 Watt (SWR1, 3 & 4) bzw. 5 Watt (SWR2) wie bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Altenahr) beschrieben?

Zum Thema Bad Marienberg: entlang der Sauerlandlinie (A45) ist Bad Marienberg beste Alternative für den SWR. Ich habe letztens, von Süden kommend, SWR2 auf 95.4 MHz (ich höre kein SWR3) von Hanau bis Köln empfangen. DAB+ Empfang des SWR geht erst ab der Landesgrenze Hessen - NRW. Ab hier dann aber, ab Kreuz Olpe Süd auf die A4 Richtung Köln, bis nördlich von Köln (Kreuz Hilden). Bis hier reicht auch ungefähr das UKW-Signal von Bad Marienberg.
 
#20
Der wikipedia-Artikel scheint vom Erstersteller wegen seiner Sperre nicht mehr weiter gepflegt zu werden und eine Quelle für die Daten ist auch nicht angegeben. Ich würde nach den FMSCAN-Daten gehen, wegen der teilweise auftretenden Darstellungsfehler bei FMSCAN sollte man besser direkt zum Original, der FMLIST, gehen.
 
#23
Es geht hier (bei den letzten Bemerkungen) nicht um den starken Sender Neuenahr-Ahrweiler bei Linz am Rhein sondern um den Stadtsender "Altenahr- Oberes Ahrtal", das kommt schon hit mit den paar Watt. Der geht eigendlich nur in der Gegend bei Kalenborn. RIchtung Bad Honnef / Königswinter oder Richtung Bad Breisig / Andernach Neuwied hat man bald schnell Das Ding auf der 99,4 MHz. Kilowatt sind das keine, niemals.
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
In der Stadt Köln ist 92,8 zwar zu empfangen, aber warum sollte man eine Qualitätseinbuße hinnehmen, wenn - wie oben schon beschrieben - die 94,8 aus Linz stärker ankommt als gar WDR 4 über den Sender Bonn auf 90,7...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben