SWR3-Livestream


#26
Immer die Leute, die sich darüber beschweren, dass Radio früher ja viel spannender war und noch richtige Arbeit. Warum seid ihr dann eigentlich hier im Forum? Ist doch sowieso nur noch Knöpfchendrücken und voll laaaaangweilig. Warum habt ihr überhaupt einen PC? Schreibmaschine war doch auch viel mehr Arbeit und so viel besser. Oh man...

Ich schaue sehr gerne den Moderatoren in Radiostudios zu, weil ich die Radioarbeit liebe. 3FM aus Holland hat einen ganz netten Livestream. In Deutschland gibt es noch Rockland.TV, wo auch mit Video live gestreamed wird. Und eine sehr schöne Sammlung, zwar mit Standbildcams aber trotzdem nett, gibt es bei Radiospanner.de.
 
#27
Dem stimmen ich zu.

Manche Leute scheinen zu ignorieren, dass Radio machen (wenn mans live macht) heute viel anspruchsvoller ist als früher.

Musik abfahren, Mails lesen, Facebook, Twitter & Co. verfolgen. Aufpassen was einem die Regie anweist, Verkehrslage im Auge behalten, Nachrichtenlage verfolgen, Höreranrufe entgegen nehmen und dazu noch moderieren, eigentlich die Hauptaufgabe. Das ist echt ein harter Job, unterschätzt das nicht, trotz mehr technischer Möglichkeiten.

Und in der Regel dauern die Moderationsschichten zwar nur bis zu vier Stunden, aber wenn man das alles berücksichtigt, ist man nach so ner Schicht platt!
 
Zuletzt bearbeitet:
#29
Ich war 1986 bei einer Elmi-Show dabei. Elmi kam mit zwei Einkaufskörben voller Platten, Jingles und Tapes an. Im Studio hantierte er gleichzeitig mit Plattenspielern, Bandmaschinen und Tapedecks. Manchmal hatte man das Gefühl, er hatte vier Hände. Damals wäre ein Livestream super gewesen.
Heute kommt der Moderator bzw. die Moderatorin ins Studio, in der Hand allenfalls ein Blatt Papier - und das Smartphone, mit dem auch schon mal während der Sendung ein Selfie geschossen.
Ich finde, Livestream - nicht nur bei SWR3 - ist eine interessante Sache, besonders bei den Mikro-Übergaben.
 
#30
Man muss den Radiomachern und Moderatoren der heutigen Zeit aber jetzt nicht vorwerfen, dass die aktuelle Technik die Arbeit auch erleichtern darf. Klar sieht die Arbeit 2017 im Radiostudio eher langweilig im Vergleich zu 1987 aus, aber man selbst kann nicht die aktuellste Technik im Alltag nutzen, aber von den Radiomachern verlangen, dass sie noch mit Tonbandgeräten und Plattenspielern arbeiten.
 
#32
Wenn an Wochenende "Freie" die Schichten machen und man diese möglicherweise aus arbeitsrechtlichen Gründen nicht gleich behandeln darf wie die "Festen" (die sich gegen Livestream nicht wehren können) könnte das eine Erklärung sein.
 
#33
Wie, der Livestream geht am Wochenende nicht? Gemeint ist doch wohl eher die "Blick ins Studio"-Funktion. Wäre mir jedenfalls neu, dass man am Wochenende oder an Feiertagen kein Webradio hören kann. Die Erklärung mit Arbeitsschutz oder evtl. auch Persönlichkeitsrecht der Freien klingt aber schlüssig. Zeit- und Leiharbeiter auf einem Schlachthof haben bekanntlich auch abweichende Verträge und Teilnahmspflichten.

Vielleicht sieht man die täglichen Moderatoren als bekannte Persönlichkeiten des Senders, während es sich bei den Aushilfskräften ja teilweise um "Betriebsfremde" handelt, teilweise auch von anderen ARD-Häusern (beim SWR ist diese Praktik nicht so stark ausgeprägt, findet sich eher bei NDR/WDR/HR). Siehe auch bei Streik.
 
Zuletzt bearbeitet:
#34
Ja, gemeint ist die Webcam. Läuft aber auch bei der Vormittagsshow mit Nicola Müntefering und Kristian Thees am Samstag, Sonntag und an Feiertagen nicht. Ich dachte deshalb erst, die Sendung wäre aufgezeichnet, aber das scheint nicht so zu sein (merkt man bei Unterbrechungen wegen Falschfahrern). Oder werden fürs Wochenende Teile wie z.B. Interviews vorproduziert?
 
#36
Natürlich muss da jemand sitzen und den Livestream bespielen und verwalten, was wahrscheinlich am Wochenende eher kürzer kommen dürfte. Jedoch habe ich den Stream auch öfters schon während der Popnacht schauen können. An der Uhrzeit scheint das pauschal also nicht zu liegen.
 
#37
Es ist Usus, das weite Teile der WE Sendungen vorproduziert sind. Also Interviews und Zuschaltungen von außen. Da macht das Abschalten der Cam Sinn, sieht man den Moderator nur Knöpfe und Regler bedienen. Wenn überhaupt und nicht die Automatik übernommen hat.
 
#38
Da macht das Abschalten der Cam Sinn, sieht man den Moderator nur Knöpfe und Regler bedienen. Wenn überhaupt und nicht die Automatik übernommen hat.
Sehe ich nicht als Grund, bei Q-Music Belgien oder auch bei Joe( Youtube-Livestream) läuft der Blick ins Studio auch weiter. Bei Joe sieht man so ab 22 Uhr nur noch gegen Voll jemanden ins Studio kommen der die News liest, danach switchen die Kameras weiter fröhlich durch.
 
#40
Bei SWR3 ist nachweislich alles live, natürlich nicht die Einblendungen eines Reporters oder Gespräche mit Hörern, da wird schon mal aufgezeichnet. Aber mit der Live-Cam ist das halt so ne Sache. Manche Mods mögen es halt nicht, wenn man sie bei der Arbeit beobachtet und dann bleibt das Ding halt aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
#41
SWR 3 gehört bezüglich Live sicherlich nicht dazu. Dennoch glaube ich, dass ein Großteil der Sender bewusst auf die Cam verzichtet, damit keiner merkt, dass im Studio niemand mehr vorhanden ist. Verständlich, ich schaue ja auch kein Fernsehen, um mir stundenlang das Testbild reinzuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben