SWR4-Reform


Kann Festnetzfrank nur zustimmen. Der Wegfall der beiden Spezialsendungen wäre ein großer Verlust und die in meinen Augen negative Entwicklung der letzten Monate unterstreichen. Kann mich aber auch daran erinnern, dass die Sendungen z. B. im letzten Jahr sehr lange bis fast Mitte September pausierten. Andererseits habe ich in den Vorwochen gehört, wie die Hörer-Teilnahme z. B. bei der volkstümlichen Hitparade explodiert ist (warum sollte man solche beliebte Sendungen dann einstellen?)

Aber bei SWR4 läuft seit Monaten vieles nicht mehr rund. Auch heute wieder in der Programmvorschau "Am Abend" mit Wolfgang Röben, aber Karl Hemgesberg moderiert bis 21 Uhr.

Was ist eigentlich mit Michael Jung, der früher des öfteren die Oldie-Show am Samstag und ab und an auch "Am Abend" oder als Co-Moderator "Am Nachmittag" zu hören war?

Finde aber ansonsten, auch nach einigen Wochen, die Umgestaltungen am Samstag/Sonntag nicht überzeugend. Die Oldie-Show kommt in der verkürzten Form nicht mehr an die Qualität der früher vierstündigen Sendungen (ab 17 Uhr) ran, auch Wolfgang Bender der des öfteren zu hören ist, überzeugt mich nicht. Hier war das Quartett mit Karl Hemgesberg, Rainer Player (im Ruhestand), Stefan Nink und Michael Jung deutlich überzeugender, man merkt bei diesen die liebe zu den Raritäten, oftmals Hintergrundwissen und die Beteiligung der Hörer (früher mehr Wünsche als nun bei der kurzen Sendung)

Auch die Redezeit am Sonntag Abend in verkürzter Form überzeugt mich nicht, Samstag Nachmittag empfand ich "Prominent" mit dem Gast auch interessanter als nun eine sechste Sendung von "Am Nachmittag".

Auch die 5 x 6 Stunden Schienen der "Am Abend" Sendungen aus dem Studio Stuttgart ohne Moderatorenwechsel finde ich deutlich uninteressanter als die "Am Abend" Sendungen aus dem Studio Mainz, wo in 3 Stunden Blocks moderiert wird, so dass der Hörer Abwechslung und nicht nur einen Moderator und Stil hören kann.

Na ja, und dazu kommt dann noch das die Programmvorschau seit Corona schlecht aktualisiert wird.

Es gäbe viel zu tun, vor allem eine Rückbesinnung auf Qualität, Alleinstellungsmerkmale (Redezeit, Oldie-Show, Sonntagsgalerie etc.) und gute Moderatoren mit Hintergrundwissen und Liebe zu den Hörern
 
Vor zwei Wochen war auch die ganze Woche über nur Blödsinn in der Programmvorschau ab 18 Uhr zu lesen, mal änderten sie es noch kurzfristig, mal ließen sie es ganz bleiben. So moderierten von montags bis donnerstags jeweils Karl Hemgesberg ab 18 Uhr und dann Armin Hauser ab 21 Uhr und am Freitag dann ab 18 Uhr Wolfgang Röben und ab 21 Uhr Karl Hemgesberg.

Michael Jung war zuletzt im August 2019 in der "Oldieshow" zu hören. Auf meine Nachfrage hin hieß es, dass er nicht krank sei, nur eben derzeit nicht moderieren würde. Mittlerweile ist er von der Teamseite verschwunden...

6 Stunden am Stück ab 18 Uhr kam aber auch schon einmal tageweise bei SWR 4 RP vor, warum auch immer. Kann mir nicht vorstellen, dass kein Moderator da Zeit hatte...
 
Oben