1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talkradio

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Talkradio.one, 08. Juni 2017.

  1. Talkradio.one

    Talkradio.one Benutzer

    Guten Abend zusammen,

    wir haben vor kurzem ein Webradio gegründet dass sich dem Talk verschrieben hat. Wir haben die Möglichkeit, live Anrufer zuzuschalten und haben verschiedenste Themen, die wir jeweils behandeln.
    Wir sind seit diesem Frühjahr am Start und haben auch einige Zuhörer, leider trauen sich scheinbar die Leute bei uns nicht anzurufen. Weiss jemand von euch, wo man mit so einem Radio werben kann und darf? Wo finden wir Menschen, die sich mit uns unterhalten wollen?
    Wir finden, wir haben einladende Stimmen, wir mögen das Gespräch, auch oder gerade die kontroversen Meinungen würden wir sehr schätzen.

    Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp wo man mit so einem Radioformat gern gesehen ist. In der Webradio-Landschaft die wir so kennen, die allerdings zugegebenermaßen nicht gross ist, finden wir uns so gar nicht, da es bei uns nur sehr wenig Musik gibt und der Fokus auf dem Gespräch ist. Will heissen, wir quatschen die ganze Zeit. :)

    Wir sind alle zwei Tage zwei Stunden live, ansonsten läuft der Auto-DJ mit Wiederholungen unserer Sendungen, der Stream läuft also 24/7

    Ich bin gespannt ob ihr uns helfen könnt, wir machen das ganze ohne finanziellen Hintergrund, falls das von Belang ist..

    Schönes Wochenende zusammen

    Sylvia
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    Zunächst solltet ihr einmal lernen, euch in sozialen Medien nachvollziehgbar zu äußern. "Talkradio_One, Männlich, 42" passt z. B. nicht zu "Sylvia" (ohne dass ich jetzt Transgender verunsichern möchte).
    Dann solltet ihr horizontal gestaltetes Programm anstreben, d. h. das Gleiche (Talk, Musik und Info) zur täglich gleichen Zeit.
    Zu guter Letzt könntet ihr versuchen, euch mit Werbung auf Veranstaltungen oder in Gratiszeitungen und/oder Lokalblättern bemerkbar zu machen.
     
    Studio Rebstock gefällt das.
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Hallo Sylvia,

    zunächst einmal: Glückwunsch zu dem prinzipiell großartigen Projekt. :thumpsup:

    Die Fragen, die Du hier stellst, sind im Grunde Bestandteil der Projektplanung, bevor man mit so was startet. Auch Du (ihr?) scheint dem Irrtum zu unterliegen, dass allein die Gründung und der Sendebetrieb eines Webradios die Hörer anlockt und dann auch noch zum Verweilen verführt.
    Das ist grundsätzlich falsch - und in eurem Fall gilt das verschärft, denn ihr braucht Hörer, die a) euch bewusst zuhören (wollen! - nebenbei Hören ist beim Talkradio weniger angezeigt) und b) nicht nur den Mut, sondern vor allem die Lust haben, sich aktiv am Programm zu beteiligen - und das während des Zeitfensters der Sendung!

    Aus der Erfahrung heraus weiß ich, wie schwer es schon sein kann, einen - privaten, unerfahrenen - Gesprächspartner mit einer tollen Aussage verabredet live in die Sendung zu schalten. Bis man den so weit hat, das ist alles andere als einfach.
    Hinzu kommt, dass die Menschen zwar prinzipiell ein hohes Mitteilungsbedürfnis haben - euer strategischer Vorteil -, dieses aber in den Zeiten der sozialen Medien bevorzugt hinter virtuellen Wänden und anonym ausleben möchten. Das Heraustreten aus der Anonymität und die Bereitschaft, seine Position im direkten Kontakt zu vertreten, ist seltener geworden. Die ARD hat hierzu ein großartiges Projekt ins Leben gerufen, das diese Diskrepanz ausgezeichnet aufzeigt. Dies wiederum ist euer strategischer Nachteil (nicht das Projekt, sondern die angedeutete Diskrepanz).

    Zwar seid ihr mit der Nische "Talkradio" in meinen Augen erst mal hervorragend aufgehoben (auch, weil ich dieses Metier nun mal sehr mag), aber trotzdem müsst ihr euch innerhalb dieser Nische positionieren: Was bietet ihr dem Hörer? Was erwartet ihn, wenn er euren Sender einschaltet? Was unterscheidet euch von vergleichbaren Angeboten (ja, die gibt es!)?
    Es wird noch schlimmer: Was habt ihr der Konkurrenz der Videostreams (YouTube, Facebook, Periscope / Twitter) entgegenzusetzen? Warum habt ihr euch gegen diese Option entschieden und auf das Webradio gesetzt? Welchen Vorteil hat das - nein, nicht für euch, sondern für die Hörer?
    - Ich wüsste auf Anhieb einige Killerargumente, aber wie verkauft ihr die den anzulockenden Hörern? -

    Nach meiner Erfahrung muss man sich eine hörbare Position im Talkradio hart erarbeiten. Das ist zum einen ein äußerst langer Prozess, zum anderen ist er mit der Notwendigkeit der Materialbeschaffung verbunden: Von der reinen Recherche bis zu (selbst produzierten) O-Tönen ist alles drin. Gesprächspartner beischaffen, wenn sich die Chance ergibt. Und immer wieder: Werben, werben, werben. Schon hier ergab eine Stichprobe eklatante Lücken.
    Es entsteht der Eindruck, als wärt ihr zu passiv; ein beliebter Fehler in der Szene.

    Dieses Forum sieht Webradiobewertungen an dieser Stelle nicht so gerne - woran ich nicht ganz unschuldig bin. Deshalb kann ich euch konkrete Tipps, sofern erwünscht, nur auf anderen Wegen geben. Aber allein Deine / eure Fragen zu Beginn, ein kurzer Besuch auf der Website sowie eine Hörprobe haben gereicht, um mir ein - möglicherweise vorschnelles - Urteil zu bilden. Ein weiterer Kollege äußerte sich mir gegenüber vor kurzem ähnlich. So etwas kann in dieser Szene fatal sein. Kurz und gut: Ja, es gibt Verbesserungsbedarf.

    Bei aller Liebe: Einladende Stimmen allein reichen nicht aus.
    Ich fürchte, ihr habt noch einen verdammt langen und harten Weg vor euch. Dabei wünsche ich euch die Kraft und Ausdauer, diesen zu meistern.
    Die Skepsis jedoch bleibt, denn die konntet ihr auf Anhieb nicht beseitigen. Zur Begeisterung jedenfalls reichte es nicht.

    Gruß vom inaktiven Studio Rebstock
     
    Anne1034 gefällt das.
  4. Anne1034

    Anne1034 Benutzer

    Grundvoraussetzung für ein hörenswertes Talkradio sind gute Gespräche.

    Dummsülz gibt es nämlich im Radio schon...
     

Diese Seite empfehlen